World of MTB prüft Fahrradbeleuchtung (11/2012): „Nachtsichtgeräte“

World of MTB: Nachtsichtgeräte (Ausgabe: 12) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

In der dunklen Jahreszeit will niemand auf sein liebstes Hobby verzichten, zumal das auch noch genau die Zeit ist, in der wir alle bei der obligatorischen Weihnachtsfeier, diversen Familientreffen, ja schon beim Betreten des Supermarkts von Kalorienbomben wie ein Goldfisch im Piranha-Becken attackiert werden. Wer also bei widrigen Bedingungen auf den Trail will, um dem Winterspeck ein Schnippchen zu schlagen, der muss sich anpassen. Neben entsprechender Bekleidung und einer Anpassung des Bikes ist eine leistungsstarke Beleuchtung ein absolutes Muss. Diese macht nicht nur im Winter Sinn, der Hometrail wird nachts zum vollkommen neuen Erlebnis. Kleine Geländestufen werden zu Abgründen, und Wurzeln verwandeln sich in knochige Hände, die nach dem Vorderrad gieren.

Was wurde getestet?

Im Vergleichstest befanden sich 12 Fahrradlampen. Endnoten wurden keine vergeben.

  • BBB Strike 500

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer, Batteriebeleuchtung - vorne;
    • Stromversorgung: Batterie

    ohne Endnote

    „Die kleine und günstige BBB Strike leistet einen guten Job auf dem Trail. In Kurven und bei starken Geschwindigkeitswechseln stößt sie allerdings an ihre Grenzen.“

    Strike 500
  • Busch & Müller IXON IQ Speed

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Batterie;
    • Leuchtdauer: 10 h

    ohne Endnote

    „Die Ixon ist eine Lampe für den Straßenverkehr sowie Schotterstraßen und maximal für einfaches Gelände. Für den Traileinsatz ist die Ausleuchtung und Leistung zu gering.“

    IXON IQ Speed
  • Cateye Sumo 3

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer, Batteriebeleuchtung - vorne;
    • Stromversorgung: Batterie

    ohne Endnote

    „Angesichts des Preises ist die Cateye zu klobig und zu schwer. Auch die Ausleuchtung auf dem Trail ist nur Mittelfeld und kann mit den Topprodukten nicht mithalten.“

    Sumo 3
  • CON-TEC X-Power 1500

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer

    ohne Endnote – Sieger Preis/Leistung

    „Angesichts des Preises ist die Contec eine gute Traillampe. Für den Hersteller sollten die Kritikpunkte keinen großen Aufwand bedeuten, was die Lampe zu einem ernstzunehmenden Gegner für weitaus teurere Modelle aufsteigen ließe.“

    X-Power 1500
  • Exposure Lights Diabolo Mk4

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer, Helmbeleuchtung

    ohne Endnote

    „Fein und kompakt - für den Gelegenheits-Nightrider eine gute Lampe, welche auch in jede Hosentasche passt und als Taschenlampe verwendet werden kann.“

    Diabolo Mk4
  • Hope R4 LED

    • Typ: Frontlicht, Helmbeleuchtung;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 2,5 h

    ohne Endnote

    „Eine der besten Lampen für den Trail-Einsatz, welche zu den Testsiegern lediglich noch etwas mehr Leuchtkraft bräuchte. Der Preis ist dafür absolut unschlagbar.“

    R4 LED
  • Light & Motion Seca 1700 Race

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer

    ohne Endnote

    „Die einfache Modi-Einstellung und die hervorragende Ausleuchtung machen die Light and Motion zu einem unserer Favoriten. Die Halterung hält, könnte aber unserer Meinung nach etwas stabiler ausgeführt werden.“

    Seca 1700 Race
  • Lupine Wilma 6

    • Typ: Helmbeleuchtung

    ohne Endnote – Testsieger

    „Der individuelle programmierbare Modus ist perfekt. Zwei bis max. drei programmierte Stufen reichen fürs Biken absolut aus, und mit der Lupine strahlt der Trail.“

    Wilma 6
  • Mytinysun Sport 2700X

    • Typ: Frontlicht, Helmbeleuchtung;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 2,75 h

    ohne Endnote

    „Die My Tiny Sun hat Potenzial zu einer sehr guten Traillampe. Die Auswahl der verschiedenen Modi ist perfekt, die Lichtleistung ebenso. Lediglich für eine bessere Bedienung auf dem Trail sollte nachgearbeitet werden.“

    Sport 2700X
  • Sigma Karma evo pro X

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer

    ohne Endnote

    „Die Karma Evo Pro X empfiehlt sich als Helmlampe. Die spottige Ausleuchtung ist für Schotterstraßen und leichtes Gelände ausreichend. Im technischen Terrain ist sie jedoch überfordert.“

    Karma evo pro X
  • Supernova Airstream

    • Typ: Frontlicht;
    • Stromversorgung: Akku;
    • Leuchtdauer: 7 h

    ohne Endnote

    „Kleine, feine Lampe, welche sich für den Straßenverkehr und den gelegentlichen Geländeeinsatz eignet.“

    Airstream
  • Supernova M33 Pro

    • Typ: Frontlicht, Scheinwerfer, Helmbeleuchtung

    ohne Endnote

    „Die M33 Pro ist durch ihre Leuchtkraft, die Ausleuchtung und die Fernbedienung eine perfekte Nightride-Lampe. Bei der Montage sind Seile und Leitungen zu beachten.“

    M33 Pro

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Fahrradbeleuchtung