Palit Grafikkarten

87
  • 1

    Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2080 Ti Dual von Palit, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    Palit GeForce RTX 2080 Ti Dual

    • Sehr gut 1,2
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 11264 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Boost-Takt: 1545 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 250 W
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • 2

    Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2080 GameRock Premium von Palit, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Palit GeForce RTX 2080 GameRock Premium

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Boost-Takt: 1875 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 245 W
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • 3

    Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2080 GamingPro OC von Palit, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Palit GeForce RTX 2080 GamingPro OC

    • Gut 2,0
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Boost-Takt: 1815 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 260 W
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • 4

    Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2070 GameRock Premium von Palit, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    Palit GeForce RTX 2070 GameRock Premium

    • Gut 2,1
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Boost-Takt: 1815 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 215 W
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Unter unseren Top 4 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Palit Grafikkarten nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2060 GamingPro OC von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Palit GeForce RTX 2060 GamingPro OC

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Boost-Takt: 1830 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 190 W
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2060 StormX von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Palit GeForce RTX 2060 StormX

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Boost-Takt: 1680 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 160 W
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1050 Ti KalmX von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Palit GeForce GTX 1050 Ti KalmX

    • ohne Endnote
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1392 MHz
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Passiv
  • Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2080 Super JetStream von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Palit GeForce RTX 2080 Super JetStream

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1860 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 245 W
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Grafikkarte im Test: Geforce GTX 1050 Ti StormX von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Palit Geforce GTX 1050 Ti StormX

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1392 MHz
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1060 Super JetStream von Palit, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    Palit GeForce GTX 1060 Super JetStream

    • Gut 2,5
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1847 MHz
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1080 Ti Super JetStream von Palit, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Palit GeForce GTX 1080 Ti Super JetStream

    • Gut 1,7
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 11264 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Boost-Takt: 1645 MHz
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Grafikkarte im Test: Geforce GTX 1070 Dual von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Palit Geforce GTX 1070 Dual

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1683 MHz
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1080 GameRock Premium Edition von Palit, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Palit GeForce GTX 1080 GameRock Premium Edition

    • Gut 1,7
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Boost-Takt: 1885 MHz
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1070 Ti Super JetStream von Palit, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    Palit GeForce GTX 1070 Ti Super JetStream

    • Gut 2,1
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1683 MHz
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1060 6GB Dual von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Palit GeForce GTX 1060 6GB Dual

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Boost-Takt: 1708 MHz
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2060 Super JetStream von Palit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Palit GeForce RTX 2060 Super JetStream

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Boost-Takt: 1830 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 215 W
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1060 3GB Dual von Palit, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend

    Palit GeForce GTX 1060 3GB Dual

    • Befriedigend 2,7
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 3072 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1708 MHz
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1070 GameRock Premium Edition von Palit, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Palit GeForce GTX 1070 GameRock Premium Edition

    • Gut 1,8
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Boost-Takt: 1873 MHz
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 960 Jetstream 4GB von Palit, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend

    Palit GeForce GTX 960 Jetstream 4GB

    • Befriedigend 2,8
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Bauform: 2 Slots
    • Kühlung: Aktiv
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 960 Super JetStream von Palit, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Palit GeForce GTX 960 Super JetStream

    • Gut 2,4
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Bauform: 3 Slots
    • Kühlung: Aktiv
Neuester Test: 29.07.2019
  • Seite 1 von 4
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Palit Grafikkarten Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Palit GPUs.

Weitere Tests und Ratgeber zu Palit Grafik-Karten

  • GTX 960 im Fokus
    PC Games Hardware 4/2015 Wir prüfen, was die Nvidia-Karte mit dem derzeit besten Preis-Leistungs-Verhältnis gut kann und was eher nicht – auch abseits gängiger Spielebenchmarks. Im Check befand sich eine Grafikkarte, die keine Endnote erhielt.
  • Palit GTX 750 Ti Kalm X
    PC Games Hardware 9/2014 Ruhe nach dem Sturm: Auf Palits Storm X folgt Kalm X, die erste vollständig passiv gekühlte Geforce GTX 750 Ti. Es wurde eine Grafikkarte näher betrachtete. Eine Benotung fand nicht statt.
  • Palit Geforce GTX 780 Ti Jetstream
    PC Games Hardware 1/2014 Wenige Stunden vor Redaktionsschluss erreichte uns das zweite Herstellerdesign der GTX 780 Ti – den Ersteindruck enthalten wir Ihnen nicht vor. Eine Grafikkarte wurde getestet, aber nicht benotet.
  • PC Games Hardware 12/2017 Wird die Karte Last ausgesetzt, steigt die GPU-Temperatur an. Der Schwellenwert, ab dem die Lüfter ihre Arbeit aufnehmen, liegt bei relativ niedrig angesetzten 52 °C. Die Steuerung folgt dabei dem Präventionsprinzip aller aktuellen Radeon-Grafikkarten: In den ersten Minuten unter Last wird die Lüfterdrehzahl hochgetrieben, um einen raschen Anstieg der Temperatur zu vermeiden, und in den folgenden Minuten flacht die Kurve wieder ab.
  • EVGA ICX: Neun Temperatursensoren für ein Halleluja
    PC Games Hardware 4/2017 Die Amerikaner haben laut eigener Aussage die Hotspots auf den Leiterplatten ausgemacht und dort die Sensoren installiert. Ihre genaue Position und Temperatur lässt sich mithilfe des EVGA-Tools Precision XOC einsehen. Während das Gros der Grafikkarten die Kerntemperatur als Maß aller Dinge nimmt und anhand derer ihre Belüftung einstellt, setzt ICX auf eine asynchrone Kühlung, sprich: Die beiden Axiallüfter arbeiten nicht als Reihenschaltung mit derselben Drehzahl, sondern unabhängig voneinander.
  • TES V: Skyrim
    PC Games Hardware 1/2012 Verzichten Sie nur bei schwachen Grafikkarten auf 16:1 AF, da diese die Qualität der Außenlevels sichtbar verbessert. Grafikkarte kaum gefordert Selbst mit sehr hohen Details inklusive 8x MSAA und 16:1 AF schultern die älteren Modelle Geforce GTX 260-216 oder Radeon HD 4870/1G im Mittel über 30 Fps; mit nur 512 MiByte allerdings verkommt das Rollenspiel zu einer Dia-Show! Bereits 150-Euro-Karten wie eine Geforce GTX 560 oder Radeon HD 6850 erlauben flüssiges Supersampling-Spielvergnügen.
  • PC Games Hardware 3/2012 AMDs Radeon HD 7970 ist der neue Stern am Grafikkartenhimmel. Was die Herstellerkarten leisten und ob das erste Custom-Kühldesign von XFX überzeugt, klärt unsere Marktübersicht. Testumfeld: Im Test waren 12 Grafikkarten mit Bewertungen zwischen 1,73 und 2,28. Zwei der Produkte wurden bereits in früheren Ausgaben getestet. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Eigenschaften und Leistung im PCGH-Index.
  • Die Kern-Handbremse
    PC Games Hardware 12/2011 Schon gewusst? Geforce-Grafikkarten entfalten auf Zwei- und Dreikern-CPUs in einigen Spielen nur einen Bruchteil ihres Potenzials – mit erstaunlicher Skalierung nach oben. Auf drei Seiten informiert PC Games Hardware (12/2011) zum Thema Kernskalierung von Geforce-Grafikkarten.
  • ATTs & NV Inspector
    PC Games Hardware 6/2011 Programme wie die Ati Tray Tools und der Nvidia Inspector entlocken Ihrer Radeon- oder Geforce-Grafikkarte viele Möglichkeiten: Mehr Fps-Leistung oder Bildqualität, Spieleprofile und weiteres. Das Magazin PC Games Hardware (6/2011) stellt auf diesen fünf Seiten zwei Tools im Detail vor, mit denen sich die Leistung von ATI-Radeon- und Nvidia-GeForce-Grafikkarten in verschiedenen Leistungsbereichen verbessern lässt.
  • PC Games Hardware 7/2011 Eine übertaktete GTX 460 mit den Vorzügen der GTX-500-Reihe - so könnte man die GTX 560 charakterisieren. Im Test müssen sich je ein GTX-560-OC-Modell von Palit und MSI beweisen. Testumfeld: Im Test waren vier Grafikkarten. Als Bewertungskriterien dienten Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • Captiva GT 520 im Test
    OverclockingStation.de 12/2011 Alles wird kleiner! Diese Entwicklung macht auch vor dem PC nicht halt. So kommen seit einiger Zeit kleine Rechner - sogenannte HTPCs - in Mode. Solche PCs haben ihr Augenmerk weniger auf Leistung, sondern viel mehr auf Vielseitigkeit und Geräuschlosigkeit gelegt. Ganz klar, da ist jeder Lüfter genau einer zu viel. Aus diesem Grund gibt es Grafikkarten mit passiver Kühlung, also nur mit Passivkühler. Eine dieser Karten ist die GT 520, welche Captiva ins Sortiment aufgenommen hat. Wie es mit dieser Karte aussieht und ob man sie in den eigenen HTPC einbauen kann, wollen wir in unserem neusten Review klären.
  • Hochtakter
    c't 8/2011 Palit spendiert seiner schicken GeForce GTX 570 Sonic Platinum höhere Taktfrequenzen und ein selbstentwickeltes Kühlsystem.
  • Flink, aber leise
    c't 23/2010 Palit offeriert eine stark übertaktete Variante der GeForce GTS 450, die dennoch sehr leise arbeitet.
  • Hochgezüchtet
    c't 19/2010 Palits ab Werk übertaktete GeForce GTX 460 Sonic Platinum kann in Spielen fast mit einer GeForce GTX 470 mithalten.
  • Palit GeForce GT 220 (REVIEW)
    reviewcenter.de 2/2011 Eine neue Grafikkarte für kleines Geld soll her. Die Auswahl ist mittlerweile riesig und die Übersicht ist schnell verloren. Hat man persönlich seinen favorisierten Hersteller gefunden ist viel gewonnen. Für alle nVidia Jünger wollen wir heute die Geforce GT 220 von Palit unter die Lupe nehmen.
  • Der Geräuschpegel eines PCs kann schon an den Nerven zerren und Grafikkarten sind meist die Hauptverursacher des Lärms. Das Magazin PC go nahm sich sechs Grafikkarten mit HeatPipe-Kühlung im Vergleichstest vor. Bei dieser passiven, ohne Lüfter funktionierenden Kühlung wird die Wärme auf großflächige Kühllamellen abgeleitet und schützt so vor Überhitzung. Trotzdem muss das Gehäuse des PCs sehr gut belüftet sein und die Grafikkarten sollten auch vom Durchzug erfasst werden. Logischerweise kann man die passive Methode nicht im High-End-Bereich einsetzen und so finden sich in diesem Test Karten der unteren Mittelklasse.
  • Das PC-Magazin testete elf Grafikkarten der oberen Mittelklasse und bestätigte die allseits bekannte Faustregel, dass der zweitbeste Grafik-Chip für wesentlich weniger Geld fast die selbe Performance bietet wie das Top-Produkt. Nach wie vor finden sich nur zwei Anbieter in diesem Genre: AMD/ATi und nVidia – hier mit den 4870er, GTX260er und GF9800er Chips. In der Gesamtwertung findet auf den ersten fünf Plätzen ein Kopf an Kopf Rennen statt und die Punktzahlen unterscheiden sich nur marginal.
  • Das Magazin für Computer und Technik c't testete zehn Grafikkarten, die preislich unter 100 Euro liegen. Bis auf die beiden Gainward HD 4650 schafften alle die Ruckelgrenze von 25 FPS (Bilder pro Sekunde) und sind somit jeden Euro wert. Die Performance wurde unter Crysis, World in Confict, Stalker Clear Sky, CoD 4, Stalker und Race Driver GRID getestet – also alles Spiele, die der Karte das Letzte abverlangen.
  • Palit GTX 650 Ti Boost OC
    PC-WELT 8/2013 Untersucht wurde eine Grafikkarte. Sie schnitt mit „befriedigend“ ab. Als Kriterien dienten Multimedia-Leistung, Ausstattung, Service, Spiele-Leistung sowie Umwelt & Gesundheit.
  • Palit Radeon HD 4850 Sonic 1GB
    PC Games Hardware 5/2009 Zwei-Slot-Kühlung, Werksübertaktung und 1.024 MiByte VRAM kontra Single-Slot, Standardtakt und 512 MiByte: Wir testen, was Palits renoviertes HD-4850-Grafikkartendesign leistet. Bewertungskriterien waren Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • Kurztest: Sparkle Calibre GTX 560 Ti Super OC
    ComputerBase.de 3/2011 Sparkle bringt mit der Calibre GTX 560 Ti Super OC eine der am höchsten getakteten Grafikkarten auf den Markt. Doch welche Nachteile bringen die hohen Frequenzen mit sich? Unter anderem diese Frage werden wir in dem Kurztest beantworten. Und schafft es der 3D-Beschleuniger vielleicht, die GeForce GTX 570 anzugreifen?
  • Foxconn GeForce 8500GT
    Spielesuechtig.de 9/2007 Nachdem wir die Foxconn 8600GT OC getestet haben, wollten wir uns noch die kleinere GeForce 8500GT vornehmen, welche mit weniger Leistung als auch weniger Preis eindeutig den Rang unter der 8600GT einnimmt. Sicher wird es einige geben, die sich denken, weshalb wir denn schon wieder eine nVidia testen, doch dies ist begründbar. Bevor wir nun in Zukunft mehr auf ATi umsatteln, wollten wir noch eine schwächere Grafikkarte ins Benchmarksystem übernehmen, um so eine größere Vergleichsvielfalt zu haben. Nach nun insgesamt 12 Benchmarkergebnissen wird es endlich Zeit für ATi-Grafikkarten, welche in Zukunft garantiert bei uns erscheinen werden. Was die Foxconn 8500GT mit ihren 256MB zu leisten vermag, sagen wir euch genauso, ob die Grafikkarte sich für diesen Preis rentiert. Getestet wurden die Kriterien Ausstattung, Performance, Overclocking, Lautstärke und Temperatur.
  • NX7800GTX-VT2D512E
    PC Games 3/2006 MSI steigt mit der NX7800GTX-VT2D512E in den Reigen der ultraschnellen, aber schlecht verfügbaren 512-MByte-Versionen der Geforce 7800 GTX ein.
  • Gigabyte Radeon X1800XL
    PCMasters.de 1/2006 Lange hat die ATI-Fangemeinde warten müssen, doch inzwischen ist der so lang erwartete „R520“ endlich da. Nvidia hat bereits einige Monate zuvor die neue Generation auf den Markt gebracht und kommt mit stolzen 24 Pixelpipelines daher.
  • Palit GTS 250 2GB
    PC Games Hardware 5/2009 Nvidias Geforce 9800 GTX+ hört nun auf den Namen GTS 250. Palit kombiniert die ‚neue‘ GPU mit 2.048 MiByte Videospeicher und einem eigenen Platinendesign. Was kann das Speichermonster? Bewertungskriterien waren Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • Palit GTS 250 2GB
    PC Games 6/2009 Als Testkriterien dienten Eigenschaften, Leistung und Ausstattung.
  • Asus Extreme N6800 Ultra
    PC-WELT 6/2005 Bei niedriger Qualität und in der 1024er-Auflösung erhalten Sie bei aktuellen Spielen stet um die 100 Bilder/s.
  • Grafikkarte - Palit
    GameStar 3/2010 Als Testkriterien dienten Spieleleistung, Bildqualität, Technik, Kühlsystem und Ausstattung.
  • Gecube X850XTPA-VIVO
    PC Games Hardware 10/2005 Dank Bridge-Chip funktioniert die Radeon X850 XT-PE auch mit AGP-Mainboards. Gecube kombiniert den derzeit schnellsten Ati-Chip mit einer flachen Heatpipe-Kühlung.
  • Asus EN6600GT Silencer
    PC Games Hardware 10/2005 Eine innovative Heatpipe-Kühlung mit dem klangvollen Namen Silentpipe soll die Asus-Karte deutlich effizienter kühlen als bisherige Passiv-Lösungen. Was leistet die lautlose Geforce 6600 GT?
  • MSI NX6600-TD128EZ
    PC Games Hardware 10/2005 Übertaktet, gut ausgestattet und passiv gekühlt: Die NX6600-TD128EZ ist eine besondere Geforce 6600 für PCI-E.
  • MSI RX800 XL-VTD256
    PC Games Hardware 8/2005 Zusammen mit dem PC-Spiel Riddick bietet MSI eine Radeon X800 XL in AGP-Bauform an.
  • MSI NX 6600-TDH250 EH
    PC Praxis 8/2005 Das auffälligste Element an dieser Mittelklassekarte von MSI ist die passive Kühlkonstruktion. Dadurch arbeitet die Karte absolut lautlos, da keine Lüfter existieren, die Lärm verursachen könnten.
  • N6600 GT
    PC Action 5/2005 Die N6600 GT verspricht für den AGP-Port gute Spieleleistung und ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Albatron AGP6600GT
    PC Games Hardware 4/2005 Hinter dem aufwendigen Riesenkühler verbirgt sich eine eher gewöhnliche Geforce 6600 GT für das AGP-Format. Wie schlägt sich die Albatron-Karte im Vergleich mit der Konkurrenz?
  • Foxconn Geforce 7950 GX2
    BareboneCenter.de 1/2007 Die Einführung der GeForce 8800 GTX hat den Leistungshorizont der PC-User erneut erweitert. Schaut man jedoch auf die Verfügbarkeit der neuen Karte, sieht man sofort, dass diese nur schlecht erhältlich bzw. nur ab 550€ zu haben ist. Da ist es nicht verwunderlich, dass sich das Gros der User immer noch nach günstigeren Modellen umsehen, die dennoch gute Leistung bieten. Wir betrachten heute das bisherige Flagschiff, die GeForce 7950 GX2, die uns Foxconn freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.
  • Chaintech Geforce 6600 GT (SA6600G)
    PC-WELT 7/2005 Diese Grafikkarte besitzt einen Grafikchip der gehobenen Mittelklasse.
  • Grafikkarte MSI
    GameStar 9/2007 , bei dem unter anderem die Eigenschaften Spieleleistung, Bildqualität und Ausstattung getestet wurden.
  • ASUS EN7950GX2
    GameStar 9/2006 Es wurden Kriterien wie Bildqualität und Ausstattung getestet.
  • Test: Nvidia GeForce GTX 650
    ComputerBase.de 9/2012 Getestet wurde eine Grafikkarte, ohne dass das Produkt eine Endnote erhielt.