Sonstige Matratzen

(5)
Sortieren nach:  
ViscoMobil Matratzenauflage
1
Froli Frolexus ViscoMobil

Sonstige Matratze

„Die Frolexus ViscoMobil verbessert den Schlafkomfort auf dünnen und/oder zu harten Matratzen enorm. Nicht billig, aber wertvoll.“

1 Testbericht

 

Novaluna De Luxe

Sonstige Matratze

„Schwieriger Aufbau, aufwendige Pflege, mäßige Haltbarkeit - das sind einige Schwächen der Novaluna Gelmatratze ‚De Luxe‘ aus dem Teleshop. Ihre Liegeeigenschaften sind so schlecht wie lange nicht in …“

1 Testbericht | 5 Meinungen (Befriedigend)

 

 
Pyradorm Liegesystem
Pyradorm Liegesystem

Sonstige Matratze

„Über drei Wochen haben wir das Pyradorm Liegesystem in der praktischen Anwendung getestet. Anfängliche Verspannungen im Rückenbereich verschwanden nach wenigen Tagen. Danach war das Liegen auf dem “

1 Testbericht | 1 Meinung

 

Weitere Informationen bei: aqua-emotion.de, 9/2006 Wahrhaft königlich gebettet auf unzähligen Pyramiden - das Pyradorm Liegesystem Wer morgens wie gerädert mit Rückenschmerzen erwacht hat nicht unbedingt das sprichwörtlich schlechte Gewissen, sondern vielleicht schlicht die falsche oder zu alte Matratze. Zu weich, zu hart oder durchgelegen arbeitet diese dem eigentlichen Sinn und Zweck des Schlafes entgegen und beschert Schmerzen statt Regeneration von Körper und Nervenkostüm. Nun gibt es haufenweise Experten, die wahre Wunderwerke für das heimische Bett anbieten. Die Palette reicht von Federkern, über Latex, Schaumstoff bis zu Naturmatratzen, Futons und Wasserbetten. Wer soll sich da noch auskennen, was macht wirklich Sinn? Aus dem großen Angebot haben wir uns ein Produkt herausgesucht, das sich in vielerlei Hinsicht von herkömmlichen Matratzen abhebt. … zum Test

RonjaPlus (Baumwoll-Ummantelung)
Prolana Ronja Plus (Baumwoll-Ummantelung)

Kindermatratze, Sonstige Matratze

„Matratze mit latexiertem Kokoskern. Sehr hart, passt sich dem Körper aber ansonsten gut an. Hat natürlichen Eigengeruch nach Kokos. Bezug trocknergeeignet, aber relativ schwer wieder aufzuziehen. …“

1 Testbericht

 

Origo Coconut-Comfort

Sonstige Matratze

1 Testbericht

 

 

Produktwissen und weitere Tests

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Sonstige Matratzen. Ihre E-Mailadresse:


Infos zur Kategorie

Unangenehme Druckstellen werden recht wirksam durch die teuren viskoelastischen Matratzen verhindert. Für bettlägrige Personen gibt es darüber hinaus Dekubitusmatratzen, welche Liegewunden vermeiden helfen sollen. Wer keine Kunststoffmatratzen wünscht, kann zu Naturmatratzen oder Naturölmatratzen greifen.


Neben den sehr beliebten Federkern-, Latex- und Schaumstoffmatratzen gibt es weitere Matratzentypen, die meist sehr besondere Eigenschaften aufweisen. Eine noch sehr neue, aber bereits recht beliebte Entwicklung sind die viskoelastischen Matratzen. Sie werden zum Teil aus einem Formgedächtnis-Polymer gefertigt, welches sich besonders gut dem einsinkenden Körper des Schlafenden anpasst. Druckempfindliche Stellen werden dadurch mehr entlastet als bei anderen Matratzentypen und die Form bleibt stabil erhalten, so dass die Schlafposition leichter gehalten werden kann. Auch die Milbenanfälligkeit ist sehr gering, so dass sich viskoelastische Matratzen für Allergiker eignen. Durch die hohe Formstabilität werden jedoch Schläfer, welche sich häufig wenden und wechselnde Schlafpositionen für erholsamen Schlaf brauchen, nicht glücklich werden. Zudem ist diese Neuentwicklung noch ausgesprochen teuer. Für Personen, die massivere Probleme mit Liegewunden haben gibt es spezielle Dekubitusmatratzen. Diese verteilen den Druck des lastenden Körpers fortwährend neu, so dass die Entstehung von Liegestellen verhindert wird. Ihr Liegekomfort ist jedoch nicht gerade hoch, weshalb diese Matratzen sich eigentlich nur für länger bettlägrige Personen eignen. Ansonsten sollte zu viskoelastischen Matratzen gegriffen werden. Eine Alternative zu all den bisher genannten künstlichen Matratzentypen sind Naturmatratzen. Bei ihnen werden verschieden dicke und elastische Lage aus Naturprodukten wie Rosshaar, Kokosfasern, Naturlatex, Stroh oder auch Seegras kombiniert. Auf diese Weise kann ein Härtegrad erstellt werden, der exakt auf das Wohlbefinden des Kunden abgestimmt ist. Darüber hinaus kommen hierbei keine schädlichen chemischen Stoffe bei der Herstellung zur Anwendung – ein Ausgasen findet also nicht statt. Nachteilig sind jedoch die hohe Anfälligkeit für Milben- und Pilzbefall sowie der verstärkte Hang zu Verschleiß. Naturölmatratzen wiederum sind eine Alternative für all jene, die bislang die weit verbreitete Kaltschaummatratze bevorzugt haben. Sie haben sehr ähnliche Eigenschaften und bieten mehr Komfort , werden jedoch aus Naturölderivaten hergestellt.