Palit Grafikkarten

85
  • Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2080 Ti Dual von Palit, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    • 02/2019
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 11264 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Boost-Takt: 1545 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 250 W
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2080 GamingPro OC von Palit, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    2
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
    • 01/2019
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Boost-Takt: 1815 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 260 W
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2080 GameRock Premium von Palit, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    3
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    • 01/2019
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Boost-Takt: 1875 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 245 W
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1070 Ti Super JetStream von Palit, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    4
    • Gut (2,1)
    • 3 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1683 MHz
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 4 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Palit Grafikkarten nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2060 GamingPro OC von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Boost-Takt: 1830 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 190 W
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2060 StormX von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 02/2019
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Boost-Takt: 1680 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 160 W
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2080 Super JetStream von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 11/2018
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1860 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 245 W
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1050 Ti KalmX von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 5 Tests
    20 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1392 MHz
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Passiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1080 Ti Super JetStream von Palit, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 5 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 11264 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Boost-Takt: 1645 MHz
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1060 Super JetStream von Palit, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 4 Tests
    25 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1847 MHz
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1060 6GB Dual von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    35 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Boost-Takt: 1708 MHz
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Geforce GTX 1050 Ti StormX von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    9 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1392 MHz
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1080 GameRock Premium Edition von Palit, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 4 Tests
    12 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Boost-Takt: 1885 MHz
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: Geforce GTX 1070 Dual von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1683 MHz
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1060 3GB Dual von Palit, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    • Befriedigend (2,7)
    • 1 Test
    35 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 3072 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1708 MHz
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1070 GameRock Premium Edition von Palit, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 3 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1873 MHz
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 960 Super JetStream von Palit, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    • Gut (2,4)
    • 5 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 960 Jetstream 4GB von Palit, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    • Befriedigend (2,8)
    • 4 Tests
    36 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 970 JetStream (NE5X970H14G2J) von Palit, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 6 Tests
    59 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1080 Ti GameRock Premium Edition von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 11264 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Boost-Takt: 1670 MHz
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
Neuester Test: 16.02.2019
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Palit Grafikkarten Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Palit GPUs.

Weitere Tests und Ratgeber zu Palit Grafik-Karten

  • GTX 960 im Fokus
    PC Games Hardware 4/2015 Wir prüfen, was die Nvidia-Karte mit dem derzeit besten Preis-Leistungs-Verhältnis gut kann und was eher nicht – auch abseits gängiger Spielebenchmarks.Im Check befand sich eine Grafikkarte, die keine Endnote erhielt.
  • Palit Geforce GTX 780 Ti Jetstream
    PC Games Hardware 1/2014 Wenige Stunden vor Redaktionsschluss erreichte uns das zweite Herstellerdesign der GTX 780 Ti – den Ersteindruck enthalten wir Ihnen nicht vor.Eine Grafikkarte wurde getestet, aber nicht benotet.
  • PC Games Hardware 8/2016 Das Wettrüsten bezüglich Powerlimit, Platine und Kühlung führt lediglich dazu, dass dieses Niveau dauerhaft gehalten werden kann, ohne dass man sich Sorgen um die Lebensdauer der Grafikkarte machen muss. 2.100 MHz ist eine Marke, die in unserem Test nur die EVGA FTW und Zotac AMP Extreme stemmen, Witcher3-stabil, in Ultra-HD-Auflösung. Die meisten anderen Karten zeigen um 2.050 MHz erste Grafikfehler. Mit 2.000 MHz können Sie aber grundsätzlich rechnen.
  • Asus Radeon Nano White
    PC Games Hardware 6/2016 Die Radeon R9 Nano sorgt auch kurz vor dem Start der neuen GPU-Generation für Schlagzeilen. Branchengröße Asus führt eine Abwandlung der Mini-Karte, deren einziger Unterschied die veränderte Farbgebung des Kühlers zu sein scheint. Tatsächlich ist die schlichte Eleganz der weißen Kapuze die offensichtlichste Veränderung gegenüber der Referenzkarte - Asus verwendet, davon abgesehen, den gleichen Kühler.
  • AMDs Kraftzwerg
    PC Games Hardware 11/2015 Sie finden diese Messungen im Anschluss an die regulären Testwerte. Zuvor prüfen wir die Nano im Freiluftaufbau, den PC Games Hardware für alle normalen Grafikkartentests nutzt, bei rund 25 °C Raumtemperatur. In diesem Zustand protokollieren wir nach jeweils zehn Minuten Aufheizzeit pro Spiel und jeder der drei Auflösungen den Boost. Am Ende berechnen wir daraus pro Spiel den Takt-Mittelwert und scheuchen die Nano hiermit durch den kompletten Parcours.
  • PC Games Hardware 4/2014 Besser, Sie optimieren die Karte manuell. Dem Verlauf rechts ist zu entnehmen, dass die Karte ihren Boost selbst mit dem Uber-BIOS nicht halten kann, da sie ihr Power-Budget ausreizt - unsere Messungen bescheinigen ein Limit von 300 Watt. Ein um zehn Prozent angehobenes Powertune-Limit im Catalyst Control Center beseitigt dieses Manko. Auch leichtes Undervolting stabilisiert den Takt; die optimalen Werte haben wir in die Tabelle auf der übernächsten Seite gepackt.
  • General-Purpose-Grafik
    PC Games Hardware 9/2011 Hauptprozessor und -platine sowie Arbeitsspeicher spielen nur insofern eine Rolle, als sie schnell genug sein sollten, um Ihre Grafikkarte mit Daten zu versorgen. In Sachen sinnvolle Grafikkarten gibt unsere umfassende Tabelle rechts Auskunft - grundsätzlich gilt: je moderner und leistungsfähiger, desto besser. Aber es gibt Ausnahmen: Multi-GPU-Setups machen häufig Probleme oder arbeiten nur mit einem Bruchteil ihres Potenzials.
  • ATTs & NV Inspector
    PC Games Hardware 6/2011 Weder AMDs Catalyst Control Center noch Nvidias Systemsteuerung bieten Ihnen alle Optionen Ihrer Grafikkarte - vor allem Geforce-Besitzern stehen mit Dritthersteller-Programmen sehr viele interessante Möglichkeiten offen. Auf den kommenden Seiten stellen wir Ihnen einige Tools vor und erläutern anhand der beliebten Alleskönner Ati Tray Tools für Radeons und dem Nvidia Inspector für Geforces, wie Sie Ihren Pixelbeschleuniger ausreizen. Bis zur Treiberoberfläche und noch viel weiter!
  • Hochtakter
    c't 8/2011 Palit spendiert seiner schicken GeForce GTX 570 Sonic Platinum höhere Taktfrequenzen und ein selbstentwickeltes Kühlsystem.
  • Flink, aber leise
    c't 23/2010 Palit offeriert eine stark übertaktete Variante der GeForce GTS 450, die dennoch sehr leise arbeitet.
  • Hochgezüchtet
    c't 19/2010 Palits ab Werk übertaktete GeForce GTX 460 Sonic Platinum kann in Spielen fast mit einer GeForce GTX 470 mithalten.
  • Palit GeForce GT 220 (REVIEW)
    reviewcenter.de 2/2011 Eine neue Grafikkarte für kleines Geld soll her. Die Auswahl ist mittlerweile riesig und die Übersicht ist schnell verloren. Hat man persönlich seinen favorisierten Hersteller gefunden ist viel gewonnen. Für alle nVidia Jünger wollen wir heute die Geforce GT 220 von Palit unter die Lupe nehmen.
  • Das Computer-Spiele Magazin GameStar ließ fünf Grafikkarten der Preisklasse von 200 bis 300 Euro gegeneinander antreten. Im Gesamtergebnis der Bewertungen nach Leistung, Qualität und Kühlsystem liegen alle Karten beinahe gleich auf. Ob man nun eher zu ATi HD 4870 und DirectX 10.1-Support tendiert oder mehr Wert auf die PhysiX-Unterstützung legt und sich für eine nVidia GTX260 entscheided, hängt auch viel mit den Spielen zusammen. Selbst preislich tun sich die Konkurrenten nichts.
  • Das Magazin für Computer und Technik (c't) testete sechs Grafikkarten aus dem High-End-Bereich von nVidia und AMD/ATi, die so ziemlich alle optischen Bedürfnisse eines Hardcore-Zockers befriedigen können. Diese Karten sind gerade für Spieler konzipiert, die noch bei höchsten Auflösungen (2.560 x 1.600 Bildpunkte) die volle Kantenglättung aktivieren und alle Filter aufgedreht haben müssen. Wer es sich leisten kann, kauft sich eine der schnellsten Grafikkarten, die für Geld zu haben sind und die beiden großen Hersteller kämpfen wie seit Jahren weiter um die Krone.
  • Palit GTX 650 Ti Boost OC
    PC-WELT 8/2013 Untersucht wurde eine Grafikkarte. Sie schnitt mit „befriedigend“ ab. Als Kriterien dienten Multimedia-Leistung, Ausstattung, Service, Spiele-Leistung sowie Umwelt & Gesundheit.
  • Die Kollegen von Tom's Hardware haben sich die Mühe gemacht und die Testergebnisse aus hunderten von Teststunden tabellarisch zusammengefasst und bieten so eine schnelle Hilfe bei der Kaufentscheidung. Gerade im Grafikkartenmarkt sind die Entwicklungen dermaßen schnelllebig, dass kaum eine normaler User hinterherkommt. Zu viele Marketinggags sollen Kaufinteressierten Vorteile in der Performance vorgaukeln, die aber bei einer sechs Monate älteren Karte besser sind und weniger kosten.
  • Palit Radeon HD 4850 Sonic 1GB
    PC Games Hardware 5/2009 Zwei-Slot-Kühlung, Werksübertaktung und 1.024 MiByte VRAM kontra Single-Slot, Standardtakt und 512 MiByte: Wir testen, was Palits renoviertes HD-4850-Grafikkartendesign leistet. Bewertungskriterien waren Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • BFG Geforce 9800 GX2
    PC Games Hardware 5/2008 Testkriterien waren Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • EN7950GT
    PC Praxis 12/2006 Grafikkarten mit 256 MB RAM gelten bei vielen Herstellern als nicht mehr zeitgemäß - so werden die aktuellen Modelle der höheren Klassen nur noch mit 512 MB RAM ausgestattet. Auch bei Asus ist das so, und dementsprechend wird die auf nVidias brandneuem 7950GT-Chip basierende EN7950GT ebenfalls mit 512 MB bestückt.
  • Mini-Wasserkühlung
    PC Professionell 8/2006 Eine pfiffige Kombination aus Wasserkühlung und Grafikkarte zeigt Sapphire. Die Toxic X1900 XTX ist eine All-in-one-Lösung - komplett und einsatzbereit. Testkriterien waren Leistung, Ausstattung, Lautstärke und Service.
  • mad-moxx enhanced X800 Ultima PCI-E
    PCgo 10/2005 Die Firma mad-moxx stellt die neue X800-Ultima PCI-E aus der Reihe enhanced vor. Das Besondere an der Grafikkarte von mad-moxx ist, dass sie ausschließlich mit Kühlkörpern und einer Headpipe von Zalman gekühlt wird.
  • ASUS EAH4890 Formula - Angriff auf die Pole-Position?
    Hardwareluxx.de 8/2009 Schon seit geraumer Zeit steckt ASUS sehr viel Energie in die Entwicklung neuer Kühlsysteme. So konnte vor allem das Konzept, welches auf aktuellen Matrix-Grafikkarten zum Einsatz kommt, überzeugen. Während man den 3D-Beschleuniger im Leerlauf passiv auf Temperatur halten konnte, blieben die beiden Lüfter auch unter Last relativ ruhig. Auf der diesjährigen Computex in Teipeh konnte man dann weitere, bis dato unbekannte, Kühlkörper erspähen. Die Rede ist dabei von der Formula-Reihe, welche man schon von diversen Mainboards kennt. Der Kühler macht seinem Namen alle Ehre und erinnert stark an die Form eines Formel-1-Rennwagens. Doch das neue Kühlsystem soll nicht nur ein simpler Design-Gag sein, sondern auch so manch anderen Vorteil mit sich bringen.
  • Palit GTS 250 2GB
    PC Games Hardware 5/2009 Nvidias Geforce 9800 GTX+ hört nun auf den Namen GTS 250. Palit kombiniert die ‚neue‘ GPU mit 2.048 MiByte Videospeicher und einem eigenen Platinendesign. Was kann das Speichermonster? Bewertungskriterien waren Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • Palit GTS 250 2GB
    PC Games 6/2009 Als Testkriterien dienten Eigenschaften, Leistung und Ausstattung.
  • Grafikkarte - Palit
    GameStar 3/2010 Als Testkriterien dienten Spieleleistung, Bildqualität, Technik, Kühlsystem und Ausstattung.
  • Überflüssiger Speicher
    PC Professionell 6/2006 Testkriterien waren Leistung, Ausstattung, Lautstärke und Service.
  • HIS Excalibur Radeon 9800 XT
    PC-WELT 3/2004 Unter anderem wurden Kriterien wie 3D-Leistung, Preis und Ausstattung getestet.
  • MSI NX8600GTS Diamond Plus 256 MByte (GeForce 8600 GTS) im Test
    Au-ja.de 7/2007 Gemessen wurde die Leistung unter anderem bezüglich: Benchmarks: Gothic 3, Benchmarks: S.T.A.L.K.E.R. sowie Schallpegel und Stromverbrauch.