46 aktuelle Epson Drucker ausgewertet
info

  • 1
  • 2
  • 3
  • weiter

Ratgeber

Ratgeber zu Epson Drucker

Drucker Epson

Eigenschaften von Epson-Druckern auf einen Blick:

Plus:

  • Druckqualität im Marktvergleich auf sehr hohem Niveau
  • EcoTank-Reihe mit niedrigen Folgekosten
  • Großes Produktportfolio mit passenden Geräten für Office und Fotodruck
Minus:
  • Kleine Papierfächer
  • Teils hohe Kosten beim Fotodruck
Druck-, Kopier- und Scanqualität im Vergleich: Überdurchschnittlich gut

Epson Eco-Tank-Funktion Bei EcoTank-Modellen wird die Tinte direkt in kleine Tanks nachgefüllt. (Quelle: Epson.de)

Epson bietet ein großes Spektrum an Druckern an. Über alle Druckerserien hinweg gibt es dabei eine Konstante: Eine starke Druckqualität. Wir beobachten, dass die Durchschnittsnote von Epson-Druckern deutlich über dem Marktschnitt liegt. Verantwortlich für diesen Unterschied ist sicher auch der Umstand, dass der Hersteller auf Druckwerke mit besonders hoher Auflösung setzt, was wir mit einer guten Note honorieren. Den größten Vorsprung hat Epson beim Farbdruck, aber auch bei Schwarzweiß und hinsichtlich der Scan- und Kopierqualität reiht sich der Hersteller über dem Durchschnitt ein In Hinblick auf den Farbdruck haben wir bei der Auswertung von Tests und Meinungen feststellen können, dass der Einsatz von Original-Epson-Fotopapier empfehlenswert ist, da die Druckwerke auf diese Papierstärken optimiert worden sind. Modelle der büroorientierten Reihe WorkForce sind eher auf Tempo ausgelegt und von daher weniger gründlich beim Fotodruck.

Druckkosten: Generell unauffällig, aber EcoTanks als Preisbrecher

In Hinblick auf die Druckkosten, die zu einem Drittel in unsere Gesamtnote einfließen, zeigen die meisten Epson-Drucker durchschnittliche Leistungen. Die Office-Reihe WorkForce zeigt sich generell günstiger als die Fotospezialisten der Expression-Serie. In beiden Reihen setzt Epson auf die verbraucherfreundlichen Einzelfarbpatronen anstatt Kombipatronen für die Farben zu nutzen. Epson hat aber ein Ass im Ärmel: die EcoTank-Drucker. Statt Patronen gibt es bei ihnen feste Behälter, die vom Nutzer selber mit Tinte gefüllt werden können. Die Ersatztinte ist im Vergleich zu Patronensystemen spottbillig und die Kapazität der Behälter reicht für tausende Ausdrucke. Diese Kombination sorgt für so niedrige Seitenkosten, dass nicht mal die besten Laserdrucker mithalten können. Du musst Dich nur mit dem nicht unkomplizierten und potenziell schmutzigen Auffüllprozess arrangieren.

Ausstattung: Etwas wenig Platz für den Papiervorrat

WorkForce Pro WF-4640DTWF Das Ausstattungstalent WorkForce Pro WF-4640DTWF. (Quelle: Amazon.de)

Bei der Druck- und Scanausstattung sowie bei den Schnittstellen fallen unsere Bewertungen aufgrund des sehr diversifizierten Produktportfolios sehr unterschiedlich aus. Im Durchschnitt bewegt sich Epson bei der Ausstattung aber etwas unterhalb des Marktschnitts. Verantwortlich dafür sind vor allem die etwas klein geratenen Papierfächer, die zudem bei vielen Modellen keinen optimalen Staubschutz bieten. Ein zu kleines Papierfach kann vor allem in Büros mit hohem Druckaufkommen schnell nerven. Lob verdient Epson aber immerhin für die allgemein zuverlässigen Druckwerke und den guten Duplexdruck bei den WorkForce-Modellen.

Bedienung: Simpel und oft per Touchscreen

Epson hat im Laufe vieler Produktiterationen über die Jahre den Installationsprozess stetig vereinfacht. Inzwischen zeichnet sich die grundlegende Einrichtung der Drucker durch Simplizität und Schnelligkeit sowie gute Bedienungsanleitungen aus. Damit kann sich Epson allerdings nicht sehr stark vom Marktschnitt abheben – die meisten Hersteller haben mittlerweile die Installationsprozesse gut im Griff. Die Bedienung am Gerät erfolgt bei aktuellen Epson-Modellen fast ausschließlich per Touchscreen, da sich diese als die komfortabelste Steuermethode unter den Druckern etabliert haben. Die Menüführung wird von den meisten Käufern als intuitiv verständlich empfunden. In Rezensionen finden wir zudem auch immer wieder Lob für die schnelle Einsatzbereitschaft von Epsons WorkForce-Geräten.