• Gut 2,2
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,2)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Front­licht
Stromversorgung: Akku
Leuchtdauer: 15 h
Mehr Daten zum Produkt

Axa Compactline Front 35 Lux im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,2)

    Platz 6 von 13

    „Leicht und klein. Nahbereich dunkel, aber gute, recht breite Ausleuchtung in bis zu 20 Metern Weite. Licht dunkler als angegeben und mit etwas störenden Farbbrechungen. Für Stadtfahrten aber absolut in Ordnung.“

zu Axa Compactline Front 35 Lux

  • AXA Unisex – Erwachsene Compactline 35 Batteriescheinwerfer, schwarz, one Size
  • AXA Unisex – Erwachsene Compactline 35 Batteriescheinwerfer, schwarz, one Size
  • AXA Compactline 35 USB LED-Akkuscheinwerfer
  • Axa Compactline 35 USB LED-Akkuscheinwerfer 2020 Batteriebeleuchtung vorne mit
  • Axa Compactline 35 USB LED-Akkuscheinwerfer 2020 Batterielampen vorne
  • AXA Scheinwerfer Compactline 35 Lux schwarz Fahrrad
  • Axa Scheinwerfer Compactline Front, 35 Lux, StVZO zugelassen
  • AXA Batteriefrontleuchte Compactline 35 USB schwarz schwarz
  • AXA Scheinwerfer Compactline 35 Lux LED schwarz USB-Kabel Fahrrad Beleuchtung
  • Axa Compactline 35 USB LED-Akkuscheinwerfer 2020 Fahrradbeleuchtung schwarz

Einschätzung unserer Autoren

Compactline Front 35 Lux

Kom­pak­ter Front­schein­wer­fer

Stärken
  1. kompaktes Design
  2. gute Haltbarkeit
  3. kaum Blendeffekte
  4. mit per USB aufladbarem Akku
Schwächen
  1. Leuchtstärke dürfte besser sein

Klein, kompakt und hell: die wichtigsten Eigenschaften, die eine Frontleuchte fürs Rad braucht, bringt die Axa Compactline Front 35 auf jeden Fall mit. Das bestätigt auch Stiftung Warentest, denn hier schneidet das Modell insgesamt mit "gut" ab. Ausgerechnet bei der Ausleuchtung reicht es aber nur für ein "befriedigend". Obgleich die Leuchte Blenden perfekt vermeidet, ist ihre Leuchtstärke nicht besonders groß. Für die Gesamtqualität, insbesondere die Haltbarkeit, vergeben die Tester dafür ein "sehr gut". In Ausstattung und Preis überzeugt der Rad-Scheinwerfer. Und Batterien spart er auch: Die Leuchte wird per Akku betrieben und kann per USB aufgeladen werden.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Axa Compactline Front 35 Lux

Typ Frontlicht
Leuchtstärke 35 Lux
Stromversorgung Akku
Leuchtmittel LED
Leuchtdauer 15 h
StVZO-Zulassung vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Schein-Werfer

aktiv Radfahren 11-12/2012 (November/Dezember) - Das bedeutet, jedes Fahrrad bedarf einer Vorder- und Rückbeleuchtung, deren Energieversorgung mittels Dynamo gewonnen wird. Probanden in zwei Gruppen ein: Batterie- oder akkubetriebene Frontbeleuchtung in der Preisspanne bis 100,- Euro und eine "Exklusiv-Reihe Drei Vertreter stellen die Gruppe der teuren Modelle: Die Sportleuchte von Busch & Müller IXON IQ Speed, die aluminiumgebürstete on Tour" getestet. …weiterlesen

Sigma PowerLED Evo Pro X

World of MTB 7/2012 - Schaut man auf den Preis der Sigma Powerled, kann man kaum glauben, dass man dafür eine ernstzunehmende Lampe bekommen kann. Doch der erste Eindruck trügt. Die Powerled leuchtet Wege und Trails sauber aus, lässt sich mit den mitgelieferten Halterungen am Lenker und auch am Helm befestigen, sogar eine Kabelführung für den Rahmen ist dabei. …weiterlesen

Schöner Schein

aktiv Radfahren 1-2/2012 (Januar-Februar) - Um dem Markt und den verschiedenen Budgets gerecht zu werden, testen wir einfache Scheinwerfer ab 25,-Euro genauso wie solche bis zu 165,- Euro. Unsere Scheinwerfer im unteren Preissegment sind der H-Diver von Herrmans, der Lumotec Lyt (sprich: Lait) N von Busch & Müller (B&M) und der Axa Sprint 20. Die übrigen sechs Kandidaten fallen in die obere Klasse. Die Konkurrenten sind: B&M IQ Cyo, SON Edelux, Supernova E3 Pro, Axa Nano 50 Plus und die beiden Philips BikeLight 40 und BikeLight 60. …weiterlesen

Blackburn Flea USB

bikesport E-MTB 4/2010 - Dabei wäre doch, eigentlich, alles so einfach. Die überraschend hellen Blackburn Flea Leuchten sind überaus kompakt, schnell und haltbar anklettbar. Und: ökologisch sinnvoll. …weiterlesen

LED there be light

bikesport E-MTB 11-12/2008 - Eine sehr gute Voraussetzung für Ausfahrten der längeren, auch der intensiveren Art. Die kapitalen 960 Lumen der Hope markieren den Höchstwert dieses Tests, und die artikulieren sich in einer sehr effektiven Ausleuchtung über das gesamte Lichtfeld. Auch die Ränder sind sehr gut erhellt, der Lichtcharakter ist ein warmer. Somit lassen sich unterschiedliche Wegebenen und Hindernisse sehr gut feststellen. Keine Lampe zudem klärt den Fahrer so gut über seine Umgebung in der Senkrechten auf. …weiterlesen