zurück Weitere Tests der Kategorie weiter

Inliner im Vergleich: Skatetest 2011

skate-IN - Heft 2-3/2011

Inhalt

40 Modelle haben sich 2011 in die Starterliste eingeschrieben, 60 Damen und Herren haben sie getestet. Der Günstigste überzeugte mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis, der Teuerste mit individueller Stärke.

Was wurde getestet?

Getestet wurden 40 Fitnessskates unterschiedlicher Preisklassen. Darunter waren sowohl Damen- als auch Herren-Modelle. Testkriterien waren Design, Passform, Verschlusssystem, Sitz/Halt sowie Fahreigenschaften Gerade und Kurve.

Im Vergleichstest:

mehr...

2 Damen-Skates bis 100 Euro im Vergleichstest

  • 1

    F200 Women (Modell 2011)

    Firefly F200 Women (Modell 2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „befriedigend“ (10,42 von 15 Punkten) – Testsieger

    „... Der Schuh ist solide verarbeitet und sitzt angenehm am Fuß. Bei den Fahreigenschaften steht der F200 gegenüber dem K2 Athena etwas zurück. Bedingt durch die Composite-Schiene wirkt er etwas träger. Gerade diese Eigenschaft könnte jedoch dem einen oder anderen Einsteiger zugutekommen.“

  • 2

    T-Nine Athena (2011)

    K2 T-Nine Athena (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 78 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „befriedigend“ (10,32 von 15 Punkten)

    „Der Athena ist ein klassischer Einsteigerskate. Wir haben ihn daher wieder, wie schon beim Test 2010, trotz seines eigentlich zu hohen Preises, in die Preisgruppe der Skates bis 100,- Euro eingeordnet. Er punktet vor allem mit seiner Passform, verliert aber gegenüber Fireflys F200 bei der Bewertung des Designs. Die 78 mm Rollen, auf denen der Athena rollt, sind zwar die kleinsten des Tests, seine Fahreigenschaften sind jedoch so gut, dass sie die Bedürfnisse des Einsteigers genau treffen.“

2 Herren-Skates bis 100 Euro im Vergleichstest

  • 1

    Moto

    K2 Moto

    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 78 mm;
    • Bauweise: Hardboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „befriedigend“ (9,91 von 15 Punkten) – Testsieger

    „K2s Moto kann in diesem Jahr die Zehn-Punkte-Marke nicht durchbrechen. Dennoch ist er ein Klassiker bei den Einsteigerskates. Ein solider Skate, der zwar nicht mit vielen Features aufwartet, sicher jedoch ein gutes Gefühl im unteren Geschwindigkeitsbereich vermittelt. Wie schon im vergangenen Jahr haben wir, trotz des eigentlich zu hohen Preises, den K2 Moto der Preisgruppe der Skates unter 100,- Euro zugeordnet. Ausstattung und Zielgruppe waren dafür entscheidend.“

  • 2

    X200 Men (Modell 2011)

    Firefly X200 Men (Modell 2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „befriedigend“ (9,33 von 15 Punkten)

    „Wie auch K2s Moto ist Fireflys X200 mit einer High Low Schiene ausgestattet, die beim Finden der richtigen Skate-Position unterstützt. Mit seinem Preis von 79,95 Euro liegt er am unteren Ende der Preisskala, auch bei den Einsteigerskates. Gerade dieses Merkmal macht ihn zum attraktiven Partner für alle, die keine hohen Geschwindigkeiten fahren, aber nicht auf einen gewissen Komfort verzichten möchten.“

5 Damen-Skates bis 160 Euro im Vergleichstest

  • 1

    Phuzion Roll of Fame Damen (2011)

    Powerslide Phuzion Roll of Fame Damen (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „gut“ (11,61 von 15 Punkten) – Testsieger

    „Aus den durchweg guten Bewertungen, die der ‚Phuzion Roll of Fame‘ erhält, fällt die Bewertung des Designs nach oben heraus. Die schwarz-weiß Kombination in Verbindung mit einer Mischung aus sportlichem und elegantem Design kommt bei den Damen gut an. Kombiniert mit seiner technischen Grundausstattung wurde der ‚Phuzion Roll of Fame‘ zu einem gelungenen Skate, der im täglichen Einsatz sicher viel Spaß bereitet.“

  • 2

    T-Nine Alexis (2011)

    K2 T-Nine Alexis (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „gut“ (11,58 von 15 Punkten)

    „... Der Alexis punktet vor allem mit seinen sehr guten ‚Bequemlichkeitswerten‘ sowie der guten technischen Grundausstattung mit Aluminium-Schiene und 84 mm Rollen. K2s ‚Mittelklasse-Modell‘ ist ein Skate, in dem sich fast jeder Frauenfuß wohl fühlt und der Lust auf mehr macht.“

  • 3

    Phuzion 1 Urban Damen (2011)

    Powerslide Phuzion 1 Urban Damen (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „gut“ (11,4 von 15 Punkten)

    „Als günstigster Skate in dieser Preiskategorie überrascht der Phuzion 1 Urban mit guten Eigenschaften und punktet vor allem mit seinem Design. Der schwarze Schuh mit den markanten Farbtupfern hat es den Damen angetan. Wer gerne die 30,- Euro spart, die die beiden vor ihm platzierten Modelle mehr kosten, erhält mit dem Phuzion 1 Urban einen Skate, der alle Eigenschaften eines guten Einsteigerskates mitbringt.“

  • 4

    Phuzion 2 Open Air Damen (2011)

    Powerslide Phuzion 2 Open Air Damen (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „befriedigend“ (10,93 von 15 Punkten)

    „Powerslides Phuzion 2 Open Air ist mit dem gleichen, hochwertigen Schuh ausgestattet wie der Phuzion 7 Open Air. Er fährt jedoch nicht auf einem so ungewöhnlichen Fahrwerk wie sein ‚großer Bruder‘, sondern auf 84-er Rollen und einer Standard-Aluminiumschiene. Rein optisch ist er sicher der sportlichste Skate in dieser Gruppe. ...“

  • 5

    Metro Damen (2011)

    Powerslide Metro Damen (2011)

    • Typ: Aggressive-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Hardboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „befriedigend“ (10,57 von 15 Punkten)

    „Powerslides Metro ist der einzige fast echte Hartschalen-Damenskate des Tests. Er ist auch weniger den Fitness- und eher den Freeskates zuzuordnen. Bedingt durch seine Bauart sitzt er sehr eng und fest am Fuß. Dass der Einstieg nicht ganz so bequem ist wie in einen Softboot und das Verschlusssystem bei zarten Damenhänden manchmal etwas Unbill verursacht, muss wohl in Kauf genommen werden. Seine sehr guten Werte bei den Fahreigenschaften sind jedoch bemerkenswert.“

5 Herren-Skates bis 160 Euro im Vergleichstest

  • 1

    Phuzion 1 Urban Herren (2011)

    Powerslide Phuzion 1 Urban Herren (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „befriedigend“ (10,84 von 15 Punkten) – Testsieger

    „Gegenüber dem Phuzion 1 Men punktet der Urban im Wesentlichen mit seinem markanteren Design. Bei den Fahreigenschaften erzielt er mehr oder weniger die gleichen Werte und kann sich somit an der Spitze der Gruppe platzieren. Für rund 130,- Euro erhält man mit dem Phuzion 1 Urban einen Skate, der sich im unteren Bereich der Preisskala einordnet, aber mit seinen Eigenschaften auf dem Treppchen steht.“

  • 2

    Phuzion 2 Open Air Herren (2011)

    Powerslide Phuzion 2 Open Air Herren (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „befriedigend“ (10,7 von 15 Punkten)

    „Der Schuh des Phuzion 2 Open Air ist identisch mit dem des Phuzion 7 Open Air. Dadurch, dass er auf eine ‚Standard-Aluminiumschiene‘, unter der 84 mm Rollen ihre Arbeit verrichten, montiert ist, erhält man für 139,99 Euro einen Skate, der, wie auch die anderen Skates dieser Preiskategorie, seine individuellen Merkmale besitzt, vielseitig einsetzbar ist und Möglichkeiten aufzeigt, wie viel Spaß Inlineskaten machen kann.“

  • 3

    Phuzion Roll of Fame Herren (2011)

    Powerslide Phuzion Roll of Fame Herren (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „befriedigend“ (10,67 von 15 Punkten)

    „Die Damen bewerteten den Roll of Fame auf den ersten Platz in der Preisgruppe der Skates bis 160,- Euro. Bei den Herren hätte es ihm fast gereicht. Dennoch ist er eine ‚Erscheinung‘, die sich in Bezug auf das Design von vielen anderen abhebt und die gleichen Fahr- bzw. Komforteigenschaften aufweist. Wer in die gehobene Einsteigerklasse investieren will, darf den Roll of Fame getrost in die engere Wahl einbeziehen.“

  • 4

    Phuzion 1 Men (Modell 2011)

    Powerslide Phuzion 1 Men (Modell 2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „befriedigend“ (10,14 von 15 Punkten)

    „Wäre der Phuzion 1 Men 20,- Euro günstiger, würde er in der niederen Preiskategorie antreten. Vieles würde dafür sprechen, zumal er dann mit seinen 84 mm Rollen einen deutlichen Wettbewerbsvorteil hätte. Als Skate für Einsteiger besitzt er jedoch Merkmale, die ihn durchaus attraktiv machen. Dazu zählen im Wesentlichen die angenehmen Fahreigenschaften.“

  • 5

    Metro Herren (2011)

    Powerslide Metro Herren (2011)

    • Typ: Aggressive-Skates;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Hardboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „befriedigend“ (10,1 von 15 Punkten)

    „Powerslides Metro lebt den Style der Straße beziehungsweise den der Freeskater. Damit kommt er bei den Testern nicht besonders gut an. Die legen ihren Schwerpunkt bei der Bewertung der Eigenschaften vornehmlich auf die Eigenschaften, die ein Fitnessskate mitbringen sollte. Im direkten Vergleich zu seinem Mitbewerber aus dem Hause K2, dem Il Capo, kann er mit teilweise besseren Bewertungen bei den Fahreigenschaften glänzen.“

5 Damen-Skates bis 200 Euro im Vergleichstest

  • 1

    T-Nine Celena (2011)

    K2 T-Nine Celena (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 83 A

    „gut“ (12,17 von 15 Punkten) – Testsieger

    Auch ohne Boa-Schnürung bietet der T-Nine Celena von K2 eine überzeugende Passform und überragende Fahreigenschaften. So konnte er sich 2011 den Testsieg bei den Damenskates bis 200 Euro in der Zeitschrift skate-IN sichern. Dank der 90-mm-Rollen hat der Skate viel Laufruhe und ist trotzdem auch in Kurven zuverlässig. Mit einem Boa-Schnürsystem wäre er allerdings in noch höhere Sphären vorgestoßen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 2

    Phuzion 6 Pure (2011)

    Powerslide Phuzion 6 Pure (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „gut“ (11,87 von 15 Punkten)

    „Dass der Phuzion 6 Pure die 12-Punkte-Marke nicht durchbrechen konnte, ist vorwiegend auf das, zwar einfach zu bedienende, aber nicht immer straff zu fixierende Schnürsystem zurückzuführen. Wer jedoch gut damit zurechtkommt, erhält mit dem Phuzion 6 Pure einen Skate, der sich durch gute Fahreigenschaften, einen bequemen Schuh und ein schönes, feminines Design mit einer edlen Aluminiumschiene auszeichnet.“

  • 3

    Alexis 84 BOA

    K2 Alexis 84 BOA

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „gut“ (11,76 von 15 Punkten)

    „Die sehr gute Bewertung des Alexis 84 Boa basiert vor allem auf dem sehr gut zu bedienenden Verschlusssystem. Gegenüber dem Schwestermodell Alexis ist die Boa-Variante zwar 20,- Euro teurer, wer jedoch gerne einen besonderen Komfort beim Ein-/Aussteigen möchte, kommt am Boa-Schnürsystem kaum vorbei und investiert gerne. Seine Fahreigenschaften ähneln denen des Schwestermodells natürlich sehr.“

  • 4

    Phuzion 4 Pure (2011)

    Powerslide Phuzion 4 Pure (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Hardboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „gut“ (11,45 von 15 Punkten)

    „Der Phuzion 4 Pure unterscheidet sich nur wenig vom Phuzion 6 Pure. Bei fast gleicher technischer Grundausstattung, lediglich die Schiene ist beim Phuzion 4 Pure etwas kürzer, und ähnlichem Design unterscheiden sich die beiden vorwiegend bei den Materialien, die für den Schuh verwendet wurden. Dass der Phuzion 4 Pure für 20,- Euro weniger zu haben ist, ist daher durchaus ein Entscheidungskriterium, welches für ihn spricht.“

  • 5

    T-Nine Maia

    K2 T-Nine Maia

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Rollenhärte: 80 A

    „gut“ (11 von 15 Punkten)

    „Der Maja ist, gegenüber dem Test 2010, ohne bauliche Veränderungen zum Test angetreten. Er ist der einzige Damenskate, der mit einer Bambusschiene ausgestattet ist und zu 100% aus Recycling-Materialien hergestellt wird. Das ist eine besondere Eigenschaft, die durchaus nachahmenswert ist. Besonders in Verbindung mit den Fahr- und Bequemlichkeits-Eigenschaften, die alle K2 Skates mit sich bringen.“

7 Herren-Skates bis 200 Euro im Vergleichstest

  • 1

    Mach 90 (2011)

    K2 Mach 90 (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 83 A

    „gut“ (12,22 von 15 Punkten) – Testsieger

    In der Klasse bis 200 EUR zählt der Mach 90, genau wie seine Vorgänger, zu den besten Modellen. Ausstattung und Komfort gehören hier zur absoluten Spitzenklasse. Sowohl hohes Tempo als auch enge Kurven sind mit ihm locker machbar und dabei bleibt er stets bequem. Angesichts der Leistung ist der K2 sehr erschwinglich. Für den Nachfolger wäre ein Boa-Schnürsystem wünschenswert. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 2

    Phuzion 4 Men (2011)

    Powerslide Phuzion 4 Men (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „gut“ (12,08 von 15 Punkten)

    „Die Bewertungen des Phuzion 4 Men und des Mach 90 ähneln sich sehr. Somit muss der Phuzion 4 Men in der Wertung auch nur wenige Zehntelpunkte hinter dem Sieger dieser Gruppe zurückstehen, darf sich jedoch den Vorteil des 20,- Euro günstigeren Preises auf die Fahne schreiben. Interessant ist auch, dass er gegenüber seinem Mitkonkurrenten aus dem eigenen Haus, dem Phuzion 6 Men, die Nase vorn hat.“

  • 3

    Moto 84 Boa Herren (2011)

    K2 Moto 84 Boa Herren (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „gut“ (11,9 von 15 Punkten)

    „K2s neues Boa-Schnürsystem ist leicht zu handeln, fixiert den Fuß sehr gleichmäßig im Schuh und ist damit eine echte Verbesserung bzw. Aufwertung des Moto 84. Die Bewertungen zeigen, dass es tatsächlich das Boa-Schnürsystem ist, welches den Moto 84 Boa auf den dritten Rang in dieser Preisgruppe katapultiert. Und das, obwohl er bei den Fahreigenschaften deutlich zurückstecken muss.“

  • 4

    Phuzion 6 Men (2011)

    Powerslide Phuzion 6 Men (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „gut“ (11,52 von 15 Punkten)

    „Es will es wahrscheinlich gar nicht, kommt jedoch trotzdem etwas altbacken grau daher und kostet 20,- Euro mehr als sein ‚kleiner Bruder‘, der Phuzion 4. Seine etwas längere Schiene verhilft dem Phuzion 6 zu einer guten Bewertung der Fahreigenschaften beim ruhigen, spurtreuen Geradeauslauf und hat damit einen kleinen Wettbewerbsvorteil.“

  • 5

    Etu

    K2 Etu

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Hardboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „gut“ (11,5 von 15 Punkten)

    „Mit dem Etu hat K2 einen Skate im Programm, der aus dem Rahmen des Alltäglichen fällt. Die Bambus-Schiene ist ein Merkmal, welches ins Auge sticht. Auf Fahrkomfort und gute Fahreigenschaften muss sein Fahrer nicht verzichten, erhält jedoch auch keine besonderen zusätzlich. Es ist mehr die Philosophie, die hinter dem Skate steckt, die den Käufer überzeugen kann - Skates, produziert aus Recycling-Materialien und Holz.“

  • 6

    Moto 84 Herren (2011)

    K2 Moto 84 Herren (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 84 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 80 A

    „gut“ (11,32 von 15 Punkten)

    „Nur wer dem Boa-Schnürsystem mit irgendwelchen Vorbehalten gegenübersteht, wird sich für den Moto 84 ohne Boa entscheiden. Das bedeutet natürlich nicht, dass der ‚einfache Moto‘ wirklich schlechter ist. Das zeigen auch die Bewertungen und dazu sind sich die beiden auch viel zu ähnlich. Nein - man verzichtet einfach auf ein wirklich gutes Feature.“

  • 7

    Il Capo (2011)

    K2 Il Capo (2011)

    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „befriedigend“ (10,5 von 15 Punkten)

    „Irgendwie ist er eine seltsame Erscheinung: schlicht, schwarz und für das Auge des Fitnessskaters etwas falsch proportioniert. Er ist auch weder ein Fitness- noch ein Speedskate, sondern spricht die Zielgruppe der Freeskater an. Bei den Fahreigenschaften steht für sie die Wendigkeit an erster Stelle. Zudem muss der Fuß fest im Schuh fixiert sein. Und das kann der Il Capo.“

5 Damen-Skates über 200 Euro im Vergleichstest

  • 1

    R4 w

    Powerslide R4 w

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 100 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 90 A

    „gut“ (12,5 von 15 Punkten) – Testsieger

    Unter den Damenskates über 200 Euro zählt der R4 zur Spitzengruppe. Er hat sich als zuverlässiger Inliner für Frauen mit hohen Geschwindigkeitsansprüchen erwiesen. Er eignet sich ideal als Einstieg in den Speedbereich. Das Sprunggelenk wird gut festgehalten, ohne dass der Schuh unbequem wird oder drückt. So entsteht echtes Speedgefühl. Die guten Fahreigenschaften hat der Powerslide der Venom-Schiene und der Kombination aus 100- und 90-mm-Rollen zu verdanken. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 2

    T-Nine Celena 90 Customfit Boa (2011)

    K2 T-Nine Celena 90 Customfit Boa (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 83 A

    „gut“ (12,43 von 15 Punkten)

    Der klassische Fitness-Skate von K2 überzeugt mit seinem komfortablen Boa-Schnürsystem, das sich in der Praxis immer wieder bewehrt hat. Damen, die gerne etwas Exquisites am Fuß tragen und auf gutes Fahrgefühl Wert legen, finden mit dem Celena 90 Customfit Boa einen zuverlässigen und edlen Begleiter. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 3

    Comp 110 HiLo Damen (2011)

    CadoMotus Comp 110 HiLo Damen (2011)

    • Typ: Speed-Skates;
    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Rollengröße: 110 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „gut“ (12 von 15 Punkten)

    Mit dem CadoMotus Comp 110 HiL wächst die Fahrerin über sich hinaus. Denn mit einem Durchmesser von 110 mm sind die Rollen der Speed-Skates ganz schön hoch. Das sucht auf dem Markt schon seinesgleichen. Aufgrund der großen Rollen erfordert er jedoch fahrerisches Können, was ihn nicht unbedingt für Ungeübte geeignet macht. Die hochwertige Materialwahl unterstreicht den eindrucksvollen Anblick der Skates. Für alle dynamisch-kraftvollen Fahrerinnen, die mit Tempo unterwegs sein wollen, sind die Comp 110 daher eine gute Wahl. Auch wenn man sicher erschwinglichere Modelle als die CadoMotus erwerben kann. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 4

    Phuzion 7 Open Air Damen (2011)

    Powerslide Phuzion 7 Open Air Damen (2011)

    • Typ: Speed-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 110 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „gut“ (11,79 von 15 Punkten)

    „Der Phuzion 7 Open Air hat einiges an besonderen Merkmalen zu bieten. Davon ist die kurze Schiene mit den drei mächtigen 110 mm Rollen sicher am auffälligsten. Diese Schienen-/Rollenkombination ist es dann auch, die ihm sehr gute Werte bei den Fahreigenschaften bringt und in ‚Race-Dimensionen‘ vorstoßen lässt. Der hohe Schuh vermittelt einen guten Halt und gleichzeitig die Bewegungsfreiheit, die die sportliche Dame benötigt.“

  • 5

    Semi Race Woman

    Bont Skates Semi Race Woman

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Damen;
    • Rollengröße: 100 mm;
    • Bauweise: Hardboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,67 von 15 Punkten)

    „Die einzigartige Optik des Semi Race charakterisiert ihn schon von weitem als ‚Semi-Speedskate‘ aus dem Hause Bont. Die bewährte Schuh-, Schienen-, Rollenkombination des Semi Race ist daher in eine Kategorie mit Powerslides R4 sowie dem CadoMotus Comp 110 HiLo einzuordnen. Preislich liegt er genau zwischen den beiden, seine Bewertungen reichen jedoch nicht ganz heran. ...“

9 Herren-Skates über 200 Euro im Vergleichstest

  • 1

    Mach 100 Customfit (2011)

    K2 Mach 100 Customfit (2011)

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 100 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 83 A

    „gut“ (12,74 von 15 Punkten) – Testsieger

    Mit 300,- ist er zwar nicht gerade ein Schnäppchen, aber dafür setzt er in einigen Bereichen wie Bequemlichkeit und Praxiseigenschaften Bestmarken und ist damit laut dem Magazin skate-IN eindeutiger Testsieger in seiner Klasse. Der Mach 100 Customfit ist ein universell einsetzbarer Skate für den täglichen Gebrauch und für lange Touren. Sehr angenehm ist auch das fein abgestimmte Boa-Schnürsystem. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 2

    R4 m

    Powerslide R4 m

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 100 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 90 A

    „gut“ (12,2 von 15 Punkten)

    „Nachdem der R4 im Test 2010 die Pole-Position erklimmen konnte, muss er sich dieses Jahr mit dem zweiten Rang zufriedengeben. Er ist ein wirklicher, bequemer Umsteigerskate, der echtes Speed-Feeling vermittelt. Man merkt ihm an, dass die Powerslide-Konstrukteure genau diese Eigenschaften in den Vordergrund stellen und den R4 immer wieder im Detail verbessern.“

  • 3

    Trix (2011)

    Seba Skates Trix (2011)

    • Typ: Speed-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 90 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „gut“ (12,13 von 15 Punkten)

    Erstmalig probiert sich Seba mit dem Trix an einem Fitness-Skate für Fortgeschrittene - und das mit vollem Erfolg! Mit seinen geradezu luxuriösen Materialen und den großartigen Fahreigenschaften stellt er eine echt lohnenswerte Alternative dar. Für einen Trainingsskate ist er mit 400 EUR aber fast schon zu teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 4

    Radical Pro m

    K2 Radical Pro m

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren

    „gut“ (12,12 von 15 Punkten)

    „Seit vielen Jahren zählt der Radical zu den bequemsten Skates, die im hohen Geschwindigkeitsbereich zu Hause sind. Er schafft den Spagat zwischen bequemem Schuh und direkter Kraftübertragung mit am Besten. Das macht ihn zum angenehmen Partner, vor allem dann, wenn lange Strecken gefahren werden. Zum angenehmen Fahrfeeling trägt natürlich auch das ‚ruhig rollende‘ 110 mm / 100 mm Fahrwerk bei.“

  • 5

    The Don

    K2 The Don

    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 80 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (12,11 von 15 Punkten)

    The Don ist ein erstaunlicher Inliner. Er ist ein so guter Fitness-Skate, dass er sich sogar für anspruchsvollere Aufgaben und lange Strecken eignet. Trotzdem ist er vor allem für das Fahren in Städten ausgelegt und erledigt diesen Job auch mit Bravour. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 6

    Comp 110 HiLo Herren (2011)

    CadoMotus Comp 110 HiLo Herren (2011)

    • Typ: Speed-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 110 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „gut“ (11,98 von 15 Punkten)

    „Bei den Fahreigenschaften auf der Geraden wie auch in der Kurve erzielt der CadoMotus Comp 110 HiLo mit die besten Werte des Tests. Er orientiert sich jedoch mehr in Richtung Speedskate, denn in Richtung Fitnessskate und verlangt daher den einen oder anderen Kompromiss des Fußes. An dieser Stelle kann durchaus noch etwas verbessert werden. Dann könnte der Comp 110 HiLo in die ganz vorderen Ränge vorstoßen.“

  • 7

    Semi Race Man

    Bont Skates Semi Race Man

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 110 mm;
    • Bauweise: Hardboot;
    • Rollenhärte: 84 A

    „gut“ (11,88 von 15 Punkten)

    „Wie der CadoMotus Comp 110 HiLo ist Bonts Semi Race ein Skate, der den Hunger nach Geschwindigkeit und Wettkampf bei seinem Fahrer voraussetzt. Auf der Geraden, eben wenn es um Geschwindigkeit und Spurtreue geht, erhält er die beste Bewertung des Tests. Dafür ist sicher maßgeblich die ausgewogene Rollen-/Schienenkombination auf 4 x 100 mm Basis verantwortlich.“

  • 8

    Phuzion 8 m

    Powerslide Phuzion 8 m

    • Typ: Fitness-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 110 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 82 A

    „gut“ (11,7 von 15 Punkten)

    „4 x 110 mm für 279,99 Euro ist ein Wort. Mit dem Phuzion 8 bietet Powerslide einen Skate, der von seiner Charakteristik und seiner Zielgruppenansprache mit K2s Mach 100 sowie dem Radical in einer Reihe steht, allerdings nicht ganz so gut bewertet wird, mit seinem Preis jedoch eindeutig punktet. Wer Powerslide als Marke favorisiert, wird sich zwischen dem R4 und dem Phuzion 8 entscheiden müssen.“

  • 9

    Phuzion 7 Open Air Herren (2011)

    Powerslide Phuzion 7 Open Air Herren (2011)

    • Typ: Speed-Skates;
    • Geeignet für: Herren;
    • Rollengröße: 110 mm;
    • Bauweise: Softboot;
    • Rollenhärte: 85 A

    „gut“ (11,51 von 15 Punkten)

    „Mit rund 230,- Euro kostet der Phuzion 7 Open Air gerade einmal etwas mehr als die Hälfte als der teuerste Skate dieser Gruppe. Das macht ihn natürlich attraktiv, zumal er mit seinen drei imposanten 110 mm Rollen durchaus markant daherkommt. Die, im Verhältnis zur Rollengröße, sehr kurze Schiene verschafft ihm eine besondere Beweglichkeit und dynamisches Kurvenverhalten. Eine Idee, die sicher ihre Anhänger findet.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Inliner