Bildbearbeitungsprogramme im Vergleich: Spezialsoftware im Test

CanonFoto: Spezialsoftware im Test (Ausgabe: 2/2014 (März-Mai)) zurück Seite 1 /von 4 weiter

Inhalt

Parallel zum Fotoallrounder wie etwa Photoshop gibt es jede Menge Fotoprogramme für Spezialaufgaben, die deutlich bessere Ergebnisse versprechen. Etwa beim Schärfen, der Schwarzweißumwandlung oder bei HDR. Wir haben die – zum Teil sehr teuren – Helfer für Sie getestet.

Was wurde getestet?

Im Praxistest befanden sich 9 Bildbearbeitungsprogramme, darunter jeweils 3 zur Schwarzweiß- und HDR-Umwandlung sowie zur Schärfebearbeitung. Es wurde 6 x die Endnote „sehr gut“ und 3 x die Note „gut“ vergeben. Die untersuchten Kriterien waren Umwandlung, Bedienung und Geschwindigkeit.

Im Vergleichstest:

Mehr...

3 Programme zur Schwarzweißumwandlung im Vergleichstest

  • Franzis Silver projects professional

    • Betriebssystem: Mac OS X 10.8, Win 8, Mac OS X 10.7, Win 7, Win XP, Win Vista;
    • Freeware: Nein;
    • Typ: Nachbearbeitung, RAW-Konverter, Fotoeffekte, Professionelle Bildbearbeitung

    „sehr gut“ (4,5 von 5 Sternen)

    „Die Projects-Serie von Franzis richtet sich mit sehr großem Funktionsumfang und Eingriffsmöglichkeiten eher an den fortgeschrittenen Anwender. Dazu trägt hauptsächlich die sehr gewöhnungsbedürftige Bedienung bei. Ansonsten bietet die Software neben sehr guter Schwarzweißumsetzung noch jede Menge Korrekturfilter, die gezielte Eingriffe in das Endergebnis ermöglichen. ...“

    Silver projects professional
  • Google Silver Efex Pro 2

    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Mac OS X, Win Vista, Win;
    • Freeware: Nein;
    • Typ: Nachbearbeitung, Fotoeffekte, Plug-in

    „sehr gut“ (4,5 von 5 Sternen)

    „... die aktuelle Version, nun unter der Regie von Google, präsentiert sich souverän. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich, viele Voreinstellungen laden zum Experimentieren ein. Über zahlreiche Schieberegler lassen sich sämtliche Effekte nach Wunsch anpassen. Praktisch, viele Korrekturen können partiell, ohne Erstellen von Korrekturmasken, übertragen werden. ...“

    Silver Efex Pro 2
  • Topaz Labs B&W Effects 2

    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Mac OS X, Win XP, Win Vista;
    • Freeware: Nein;
    • Typ: Nachbearbeitung, Fotoeffekte, Plug-in

    „sehr gut“ (4,5 von 5 Sternen)

    „Topaz B&W Effects überrascht mit sehr hoher Programmgeschwindigkeit – die Vorschau auf die zahlreichen mitgelieferten Effekte lädt sehr schnell und per Klick ist die gewünschte Schwarzweißumsetzung übertragen. Die unkomplizierte Bedienung lässt genügend kreativen Spielraum und hält viele ‚Analog-Spielereien‘ wie Film-Körnung oder Vignettierungen bereit. ...“

    B&W Effects 2

3 Programme zur HDR-Umwandlung im Vergleichstest

  • Franzis HDR projects professional

    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Mac OS X, Win XP, Win Vista, Win;
    • Freeware: Nein;
    • Typ: Nachbearbeitung, Fotoeffekte

    „sehr gut“ (4,5 von 5 Sternen)

    „HDR Projects Professional aus dem Hause Franzis zeigt schon beim Auswählen der Belichtungsreihen, wie komfortabel man HDR-Bilder erstellen kann: Die Software sucht Belichtungsreihen auf Wunsch vollautomatisch über eine Browseroberfläche. Die Ausrichtung der einzelnen Bilder einer Reihe klappt hervorragend. Im eigentlichen Tonemapping greifen Sie auf umfangreiche Presets zurück ...“

    HDR projects professional

    1

  • Google HDR Efex Pro

    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Mac OS X, Win Vista, Win;
    • Freeware: Nein;
    • Typ: Nachbearbeitung, Fotoeffekte

    „sehr gut“ (4,5 von 5 Sternen)

    „... Belichtungsreihen müssen manuell ausgewählt werden und Drag & Drop ist ebenfalls nicht möglich. Danach wird die Bildausrichtung und Entfernung von Geisterbildern aber automatisch erledigt. Bei der eigentlichen HDR-Bearbeitung präsentiert sich das Programm äußerst bedienerfreundlich und wartet mit zahlreichen, sehr gut gemachten Voreinstellungen auf, die per Schieberegler individuell angepasst werden können.“

    HDR Efex Pro

    1

  • sourceforge.net Luminance HDR 2.3

    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Mac OS X, Win XP, Win Vista, Linux, Win;
    • Freeware: Ja;
    • Typ: Nachbearbeitung, Fotoeffekte

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    „Luminance HDR in Version 2.3 präsentiert sich als kostenloses Tool bei der Belichtungsreihenauswahl recht komfortabel, eine automatische Bildausrichtung gibt es aber leider nicht. Bei der HDR-Bearbeitung ist zudem tiefgreifendes Fachwissen erforderlich, da die Bedienung der Software sehr komplex ist. Einsteiger müssen hier experimentieren, um gute Ergebnisse zu erzielen. ...“

    Luminance HDR 2.3

    3

3 Programme zur Schärfebearbeitung im Vergleichstest

  • Nik Software Sharpener Pro 3.0

    • Betriebssystem: Mac OS X, Win;
    • Freeware: Nein;
    • Typ: Fotoeffekte, Plug-in

    „sehr gut“ (4,5 von 5 Sternen)

    „... Allein mit dem Regler Adaptive Schärfe erhält man in vielen Fällen schon ein gutes Ergebnis. Dieses kann ebenfalls via Schieberegler weiter optimiert werden. Die übersichtliche Vorschau-Funktion lässt einen direkten Vergleich zu, ob das Motiv perfekt geschärft wurde. Etwas schade, dass die Benutzeroberfläche nicht mehr so ganz taufrisch ist und der Zoom nicht stufenlos arbeitet.“

    Sharpener Pro 3.0

    1

  • Akvis Refocus v. 4.0

    • Betriebssystem: Mac OS X 10.8, Win 8, Mac OS X 10.7, Mac OS X 10.6, Mac OS X 10.5, Mac OS X 10.4, Win 7, Win XP, Win Vista;
    • Freeware: Nein;
    • Typ: Nachbearbeitung, Plug-in

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    „‚Vorsicht bei den Schiebereglern‘ mag man einem als Faustregel bei der Bedienung von Akvis Refocus mit auf den Weg geben. Denn diese reagieren recht empfindlich und schon mit sehr niedrigen Werten erhält man knackig (über)scharfe Bilder. Als einzige Spezialsoftware in unserem Vergleich kann Akvis den Tilt-Shift-Effekt erzeugen und mittels Weichzeichner eine Fokussierung nach Wunsch erzielen. ...“

    Refocus v. 4.0

    2

  • The Plugin Site FocalBlade 2.02

    • Betriebssystem: Mac OS X, Win;
    • Freeware: Nein;
    • Typ: Fotoeffekte, Plug-in

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    „... Die Benutzeroberfläche wirkt nicht sonderlich modern und erfordert Einarbeitungszeit. Dann stellt das Programm allerdings effiziente Werkzeuge bereit, um ein Bild perfekt nachzuschärfen. Sehr praktisch präsentiert sich die 3-stufige Vorschaufunktion, um Schärfeeinstellungen direkt vergleichen zu können. Im Vergleich ist das Schärfen der Aufnahmen aber weniger intuitiv, im Ergebnis aber durchaus ebenbürtig.“

    FocalBlade 2.02

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Bildbearbeitungsprogramme