Vans

(1.286)
Sortieren nach:  
Touran 2.0 TDI DSG Highline (103 kW) [10]
1
VW Touran 2.0 TDI DSG Highline (103 kW) [10]

Kompaktklasse, Van; Dieselmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 5,7 l/100 km; Automatik; …

„Bietet erstaunlich viel Platz auf kleinem Raum, ist hochvariabel - so sollte ein Van sein. Fährt sich hier mit Abstand am handlichsten. Leiser und sparsamer Diesel. Nur günstig ist er nicht.“

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 1 Artikel

 

Zafira Tourer 2.0 CDTI ecoFLEX 6-Gang Schaltgetriebe (121 kW) [12]
2
Opel Zafira Tourer 2.0 CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (121 kW) [12]

Kompaktklasse, Van; Dieselmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 5,2 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

Die Power des 165-PS-Turbodiesels ist in der Praxis nicht zu überhören, obschon er im Vergleich zum Vorgänger mit besserer Kultiviertheit und Dämmung punktet. Nichtsdestotrotz ist die Konkurrenz hier doch noch etwas leiser. Auch wenn man keinen sportlichen Flitzer erwarten sollte, drückt der Motor kraftvoll nach vorn und erlaubt ein flottes Fahren. So kommt der Fahrspaß durchaus zu seinem Recht.

Vergleichen
Merken

13 Testberichte

 

Weitere Informationen in: AUTOStraßenverkehr, Heft 23/2011 Opel zeigt Größe Länger, variabler, sicherer - der neue OPEL ZAFIRA TOURER orientiert sich nach oben, ohne preislich das populäre Segment der kompakten Vans zu verlassen. Fahrbericht. … zum Test

Tourneo Connect 1.0 Eco Boost 6-Gang manuell (74 kW) [13]
3
Ford Tourneo Connect 1.0 EcoBoost 6-Gang manuell (74 kW) [13]

Van; Benzinmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 5,6 l/100 km; Manuelle Schaltung; Kombi

„Ein wenig verloren wirkt er schon, der putzige 1,0-Liter-EcoBoost-Dreizylinder im hoch aufgeschossenen Ford Tourneo Connect.“

Vergleichen
Merken

6 Testberichte | 1 Artikel

 

 
Ford Grand C-Max [10]
4
Ford Grand C-Max [10]

Frontantrieb; Schadstoffklasse: Euro 5; Kombi

Bereits der erste Eindruck vom Grand C-Max stimmt positiv. Sein Auftritt wirkt sportlich und individuell. Die Schiebetüren erweisen sich in der Praxis als tolle Lösung. Wer auf Platzangebot und Vielseitigkeit Wert legt, könnte hier aber auch enttäuscht werden. Somit lässt sich der Ford als Designjuwel in der Nutzwertklasse charakterisieren.

Vergleichen
Merken

110 Testberichte | 2 Artikel

 

Citroën C4 Picasso Selection [06]
5
Citroën C4 Picasso Selection [06]

Frontantrieb; Kombi

„Gutes Angebot für alle, die den Gebrauchten gegen einen Neuen tauschen wollen.“

Vergleichen
Merken

42 Testberichte | 2 Meinungen

 

Weitere Informationen in: Auto Bild, Heft 9/2011 Aktuelle Sondermodelle Was wurde getestet? Im Test befanden sich fünf Autos, die unabhängig voneinander bewertet wurden. … zum Test

Grand Kangoo 1.5 dCi 110 5-Gang manuell (80 kW) [08]
6
Renault Grand Kangoo dCi 110 6-Gang manuell (80 kW) [08]

Van; Dieselmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 8 l/100 km; Manuelle Schaltung; Schadstoffklasse: …

Renaults Grand Kangoo ist in der Praxis ein gutes Fahrzeug. Der Van gefällt mit seinem cleveren Lade- und Sitzkonzept, das auch in der Handhabung keine Fragen offen lässt. Selbst große Personen finden in der hintersten Reihe noch ordentlich Platz. Mit mehr als 4000 Liter Laderaum ist der Grand Kangoo ganz vorn mit. Dennoch bleibt er in der Größe maßvoll und hat mit normalen Parklücken keine Schwierigkeiten.

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 1 Artikel

 

B180 CDI BlueEfficiency Sports Tourer 6-Gang manuell (80 kW) [11]
7
Mercedes-Benz B 180 CDI Sports Tourer 6-Gang manuell (80 kW) [11]

Kompaktklasse, Van; Dieselmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 4,4 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

„Mit praktischen Tugenden wie dem putzmunteren Antrieb von Renault, dem ausgewogenen Fahrwerk und dem brauchbaren Platzangebot biegt der Mercedes hier auf die ...“

Vergleichen
Merken

6 Testberichte | 1 Artikel

 

Sharan II [10]
8
VW Sharan [10]

Van; Schadstoffklasse: Euro 5; Kombi

Das besondere Plus am Sharan ist der kompakte 1.4 TSI im Inneren, der viel Leistung bei geringem Verbrauch liefert. Noch mehr Sparpotenzial bei gleicher Leistung bietet der 140-PS-Diesel (2.0 TDI). Egal welcher Motor, der Sharan bleibt leise. Auch Reifen- und Seitenwindgeräusch sind angenehm unauffällig.

Vergleichen
Merken

69 Testberichte

 

Seat Altea [04]
9
Seat Altea [04]

Dieselmotor; Allradantrieb; Kombi

„Plus: Gutes Platzangebot ... agiles Handling, einfache Bedienung. Minus: Schlechte Rundumsicht, straffe Federung ...“

Vergleichen
Merken

79 Testberichte

 

Ford S-Max [06]
10
Ford S-Max [06]

Frontantrieb; Kombi

„Plus: üppiges Platzangebot, tolle Variabilität; bequeme Sitze; niedrige Ladekante; für einen Van präzises Fahrverhalten; ausgewogener Federungskomfort; zielgenaue Lenkung; in Relation zur …“

Vergleichen
Merken

76 Testberichte | 1 Meinung

 

 
Meriva 1.6 CDTI ecoFLEX 6-Gang Schaltgetriebe (100 kW) [14]
11
Opel Meriva 1.6 CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (100 kW) [14]

Kompaktklasse, Van; Dieselmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 4,4 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

„... Die Fahrwerksabstimmung trifft einen guten Kompromiss zwischen Härte und Komfort. Lenkung und Dämpfung vermitteln ein Gefühl für die Straße, ohne dass die Bequemlichkeit spürbar leidet. Der “

Vergleichen
Merken

7 Testberichte | 1 Artikel

 

Weitere Informationen in: auto motor und sport, Heft 3/2014 Room Service Junge Familien und ältere Semester lieben kompakte Vans. Nun wurde der Opel Meriva, einer ihrer profiliertesten Vertreter, mit einem neuen Diesel sowie weiteren Verbesserungen aufgewertet. Wir haben ihn schon mit seinem Konkurrenten Ford C-Max verglichen. Was wurde getestet? Zwei Kompaktklasse-Vans wurden geprüft und erhielten 3 von jeweils 4 möglichen Punkten. … zum Test

Verso 1.6 D-4D 6-Gang Schaltgetriebe (82 kW) [13]
12
Toyota Verso 1.6 D-4D 6-Gang manuell (82 kW) [13]

Kompaktklasse, Van; Dieselmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 4,5 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

„... hängt der Motor gut am Gas und leitet auch bei hohen Drehzahlen keine störenden Vibrationen in die Karosserie weiter.“

Vergleichen
Merken

5 Testberichte | 1 Artikel

 

Zafira Tourer 2.0 BiTurbo CDTI eco FLEX 6-Gang manuell (143 kW) [12]
13
Opel Zafira Tourer 2.0 BiTurbo CDTI ecoFLEX 6-Gang manuell (143 kW) [12]

Kompaktklasse, Van; Dieselmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 5,6 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

„Plus: Gutes Platzangebot, souveräne Fahrleistungen, niedriger Verbrauch. Minus: Hoher Preis, hakelige Schaltung.“

Vergleichen
Merken

8 Testberichte | 1 Artikel

 

Weitere Informationen in: Automobil Revue, Heft 9/2013 Opels motorische Aufholjagd Familienvan mit Biturbo: Opel lebt, lanciert nach Mokka und Adam den stärksten Kompaktvan. Und die motorische Aufrüstung geht weiter. Mit neuen Selbstzündern und direkteingespritzten Benzinern. Die Zeitschrift Automobil Revue hat ein Auto getestet, das jedoch keine Endnote erhielt. … zum Test

Carens 1.7 CRDi 6-Gang Schaltgetriebe Vision (100 kW) [13]
14
Kia Carens 1.7 CRDi 6-Gang manuell Vision (100 kW) [13]

Kompaktklasse, Van; Dieselmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 4,8 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

„Der Kia macht beim Sparen mehr Spaß als beim Fahren: günstigem Preis und langer Garantie steht ein taumeliges Fahrwerk gegenüber.“

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 1 Artikel

 

Lodgy dCi 110 eco² 6-Gang manuell (79 kW) [12]
15
Dacia Lodgy dCi 110 eco2 6-Gang manuell (79 kW) [12]

Kompaktklasse, Van; Dieselmotor; Frontantrieb; Verbrauch: 4,4 l/100 km; Manuelle Schaltung; …

„... die Kupplung war den im Test abverlangten Belastungen gewachsen. Selbst die Verarbeitung ist in Ordnung. Die Türen fallen satt ins Schloss, nichts klappert und quietscht, die Materialien …“

Vergleichen
Merken

8 Testberichte

 

C 8 [02]
16
Citroën C8 [02]

Van; Frontantrieb; Manuelle Schaltung; Kombi

„Das älteste Modell der Citroën-Palette wartet mit einem familienfreundlichen Raumangebot und praktischen Schiebetüren im Fond auf. Allerdings können die hinteren Einzelsitze nicht versenkt, sondern …“

Vergleichen
Merken

9 Testberichte

 

Zafira Tourer C [12]
17
Opel Zafira Tourer [12]

Frontantrieb; Manuelle Schaltung; Kombi

„... Schon ohne ‚Flex-Ride‘ ist der Zafira ausgewogen und bügelt das Gros der Unebenheiten weg, macht man noch das Kreuzchen in der Ausstattungsliste, hat man ...“

Vergleichen
Merken

88 Testberichte | 3 Artikel

 

B-Klasse Sports Tourer [11]
18
Mercedes-Benz B-Klasse [11]

„Das gefällt uns: Dieses Mercedes-artige, das die B-Klasse mit Nutzwert kombiniert, ist ein echter Pluspunkt.“

Vergleichen
Merken

82 Testberichte | 2 Artikel

 

VW Touran [10]
19
VW Touran [10]

Dieselmotor; Frontantrieb; Schadstoffklasse: Euro 5; Kombi

Mit Extravaganzen kann der Volkswagen-Van nicht aufwarten. Das Design ist nüchtern und erzeugt kaum Emotionen. Das macht er aber mit einem üppigen Platzangebot weg, wobei der Innenraum in Sachen Kapazität flexibel anpassbar ist. Bei Komfort und Fahrverhalten wird man nicht enttäuscht. Die Federung ist gut und der Touran fährt sich sehr souverän. Als familientaugliches Fahrzeug für die breite Masse ist er wie geschaffen. Wären da nicht die etwas überhöhten finanziellen Konditionen, die VW für den Van aufruft.

Vergleichen
Merken

39 Testberichte | 1 Artikel

 

Ford Galaxy [06]
20
Ford Galaxy [06]

Van; Frontantrieb; Kombi

Spaß: „gut“ (4 von 5 Sternen); Alltag: „sehr gut“ (5 von 5 Sternen); Kosten: „gut“ (4 von 5 Sternen); Umwelt: „gut“ (4 von 5 Sternen).

Vergleichen
Merken

73 Testberichte | 1 Meinung

 

Neuester Test: 08.08.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 65


Ratgeber zu Vans

Raum für die Familie

Vans bilden eine relativ neue Fahrzeugklasse, die in Europa erstmals 1984 durch den Renault Espace verwirklicht wurde. In Japan hatten Mitsubishi, Nissan und Honda bereits ein Jahr zuvor ähnliche Autos auf den Markt gebracht. Wichtigstes Merkmal der Großraumlimousinen ist ein flexibel nutzbarer Innenraum mit einem üppigen Platzangebot, das auf einem Kombi-Steilheck und einer Fahrzeughöhe von ca. 1,70 Meter beruht. Häufig findet sich auch die Option zu einer dritten Sitzreihe, um insgesamt sieben Personen aufnehmen zu können. Vans eignen sich daher besonders gut für Familien, die Käufer übten sich jedoch 2012 in Zurückhaltung: Nur rund 60.000 Vans konnten in Deutschland abgesetzt werden. Im Karosseriedesign sind sie eine Mischung aus Kleinbus und Pkw. Abgeleitete kleinere Bauformen sind der Kompakt- und der Minivan.

Der Sharan von VW VW Sharan

Zwillinge aus Portugal: VW Sharan und Seat Alhambra
Im englischen Sprachraum werden Vans unter der Bezeichnung MPV (Multi Purpose Vehicle) angeboten. Beliebte „Vielzweckvehikel“ hierzulande sind der VW Sharan und der Seat Alhambra, die beide im selben Werk in Portugal gefertigt werden. Sie sind technisch eng verwandt und mit 4,85 Metern und 1,72 Metern exakt gleich lang und gleich hoch. Das maximale Gepäckraumvolumen der 5-Sitzer-Versionen beträgt 2430 Liter. Der Sharan mit 150-PS-Benzinmotor und Trendline-Ausstattung kostet rund 30.000 EUR, der SEAT wird mit gleichem Motor für knapp 2000 EUR weniger angeboten, hat dafür aber einen geringeren Wiederverkaufswert.

Der Galaxy von Ford Ford Galaxy

Der S-Max von Ford Ford S-Max

Das ungleiche Duo: Ford Galaxy und Ford S-Max
Ford bedient den Van-Sektor gleich mit zwei Modellen, dem Galaxy und dem S-Max. Der Galaxy übernimmt hierbei die Rolle des zweckmäßigen Raumwunders, während der S-Max sich eher sportlich gibt. Die1995 erschienene erste Generation des Galaxy war baugleich mit dem VW Sharan und Seat Alhambra, denn die beiden Autokonzerne Volkswagen und Ford waren eine Kooperation eingegangen. Der aktuelle Galaxy ist dagegen ein reines Ford-Produkt und ab 30.000 EUR erhältlich. Er bietet ähnliche Dimensionen wie die Mitbewerber von VW, sein Gepäckabteil schluckt bis zu den den Vordersitzen und unter das Dach 2325 Liter, und die Karosserie ist ohne Anhängerkupplung 4,82 Meter lang. Den S-Max vermarktet Ford zum gleichen Einstiegspreis als einen so genannten Sportvan. Er ist fünf Zentimeter kürzer und sechs Zentimeter niedriger als der Galaxy, das maximale Gepäckraumvolumen ist um 225 Liter reduziert.

Der 807 von Peugeot Peugeot 807

Der Citroën C8 Citroën C8

Ein Auto, viele Namen: Peugeot 807, Citroën C8, Fiat Ulysse, Lancia Phedra
Unter mehreren Namen kann einem ein Van begegnen, der bei Peugeot als 807 und bei Citroën als C8 geführt wird. Fiat war mit dem Ulyssee ebenso wie Lancia mit dem Phedra ursprünglich ebenfalls mit an Bord, die Italiener haben sich aus dem Gemeinschaftsprojekt aber mittlerweile verabschiedet. Wenn Citroën also ausgerechnet seinem C8 einen „unverwechselbaren Stil“ andichten möchte, dann ist dies nicht mehr als ein hohles Werbeversprechen. Der Einstiegspreis für den C8 bzw. Peugeot 807 ist identisch und beträgt knapp 32.000 EUR. In drei Sitzreihen des 4,73 Meter langen C8 finden bis zu acht Personen Platz.

Der Espace von Renault Renault Espace

Erster Europa-Van: Renault Espace
Der Pionier unter den europäischen Vans, der Renault Espace, wird mittlerweile in vierter Generation seit 2002 gebaut und hat zuletzt 2012 eine Überarbeitung erfahren. Der Ur-Espace von 1984 hatte 4,25 Meter Länge und 1,66 Meter Höhe, das Modell ist seither auf eine Länge von 4,66 Metern und Höhe von 1,80 Metern gewachsen. In der verlängerten Version Grand Espace misst er sogar 4,86 Meter von Stoßstange zu Stoßstange. Bis zu 2860 Liter Ladevolumen kann der gallische Van aufnehmen, beim Grand Espace sind es gar 3050 Liter, wenn man die hinteren Sitzreihen nicht benötigt. Im Vergleich zu anderen Vans ist der Espace teuer, für die Basisversion sind gut 32.000 EUR zu zahlen.

Die R-Klasse von Mercedes Mercedes R-Klasse

Aus für die R-Klasse
Einige Hersteller haben sich aus dem relativ kleinen Marktsegment ganz verabschiedet. Den Mitsubishi Grandis gibt es seit 2010 nur noch gebraucht, und Mercedes bietet seine R-Klasse seit Herbst 2012 nicht mehr in Deutschland an. Die Verkäufe der R-Klasse entsprachen weltweit nicht den Erwartungen, mit Ausnahme des chinesischen Marktes, wo die Baureihe deshalb weiter verfügbar ist. Einer der Gründe für den hiesigen Misserfolg des Stuttgarter Familien-Tourers mit SUV-Anleihen ist seine unpraktische Länge von maximal 5,16 Metern (Langversion), die das Handling in der Stadt wesentlich erschwert.

Van-Vorläufer Fiat Multipla 600 Fiat Multipla 600

Van-Vorläufer Fiat Multipla 600
Fiat hat seit 2011 die Großraumlimousine Ulysse aus dem Sortiment gestrichen. Dabei gehörte bereits in den 50er und 60er Jahren ein Van-Vorläufer zum Programm von Fiat. Der 600 Multipla hatte auf drei Sitzbänken Platz für sechs Personen und sah aus wie ein geschrumpfter Kleinbus. Der 633-Kubikzentimeter-Heckmotor leistete 22 PS, die Höchstgeschwindigkeit lag bei 92 Stundenkilometern, bis zum Erreichen von Tempo 80 vergingen 43 Sekunden. Als die Firma Matra den Renault Espace entwickelte, soll der Fiat Multipla 600 für den Van Pate gestanden haben.


Produktwissen und weitere Tests zu Multivans

Ausgewogenes Konzept - Skoda Roomster 1.6 16V Comfort Testsieger unter 3 Komfortvans Bei einem direkten Vergleich dreier Komfortvans der Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“ überzeugte in der Gesamtwertung der Skoda Roomster 1.6 16V Comfort mit dem ausgewogensten Konzept. Hinter ihm reihte sich der trotz seines etwas „müden“ Motors der Opel Meriva 1.6 Innovation ein. In der Kostenwertung dagegen setzte sich der Honda Jazz 1.4 Exclusive gegenüber der Konkurrenz durch.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Van-Fahrzeuge. Ihre E-Mail-Adresse:


Besonders bei Familien sind die alltagstauglichen und komfortablen Kompaktvans für den Transport von bis zu sieben Personen sehr gefragt. Mittelklassemodelle verfügen sogar zum Teil über bis zu neun Personensitze. Mini- oder Microvans wiederum sind günstiger bei Stadtverkehrfahrten und daher auch bei mobilitätsabhängigen Kleinunternehmen beliebt.


Bei den speziell für die Beförderung mehrerer Personen konzipierten Fahrzeugen laufen die Vans seit einigen Jahren den ursprünglich dafür vorgesehenen Kleinbussen immer mehr den Rang ab. Insbesondere Familien, die eine großräumige Limousine suchen, bevorzugen häufig eher einen Van. Die Fahrzeuge bestechen nämlich in der Regel auch mit einer großen Alltagstauglichkeit zum Beispiel bei Einkaufsfahrten und sind durch ihre komfortable Innenaustattung besser für längere Touren ausgestattet. Besonders im Trend liegen hier Kompaktvans - so benannt nach ihrer Zuordnung zur Kompakt- oder Mittelklasse. Das Platzangebot eines Vans erlaubt in der Regel den Transport von 7 Personen, bei einigen Modellen der Mittelklasse sogar bis zu 9 Personen. Aber auch die auf Kleinwagen basierenden Minivans beziehungsweise Microvans aus der Kleinstwagenklasse sind aufgrund ihrer geringeren Abmessungen insbesondere als Stadtautos bei Familien oder Kleinunternehmern, die mobil sein müssen, sehr begehrt. Ein Pluspunkt vieler Modelle ist auch die große Varibialität, mit der die Sitze beziehungsweise Sitzreihen auf die unterschiedlichsten Bedürfnisse flexibel ausgerichtet werden können - bis hin zum Umbau des Mittelsitzes zu einem Tisch. Durch den Verzicht auf die hintersten Sitze lassen sich Vans aber auch gut als Kombis mit einem wesentlich größeren Raumvolumen nutzen, der - begünstigt durch das Hochdach - auch die Beförderung sperriger, großvolumiger Güter gestattet. Dabei sind Modelle mit Sitzreihen, die bequem versenkt werden können, eher gefragt als Modelle, bei denen sie mühsam ausgebaut werden müssen. In einigen Fällen lassen sich Übereinstimungen zwischen Vans und den SUVs feststellen, da sich beide Fahrzeugklassen insbesondere durch ihr großzügiges Raumangebot auszeichnen. Die geländegängigen Vans sind dabei hauptsächlich durch mehr Fahrdynamik gekennzeichnet, legen aber trotzdem auch Akzente auf Familienfreundlichkeit und Alltagstauglichkeit.