Crosstrainer & Ellipticals

321

Top-Filter Hersteller

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: Andes 7i von Horizon Fitness, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    1
    Horizon Fitness Andes 7i

    Typ: Ellipsentrainer; Bremssystem: Wirbelstrombremse; Zulässiges Körpergewicht: 136 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: Andes 3 von Horizon Fitness, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    2
    Horizon Fitness Andes 3

    Typ: Ellipsentrainer; Bremssystem: Magnetbremse; Schwungmasse: 8 kg; Zulässiges Körpergewicht: 136 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: XE395 Elliptical von Spirit Fitness, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    3
    Spirit Fitness XE395 Elliptical

    Typ: Ellipsentrainer; Bremssystem: Magnetbremse; Schwungmasse: 13,61 kg; Zulässiges Körpergewicht: 150 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: Crosslife XTR von Hammer, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    Hammer Crosslife XTR

    Typ: Crosstrainer; Bremssystem: Magnetbremse; Schwungmasse: 18 kg; Zulässiges Körpergewicht: 130 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: Ellipsentrainer CX650 von Sportstech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Sportstech Ellipsentrainer CX650

    Typ: Ellipsentrainer; Bremssystem: Magnetbremse; Schwungmasse: 26 kg; Zulässiges Körpergewicht: 130 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: FXM 2 von Christopeit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Christopeit FXM 2

    Typ: Ellipsentrainer; Bremssystem: Magnetbremse; Schwungmasse: 12 kg; Zulässiges Körpergewicht: 130 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: Ellyptech CT3 von Hammer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Hammer Ellyptech CT3

    Typ: Ellipsentrainer; Bremssystem: Magnetbremse; Schwungmasse: 12 kg; Zulässiges Körpergewicht: 100 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: CTR 4 von Kettler, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Kettler CTR 4

    Typ: Ellipsentrainer; Schwungmasse: 22 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: CTR 3 von Kettler, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Kettler CTR 3

    Typ: Crosstrainer; Bremssystem: Wirbelstrombremse; Schwungmasse: 20 kg; Zulässiges Körpergewicht: 150 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: Ellipsentrainer und Ergometer E4 Pro Bluetooth von AsVIVA, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    AsVIVA Ellipsentrainer und Ergometer E4 Pro Bluetooth

    Typ: Ellipsentrainer; Bremssystem: Magnetbremse; Schwungmasse: 12 kg; Zulässiges Körpergewicht: 130 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: Ellipsentrainer & Ergometer E3 Pro Bluetooth App von AsVIVA, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    AsVIVA Ellipsentrainer & Ergometer E3 Pro Bluetooth App

    Typ: Ellipsentrainer; Bremssystem: Magnetbremse; Schwungmasse: 25 kg; Zulässiges Körpergewicht: 150 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: Walker von Christopeit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Christopeit Walker

    Typ: Crosstrainer; Zulässiges Körpergewicht: 100 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: CardioCross Carbon Champ von Skandika, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Skandika CardioCross Carbon Champ

    Typ: Crosstrainer; Bremssystem: Magnetbremse; Schwungmasse: 23,5 kg; Zulässiges Körpergewicht: 150 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: Crosstrainer CX610 von Sportstech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Sportstech Crosstrainer CX610

    Typ: Crosstrainer; Bremssystem: Magnetbremse; Schwungmasse: 18 kg; Zulässiges Körpergewicht: 120 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: 2 in 1 Cardio C16 von AsVIVA, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    AsVIVA 2 in 1 Cardio C16

    Typ: Ellipsentrainer; Bremssystem: Magnetbremse; Schwungmasse: 15 kg; Zulässiges Körpergewicht: 100 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: E1 Ellipsen Crosstrainer Go von Life Fitness, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Life Fitness E1 Ellipsen Crosstrainer Go

    Typ: Ellipsentrainer; Zulässiges Körpergewicht: 182 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: BLUE T2 von Christopeit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Christopeit BLUE T2

    Typ: Crosstrainer; Bremssystem: Wirbelstrombremse; Schwungmasse: 12 kg; Zulässiges Körpergewicht: 150 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: Crosstrainer CX 4.3F von Maxxus, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Maxxus Crosstrainer CX 4.3F

    Typ: Ellipsentrainer; Bremssystem: Magnetbremse; Schwungmasse: 26 kg; Zulässiges Körpergewicht: 130 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: 2 in 1 Crosstrainer und Heimtrainer mit Trainingscomputer von TecTake, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    TecTake 2 in 1 Crosstrainer und Heimtrainer mit Trainingscomputer

    Typ: Crosstrainer; Zulässiges Körpergewicht: 100 kg

  • Crosstrainer & Ellipticals im Test: Crosstrainer CX630 von Sportstech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Sportstech Crosstrainer CX630

    Typ: Ellipsentrainer; Bremssystem: Magnetbremse; Schwungmasse: 21 kg; Zulässiges Körpergewicht: 120 kg

Testsieger

Aktuelle Crosstrainer Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 1
      Erschienen: 12/2017

      Mit praktischer Neigungs-/Steigungseinstellung.

      Testbericht über 1 Ellipsentrainer

        weiterlesen

    • Ausgabe: 12
      Erschienen: 11/2015

      Ausdauergeräte im Vergleich

      Testbericht über 18 Ausdauergeräte

      Testumfeld: Es wurden je sechs Fahrradergometer, Crosstrainer und Laufbänder in Augenschein genommen, die keine abschließende Benotung erhielten. Betrachtete Faktoren waren Display, Gerätewiderstand, Ergonomie/Bewegungsablauf, Programme/Features, Sicherheit und integrierte Herzfrequenzmessung.  weiterlesen

    • Einzeltest
      Erschienen: 06/2016

      Moderner Ellipsentrainer mit Konnektivität zu sozialen Netzwerken (‚ViewFit‘)

      Testbericht über 1 Ellipsentrainer

      Mit dem Andes 7i ViewFit präsentiert Horizon Fitness einen neuen Ellipsentrainer in modernen Farben und mit üppigem Funktionsspektrum; so ist das Modell nunmehr mit der ViewFit-Applikation kompatibel und erlaubt es der Sportlerin bzw. dem Sportler so, die jeweiligen Trainingseinheiten mit allen wesentlichen Parametern und vielem mehr über verschiedene soziale Netzwerke  weiterlesen

Produktwissen

  • Ausgabe: 2/2013 (Februar/März)
    Erschienen: 02/2013
    Seiten: 2

    Ausdauer dank Studio-Power

    Dem kalten Wetter ein Schnippchen schlagen und sich trotzdem für rasantes Carven und leichtfüßiges Powdern fitmachen – das geht am besten im Fitness- Studio. Wir zeigen die besten Möglichkeiten, Ihre Ausdauer an den Geräten zu trainieren.  weiterlesen

  • Vorteile

    Mit einem Marktanteil zwischen 60 und 70 Prozent stehen Crosstrainer derzeit in Deutschland ganz oben auf der Rangliste der beliebtesten Fitnessgeräte. Dieser Erfolg hängt maßgeblich damit zusammen,   weiterlesen

Ratgeber zu Crosstrainer

Bauformen und Preise

crosstariner headerCross- und Ellipsentrainer ahmen je nach Bauform unterschiedliche Bewegungsformen nach, weshalb die Auswahl des richtigen Gerätes maßgeblich davon abhängt. Ein entscheidendes Kriterium ist die Anordnung der Schwungmasse. Generell gilt die Faustregel: Je länger die Schrittlänge und je kleiner die Auf-/Abwärtsbewegung beim Bewegungsablauf, desto mehr schont das Gerät die Gelenke. Die besten Ergebnisse erzielen Gleitschienenkonstruktionen.

crosstrainer vorne2Crosstrainer mit einer hinten angebrachten Schwungmasse kommen dem Joggen sehr nahe. Der Körper bewegt sich auf und ab, der Bewegungsablauf ist fast kreisförmig und simuliert mitunter sogar Bewegungsformen wie Treppensteigen oder Sprinten. Die Geräte benötigen eine relativ hohe Schwungmasse zur Unterstützung der Umkehrbewegung. Ratsam sind mindestens 18 Kilogramm. Modelle dieser Bauart sind dann sinnvoll, wenn der von ihnen simulierte Bewegungsablauf auch tatsächlich trainiert werden soll.

crosstrainer hintenGeräte mit vorn angeordneter Schwungmasse simulieren eine Bewegung ähnlich dem Walken oder schnellen Gehen. Der Bewegungsablauf ist elliptisch, weshalb sie manchmal zur Unterscheidung von Crosstrainern „Ellipsentrainer“ genannt werden. Die Auf-/Abwärtsbewegung ist deutlich kleiner, weswegen auch die Schwungmasse niedriger ausfallen darf und in etwa zwischen sechs bis zehn Kilogramm beträgt. Die Fußpedale sind auf einer Schiene montiert (Gleitschienenkonstruktion) und vermitteln ein „gleitendes“ Laufgefühl, was zusätzlich die Wirbelsäule entlastet. Mechanisch noch anspruchsvollere Geräte besitzen außerdem ein zusätzliches Gelenk im Pedalwerk. Folge: Die Schrittlänge wird flacher und größer (40 Zentimeter und mehr), bei einigen Modellen ist sie sogar variierbar.

Preise

mittlere PreislageEllipsentrainer bieten den komfortabelsten Bewegungsablauf, sind aber nicht unter 1.000 EUR zu haben. Meistens liegen die Geräte sogar deutlich darüber, stellen aber für ein (semi-) professionelles Training das Nonplusultra dar. In der Regel reicht für das Gros der Anwender ein Modell zwischen 500 und 1.000 EUR aus. Vom Kauf eines Gerätes unter 500 EUR wiederum raten Experten und Tests ausdrücklich ab, da die Mechanik der Geräte selten den physischen Anforderungen gerecht wird.

Je nach Höchstbelastungsgrenze (am Gerät angegeben) und Ausstattung des Trainingscomputers schnellen die Anschaffungskosten rasch in die Höhe. Für weniger sportlich ambitionierte Anwender reicht eine Trainingssoftware mit einer Hand voll Profilen und Einstellungen aus. Trainingscomputer mit ausführlichen Assistenzprogrammen dagegen richten sich fast ausschließlich an ambitionierte Sportler.

Unverzichtbar ist es jedoch, beim Training den Puls im Blick zu behalten. Eine Herzfrequenzmessung mithilfe eines (teuren) Brustgurtes liefert genauere Messwerte als ein Ohrclip oder ein Handsensor, die zudem leicht verrutschen können. Hochwertige Cross-/Ellipsentrainer sind sogar dazu in der Lage, das Elektromagnetbremssystem des Gerätes nach Maßgabe der Herzfrequenz automatisch zu steuern, damit der Trainierende sich immer möglichst im optimalen Herzfrequenzzielbereich aufhält.

Zur Crosstrainer & Ellipticals Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Ellipticals

  • Mit Kraft gegen Problemzonen
    active woman 1/2014 Ansonsten erschlafft die Muskulatur und Fett baut sich wieder auf. Top-3-Übungen Bauch, Beine, Po: Hier befinden sich die größten Muskeln in unserem Körper. Wer die aufbaut, definiert nicht nur seine Kurven, sondern verbrennt dauerhaft mehr. BAUCH - Crunches trainieren die geraden Bauchmuskeln. Heben Sie den Oberkörper langsam mit der Kraft der Bauchmuskeln an; zwischen Kinn und Brust sollte ein Tennisball passen. Langsam senken, nicht ganz absetzen. So oft, wie Sie es schaffen.
  • test (Stiftung Warentest) 2/2013 Wir fanden kritische Phthalat-Weichmacher in hoher Konzentration. Crosstrainer Christopeit Walker Ein einfacher zusammenklappbarer Heimtrainer der Normklasse HC für Personen bis 100 Kilogramm. Er soll Langlaufbewegungen simulieren. Da keine Belastungsstufen eingestellt werden können, ist das Training eintönig. Der einfache Computer zeigt Schritte, Zeit und Kalorien an. Keine Pulsmessung. Die Montage ist einfach, das Zusammenklappen aber aufwendig. Es müssen mehrere Schrauben gelöst werden.
  • Fit statt Fertig
    World of MTB 5/2012 Durch einen Rucksack und die weitere Ausrüstung kommt einiges an Gewicht zusammen, an das man sich erst einmal gewöhnen muss. DIE MISCHUNG MACHT'S Die folgenden zwei bis drei Wochen sollten zur Intensivierung des Trainings genutzt werden.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Elliptical Cross-Trainers.

Ellipsen-Trainer

Crosstrainer werden von Fitnessexperten wegen der Möglichkeit zum gelenkschonenden Ganzkörpertraining empfohlen. Einsteigermodelle für unter 400 Euro verzeichnen meistens nur die wichtigsten Trainingsdaten wie Herzfrequenz und Leistung, während hochwertigere Modelle mit manuell programmierbaren oder pulsgesteuerten Trainingsprogrammen ausgestattet sind. Cross-Trainer, wegen des elliptischen Bewegungablaufs auch Ellipsentrainer genannt, erlauben ein Ganzkörpertraining und werden daher von vielen Fitness-Experten häufig als die Fitness-Innovation der letzten Jahre angepriesen. Im Gegensatz zum herkömmlichen Heimtrainer beziehen sie nämlich alle Hauptmuskelgruppen mit ein, das heißt Arme, Beine, Rücken und Bauch werden trainiert und dadurch vor allem der Fettstoffwechsel sehr stark angeregt. Der größte Vorzug des Crosstrainers aber ist, dass die Laufbewegung ohne Auftreten auskommt und daher die Gelenkbelastung maßgeblich gemindert wird. Bereits Einsteigermodelle für unter 400 Euro besitzen in der Regel ein Display, das den Benutzer über die wichtigsten Trainingsdaten wie Leistung in Watt, Geschwindigkeit, Trainingsstrecke, Herzfrequenz und Trainingszeit informiert. Besonders komfortabel ist dabei die Möglichkeit zur drahtlosen Herzfrequenzmessung an Stelle des Ohrclips oder eines Handpulssensors. Teurere Geräte dagegen verfügen außerdem über mehrere Trainingsprogramme, die entweder manuell eingestellt oder individuell programmiert werden können oder sogar pulsgesteuert sind. Letztere haben den großen Vorteil, dass sie den Anwender nicht überfordern, da der Widerstand automatisch der Herzfrequenz angepasst wird. Spitzenmodelle mit Preisen über 1.000 Euro sind meist nur noch komfortabler in der Ausstattung und technischen Ausrüstung. So passen sie etwa die Schrittlänge automatisch an die Laufgeschwindigkeit beim Walken, Joggen oder Rennen an, das Coachprogramm reagiert mit seinem Trainingsplan dynamisch auf die sich verbessernden individuellen Leistungswerte des Benutzers und integrierte Chipkartenleser spielen trainingssequenzabhängige Bild- und Tonanimationen ab. Schon aufgrund ihres Preises richten sich diese Geräte insbesondere an Studios und weniger an Privatanwender. Als Bremssysteme haben sich elektromagnetische Systeme eindeutig durchgesetzt. Sie ermöglichen sowohl einen hervorragenden Rundlauf wie eine gleichmäßige Widerstandseinstellung und sind dazu noch weitgehend wartungsfrei.
Weitere Information
Wichtig beim Kauf ist es, darauf zu achten, dass der innere Pedalabstand nicht zu groß ist, da es sonst zu einer Fehlstellung der Hüftgelenke kommen kann. Ideal sind Schrittlängen ab 40 cm, bei denen ein moderater Höhenunterschied zwischen dem Bein auf der vorderen Pedale und dem auf der hinteren Pedale entsteht. Geräte, die über ein zusätzliches Gelenk in den Pedalen verfügen, sind besser als die starren Pedalarme bei Standardmodellen, da die Bewegung angenehmer wird und die Belastung auf Knie, Hüfte und Wirbelsäule deutlich sinkt. Beim Kauf sollte man auf hochwertige Kugellager achten, da Kunststofflager schnell verschleißen und für ein unrundes Tretgefühl und einen hohen Geräuschpegel sorgen. Der TÜV und andere Institutionen legen die maximale Gewichtsbelastung eines Crosstrainers fest. Dies ist für den Hersteller bindend. Es gibt jedoch eine Faustregel: Je höher die maximale Gewichtsbelastbarkeit eines Gerätes, desto hochwertiger sind alle Teile wie Tretlager, Antriebssystem und Rahmenkonstruktion. Eine Produktneuheit auf der Basis des Crosstrainers sind Kombimodelle, die sowohl als Crosstrainer, Stepper und Laufband eingesetzt werden können. Besonders Nordic Walkern und Walkern bietet er ein effizientes Trainingsgerät.