triathlon

Inhalt

Der Sattel ist neben Lenker und Pedalen einer von drei Kontaktpunkten zwischen Mensch und Fahrrad. Er trägt dabei oft den Großteil Ihres Körpergewichts. Druck- und Reibungsschmerzen können die unangenehmen Folgen sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Tiefdruckgebiet mit dem richtigen Modell entschärfen, und stellen Ihnen die aktuellen Triathlonmodelle vor.

Was wurde getestet?

Im Test waren zwölf Fahrradsättel. Sie erhielten keine Endnoten.

  • Fizik Antares

    • Typ: Rennrad-Sattel;
    • Geeignet für: Herren / Unisex

    ohne Endnote

    „... Er ist für sein geringes Gewicht ordentlich gepolstert, im Bereich der Sattelnase mit einer einen Zentimeter dicken relativ festen Schicht. ...“

    Antares
  • Fizik Arione Tri2 Carbon Braided

    • Typ: Triathlon-Sattel;
    • Geeignet für: Herren / Unisex, Damen

    ohne Endnote

    „... Das besonders lange Modell soll verschiedene Sattelpositionen begünstigen, wiegt weniger als 200 Gramm, ist mittelfest gepolstert und an der Sattelnase etwas weicher gehalten. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Nr. 97 (Januar 2012) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Arione Tri2 Carbon Braided
  • Gebiomized Triathlonsattel

    • Typ: Triathlon-Sattel

    ohne Endnote

    „... Jeder Sattel ist ein Unikat. Mithilfe einer Druckmesstechnik wird jeder Kunde auf seinem eigenen Rad unter verschiedenen Belastungen dynamisch vermessen und der Sattel an die individuellen anatomischen Besonderheiten wie Beckenschiefstand oder Beinlängendifferenz angepasst. ...“

  • ISM Seat Adamo Road

    • Typ: Triathlon-Sattel

    ohne Endnote

    „... Eine zusätzliche Aussparung soll außerdem dabei helfen, den Sattel auch bei extremen Sitzpositionen einsetzbar zu machen. Der nicht ganz leichte Adamo Road ist eher weich gepolstert und baut auf einem Chromoly-Gestell auf. ...“

    Adamo Road
  • Profile Design Tri Stryke Titan

    • Typ: Triathlon-Sattel;
    • Geeignet für: Herren / Unisex, Damen

    ohne Endnote

    „... von oben betrachtet ist er nicht massiv, sondern auffallend schmal und lang. Die sehr weiche Polsterung mit einer Aussparung im Dammbereich mündet in einer breiten und weichen Sattelnase. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Nr. 97 (Januar 2012) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Tri Stryke Titan
  • Selle Italia Optima Teknologika

    • Typ: Rennrad-Sattel;
    • Geeignet für: Herren / Unisex

    ohne Endnote

    „... kommt als einziges Modell mit einem hinter der Sitzfläche ins Material integrierten Flaschenhalter. Trotzdem ist das Vollkarbonmodell mit minimalistischer Dämpfung nur knappe 150 Gramm schwer. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Nr. 82 (Juli 2010) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Optima Teknologika
  • Selle Italia SLR T1

    • Typ: Triathlon-Sattel;
    • Geeignet für: Herren / Unisex

    ohne Endnote

    „... Seine weiche Silikon-Gel-Einlage ist besonders ausgeprägt an der ungewöhnlich breiten Sattelnase. Sein Gestell ist aus Vanoxrohr, die Schale aus einer Kunststoff-Karbonmischung. ...“

    SLR T1
  • Selle San Marco Aspide TT

    • Typ: Triathlon-Sattel

    ohne Endnote

    „Selle San Marcos Aspide wirkt mit seiner dick und weich gepolsterten Sattelnase etwas klobig. Umso mehr überrascht dann das geringe Gewicht von knapp 150 Gramm. ...“

  • Selle San Marco Ponza TT

    • Typ: Triathlon-Sattel

    ohne Endnote

    „Der Ponza TT unterscheidet sich vom Aspide vor allem durch die verwendeten, etwas günstigeren Materialien an Schale und Gestell ... Das macht sich vor allem beim Gewicht bemerkbar. Die Polsterung ist massiver und trotzdem etwas weniger weich. ...“

  • Specialized Tritip SL Gel

    • Typ: Triathlon-Sattel

    ohne Endnote

    „... Beim Triathlonmodell Tritip mit Titangestell ist die Sattelnase in vier oder fünf Zentimetern Breite zu haben. Bei beiden Versionen ist diese mit einem relativ dünnen Gel-Polster versehen, mittig soll eine Aussparung den Druck vermindern. ...“

    Tritip SL Gel
  • SQ-Lab 611 Race

    • Typ: Rennrad-Sattel, Mountainbike-Sattel;
    • Geeignet für: Herren / Unisex

    ohne Endnote

    „... Um in sportlicher Haltung den Druck zu vermindern, wurde die Sattelnase abgesenkt, so liegen die Sitzbeinhöcker etwas höher. Mittig ist auch die Sitzfläche leicht abgesenkt. Der schwarze 611 mit Alu-Gestell ist minimal gepolstert.“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Nr. 97 (Januar 2012) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    611 Race
  • SQ-Lab 612

    • Typ: Mountainbike-Sattel

    ohne Endnote

    „... die etwas stärker gepolsterte Version des 611. Ihn allerdings als weich zu bezeichnen, wäre auch übertrieben. Wie bei allen SQlab-Sätteln ist der vordere Teil abgesenkt, um die Belastung beim Sitzen auf die anpassungsfähigen Sitzbeinhöcker zu konzentrieren. ...“

    612

Tests

Mehr zum Thema Fahrradsättel

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf