Speedskates

49

Top-Filter: Hersteller

  • Inliner im Test: Pro Longmount von K2, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    12 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Herren
    • Kugellager: ABEC 5
    • Rollengröße: 100 mm
    • Verschluss: Boa-Verschluss
    • Bauweise: Softboot
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Igniter 100 W von Rollerblade, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Fitness-Skates
    • Geeignet für: Damen
    • Kugellager: SG 9
    • Rollengröße: 100 mm
    • Verschluss: Schnürung, Schaftschnalle, Klettverschluss
    • Bauweise: Softboot
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Igniter 100 von Rollerblade, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Gut
    1,9
    1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Fitness-Skates
    • Geeignet für: Herren
    • Kugellager: SG 9
    • Rollengröße: 80 mm
    • Verschluss: Schnürung, Schaftschnalle, Klettverschluss
    • Bauweise: Softboot
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Semi Race Woman (Modell 2013) von Bont Skates, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    Gut
    2,1
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Damen
    • Kugellager: ABEC 7
    • Rollengröße: 110 mm
    • Verschluss: Schnürung, Schaftschnalle
    • Bauweise: Softboot
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Tempest 110 von Rollerblade, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Fitness-Skates
    • Geeignet für: Herren
    • Rollengröße: 110 mm
    • Verschluss: Schnürung, Riemen, Schaftschnalle
    • Bauweise: Softboot
    • Rollenhärte: 85 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Vi 100 von Powerslide, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Herren
    • Kugellager: ILQ 9
    • Rollengröße: 100 mm
    • Verschluss: Schaftschnalle
    • Bauweise: Softboot
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Vi SL von Powerslide, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Herren
    • Kugellager: ILQ 7
    • Rollengröße: 100 mm
    • Verschluss: Schnürung, Schaftschnalle
    • Bauweise: Softboot
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Trix (2011) von Seba Skates, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Gut
    1,9
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Herren
    • Kugellager: ILQ 9
    • Rollengröße: 90 mm
    • Verschluss: Schnürung, Schaftschnalle, Klettverschluss
    • Bauweise: Softboot
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Comp 110 HiLo Herren (2011) von CadoMotus, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Gut
    2,0
    1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Herren
    • Rollengröße: 110 mm
    • Verschluss: Schnürung, Schaftschnalle
    • Bauweise: Softboot
    • Rollenhärte: 85 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Phuzion 7 Open Air Herren (2011) von Powerslide, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Gut
    2,2
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Herren
    • Kugellager: ILQ 9
    • Rollengröße: 110 mm
    • Verschluss: Schnürung, Schaftschnalle, Klettverschluss
    • Bauweise: Softboot
    weitere Daten
  • Inliner im Test: C4 von Powerslide, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Herren, Damen
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Core Triple X von Powerslide, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Gut
    1,8
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Herren, Damen
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Speedmachine 110 M von Rollerblade, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Sehr gut
    1,4
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Herren
    • Rollengröße: 110 mm
    • Verschluss: Schnürung, Schaftschnalle, Klettverschluss
    • Bauweise: Hardboot
    • Rollenhärte: 84 A
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Racemachine von Rollerblade, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    Sehr gut
    1,3
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Rollengröße: 110 mm
    • Verschluss: Schnürung, Schaftschnalle
    • Bauweise: Hardboot
    • Rollenhärte: 84 A
    weitere Daten
  • Gut
    1,7
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Kinder, Herren, Damen
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Pro 108 4 x 110 von CadoMotus, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Gut
    1,8
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Herren, Damen
    weitere Daten
  • Inliner im Test: C2 von Powerslide, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Gut
    1,9
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Herren, Damen
    weitere Daten
  • Inliner im Test: C6 von Powerslide, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Gut
    2,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Herren, Damen
    weitere Daten
  • Inliner im Test: Triple X von Powerslide, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    • Geeignet für: Herren
    weitere Daten
  • Inliner im Test: R2 Vision 84 von Powerslide, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Speed-Skates
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • 3
  • Weiterweiter

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: Nr. 1 (April-Juni 2013)
    Erschienen: 04/2013

    Skatetest 2013

    Testbericht über 33 Fitness-Skates unterschiedlicher Preisklassen

    ‚Auf der Baar ischs immer a baar Grad kälder‘, so lautete das Fazit der Analyse der Temperaturverhältnisse in Bezug auf seine Heimatregion von Stefan Rüdigier. Und genau dort liegt die arena geisingen. Und dennoch, während am zweiten Märzwochenende über Mittel- und Norddeutschland verspätete Schneestürme hereinbrachen, lachte über der Baar, respektive der arena

    zum Test

  • Ausgabe: 2-3/2011
    Erschienen: 03/2011

    Skatetest 2011

    Testbericht über 40 Fitnessskates

    40 Modelle, 60 Tester. Skates mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis und individueller Stärke. Testumfeld: Getestet wurden 40 Fitnessskates unterschiedlicher Preisklassen. Darunter waren sowohl Damen- als auch Herren-Modelle. Testkriterien waren Design, Passform, Verschlusssystem, Sitz/Halt sowie Fahreigenschaften Gerade und Kurve.

    zum Test

  • Ausgabe: 3/2009
    Erschienen: 04/2009

    „Skate-Test 2009“ - Kategorie: Herren-Skates über 200,- €

    Testbericht über 10 Speed-Skates

    ... Über 200,- Euro sind ein Wort für einen Inlineskate. Aber, wer die Entwicklungsarbeit und aufwändige Optimierung der für die spezifische Ausrichtung des Skates notwendigen Details berücksichtigt, wird dann vielleicht auch sagen: ‚Den will ich, das ist genau mein Skate‘. Es finden sich unterschiedlichste Modelle für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete in dieser

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Speedskates.

Weitere Tests und Ratgeber zu Speedskates

  • Beim einem Leistungstest von neun Speed-Skates von der Stange konnte die Zeitschrift „skate IN“ kaum Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen ausmachen. Die Modelle lagen so eng beieinander, dass sich der Testsieger Rollerblade Racemaschine nur mit einem hauchdünnen Vorsprung von seinen Konkurrenten absetzen konnte. Die Urteile kommen übrigens aus berufenem Munde: Tester waren die beiden Weltklasseskater Diego Rosero und Peter Michael.

Speedskates

Speedskates sind Inlineskates beziehungsweise Rollerblades, die dank spezieller Bauform höhere Geschwindigkeiten erlauben als herkömmliche Modelle. Sie zeichnen sich durch eine geringe Schafthöhe des Schuhs, durch leichte Materialien und lange Schienen für vergleichsweise große Rollen aus. Speedskates werden in nationalen und internationalen Wettbewerben eingesetzt. Vorfahr des modernen Inlineskates ist der Rollschuh, der bereits im 18ten Jahrhundert Verwendung fand. Die ersten Rollschuhe hatten zwei hintereinander montierte Rollen, hier stand der Schlittschuh Pate. Als Erfinder des klassischen Rollschuhs mit vier paarweise angeordneten Rollen gilt der Amerikaner Jamens L. Plimpton, der seine Konstruktion im Jahr 1863 patentieren ließ. Als Geburtsstunde des Inlineskates, wie wir ihn heute kennen, wird das Jahr 1990 gehandelt, damals waren amerikanische Eishockeyspieler auf der Suche nach einem Trainingsgerät für den Sommer. Weil die Firma Rollerblade - Pionier in diesem Bereich - nicht nur der erste, sondern lange Zeit auch der einzige Hersteller von Inlineskates war, werden die Begriffe „Rollerblade“ und „Inlineskate“ bisweilen synonym gebraucht. Speedskates bestehen üblicherweise aus drei Teilen: Zum einen der Schuh, dann die Schiene und schließlich die Rollen. Meist sind die Teile miteinander verschraubt, damit man die Schiene nach vorne oder hinten versetzen beziehungsweise die einzelnen Teile problemlos austauschen kann. Bei den ersten Speedskates wurden fünf Rollen mit einem Durchmesser von 76 bis 90 Millimetern verbaut, heute sind vier Rollen mit einem Durchmesser von 100 bis maximal 110 Millimetern üblich, wobei im Wettkampfbereich bis zu sechs Rollen zulässig sind. Die Schienen bestehen aus Aluminium oder Magnesium, die Schuhe aus leichten Materialien wie Karbon und Fiberglas. Um die Beweglichkeit im Knöchelbereich zu erhöhen, haben die Schuhe eine geringe Schafthöhe. Die geringe Schafthöhe ist für spezielle Techniken wie den Double-Push, mit denen man hohe Geschwindigkeiten erreicht, unerlässlich.