Handcremes

(118)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Neutrogena (5)
  • Florena (5)
  • Dove (5)
  • Nivea (4)
  • Handsan (3)
  • Claire Fisher (3)
  • Eubos (3)
  • Weleda (3)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu Handkrem

Frostschutz active woman Nr. 6 (November/Dezember 2013) - Schluss mit rauer Haut, spröden Lippen und rissigen Händen. Wie Sie wintergestresster Haut vorbeugen – und Ihrer Seele nebenbei auch ein paar Streicheleinheiten gönnen. Die Zeitschrift active woman (6/2013) gibt auf zwei Seiten Tipps gegen Schäden bei winterangegriffener Haut und Lippen. Außerdem stellt sie drei geeignete Produkte vor.

Die können Sie sich sparen test (Stiftung Warentest) 3/2009 - Genauso, wenn die Nägel andauernd brüchig sind. Handcremes, die versprechen, bestehende Pigmentflecken zu mildern, bewirken keine Veränderung. Deshalb können wir keine der von uns getesteten Cremes empfehlen, auch wenn sie in den pflegenden Eigenschaften durchweg „gut“ sind. Wählen Sie stattdessen lieber eine „normale“ Handcreme, zumal die oft auch viel billiger ist. Und gegen Pigmentflecken hilft am besten, sie gar nicht erst entstehen zu lassen.

Zwei pflegen ‚sehr gut‘ test (Stiftung Warentest) 1/2009 - Schon ab 35 können diese bräunlichen Pigmentablagerungen auftreten, vornehmlich an Hautpartien, die häufig schutzlos dem Tages- und Sonnenlicht ausgesetzt sind, so eben an den Händen. Ein bewährtes Mittel, die sichtbare Alterung hinauszuzögern, ist, die Haut vor den ultravioletten Strahlen des Tages- und Sonnenlichts abzuschirmen. Zu diesem Zweck enthalten die geprüften Handcremes Lichtschutzfilter. Sie sollen die schädlichen UVAund UVB-Strahlen abwehren.

Erde an Haut healthy living 9/2007 - Allergiker, Akne- und Rosacea-Patienten, Peeling-Kunden, sie alle wissen solche Zurückhaltung zu schätzen. Nun werden die Stoffe aus der Erde für Make-up gezielt so aufbereitet, dass sie auf der Hornschicht bleiben. Pflegekosmetik wünscht sich das Gegenteil – die Wirkstoffe sollen eindringen. Der Grund: Mineralien dienen von Natur aus als Helfershelfer der Enzyme. Keine Zellaktivität, egal, ob Hauterneuerung, Fettstoffwechsel oder Immunabwehr, findet ohne sie statt.

Saubere Schrauberhände Kradblatt 2/2009 - Insgesamt hat das Ergebnis überrascht, besonders der Handschutz vor Arbeitsbeginn hat überaus wirkungsvoll funktioniert, weshalb das 19,99 Euro kostende Paket mit allen drei Mittelchen durchaus eine Überlegung wert sein dürfte für den Hobbyschrauber. Der Profi nutzt das wahrscheinlich ja schon längst... Jetzt nur nicht mehr vergessen, die passende Paste auch vor der Arbeit aufzutragen, und der gepflegten Hand steht nichts mehr im Wege, worüber sich bestimmt auch die Damen freuen.

Nützliche Helfer AKUSTIK Gitarre 3/2013 (April/Mai) - Testumfeld: Im Praxistest befanden sich ein Gitarren-Zubehör und eine Handcreme. Keines der Produkte wurde benotet.

Handcremes gegen Altersflecken - Ohne Wirkung gegen Flecken Der Handcremetest der Stiftung Warentest geht in die zweite Runde. Nachdem in der letzten Ausgabe der ''Test'' Anti-Age-Handcremes getestet wurden, waren dieses Mal Cremes gegen Altersflecken an der Reihe. Und auch bei diesem Test war das Ergebnis enttäuschend, denn keine der Cremes konnte etwas gegen die dunklen Flecken auf der Handoberfläche ausrichten. Die Flecken blieben hartnäckig, und so erhielten alle Cremes die Note ''mangelhaft''.

Pflegt gut - mehr aber auch nicht test (Stiftung Warentest) 3/2015 - Testumfeld: Näher betrachtet wurde eine Handcreme. Diese blieb ohne Endnote.

Anti-Age-Cremes gegen das Alter machtlos ''An den Händen erkennt man das wahre Alter einer Frau'', hört man immer wieder. So versuchen viele Frauen, nicht nur im Gesicht etwas gegen die Zeichen der Zeit zu tun, sondern widmen auch ihren Händen sehr viel Aufmerksamkeit. Die neuen Handcremes sollen nur nicht etwas gegen trockene, rauhe und rissige Haut ausrichten können, sondern auch gegen Altersflecken. So untersuchte die Stiftung Warentest 9 anti-Aging-Handcremes auf ihre Wirkung. Mit dem Ergebnis, dass keine Creme wirklich etwas gegen das Altern der Hände ausrichten kann.

Fleckenteufel? test (Stiftung Warentest) 3/2004 - Das Geld für diese vor allem in Parfümerien erhältlichen „Fleckenteufel“ können Sie sich getrost sparen, zumal sie nicht gerade preiswert sind. Die billigste Tube (Claire Fisher) kostet 7,50 Euro, die teuerste (Helena Rubinstein) 42 Euro. Kein Einfluss auf den Farbton Jeweils 30 Testerinnen pro Produkt cremten genau festgelegte Testareale auf ihren Handrücken und Unterarmen ein – drei Monate lang zweimal täglich.

Mister Saubermann selbst ist der Mann 2/2006 - Die Reinigungs- und Pflegecreme Permanos von kwb kann man notfalls auch ganz ohne Wasser verwenden.

„Schade ums Geld“ - Vorbeugung gegen Pigmentflecken Konsument 4/2009 - Testumfeld: Im Test waren acht Cremes zur Vorbeugung gegen Pigmentflecken. Sie wurden mit 2 x „gut“, 5 x „durchschnittlich“ und 1 x „nicht zufriedenstellend“ bewertet. Beurteilt wurden die Kriterien Feuchtigkeitsanreicherung, kosmetische Eigenschaften sowie Deklaration.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Handkremes. Abschicken

Handpflege

Im Alltag sind für Hände mit normaler Haut Handcremes von Vorteil, welche leicht einziehen und keinen größeren Fettfilm auf der Haut erzeugen. Wer jedoch unter stark trockener Haut oder gar Neurodermitis leidet, braucht stärker rückfettende Produkte. Zusatzstoffe wie UVA- und UVB-Blocker dienen dem Sonnenschutz. Besonders an kalten Tagen, wie im Winter oder den Übergangstagen, werden die Hände von der rauhen Luft mit nur geringer Luftfeuchtigkeit strapaziert. Aber auch tägliche Arbeiten, die Wasser und Putzmittel involvieren, tragen zum Austrocknen der Haut bei. Damit die Hände lange jung und gepflegt aussehen, brauchen sie deshalb genauso viel Pflege wie das Gesicht. Die richtige Pflege gibt es in Form von Handcremes. Sie pflegen trockene und spröde Hände lang anhaltend und machen sie geschmeidig. Dabei sind für normale Haut Handcremes von Vorteil, welche keinen größeren Fettfilm erzeugen und daher schnell in die Haut einziehen. Anders sieht dies bei besonders rückfettenden Produkten aus. Insbesondere medizinische Cremes für strapazierte oder gar neurodermitische Haut sind davon betroffen. Grund ist, dass der Fettfilm zwar unschön glänzt und im Alltag etwas stören mag, die Haut aber schützend umhüllt und lange vor erneutem Austrocknen bewahrt. Die Wirkstoffe dringen bis in die Keimschicht und das Bindegewebe und entfalten dort ihre befeuchtende und aufbauende Wirkung. Handcremes zeichnen sich dadurch aus, dass sie keine Farbstoffe enthalten, reich an Fett sind und meist nur einen oder zwei pflanzliche Wirkstoffe beinhalten, wie zum Beispiel Kamille oder Aloe Vera. Zudem ist die Handcreme ph-hautneutral und soll so den natürlichen Schutzfilm der Haut bewahren. Einige Handcremes verfügen zudem über Zusatzstoffe, welche als UVA- und UVB-Filter wirken.