SNOW prüft Ski (10/2015): „Gut und besser“

SNOW: Gut und besser (Ausgabe: 2) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

50 Prozent Piste, 50 Prozent Gelände – so lautet der charakteritische Einsatzbereich der Allmountain-Free-Bretter. Ski, die in beiden Bereichen gleich gut funktionieren, sind eine echte Herausforderung für die Hersteller. Wie gut diese ihre Aufgabe hinbekommen haben, klären wir im Test.

Was wurde getestet?

Im Vergleich der Zeitschrift Snow befanden sich sieben Ski für den Bereich Allmountain-Free. Die Modelle blieben ohne Endnoten.

  • Armada Skis Invictus 95Ti (Modell 2015/2016)

    • Einsatzgebiet: Freerider, All-Mountain;
    • Vorspannung: Carver;
    • Geeignet für: Herren

    ohne Endnote – Unsere Wahl

    „... Armada schickt mit dem Invictus einen seiner schmalsten Ski ins Rennen – der bei unserem Test mit seiner 95er Breite trotzdem am oberen Ende rangiert. Kein Wunder, dass dieses Modell gerade im harten Verspurten und beim Auftrieb im tieferen Schnee die Konkurrenz in den Schatten stellt. ... Im Gegenzug darf man von ihm keine Wundertaten bei kurzen, gecarvten Schwüngen auf hartem Untergrund erwarten. ...“

    Invictus 95Ti (Modell 2015/2016)
  • Atomic Vantage 90 CTI (Modell 2015/2016)

    • Einsatzgebiet: Freerider, All-Mountain;
    • Vorspannung: Rocker, Carver;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    ohne Endnote – VIP Vielseitigkeit

    „... Auf planiertem Terrain ist der Vantage wunderbar leicht drehbar, einmal auf die Kante gestellt, fährt er sicher durch den vorgegebenen Radius, selbst Kurzschwünge sind mit diesem Modell kein Problem. Ein sehr beweglicher, harmonischer und ausgewogener Ski, ein echter ‚Allmountain-King‘, wie es einer unserer Tester formuliert.“

    Vantage 90 CTI (Modell 2015/2016)
  • Fischer Sports Ranger 90 Ti (Modell 2015/2016)

    • Einsatzgebiet: Freerider, All-Mountain;
    • Vorspannung: Tip-/Tail-Rocker, Carver;
    • Geeignet für: Herren

    ohne Endnote – Unsere Wahl

    „... Seine auffällige Carbon-Schaufel ist ... nicht nur ein optisches Gimmick, verhilft dem Ski zu einem sehr angenehmen Schwungverhalten und einer Menge Auftrieb im Tiefschnee. Sehr gut macht sich der Ranger auch im Verspurten, selbst wenn es hart wird. Fischer-typisch zeigt der Ski aber auch auf der Piste ein hervorragendes Carve-Verhalten ... Hohes Tempo ist mit diesem Modell kein Problem ...“

    Ranger 90 Ti (Modell 2015/2016)
  • Head Monster 88 (Modell 2015/2016)

    • Einsatzgebiet: All-Mountain;
    • Vorspannung: Rocker;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    ohne Endnote – VIP Sportlichkeit

    „... Er liegt wie ein Brett im Schnee und pflügt wie ein Panzer unbeirrt durch jeden Müll. Das verbaute, ultra-harte Graphene-Material macht diesen Ski zu einem Modell, das nicht für Warmduscher geeignet ist. Ausgesprochen sportlich abgestimmt. Auf der Piste sehr gut zu carven, braucht dafür etwas Geschwindigkeit ... Vor allem lange Schwünge gelingen perfekt, kurze Schwünge sind nicht seine Stärke. ...“

    Monster 88 (Modell 2015/2016)
  • K2 Pinnacle 95 (Modell 2015/2016)

    • Einsatzgebiet: Freerider, All-Mountain;
    • Vorspannung: Klassische Vorspannung (Camber);
    • Geeignet für: Herren

    ohne Endnote – VIP Vielseitigkeit

    „... Der eher weich abgestimmte Ski erhält Top-Bewertungen, sowohl auf der Piste als auch im Gelände. Trotz seiner Breite lässt er sich sehr gut carven, auch – untypisch für die Kategorie – im Kurzschwung. Dieser Ski liebt aber vor allem alle weichen Schneearten, vom Sulz bis zum Powder. Eine Auffälligkeit: Die Schaufel mit dem langen Rocker wird von vielen Fahrern als flattrig empfunden. ...“

    Pinnacle 95 (Modell 2015/2016)
  • Kästle FX95 HP (Modell 2015/2016)

    • Einsatzgebiet: Freerider, All-Mountain;
    • Vorspannung: Rocker, Carver;
    • Geeignet für: Herren

    ohne Endnote – Unsere Wahl

    „... Einhellig lautet die Meinung unserer Tester, dass dieses Modell vor allem im Gelände seine Stärken ausspielt. Auf der Piste funktioniert er zwar gut – so lässt er sich hier aufgrund seines Tip-und-Tail-Rockers leicht drehen und gut driften – doch den Fahrer zieht es mit diesem Ski immer wieder ins Gelände. Dort zeigt er eine leichte Schwungauslösung und ist sehr harmonisch zu fahren. ...“

    FX95 HP (Modell 2015/2016)
  • Line Skis Supernatural 92 (Modell 2015/2016)

    • Einsatzgebiet: Freerider, All-Mountain;
    • Vorspannung: Rocker;
    • Geeignet für: Herren

    ohne Endnote – VIP Sportlichkeit, VIP Vielseitigkeit

    „... Fünf (!) verschiedene Radien sind in dem Supernatural vereint. Und das ist nicht nur Spielerei, sondern zeigt sich: Kurze, mittlere und lange Schwünge machen gleichermaßen viel Spaß. ... Im Verspurten bezeichnen unsere Tester den Supernatural 92 als ‚absolute Granate‘ ... Vor allem aktiv gefahren, macht dieser sportliche Alleskönner wahnsinnig viel Spaß.“

    Supernatural 92 (Modell 2015/2016)

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Ski