• Gut 2,0
  • 4 Tests
  • 51 Meinungen
Gut (1,8)
4 Tests
Gut (2,3)
51 Meinungen
Betriebs­sys­tem: Mac, Win
Free­ware: Nein
Typ: Nach­be­ar­bei­tung, Foto­ef­fekte, Ein­fa­che Bild­be­ar­bei­tung
Mehr Daten zum Produkt

Adobe Photoshop Elements 14 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (4 von 5 Sternen)

    2 Produkte im Test

    „Pro: Sortierfunktionalität im Organizer; neue Schärfe-Werkzeuge; Programmgeschwindigkeit; Bildanzeige mit GPS-Daten auf Karte; automatische Datensicherung.
    Kontra: eingeschränkte Bearbeitungsfunktionen; keine Synchronisation mit Smartphones; keine Datenübernahme aus der Fotos-App (nur Mac).“

  • 82,5 von 100 Punkten

    Platz 3 von 4

    „Photoshop Elements kombiniert starke Verwaltung mit einfachen Werkzeugen, aber auch Funktionen zur komplexen Bildbearbeitung. Die Beschränkung auf 8-Bit-Fotos ist jedoch nicht zeitgemäß.“

  • „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Platz 2 von 4

    „Pro: Sehr guter Foto-Organizer mit umfangreichen Sortiermöglichkeiten; ‚All-in-One‘-Gedanke – Editor, Organizer, Gestaltungssoftware in einem Paket; Assistenten und Hilfe-Funktionen im Editor; RAW-Converter inklusive.
    Kontra: Wenige Korrekturwerkzeuge im Editor.“

    • Erschienen: Oktober 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Photoshop Elements arbeitet gut bei Montage und Retusche. Gradationskurve und Befehlsaufzeichnung fehlen jedoch.“

zu Adobe Photoshop Elements 14

  • Adobe Photoshop Elements 14 (Minibox) von Adobe | Software | Zustand gut

Kundenmeinungen (51) zu Adobe Photoshop Elements 14

3,7 Sterne

51 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
19 (37%)
4 Sterne
15 (29%)
3 Sterne
6 (12%)
2 Sterne
6 (12%)
1 Stern
5 (10%)

3,7 Sterne

51 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Photoshop Elements 14

Umfang­rei­che Bild­be­ar­bei­tung für jeder­mann

Adobes Photoshop gilt schon seit langem als Synonym für digitale Bildbearbeitung. Neben der professionellen Software bietet das Unternehmen mit der Elements-Serie aber auch eine Version für Privat-Anwender, die Ihnen auf einer vereinfachten Oberfläche umfangreiche Möglichkeiten der Bildbearbeitung am heimischen PC oder Mac bietet. Anders als der Vorgänger hilft Ihnen Adobe Photoshop nun auch dabei, verwackelte Aufnahmen zu korrigieren, Dunst aus Landschaftaufnahmen zu entfernen und einzelne Bildbereiche nachzuschärfen.

Adobe Photoshop Elements 14

Elements unterstützt Anfänger und Fortgeschrittene bei der Bildbearbeitung

Die Software ist für verschiedene Ansprüche unterschiedlicher Nutzer ausgelegt und bietet verschiedene Oberflächen, die auf den Kenntnisstand der jeweiligen Nutzergruppe angepasst sind. Wenn Sie sich beispielsweise als Neueinsteiger in der digitalen Bildbearbeitung versuchen wollen, nimmt Sie Elements 14 mit in einem von 34 geführten Bearbeitungsvorgängen und einer Schritt-für-Schritt-Anleitung an die Hand. Zudem stehen Ihnen automatische und halbautomatische Korrekturen zur Auswahl.

Technisch versierteren Anwendern bietet es in der Experten-Ansicht umfangreiche Werkzeuge und Raum, kreativ tätig zu werden. Adobe selbst spricht von einer ähnlichen Leistungsstärke wie beim professionellen Photoshop. So können Sie beispielsweise Aufnahmen im RAW-Format verarbeiten und auf eine Ebenenstruktur zurückgreifen.

Die Funktion Photomerge erlaubt es verschiedene Bild zu einem zu verschmelzen; so wird das schnelle Erstellen von Panoramen oder von HDR-Bildern ermöglicht.

Erweiterte Bildverwaltungs-Optionen

In der neuen Version ist es nun möglich, Ihre Fotosammlung nach Orten und nach Ereignissen zu durchsuchen. Außerdem erkennt die Software Gesichter, die Sie dann verschiedenen Personen zuordnen können. So können Sie die Bildsammlung auch nach Personen sortieren und filtern.

Fazit

Mit seiner Bildbearbeitungs-Software erreicht Adobe ein breites Publikum, das sowohl Einsteiger als auch ambitionierte Amateure umfasst. Die aktuelle Version bietet mit der Verwackelungskorrektur und der Dunstentfernung vielversprechende Automatiken zur Bildoptimierung. Lediglich Profis sollten weiterhin auf Photoshop CC zurückgreifen, das zusammen mit Lightroom CC nur noch als Mietversion angeboten wird. Elements können Sie hingegen immer noch klassisch kaufen - rund 75 EUR werden dafür beispielsweise bei Amazon fällig, im Bündel mit der Schnittsoftware Premiere Elements 14 rund 120 EUR. Tipp für Unentschlossene: Photoshop Element 14 kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden, hierzu müssen Sie sich lediglich bei Adobe registrieren.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Adobe Photoshop Elements 14

Betriebssystem
  • Win
  • Mac
Freeware fehlt
Typ
  • Einfache Bildbearbeitung
  • Fotoeffekte
  • Nachbearbeitung

Weiterführende Informationen zum Thema Adobe Photoshop Elements 14 können Sie direkt beim Hersteller unter adobe.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Pixelstarke Grundversorgung

DigitalPHOTO Photoshop 1/2016 - Für Freunde der Fotomontage wurde die Schnellauswahl verbessert - Haare, Fell und andere eher komplexe Freistellobjekte können jetzt mit wenig Aufwand realistisch aus dem Hintergrund herausgelöst werden. Photoshop Elements unterstützt alle RAW-Formate, die auch Photoshop unterstützt. In der Bearbeitung kommt nämlich ebenfalls Camera Raw mit der bekannten, guten Funktionalität zum Einsatz, um alle Vorteile des praktischen Datenformats nutzen zu können. …weiterlesen

Bildrauschen beseitigen

DigitalPHOTO 11/2010 - Mit dem sogenannten Noise Brush maskieren Sie Bildbereiche, die nicht entrauscht werden sollen. Die Ergebnisse sind gut, mit der Schärfung muss allerdings vorsichtig umgegangen werden. Akvis Noise Buster 7.5 Obwohl der Noise Buster eine hohe Prozessorleistung erfordert, dauert die Berechnung der Ergebnisse relativ lang. Auch hier gibt es Regler für die Reduzierung im Luminanzund Farbbereich, verbunden mit Weichzeichnung, Detailerhaltung und Unscharfmaskierung. …weiterlesen

Zauberhafte Bilder

PC Magazin 3/2011 - Besonders überzeugt die digitale Nachbildung von Techniken oder Verfahren, die aus der analogen Labortechnik stammen: Bleichbadüberbrückung und unterschiedliche Filter, die chemische Cross-Entwicklungen nachstellen. Der typische Look bekannter Diafilme (Kodachrome oder Velvia) lässt sich ebenfalls leicht herstellen. 1 Systemvoraussetzungen und CS5 Die PhotoTools 2.5.5 Lite sind offiziell für Photoshop CS2 bis CS4 zugelassen; …weiterlesen

Pfiffige Bildeffekte

Macwelt 6/2013 - Auch die Größe, Position und die Drehung des eingesetzten Bildes können Sie verändern. Zwar reichen die Möglichkeiten nicht an Photoshop heran, denn Sie können beispielsweise kein Textwerkzeug verwenden. Doch für einfache Bildmontagen reicht auch dieser Trick. Wir zeigen ein einfaches Beispiel: 1. Fotos öffnen Über den Bildbrowser ("File > Browse") öffnen Sie zunächst das Hintergrundbild, in unserem Fall die Welle, dann das Vordergrundbild. …weiterlesen

Bilder mit allen Lichtern und Tiefen

MacweltPRO 4/2010 - Die bei der Tonemapping-Kompression zwangsläufigen Sättigungsverluste, die sich bei den anderen Programmen für eine natürliche Wiedergabe kaum ausgleichen lassen, treten bei HDR Expose nicht auf. Dafür muss man teils längere Bearbeitungsschritte in Kauf nehmen. FDR Tools Advanced hat keine Mac-typische Oberf läche, bietet aber umfangreiche Optionen zur Auf bereitung der Einzelbilder einer Belichtungsserie und zum Tonemapping. …weiterlesen

Photoshop Elements 14: Der kleine Bruder

digit! 5/2015 - Der günstige Photoshop-Ableger bietet bewährte Technik aus Photoshop CC – doch wichtige Funktionen fehlen.Die Zeitschrift digit! untersuchte ein Bildbearbeitungsprogramm, vergab jedoch keine Endnote. …weiterlesen