Wir zeigen Ihnen die derzeit besten JBL Auto-Lautsprecher am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

34 Tests 3.100 Meinungen

Die besten JBL Auto-Lautsprecher

1-20 von 34 Ergebnissen
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema JBL Auto-Lautsprecher.

Weitere Tests und Ratgeber zu JBL Autolautsprecher

  • CAR & HIFI 6/2017 Das ist High -End made in Germany, mit exklusiver Fertigung, perfekter Technik und entsprechendem Preis. Der Matrix ML 3 ist die neueste Inkarnation des klassischen Mitteltöners aus dem Hause Brax. Im Format 3 Zoll gehalten, wird er wie alle Brax-Komponenten in Deutschland gefertigt und es kommen nur allerfeinste Materialien zum Einsatz. Der Korb besteht aus Aluminium-Druckguss, der aufwendige Neodymantrieb verhilft dem ML 3 zu einer geringen Einbautiefe von nur 3,5 Zentimetern.
  • Tief und dynamisch
    CAR & HIFI 4/2017 wegen der großen Wellenlängen durchdringt der Bass durchaus ungebremst dünnere Hindernisse, wie man es von Kinder- und Jugendzimmertüren kennt. Die Basswellen werden ums Eck gebeugt, so dass ein Subwoofer annähernd kugelförmig abstrahlt, daher ist es auch völlig legitim, die Lautsprecher auf der Unterseite zu verstecken - aus dem Heimkino auch als "Downfire" bekannt. Genau dies taten die Pioneer-Ingenieure und platzierten die Wooferchassis im Boden.
  • CAR & HIFI 4/2015 Der Nordica ist zwar der teuerste Woofer im Test, wer ihn wählt, bekommt dafür eine kompromisslose Klangmaschine ins Auto. Der zweite Woofer der Spitzenklasse kommt von JL Audio mit dem CP110LG-TW1. Das quaderförmige Gehäuse ist mit dem neuesten Flachwoofer der Amis, 10TW1, bestückt, der bereits im Chassistest überzeugen konnte. Dieser Woofer ist pfiffig gemacht und hat JL-typisch jede Menge Spezialteile abbekommen.
  • CAR & HIFI 4/2014 (Juli/August) Für Hip-Hop-mäßiges Tieffrequenzgebrumme gibt es zwar lautere Subs, aber wohl kaum einen besseren. Was der kompakte Rockford an Kontur und Feinheiten aus der Aufnahme holt, kann sich jederzeit hören lassen. Klangtipp! Vibe Black Death CBR 12 Bei "Black Death" denkt man bestimmt nicht zuerst an Versicherungsvertreter. Bei Vibe versteht sich nüchtern betrachtet die höchste Produktlinie darunter. Dementsprechend ist dieser Sub zwar nicht ganz billig, dafür kann er sich aber auch sehen lassen.
  • CAR & HIFI 1/2014 (Januar/Februar) Damit kann man bei jedem Programmmaterial prima leben, währen der JL abwechselnd richg tiefe oder auch knackige Oberbässe zaubert. Auch beim Pegel schwimmt er gut mit, ohne bei einem lauten Frontsystem ins Hintertreffen zu geraten. Arc Audio ARC8D2v3 Arc Audio hat glücklicherweise dieses Jahr einen neuen Stützpunkt in Deutschland gefunden, und man muss sagen, dass die Komponenten den Markt eindeutig bereichern.
  • CAR & HIFI 4/2013 (August/September) Nur im obersten Bassbereich sind kleine, handliche Woofer im Vorteil, so dass sich der Hifonics am besten mit einem entsprechend potenten Frontsystem kombiniert. Dann spielt er auch auf den Punkt. Infinity Reference 1220DE Viel hilft viel, hat man sich bei Infinity wohl gedacht, als es an den Reference 1220DE ging. Das Gehäuse ist mit 91 cm das breiteste im Test. Die Schallwand ist flächig mit einer dicken Kunststoffblende bedeckt, die mit ihrer LED-Beleuchtung für die Show sorgt.
  • autohifi Nr. 4 (Oktober/November 2012) Ein heißer Tipp für alle Bandpass-Freunde: Verzögert man das Frontsystem um 8 bis 10 ms, ist das störende Bandpass-Nachzüglertum plötzlich wie weggeblasen, was in unserer Bewertung einer Klangsteigerung von satten fünf (!) Punkten entsprechen würde. Die Rechnung mit dem hohen Maximalpegel des Magnat Kick(b)ass 130 BP geht leider nicht auf.
  • Tribute to Ulli Brungs
    CAR & HIFI 5/2012 (September/Oktober) Für Marcel Römer kommt nur eine Musikrichtung infrage: Hardstyle/Jumpstyle/House. Selbst im Eventbereich tätig und dabei, seine erste Tuningshow zu organisieren, gab es für ihn keine Kompromisse. Der Polo ist in erster Linie als Showcar konzipiert und auf Pegel ausgerichtet. Auch die Lautsprecher sind erst in zweiter Linie nach akustischen Gesichtspunkten ausgerichtet, Marcel wünschte einen symmetrischen Look auf beiden Seiten. So strahen die Hochtöner in den Raum ab, statt zum Fahrer.
  • Einbau live
    CAR & HIFI 2/2011 Der Kofferraumausbau wäre beispielsweise innerhalb von 20 Minuten voll rückrüstfähig. Ebenso sollte die Nutzbarkeit des Kofferraums weitestgehend erhalten bleiben. Die Endstufe benötigt lediglich sieben Zentimeter Höhe auf der Schräge, der Subwoofer passt perfekt an die Seite. Das Gehäuse mit seinen „gefühlten 78 Ecken“ (O-Ton Stefan Eismann) besteht aus 15 bis 25 Einzelteilen und nutzt so jede Nische optimal aus.
  • Dickes Ding
    autohifi 2/2011 Rockford Fosgate hat für den neuen T2-Subwoofer tief in die Trickkiste gegriffen. Mit Erfolg: Ein solches Bassmonster sieht man nicht alle Tage.
  • Zwei erste Plätze
    Dass ovale Hecklautsprecher eine gute Bühnenabbildung mit ordentlicher „Vorne-Ortung“ verhindern, interessiert nicht jeden: Viele Kunden begeistern sich eher für hohe Maximalpegel und entsprechend druckvolle Ergebnisse. Die Zeitschrift „auto hifi“ hat acht dieser pegelfesten Lautsprecher im Format 6 x 9 Zoll getestet und vergibt gleich zwei erste Plätze.
  • Zwölf Tieftöner, zwei punktgleich
    Mittlerweile liefern auch Subwoofer um die 150 Euro ordentlichen Tiefton. Zwar setzen die Hersteller in dieser Preisklasse nicht auf High-End-Technologie, dennoch sind die Bauteile ausgereift und die Gehäuse ansprechend verarbeitet. Die Zeitschrift „Car & HiFi“ hat 12 Subwoofer geprüft und vergibt gleich zwei mal die Bestnote dieses Vergleichs. Der Preistipp geht an ein Modell von Rainbow.
  • exact! LAT 500 BPR
    autohifi 3/2009 exact! packt den ungewöhnlichen Basstreiber LAT von Tymphany in ein Bassgehäuse für die Reserveradmulde. Testkriterien waren Qualität (Klang) und Technik (Maximaler Schalldruck, Verarbeitung).
  • Trans-M SC one
    autohifi 3/2009 Der Gehäusesubwoofer Trans-M SC one setzt auf das Transmissionline-Prinzip für tiefe Bässe. Testkriterien waren Qualität (Klang) und Technik (Maximaler Schalldruck, Verarbeitung).
  • Danger! High SPL!
    CAR & HIFI 3/2008 ‚For competition use only‘ steht auf dem Dustcap von Emphasers neuem Flaggschiff E15NEO-COMP, womit von Anfang an klar sein sollte, dass es hier nicht um highendigen Wohlklang, sondern um extreme Lautstärke geht. Testkriterien waren Klang (Tiefgang, Druck, Dynamik ...), Labor (Frequenzgang, Wirkungsgrad, Maximalpegel) und Praxis (Ausstattung, Verarbeitung).
  • That's live!
    autohifi 4/2008 Das JBL 660 GTi will echte Konzertatmosphäre ins Auto bringen. Werbung oder Wirklichkeit? Es wurden unter anderem die Kriterien Klang, Verarbeitung und Ausstattung getestet.
  • Sound meets Power
    CAR & HIFI 4/2007 Es kommt nicht allzu oft vor, dass JBL neue GTi-Komponenten herausbringt. Aber wenn, dann gibt es immer Highlights zu bestaunen. Seien es die GTi-Woofer aus den Neunzigern oder der W12GTi von 2001, sei es die A6000GTi-Überendstufe, die GTis setzen Maßstäbe. Jetzt gibt es frohe Kunden im Bereich Lautsprecher! Getestet wurden die Kriterien Klang, Labor und Praxis.
  • Mo´Bass DBR 3000
    autohifi 3/2006 Newcomer Mo´Bass will mehr Bass liefern. Tut das der DBR 3000? Getestet wurden die Kriterien Klang, Maximaler Schalldruck und Verarbeitung.
  • Eyebrid 65Y² 2X
    autohifi 3/2006 Das Eyebrid-Kompo besticht durch seine große 28-mm-Hochtonkalotte. Der Lautsprecher wurden zum Beispiel in den Kriterien Ausstattung, Verarbeitung und Klang getestet.
  • Carpower Twinset-165
    autohifi 3/2006 Das Twinset-165 lässt sich zum Koax umbauen, andernfalls leuchtet das Logo im Woofer. Im Test wurden unter anderem Kriterien wie Klang, Maximaler Schalldruck und Verarbeitung getestet.
  • Italienische Momente
    CAR & HIFI 5/2005 Hochwertige Lautsprecher aus eigener Produktion kommen von Audio Development aus Italien zu uns. Neben hochspezialisierten High-End-Einzelchassis gibt es auch bezahlbare Lautsprechersysteme, unter anderem das AD 6.
  • Keine Kompromisse
    CAR & HIFI 5/2004 Jetzt will Radical Audio es wissen. Mit brandneuen Hightech-Chassis und einer kompromisslosen Weiche tritt das Reference Komposystem an, die etalblierte Konkurrenz auf die Plätze zu verweisen.
  • Helix RS 6.3 Competition
    autohifi 8/2005 Ist das Helix RS 6.3 Competition für 900 Euro so gut, wie sein stolzer Preis vermuten lässt?
  • Optische Täuschung
    CAR & HIFI 3/2006 Kann ein 20-cm-Subwoofer für 100 Euro glücklich machen? JBL nimmt mit dem GT0804 diese Herausforderung an. Kriterien nach denen getestet wurde, waren Klang, Labor und Praxis.
  • JBL Power P 1222e
    autohifi 3/2006 Endlich: Der Nachfolger des legendären Power-Woofers von JBL ist da. Der P 1222e präsentiert sich dabei in komplett neuem Design. Was hat sich noch getan? Der Subwoofer-Chassis wurde in den Kriterien Maximaler Schalldruck, Klang und Verarbeitung getestet.
  • „40 Messe Highlights schon im Test“ - Subwoofer
    autohifi 3/2005 Kann ein Lautsprecherspezialist auch gute Subwoofer herstellen? Rainbow meint: na klar!
  • Martial Arts
    CAR & HIFI 6/2004 Kriegerisch und gefährlich sieht er aus, der neue 30er-Woofer von Magnat. Kein Bass zu tief für ihn, keiner zu laut? Wir haben´s ausprobiert.
  • Dreamtime
    autohifi 8/2004 Rainbow hat bei der Konstruktion des CS 275.28 Platinum tief in die Trickkiste gegriffen. Ergebnis: ein traumhaftes Kompo.
  • Flexibility
    autohifi 5/2005 Das ist einzigartig: Durch unterschiedliche Pol-Einsätze lässt sich der Subwoofer Infinity Kappa Perfect 10 VQ an die verschiedensten Gehäuse anpassen.
  • Showtalent
    CAR & HIFI 1/2005 Auch wenn sie den meisten Car-HiFi-Fans nicht geläufig sein sollte, gibt es die Marke Mivoc bereits seit langem, und es ist dementsprechend eine Menge Erfahrung im Lautsprecherbau vorhanden. In jüngster Zeit tut sich bei Mivoc gerade im mobilen HiFi eine ganze Menge - mit dem XAW 310 HC betritt nun ein interessanter 30er-Woofer die Bühne.