Epson Drucker

(356)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Tintenstrahldrucker (216)
  • Laserdrucker (48)
  • Nadeldrucker (3)
  • Geldrucker (1)
  • Thermodrucker (2)
  • Netzwerkzugang (148)
  • AirPrint (49)
  • Bluetooth (1)
  • Scannen (167)
  • Kopieren (164)
  • Faxen (92)
  • Integrierter Kartenleser (87)
  • Grafik-Display (83)
  • Duplexdruck (82)
  • mehr…
  • CD/DVD-Drucker (4)
  • Etikettendrucker (3)
  • Mobile Drucker (1)
  • Epson EcoTank (3)
  • Epson LabelWorks (1)
  • Epson SureColor (2)
  • Epson SureLab (1)
  • Epson AcuLaser (37)
  • Epson Expression (41)
  • Epson Stylus (174)
  • Epson WorkForce (32)
  • WLAN (93)
  • LAN (50)

Produktwissen und weitere Tests

Weiterhin der Favorit FineArtPrinter 1/2010 - Es gibt Produkte, die sich über Jahre als Bestseller halten, weil sie in Qualität und Preis überzeugen. Wir sprechen vom Stylus Pro 3880, der im Oktober 2009 durch die Vivid-Magenta-Tinten vom 3800er zum 3880er aufgewertet wurde. Wie wirkt sich dies in der Praxis aus?

Hersteller erhöht definitiv Tintenpreise ab 1. Dezember 2008 Letzte Woche haben wir bereits über das Gerücht berichtet, dass der Druckerhersteller Epson seine Tintenpreise zum Teil drastisch erhöhen wird. Von offizieller Seite des Unternehmens aus wurde dies nun bestätigt. Es steht also fest, dass die Tintenpatronen teurer werden. Besonders zu spüren bekommen dies Käufer, die bisher die einfachen Druckerpatronen der T071-, T061- sowie T055-Serie erstanden haben. Hier erhöht sich der Hersteller-Preis von 9,99 Euro auf (empfohlene) 11,65 Euro. Etwas besser schneiden die Multi-Packs mit vier Patronen ab (T0715, T0615, T0555). Hier liegt der Preisanstieg bei doch moderaten 5 Prozent (von 37,99 Euro auf 39,99 Euro).

Epson Stylus Photo RX700 PCgo 8/2005 - Epson bietet dem Hobbyfotografen mit dem RX700 ein Multifunktionsgerät, das speziell auf die Bedürfnisse der digitalen Fotografie zugeschnitten ist.

Epson Stylus D78 PC-WELT 9/2007 - Testumfeld: Getestet wurden unter anderem die Kriterien Druckqualität, Tempo, Verbrauch und Handhabung.

Bilderfreund Computer Foto 12/2005 - Mit dem Nachfolger des Fotodirektdruckers Picture Mate setzt Epson in Sachen Ausstattung und Mobilität noch einen drauf: Der Picture Mate 500 kommt mit 2,4-Zoll-Farbdisplay und optionalem Akku.

Foto-Multi CHIP 9/2005 - Das aktuellste Stylus-Photo-Modell X700 spricht gezielt den Foto- und Bildbearbeiter an.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Epson Drucker. Abschicken

Infos zur Kategorie

Mit den Farbtintenstrahldruckern der "Stylus"-Reihe profiliert sich das Unternehmen derzeit auf dem Markt für Einsteiger und im Home-Office-Bereich. Die Serie umfasst auch die aufgrund einer speziellen Düsentechnologie qualitativ hochwertigen Fotodrucker. Die Multifunktions- und Laserdrucker aus dem oberen Preissegment runden das Profil ab. Mit der Marke Epson ist vor allem die Produktion hochwertiger Tintenstrahldrucker für den Einsteiger und den Home-Office-Bereich verknüpft. Die Farbtintenstrahldrucker und Multifunktionsdrucker der hochwertigen "Stylus-DX"- wie auch der "Stylus-Photo-RX"-Reihe bieten für den Einsteiger oder Home-Office-Bereich attraktive Modelle an. Speziell für den Einsatz im Fotobereich wurden hier noch zusätzlich die auf der Tintenstrahltechnik basierenden Serien "Stylus Photo" und "PictureMate" für qualitativ hochwertige Foto-Abzüge entwickelt. Die preislich und in der Ausstattung unterschiedlichen Modelle richten sich sowohl an Einsteiger wie an Profis, für die Epson noch zusätzlich spezielle Großformatdrucker im Programm führt. Bei den Laserdruckern führt Epson unter der Bezeichnung "EPL" mehrere S/W-Laserdrucker, zumeist jedoch im oberen Preissegment. Die Farblaserdrucker firmieren unter der Bezeichnung "AcuLaser" und sind zum Teil auch als Multifunktionsgeräte mit zusätzlichen Funktionen wie Scannen, Kopieren oder Faxen erhältlich; man erkennt sie an dem Zusatz "DX". Preislich und qualitativ richten sich diese netzwerkfähigen Drucker an den Einsatz in Unternehmen oder an den professionellen Home-Office-Bereich. Für den Bereich Draft-Druck und Massendatenverarbeitung mit hohen Druckaufkommen stellt Epson noch spezifische Nadeldrucker her. Durch kontinuierliche Weiterentwicklung hat Epson typische Schwachstellen der Tintenstrahltechnik verbessert. So wurde gegen die nach längeren Druckpausen zum Austrocknen neigenden Düsen ein verschleißfreier Druckkopf entwickelt; mit der eigens entwickelten Druckertinte garantiert Epson sogar lichtechte, wasser- und wischfeste Druckergebnisse. Auch in puncto Geschwindigkeit lassen die Tintenstrahldrucker von Epson aufhorchen.