Befriedigend

3,2

ohne Note

Befriedigend (3,2)

Hyosung GT 650i Naked (57 kW) [05] im Test der Fachmagazine

  • 559 von 1000 Punkten

    Platz 6 von 6

    „Ein gutes Motor-Rad - der V2 ist vom Start weg gelungen. Was man von Fahrwerk, Ergononie und Ausführung im Detail nicht sagen kann, hier ist der Abstand zur etablierten Konkurrenz noch groß.“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Plus: Stramme Höchstleistung; günstiger Preis; schmuckes Aussehen.
    Minus: Holpriges Fahrwerk; stumpfe Bremsen; nervige Kupplung.“

    • Erschienen: 26.10.2005 | Ausgabe: 11/2005
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Die GT 560 geht voran und hat jetzt ein ausgewogeneres Fahrwerk. Ein wenig Feinschliff noch und bissigere Bremsen, dann geht auch der gestiegene Preis in Ordnung.“


    Info: Dieses Produkt wurde von Mopped in Ausgabe 1/2006 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Hyosung GT 650i Naked (57 kW) [05]

Kundenmeinungen (6) zu Hyosung GT 650i Naked (57 kW) [05]

2,8 Sterne

6 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (17%)
4 Sterne
2 (33%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (17%)
1 Stern
2 (33%)
  • von sallac

    Der Spaßfaktor hielt nicht lang

    • Vorteile: akzeptabler Verbrauch, cooles Design
    • Nachteile: Ersatzteile sind schlecht zu bekommen, geringe Qualität
    • Geeignet für: gemütliche Landstraßenfahrten
    • Ich bin: Allround
    Der obige Kommentar unter dem Nicknamen Doglike stammt von mir. Leider kann ich diesen Eintrag nicht ändern. Nun zum Update:
    Wenn die Hyosung fährt, dann macht sie Spaß. Wenn...
    Zuerst war zweimal das Kupplungsseil gerissen. Anschließend das Gas-Seil. Schließlich versagte der Regler und zuletzt die Lichtmaschine. Als ich die Lichtmaschine ausgebaut hatte traute ich meinen Augen nicht: Zum Abdichten des Motor-Blocks wurde beschichtetes Papier verwendet, dass natürlich gleich einriss. All diese Mängel sind in einem Zeitraum von einem Jahr bei einem km Stand von ca. 10.000 km aufgetreten. Die Maschine war etwa 5 Jahre alt. Ich habe ausschließlich Original Ersatzteile für die Reparatur verwendet. Ich habe die Hyosung verkauft und mir stattdessen eine alte BMW F 650 gekauft. (Habe bisher wenig repariert.)
    Antworten
  • von Bruder_Herbert

    Hyosung GT 650 S Fahrer, könnte vollig auskotzen über dieses Motorrad

    • Vorteile: gutes Handling
    • Nachteile: hoher Verbrauch, hohe Wartungkosten
    • Geeignet für: Stadtverkehr, Kurzstrecke
    Meine Freundin besitzt zwei dieser Gurken und ich bin daran nur am Schrauben. Die Werkstatt hatte sich vergebens schon die Hände gerieben und die Ersatzteile kaufen wir so es geht aus geschlachteten Hyosungs. Neuestes Problem, bei 200km/h Lagerschaden. Die hat jetzt gerade mal !0 000km auf der Uhr. Die andere hatte unter anderem defekte Lima, Anlasser undichte O-ringe u,u,u. Ich berate sie mittlerweile dahingehend, beide zu verkaufen und ein richtiges Motorrad zu kaufen. Es kann ja wohl nicht sein, obwohl man zwei Motorräder hat, immer nur mit einem fahren zu können, weil der zweite Bock auf dem Bock steht. Und das macht der Brenner, Nahme zu Unrecht erteilt, zur Zeit wieder einmal. Alles in allem ,wenn man Ersatzteile und die übrigen Kosten zur Reparatur zusammenrechnet, was würde man sich dafür ein Motorrad leisten können. Mein Rat ist, gib gleich richtiges Geld aus, denn billiger ist meist viel, viel teurer.
    Antworten
  • von Doglike

    Insgesamt eine tolle Maschine

    • Vorteile: gutes Preis-Leistungsverhältnis, günstiger Verbrauch
    • Ich bin: Allround
    Habe meine GT650 Naked, Baujahr 2005, gebraucht bei einem Kilometerstand von 1600 gekauft und bin seitdem 1000 km gefahren. Bisher bin ich zufrieden damit. Folgende Punkte sind mir aber aufgefallen:

    - harte Federung
    - manchmal Probleme mit der Kupplung bei Anfahrt mit höherer Drehzahl
    - leichtes Surren der Maschine bei etwa 3-4 t Umdrehungen. (Ich weiß noch nicht, woran es liegt, Motor schließe ich aus. Irgendein Teil vibriert?)
    - bei etwa 10000 Umdrehungen setzt schlagartig der Schub aus.
    (Absichtlich? Schutz vor Überdrehung?)

    Der Verbrauch liegt je nach Fahrweise bei 5,0 - 5,6 Liter auf 100 km (Durchschnitt: Stadt/Land/Autobahn. Bei konstanten 100 km/h ist der geschätzte Verbrauch bei 4,5 l.) Gute Beschleunigung bei niedriger Drehzahl. Das Leistungsmaximum hat die Maschine bei 7000-9000 Umdrehungen. Dabei zaubert sie mir regelmäßig ein Lächeln ins Gesicht. Das Fahrgefühl ist super - das Ding macht tierisch Spaß.
    Antworten
  • Weitere 3 Meinungen zu Hyosung GT 650i Naked (57 kW) [05] ansehen
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Motorräder

Datenblatt zu Hyosung GT 650i Naked (57 kW) [05]

Typ Naked Bike

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf