RNS 510 Produktbild
Gut (2,3)
12 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Geeig­net für: Auto
Bild­schirm­größe: 6,5"
Ver­kehrs­info: TMC
Typ: Festein­bau­ge­rät
Mehr Daten zum Produkt

VW RNS 510 im Test der Fachmagazine

  • „sehr empfehlenswert“

    Platz 1 von 5

    „... überzeugt nicht nur mit sehr einfacher Touchscreen-Tasten-Bedienung, sondern auch mit einem tadellosen Radio-Empfang. Störungsarm, empfindlich und fast immer mit vollem Höhenpegel, ist das MFD-System etwas für Radio-Gourmets.“

    • Erschienen: Dezember 2007
    • Details zum Test

    „sehr empfehlenswert“

    „Plus: Touchscreen-Steuerung; Konfigurationsmöglichkeiten; durchdachtes Screen-Design.
    Minus: geringe Rechenleistung.“

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „... Insgesamt überzeugt das RNS510 aber mit seiner gefälligen Touchscreen-Bedienung, dem übersichtlichem Layout und guter Multimedia-Integration.“

  • „ausreichend“

    Platz 9 von 9

    „Plus: Existierende Behinderungen werden klar und deutlich gezeigt.
    Minus: Kennt nur Staus auf Autobahnen, Meldungen teilweise veraltet.“

  • „ausreichend“

    Platz 9 von 9

    „Der Volkswagen-Navi RNS 510 ist solide und zuverlässig - wenn der Verkehr fließt. Staus kennt es jedoch nur durch TMC, also im Zweifel nur auf Autobahnen, nicht aber auf Nebenstrecken oder innerorts. Aktuell sind diese Meldungen leider nicht immer, die langen Meldewege sind schuld. Wird ein existierender Stau angezeigt, gibt es an der Darstellung nichts zu meckern. ...“

  • 2 von 5 Sternen

    Platz 7 von 8

    „Plus: Klare Darstellung der Staus in der Karte, Baustellen über Liste abrufbar.
    Minus: Will trotz Stau auf Ursprungsstrecke fahren, zeigt Staus an, die passé sind.“

  • „sehr gut“ (449 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 1 von 2

    „... bietet nahezu alles, was State of the Art ist - Routenaufzeichnung, Koordinaten-Export und integrierte Festplatte inklusive. Damit fällt die Wahl leicht: Wenn es das Rundum-sorglos-Paket sein soll, muss es das RNS 510 sein ...“

  • Note:2,0

    Platz 2 von 14

    „Zweitbestes Gerät neben dem Skoda Columbus mit guter, schneller Menüführung, vielen Funktionen, sehr schnellen Berechnungszeiten, stufenlosem Zoom und vielen Eingabemöglichkeiten. Mit einer Sprachsteuerung wäre der Testsieg dringewesen.“

  • „sehr gut“ (449 von 500 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 1 von 5

    „... Neben dem Touchscreen, der integrierten 30-Gigabyte-Festplatte und dem Steckplatz für SD-Speicherkarten überzeugen die modernen Extras der Navi-Software und die schicke grafische Oberfläche des gesamten Systems.“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Plus: hervorragende Kartengrafik; einfache Bedienung; schnelle Reaktion; umfangreiche Ausstattung;
    Minus: hoher Preis.“

    • Erschienen: November 2007
    • Details zum Test

    „gut“

    „Einfache Menüstruktur, klare Benutzeroberflächen, schöne Karten und geschickte Kombination von Touchscreen und Tastenbedienung machen das RNS 510 zu einem guten Navigationsgerät. ...“

    • Erschienen: September 2007
    • Details zum Test

    „sehr empfehlenswert“

    „... In Sachen Bedienung geht VW neue Wege. So lässt sich das RNS 510 über einen bei deutschen Autoherstellern lange verpönten Touchscreen abrufen. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von auto motor und sport in Ausgabe 10/2008 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Datenblatt zu VW RNS 510

Geeignet für Auto
Bildschirmgröße 6,5"
Verkehrsinfo TMC
Typ Festeinbaugerät
Geeignet für Auto vorhanden
Verkehrsinfos per TMC vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema VW RNS 510 können Sie direkt beim Hersteller unter volkswagen.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Navi kaufen und abheben - Falk M-Holiday inklusive Fluggutschein

Ab Juni 2009 bietet Falk eine limitierte Sonderedition eines Navigationssystems der M-Serie mit dem Namen M-Holiday an, in dessen Preis ein Fluggutschein inbegriffen ist. Dieser hat einen Wert von 19,95 Euro und kann für einen Flug mit Germanwings eingelöst werden. Über die Fluggesellschaft erreicht man etwa 65 Reiseziele in ganz Europa, insbesondere natürlich die großen Städte, die sich für einen Kurz-Trip lohnen. Das Falk-M-Navi stellt für einen solchen Trip eine optimale Reisebegleitung dar, da es einen Reiseführer von Marco Polo enthält. Er sorgt für Unterhaltung am Urlaubsort, denn das Gerät navigiert den Urlauber zielsicher zu Bars, Einkaufsmöglichkeiten, Hotels, Clubs, Restaurants, aber auch wieder zurück ins Hotel, wenn die Füße oder andere Gliedmaßen schmerzen.

Navigon-max-Modelle - Nachrüstung mit Text-to-Speech und TMC Pro

Besitzer eines Navigationssystems der 21-max-Serie von Navigon können ihre Geräte jetzt auch mit Text-to-Speech sowie TMC Pro ausstatten. Navigon hat auf seiner Homepage Downloads für die beiden Features bereitgestellt. Vor allem die Text-to-Speech-Funktion ist empfehlenswert, da sie für mehr Sicherheit bei der Routennavigation sorgt. Experten raten dazu, bei der Navigation die Informationen weniger auf dem Display abzufragen, sondern sich auf die Sprachausgabe zu konzentrieren. Die Text-to-Speech-Funktion von Navigon bietet hier außerdem den Service, dass neben der Anweisung zur Routenänderung auch gleich die Straßennamen angesagt werden.

„Fahrt-Find“ - Geräte über 300 Euro

Computer Bild - Die TMC-Pro-Stauwarnung arbeitete ordentlich, warnte aber nicht vor Falschfahrern. Mitgedacht: Bei Autobahnetappen zeigt das UZ die nächsten Raststationen oder – wenn auch nur wenige – Fahrdaten. Sony NV U-93T Als einziges Gerät im Testfeld hat das „NV U-93T“ einen Breitwandbildschirm mit 12,2 Zentimetern Diagonale (4,8 Zoll). Der ist recht hell, nachts blendet er sogar ein wenig. …weiterlesen

„Bitte folgen!“ - Navigationsgeräte von 200 bis 400 Euro

Audio Video Foto Bild - Nettes Gimmick: Das „C620T“ zeigt rund 1500 Sehenswürdigkeiten in 22 europäischen Städten in 3D-Optik an. Karten für Westeuropa werden mitgeliefert. Karten für weitere Länder hat Mio aber derzeit nicht in petto. Das „Garmin Nüvi 750 TFM“ hat den mit Abstand besten Bildschirm aller Testkandidaten: tagsüber so hell, dass er selbst bei Sonnenschein im Cabrio noch gut ablesbar ist, nachts so dunkel, dass der Bildschirm nicht blendet. …weiterlesen

Leichtes Spiel

autohifi - Die deutlichen und ausreichend lauten Ansagen machten den Umgang ebenso angenehm wie der schnelle Rechner, der eine zügige Eingabe und Routenberechnung ermöglicht. Fazit: Schnörkelloses, aber sehr zuverlässiges und präzises System mit TMC-Stauumfahrung. Navman ICN 320 Nur 329 Euro: Das günstigste System dieses Tests hört auf den Namen Navman ICN 320. Klar, dass bei einem so niedrigen Preis irgendwo gespart werden musste. …weiterlesen

Upper Class

CarVision - Navigation Wie schon bei seinen Vorgänger entstand die Navigation in Zusammenarbeit mit Garmin. Deshalb hat sich auch nicht geändert, dass es einfach richtig Spaß macht, die Navi zu bedienen. Selbst auf Holperstrecken trifft man die riesigen Knöpfe noch problemlos. Die Garmin-Navigationssysteme sind für ihre Zuverlässigkeit bekannt und auch das in dem DNV8220BT steckende macht da keine Ausnahme. …weiterlesen

Billig schlägt teuer

autoTEST - Über 860 Staus mit zehn Kilometern und mehr registrierten Verkehrsüberwacher zur Hauptreisezeit 2012. Insgesamt standen Autos dabei auf mehr als 11000 Kilometern. Glücklich, wessen Navi den Stau frühzeitig kannte und sinnvolle Umleitungen anbot. ...Testumfeld:Es wurden neun Navigationsgeräte miteinander verglichen. In der Bewertung erhielten die Produkte 4 x „gut“, 1 x „befriedigend“ und 4 x „ausreichend“. …weiterlesen

Sensation: Billig lotst besser!

Auto Bild - Mobile Navis kosten keine 300 Euro, Festeinbauten 3000 Euro und mehr. Sind die Navi-Systeme der Autohersteller den zehnfachen Preis wert? Unser Test zeigt: Nein, die Technik ist meist veraltet.Testumfeld:Von der Zeitschrift Auto Bild wurden neun Navigationsgeräte miteinander verglichen. Das Urteil: 4 x „gut“, 1 x „befriedigend“ und 4 x „ausreichend“. …weiterlesen

Wer führt besser aus dem Stau?

Auto Bild - Festeinbau-Navis kosten 3000 Euro und mehr: Aber sind sie immer schneller und genauer als mobile Geräte für ein Zehntel des Preises? AUTO BILD fährt in den Stau - und testet, welche Geräte besser helfen.Testumfeld:Im Test waren acht Navigationsgeräte mit Bewertungen von 2 bis 4 von jeweils 5 möglichen Sternen. …weiterlesen

Stock und Stein

auto connect - Geländewagen versprechen die große Freiheit. Doch was taugen ihre Navigationssysteme abseits der Straße? auto connect ist mit fünf Geländewagen und ihren Navis querfeldein gefahren.Testumfeld:Im Test waren fünf Navigationssysteme, die 4 x mit „sehr gut“ sowie 1 x mit „befriedigend“ bewertet wurden. Die Ergebnisse wurden durch die Kriterien Ausstattung (Navigation, Kommunikation, Unterhaltung), Handhabung (Bedienung, Zieleingabe, Systemgeschwindigkeit, Sprachsteuerung), Zielführung (akustisch und optisch, Positionierungsgenauigkeit) und Routenberechnung (Überland, Stadt, dynamisch) ermittelt. …weiterlesen

Bit-Steller

auto motor und sport - Intelligente Bedientechnologien, Surround-Systeme, Navigations- und Musik-Festplatten: Die neuesten Infotainment-Systeme der Zulieferer versprechen mit Digitaltechnik hohe Klangqualität und mehr Komfort. Bewertungskriterien waren: Empfang, Klang, Ausstattung, Erweiterbarkeit, Bedienung, Verarbeitungsqualität, Routenberechnung und Zielführung. …weiterlesen