Julius Zöllner Matratzen

16
  • Gefiltert nach:
  • Julius Zöllner
  • Alle Filter aufheben

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Julius Zöllner Matratzen.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Stiftung Warentest (test) 9/2014 Latex ist nach dem Test in der Klimakammer oft genauso gut in Form wie vorher. Der Dauerwalzversuch, der eine Nutzung von etwa acht Jahren simuliert, macht ihnen - wie auch anderen Matratzentypen - ebenfalls nichts aus. Von allen Modellen im Test hält die Waschbär-Naturmatratze mit Abstand am besten. Einen Nachteil hat Latex allerdings. Das Material ist deutlich schwerer und flexibler, sprich wabbeliger als Schaumstoff und Federkern.
  • Stiftung Warentest (test) 9/2013 Liegeeigenschaften nur befriedigend. In den Prüfpunkten Kontaktfläche und Lageänderungswiderstand gehören zwei Modelle mit Viskoschaum zu den schlechtesten im Test. Das heißt, der Schläfer sinkt tief in die Matratzen ein und braucht viel Kraft, um seine Liegeposition zu ändern. Für kleine, birnenförmige Frauen sind die Abstützeigenschaften aber meist gut.
  • Stiftung Warentest (test) 9/2011 Lie- geeigenschaften befriedigend, Abstriche beim Komfort. Sehr guter Bezug und sehr gute Gesundheits- und Umwelteigenschaften. Etwas schwer zu handhaben.
  • Olympia Lorenzo
    Stiftung Warentest Online 1/2010 Olympia Lorenzo Sehr weiche, haltbare Kaltschaummatratze mit mittelmäßigen Liegeeigenschaften: Stützt Seitenschläfer schlechter ab als Rückenschläfer sowie sehr große Kontaktfläche beim Liegen. Schlafklima, Gesundheits- und Umwelteigenschaften sowie die Haltbarkeit sind „gut“, nur die Wendegriffe sind wenig haltbar.
  • Stiftung Warentest (test) 2/2010 Je nach Größe und Gewicht braucht er vielleicht eine andere Matratze oder einen anderen Härtegrad. Umtauschen: Es gibt für Matratzen kein generelles Rückgaberecht. Sie müssen es beim Kauf deshalb ausdrücklich vereinbaren – auch die Bedingungen, zum Beispiel die Nutzungsdauer, und ob die Matratze zuhause mit oder ohne Verpackungsfolie getestet werden darf. Lattenrost: Eine gute Matratze braucht keine besonders gefederte Unterlage, ein einfacher Rollrost tut es auch.
  • Stiftung Warentest (test) 11/2009 So können Sie erspüren, ob Sie sich in allen Lagen auf der Matratze wohlfühlen und ob sie nur wenig nachschwingt. Nehmen Sie auch Ihren Partner mit. Der braucht vielleicht eine ganz andere Matratze als Sie. Umtauschen: Vereinbaren Sie ein Rückgaberecht, damit Sie die Matratze zuhause ausgiebiger testen können. Auch wenn die Verpackungsfolie stören mag: Erst nach ein paar Nächten können Sie wirklich einschätzen, ob Sie bequem liegen.
  • Stiftung Warentest (test) 3/2009 Unterschiedliche Zonen lassen sich so kaum sinnvoll beschreiben. Die Angaben auf den Matratzen lassen wie so oft auch diesmal wieder einige Hinweise vermissen, zum Beispiel zum Aufbau oder zur Pflege. Nach wie vor populär sind dagegen irreführende Werbeaussagen wie „ideal für Allergiker“ oder „für Hausstauballergiker geeignet“. Sie führen deshalb in die Irre, weil auf Dauer gegen Allergene der Hausstaubmilben effektiv nur spezielle Bezüge helfen, sogenannte Encasings (siehe Tipps).
  • Stiftung Warentest (test) 9/2008 Die munteren Werbesprüche der aufgeweckten Anbieter sollen den Käufern klarmachen, dass der technische Fortschritt vor der Schlafstätte nicht haltgemacht hat. Der für Matratzen verwendete hochelastische Kaltschaum kommt dem Liegegefühl von Latex sehr nahe.
  • Stiftung Warentest (test) 3/2007 Bei Zöllner, Paradies und Aro Artländer steht der Härteunterschied ohnehin nur auf dem Papier und lässt sich in der Praxis nicht wiederfinden. Bei der Matratze von Alvi ist die „mittelweiche Babyseite“ in Wahrheit sehr weich und in den Liegeeigenschaften deutlich schlechter als die „Juniorseite mit fester Schaumpolsterung“. Sinnvoll ist dagegen eine trittfeste Kante am Matratzenrand, wie sie sieben der Produkte im Test haben.
  • Stiftung Warentest (test) 3/2018 Ideal ist ein gutes Ergebnis sowohl in Rücken- als auch in Seitenlage, da sich jeder Mensch im Schlaf hin und her wälzt und mal auf dem Rücken, auf der Seite oder auch auf dem Bauch liegt." Für alle vier HEIA-Typen gleichermaßen gut, und das sowohl in Rücken- als auch in Seitenlage, sind die zwei Gruppenbesten: die Matratzen von Selecta und Aldi (Nord). Ein solches Ergebnis schafften bisher nur wenige Matratzen in unseren Tests.
  • Schlaraffia Gold Exclusiv
    Stiftung Warentest Online 1/2010 Testkriterien waren unter anderem Liegeeigenschaften (Liegen in Rückenlage, Kontaktfläche, Druckverteilung ...), Schlafklima, Haltbarkeit und Bezug (Waschbarkeit, Beeinträchtigung durch Nässe, Verarbeitung).