Rasentraktoren & Aufsitzmäher

(79)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Mulchen (9)
  • Seitenauswurf (6)

Produktwissen und weitere Tests zu Aufsitz-Rasenmäher

Mähen auf leisen Sohlen Heimwerker Praxis 5/2013 (September/Oktober) - Wird das Mähwerk zugeschaltet, ist es mit der Stille vorbei. Es erklingen das Rauschen und die Schnittgeräusche eines Elektromähers, das ist auch schon alles. Das Schnittergebnis ist sehr gut, sowohl bei trockenem als auch bei feuchtem Rasen. Zubehör Etesia bietet für diesen Mäher umfangreiches Zubehör an. Ein besonderes Highlight ist ein 230-V-Elektrostecker. Hierbei wird hinter dem Sitz ein Steckdosenholm montiert.

Sechs unterschiedliche Charaktere Heimwerker Praxis 5/2011 - Die Schnitthöhenvertellung liegt direkt daneben. Mit dem Seitenauswurf kommt dieser Mäher auch mit etwas höherem Gras zurecht, beispielsweise nach einer Mähpause im Urlaub. Inzwischen haben wir fast alle Rasentraktoren aus der T-Serie von Viking bei uns testen können. Der jetzige MT 5097 Z erfüllt auch die nicht gerade niedrigen Erwartungen. Wer einen Viking im Einsatz gehabt hat, kennt sie alle. Bewährte Bedienungselemente und Details werden bei Viking konsequent beibehalten.

Sommer ade Heimwerker Praxis 5/2006 - Die Schäden müssen vor dem Winter behoben werden, damit der Garten sich erholen kann. Rasenflächen Verhärtet und vermoost brauchen die Flächen Luft und die Möglichkeit Wasser aufzunehmen. Dies zu erreichen gelingt am besten mit dem Vertikutierer. Normalerweise bündig mit dem Boden eingestellt, erreicht eine Absenkung des Schneidwerkes um einige Millimeter eine Öffnung der obersten Erdschicht und beseitigt rigoros Moose und Kräuter.

Frischzellenkur Heimwerker Praxis 3/2007 - Im Wartungsset sind 0,6 l enthalten. Genau die Menge, die das Triebwerk benötigt Bei der Gelegenheit tauschen wir auch gleich den Luftfilter aus. Bei der Demontage zeigt sich auch der Grund, warum der Motor zu fett läuft. Der Filter ist nass und recht stark verschmutzt. Der Filter ist eines der wichtigsten Bauteile. Lassen Sie niemals den Motor ohne Filter laufen. Ein Rasenmähermotor arbeitet in einem stark staubigen Umfeld.

Eurograb Garten? Heimwerker Praxis 3/2008 - Schnittgut fällt beim langsam wachsenden Rasen sogar 70 Prozent weniger an, und weil er sehr trockenverträglich ist, muss er wenig gewässert werden. Auch hier: weniger Geld und mehr Freizeit. Gartengeräte Ob Rasenmäher, Trimmer oder Heckenscheren usw., egal ob mit elektrischem Antrieb oder Verbrennungsmotor, überaltete Geräte sind Energiefresser. Neue Technologien haben den Wirkungsgrad der Geräte erheblich verbessert. Besonders interessant ist die Entwicklung im Akkubereich.

Husqvarna Panthera Leo - Erster Aufsitzmäher mit Akku-Betrieb Eigentlich sind Aufsitzmäher echte Stinker und belasten die Umwelt durch den Ausstoß von Abgasen. Der Husqvarna Panthera Leo ist anders, denn er bezieht seine Energie aus einem leistungsstarken Akku. Das macht ihn nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch enorm geräuschärmer. Doch das ist nicht das einzige, was den Panthera Leo zu einer Besonderjeit in puncto Umweltfreundlichleit macht, denn der Mäher wurde aus wiederverwertbaren Materialien hergestellt.

Garteneinsatz ohne Limit Heimwerker Praxis 3/2012 (Mai/Juni) - Leise, flexibel und dabei deutlich anders als die üblicherweise bei uns getesteten Rasentraktoren bietet der Echotrak eine Fülle von Einsatzmöglichkeiten zu allen Jahreszeiten. Die Zeitschrift Heimwerker Praxis testete einen Rasentraktor und bewertete diesen mit der Note 1,0. Bewertungskriterien waren Trockenschnitt, Feuchtschnitt, Grasablage, Fahreigenschaften, Bedienung und Ausstattung.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Aufsitz-Mäher.

Rasen-Traktoren

Teure Rasentraktoren erleichtern bei großen Flächen aufgrund ihrer Mähbreite und Motorisierung die regelmäßige Pflege des Rasens. Modelle mit Frontmähwerk eigen sich dabei besser für Rasenflächen mit Ecken und Buschbewuchs als Modell mit Zwischenmessermähwerk. Auffangbehälter am Heck und Mähdecks für den Mulchschnitt bieten zusätzlichen Komfort. Die hohen Investitionskosten für einen Aufsitz-Rasenmäher – die meisten Geräte liegen im Preis deutlich über 1000 Euro – lohnen sich nur für große Grundstücke oder Parkanlagen. Aufgrund ihrer im Vergleich zu einem normalen Rasenmäher größeren Mähbreite sowie der bequemen Motorisierung erlauben sie dann aber auch ein zügiges und rationelles Arbeiten. Generell nachteilig sind Geräte, die über einen großen Wendekreis verfügen, da mit ihnen nur sehr schwer Grundstücksecken oder Baumscheiben ausgemäht werden können. Wer daher über ein verwinkeltes Grundstück mit vielen Ecken und Buschbewuchs verfügt, sollte zu einem Aufsitz-Rasenmäher mit Frontmähwerk greifen. Die hier in der Regel eingesetzten Balkenmäher mit 1 bis 3 Messerbalken eignen sich außerdem für hohes Gras und Blumenwiesen. Ihre relativ hohe Schnitthöhe macht sie jedoch nicht immer geeignet für den Einsatz bei Spiel- oder Zierrasen. Rasenmäher mit einem Zwischenmessermähwerk sind dagegen für große, freie Rasenflächen geeignet. Der Auswurf des Schnittguts erfolgt dabei entweder auf die Seite oder es wird über ein Gebläse in einen am Heck befindliche Auffangbehälter transportiert – was sehr bequem für die Entsorgung ist. Praktische Vorteile bieten auch Mähdecks, mit denen der Schnitt zusätzlich kleingehäckselt und als Rasendünger (Mulch) ausgeworfen wird. Dies funktioniert jedoch nur, wenn der Abschnitt relativ kurz ist. Mulchschnitte sollten außerdem häufiger durchgeführt und der Grasschnitt gleichmäßig verteilt werden, damit nicht zu viel Schnittgut liegen bleibt, das die Bildung von unschönem Rasenfilz begünstigt. Zwar werden in letzter Zeit von einigen Herstellern auch Aufsitzrasenmäher für Grundstücke ab 400 Quadratmeter angeboten. Ihre Bezeichnung als „Fun-Bikes“ oder „Go-Carts“ belegt jedoch, dass hier konzeptionell der Hauptakzent auf dem Fahrspaß liegt.