Werkzeugkoffer

187
Top-Filter: Typ
  • Koffer (bestückt) Koffer (bestückt)
  • Koffer (leer) Koffer (leer)
  • Trolley (leer) Trolley (leer)
  • Box (bestückt) Box (bestückt)
Neuester Test: 16.11.2018

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Werkzeugkoffer Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Werkzeug-Kisten.

Ratgeber zu Werkzeug-Kasten

Ausstattung für Profis und Laien

Famex Mechaniker-WerkzeugkofferGrundsätzlich unterscheidet man in Werkzeugkoffer und -taschen mit einer professionellen Ausstattung und jene für den Hobbybereich. Was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht, sollte man sehr kritisch sein, da Baumärkte gerne ihre Kunden mit besonders günstigen Angeboten locken, die Qualität der einzelnen Werkzeuge dieser "Schnäppchenkoffer" jedoch oft einiges zu wünschen übrig lässt.


Werkzeugkoffer von Famex

Aufbau

Guten Werkzeugkoffer und -taschen setzen eine hohe Robustheit voraus. Dabei haben sich in diesem Bereich leichte Materialien wie Aluminium und Hartkunststoff durchsetzen können. Gelegentlich sieht man auch noch Taschen, die ähnlich einer Pilotentasche kastenförmig konstruiert und aus sehr derbem und widerstandsfähigem Leder angefertigt sind. Das Innere sollte so gestaltet sein, dass genügend Halteschlaufen zur Aufnahme der Utensilien vorhanden sind. Zudem sollten Zwischenböden oder -fächer enthalten sein, die wiederum ausreichend Halteschlaufen zur Verfügung stellen. Hat man viele Werkzeuge und kleinere Maschinen zu transportieren, kann sich die Anschaffung eines mit Rollen und Haltebügel versehenen, großen Koffers lohnen. So einer bietet noch zusätzliche Ablagen für Kleinteile.

Bestückung

Die Art der Bestückung eines Werkzeugkoffers oder einer Werkzeugtasche hängt prinzipiell von der Handwerksbranche ab. Ein Elektriker benötigt generell anderes Werkzeug als ein Schlosser oder Schreiner. Techniker aus dem IT-Bereich haben es besonders angenehm, da ihr Werkzeug vorwiegend aus der Feinmechanik stammt und sowohl klein als auch leicht ist. Gelegenheitsbastler können durchaus auf die günstigen Angebote der Bau- und Supermärkte zurückgreifen, da die Werkzeuge nicht den Ansprüchen eines harten, täglichen Einsatzes gerecht werden müssen. Auf ein Mindestmaß an Qualität sollte aber auch hier immer geachtet werden. Im Profibereich muss man relativ viel Geld hinlegen, da sowohl das teure Werkzeug wie auch die anspruchsvollen Kleinmaschinen trotz hoher Belastung viele Jahre halten müssen. Wer hier spart, zahlt später garantiert drauf.

Wer im professionellen Handwerkerbereich tätig ist, benötigt häufig nicht nur einen Werkzeugkoffer, sondern einen Werkzeugwagen für die tägliche Arbeit, der neben Platz für Kleinteile und häufig benötigte Maschinen auch eine Ablagefläche besitzt.

Zur Werkzeugkoffer Bestenliste springen

Werkzeugkästen

Werkzeugkisten aus dem Baumarkt sind häufig bereits mit einer Grundausstattung an Werkzeugen für den Heimwerkerbedarf bestückt. Kisten mit Halterungen zur Fixierung des Werkzeugs sind dabei besser als die günstigen Faltkisten. Einfache, robuste Gewebetaschen hingegen sind extrem mobil, wogegen geräumige Profiwerkzeugkisten das gesamte Handwerkszeug unterbringen können. Ob im Heimwerkerbereich oder in Handwerksberufen: Eine Werkzeugkiste schafft Ordnung und ist daher eigentlich ein Muss für jeden, der mehr als Schraubenzieher, Zange und Hammer besitzt. Die meisten handelsüblichen Werkzeugkisten aus Baumärkten bieten darüber hinaus sogar eine Grundausstattung an Werkzeug für den normalen Haus- und Heimwerkerbedarf an. Populär sind Blechwerkzeugkisten, deren Fächer sich mit einem Griff auseinander ziehen lassen, in denen dann das Werkzeug je nach Größe und Art verstaut werden kann. Diese Kisten sind nicht besonders übersichtlich und tendieren häufig dazu, sich auch mit überflüssigen Gegenständen anzufüllen. Besser sind hier Werkzeugkisten mit speziellen Werkzeughalterungen, die neben einem Plus an Übersichtlichkeit auch ein feste Fixierung des Werkzeuges ermöglichen. Bei Werkzeugkisten, die auch mobil genutzt werden, ist ein relativ geringes Eigengewicht wichtig. Kisten aus Kunststoff sind zwar leicht, büßen aber an Stabilität und Bruchsicherheit ein. Holz- oder gar Aluminiumkisten hingegen sind dafür vergleichsweise teuer. Besser geeignet für den mobilen Einsatz sind jedoch Gewebetaschen. Zwar lässt sich in ihren Schlaufen und Taschen nicht viel Werkzeug unterbringen, dafür punkten sie mit Flexibilität und Tragekomfort zum Beispiel auf der Leiter oder einem Gerüst. Für den Handwerker schließlich kann eine Werkzeugkiste auch beruflich bedeutsam werden. Werkzeugkisten für den Profihandwerker sind in der Regel wesentlich größer, da sie das gesamte Handwerkzeug aufnehmen müssen. Bestückt mit Qualitätswerkzeug und -maschinen, kommen dabei nicht selten größere Koffer oder Werkzeugwagen entweder mit oder ohne Rollen zum Einsatz. Auch hier ist ein übersichtliches und durchdachtes Unterbringungssystem das A und O sowie eine robuste, wetterfeste Bauweise für den Baustelleneinsatz.