Prometheus Bicycles Fahrräder

7

Weitere Tests und Ratgeber

  • Tipps & Tricks für die kalte Jahreszeit
    aktiv Radfahren 11-12/2013 (November/Dezember) Wenn es wieder kalt, nass und dunkel wird, gibt es für Radfahrer einiges zu beachten. Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte zusammengestellt. So kommen Sie nicht ins Schlingern!Die Jahreszeiten Herbst und Winter stellen gerade für Fahrradfahrer eine besondere Herausforderung dar. Die Verhältnisse auf Fahrbahnen sind schwieriger zu meistern und die Dunkelheit setzt jeden Tag früher ein. aktiv Radfahren (11-12/2013) stellt auf diesen 6 Seiten vor, was man in den dunklen Monaten beherzigen sollte, um sicher an seinen Zielen anzukommen. Es werden 6 allgemeine Ratschläge für den Alltag gegeben. Was man unter anderem bei der Bremsanlage, den Laufrädern und der Lichtanlage beachten sollte, erfährt man in insgesamt 50 Tipps und Tricks rund um die Radtechnik. Zuletzt werden 36 wichtige Punkte zur Radpflege genannt.
  • Besser selber schrauben
    bikesport E-MTB 11-12/2013 (November/Dezember) Ein Mountainbike kann theoretisch jeder selbst zusammenbauen. Wir zeigen die besten Tricks und Kniffe aus der Werkstatt in einer mehrteiligen Serie am Beispiel eines Canyon Nerve AL 29.bike sport (11-12/2013) zeigt am Beispiel eines Canyon-Mountainbikes, wie man dieses Stück für Stück zusammenbaut. In diesem 4-seitigen Artikel wird mit der Montage der Lenkzentrale bestehend aus Steuersatz und Gabel begonnen. Welches Equipment dafür genau benötigt wird und welche einzelnen Arbeitsschritte gegangen werden müssen, wird verständlich in 12 Punkten erläutert.
  • Das Glück des Nordens
    bikesport E-MTB 5-6/2013 (Mai/Juni) Der Mensch ist ein Rudeltier. Aber manchmal suchen wir die Einsamkeit, Grenzerfahrungen ... Das Glück des Nordens eben. In Island wollten wir fündig werden und gleichzeitig den Plan verfolgen, Wikinger auf Mountainbikes zu werden.Auf 8 Seiten zeigt die Zeitschrift bike sport (5-6/2013), warum sich ein Urlaub mit dem Fahrrad in Island lohnt. Zudem erhält man drei Vorschläge für Fahrradtouren in diesem Gebiet.
  • Lust auf Last
    velojournal Spezial 2013 Im Windschatten der Elektrovelos feiern Transportvelos ein Revival. Dank der elektrischen Zusatzpower lassen sich auch schwere Lasten spielend bewegen, ohne dass man auf die Vorzüge des Velos verzichten muss.Im velojournal Spezial 2013 wird auf zwei Seiten über motorisierte Transportvelos informiert, die das Transportieren von Waren erleichtern. Insgesamt werden vier Hersteller und deren neuste Modelle vorgestellt.
  • Elektroradeln auf Französisch
    ElektroRad Nr. 4 (September-Dezember 2012) Mehr als 400 Schlösser ließ vornehmlich der französische Adel im 16. und 17. Jahrhundert an der Loire errichten. Von Nantes nach Nevers führt der ‚La Loire à Vélo‘ Radweg von einem Schloss zum nächsten. Wir erkunden mit Matra Elektrorädern das Stück zwischen Amboise und Chambord. Als krönenden Abschluss besuchen wir Versailles und das Zentrum Frankreichs: Paris.Eine zauberhafte Schlössertour an der Loire mit großem Finale in Paris stellt die Zeitschrift ElektroRad (4/2012) auf diesen 8 Seiten vor. Man erhält zusätzlich nützliche Informationen zu An- und Abreise, Unterkunft, Essen und Trinken sowie Elektrorad-Verleih und einige Tourenvorschläge.
  • Fit am Berg
    RennRad 9/2012 Vor ihnen haben viele Rennfahrer am meisten Angst - den Bergen. Nach dem sechswöchigen Training von RennRad ist das hoffentlich nicht mehr so.
  • Hucke-Pack
    ElektroRad Nr. 3 (Juli/August 2012) Sie wollen Ihr Elektrorad mit in den Urlaub oder zu einem Ausflug mit Freunden nehmen – und Ihr Kofferraum ist zu klein? Hier kommen Heckträger, die sich besonders für Elektrofahrräder eignen.Auf 4 Seiten stellt ElektroRad (3/2012) verschiedene Fahrradträger für die Heckmontage an Autos vor und informiert, was beim Kauf beachtet werden sollte.
  • Was nun? Tipps im Notfall
    aktiv Radfahren 6/2012 (Juni) Sie sind allein auf weiter Flur, haben eine Panne und zu allem Pech auch noch Miniwerkzeug, Schlauch und Co. zu Hause im Hobbykeller liegen. Gründe, die eigentlich zum Heimschieben zwingen. Hier kommen Tipps und Tricks für Notreparaturen, die Ihnen diese Qual ersparen. Haben Sie gewusst, dass man mit einem Knoten im Schlauch weiterfahren kann?
  • Radball - Weil es Spaß macht
    RennRad 5/2012 Was ist der Unterschied zwischen Radball und Fußball? Die Antwort ist so einfach wie logisch: Beim Fußball spielt der Fuß den Ball, beim Radball das Rad. Und natürlich auch: Radball entdeckt man nur, wenn man über den Tellerrand blickt. Dabei hat diese Sportart weitaus mehr Anhänger verdient. Das wissen in jedem Fall all jene, die diesem Hallenradsport frönen.
  • Sparwunder
    E-bike 2/2014 Im Dauertest der Zeitschrift E-bike befand sich ein Pedelec. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Unter Beobachtung
    RennRad 6/2011 Focus fährt seit diesem Jahr auf Katusha ab - und umgekehrt. Die Rennräder aus der Schmiede der Cloppenburger Derby Cycle AG sind damit auch nach dem Aus von Milram in der ProTour vertreten. Inzwischen im dritten Jahr mit dabei, hat sich Focus als Marke in der ersten Liga des Profi-Radsports etabliert. Mittlerweile wird man nicht mehr beäugt, sondern beobachtet.Das Rennrad Radsportmagazin (6/2011) beschäftigt sich auf seche Seiten mit dem Hersteller Focus Bikes.
  • Eurobike 2010
    aktiv Radfahren 11-12/2010 Die beste Eurobike aller Zeiten – da waren sich Branchenkenner einig. Auch das Radmesse-Publikum staunte, was Spannendes auf die Radsaison 2011 zurollt. Überflieger der Messe: Elektroräder – für City, Touren, aber auch Biker ...Auf 28 Seiten berichtet die Zeitschrift aktiv Radfahren (11-12/2010) von der Eurobike-Messe 2010 und präsentiert einige der dort vorgestellten Produkte.
  • RennRad 11-12/2014 Das Focus lässt sich sehr leicht kontrollieren und wird damit im Gelände zum absoluten Spaßgerät. Dazu trägt auch der Rocket Ron von Schwalbe bei. Der Reifen, der für Focus exklusiv mit weißer Seitenwand produziert wird, gibt viel halt - sowohl auf teer als auch auf losem Untergrund. Dré San ti-hydroCross titan ist robust, widerstandsfähig und stabil und damit perfekt für den Crosssport.
  • World of MTB 8/2014 Bei der Schaltung muss man bzw. der Händler auf eine akkurate Einstellung achtgeben, denn nur so gelingt der Kettenwechsel an der einfachen Shimano-Kassette rauf UND runter einwandfrei und ein Nachdrücken am Schalthebel bleibt erspart. Was ohne großen Vergleich weniger auffällt, sich aber im Testfeld deutlich bemerkbar macht, ist das hohe Gewicht. Das Expert wirkt im Antritt oder auf verwinkelten Trails behäbiger als die meisten anderen.
  • World of MTB 1/2014 STRIKE DH Vom Mainstream zum Individualisten - Solid bringt mit dem Strike DH einen eigens entwickelten Downhiller Auf dem Track Merkt man sie oder merkt man sie nicht, die größeren Laufrädern? Im direkten Vergleich meint man, einen Unterschied zu merken, doch sind die Anbauteile weitaus entscheidender als der minimale Unterschied beim Umfang der Räder. Mit der Verwendung von 27,5 Zoll wird oft die Upside-Down-Gabel von Manitou verwendet, da diese die größeren Räder problemlos aufnehmen kann.
  • velojournal 1/2013 Auch Schindelhauer setzt auf eine eigenständige, moderne Formensprache. Für den am Test beteiligten Designer Tinu Schütz ist dieses Velo gar stilbildend für seine Klasse. Wenn man das schöne Velodesign der sechs Kandidaten beklatscht, muss man ehrlicherweise sagen, dass die Hersteller - bis auf Vanmoof und Villiger - nicht alle Hausaufgaben gemacht haben. Obwohl als Stadt- und Alltagsvelo konzipiert, stehen alle anderen entweder ohne Licht, Ständer, Gepäckträger oder Schloss da.
  • Volle Kraft voraus!
    ElektroRad Nr. 4 (September-Dezember 2012) Manche Anbieter zeigen erstmals einen "'Allrad-Antrieb" und setzen an Vorder- und Hinterrad jeweils einen Nabenmotor ein. So gesehen bei der österreichischen Firma Biketronic, die Mountainbikes wahlweise mit einem oder zwei Motoren anbieten. Der Akku sitzt in einer Maxi-Trinkflasche. Allradantrieb gibt es auch bei PG Bikes, Hersteller von Livestyle-Elektrobikes. Deren "Blackblock 2" getaufter 38 Kilo E-Cruiser beschleunigt mit zwei 250 W-Heinzmann Antrieben.
  • Mobil hoch 3
    aktiv Radfahren 4/2008 Bergab bieten die zwei Trommelbremsen durch feine Dosierbarkeit viel Sicherheit. Ist die Gewöhnungszeit vorbei, sind mit etwas Übung sogar Tricks mit dem Trice möglich. Blicke zieht man vor allem beim Fahren auf zwei Rädern auf sich. Einen Kritikpunkt haben wir zum Schluss doch noch gefunden: Das hintere Schutzblech sollte C M Y CM MY CY hohe Anbringung die Schutzwirkung derzeit so gut wie nicht existiert.
  • Alle Räder in Bewegung setzen
    aktiv Radfahren Spezial RadParadiese (1/2012) Alle Unterkünfte erfüllen die vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) entwickelten Kriterien für radfreundliche Herbergen. Hierzu zählen zum Beispiel Übernachtungen für eine Nacht, abschließbare Fahrradräume sowie Reparaturmöglichkeiten. Das 21 x 15 cm große, im Querformat gedruckte Handbuch passt in jede Lenkertasche und ist auch während der Radtour sehr nützlich.
  • Rückenwind-Fragestunde
    Fahrrad News 4/2011 zunächst aber sollte er beurteilen, ob das Fahrrad den höheren Belastungen eines E-Bikes gewachsen ist. So werden etwa beim Frontmotor Gabel und Steuerlager besonders belastet. 10 Gelten auf dem E-Bike andere Verkehrsregeln als mit dem Fahrrad? Rechtlich gesehen entspricht das E-Bike bis 25 km/h dem Fahrrad, das heißt: Sie müssen sich damit an dieselben Regeln halten wie als Radfahrer – auch was die Radwegenutzung betrifft.
  • Hardo Wagner Trekking
    RADtouren 4/2010 Reiserad, ja - aber bitte kein schwerfälliger Traktor. Ein Geheimtipp für solche Räder aus Stahl war schon immer Hardo Wagner. RADtouren hat das Modell Trekking mit Reisegepäck probegefahren.