Ladyshaver nehmen meist Rücksicht auf die Anatomie größerer und empfindlicher Rasur-Areale. Erklärtes Ziel der Hersteller: sanfte und sichere Rasur.
Das Ranking der Damenrasierer beruht auf zwei Säulen: den Testergebnissen der Fachmagazine und den Meinungen der Kundschaft. Daraus ergibt sich ein vollständiger und objektiver Überblick über die Qualität der Produkte.

Damenrasierer Bestenliste

Beliebte Filter: Anwendung

63 Ergebnisse entsprechen den Suchkriterien

  • 1
    Damenrasierer im Test: Silk & Soft 5100 Lady Shaver von Braun, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Braun Silk & Soft 5100 Lady Shaver

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Bat­te­rie
    Gut für den Intim-​ und Ach­sel­be­reich, aber nichts Großes
  • Wir arbeiten unabhängig und neutral. Wenn Sie auf ein verlinktes Shop-Angebot klicken, unterstützen Sie uns dabei. Wir erhalten dann ggf. eine Vergütung. Mehr erfahren

  • 2
    Damenrasierer im Test: WSF5060 Smooth&Silky von Remington, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Remington WSF5060 Smooth&Silky

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Bat­te­rie
    Fle­xibler Bat­te­rie-​Rasie­rer für die Kör­per-​ und Intim­ra­sur
  • 3
    Damenrasierer im Test: HP6341/00 Ladyshaver Wet & Dry von Philips, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Philips HP6341/00 Ladyshaver Wet & Dry

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer, Tro­cken­ra­sie­rer
  • 4
    Damenrasierer im Test: Silk-épil Lady Shaver LS 5160 von Braun, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    Braun Silk-épil Lady Shaver LS 5160

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer, Tro­cken­ra­sie­rer
    Geduld zahlt sich aus
  • 5
    Damenrasierer im Test: WDF5030 Smooth&Silky von Remington, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    Remington WDF5030 Smooth&Silky

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Akku
    • Akku­lauf­zeit: 40 min
    Keine glatte Eins
  • 6
    Damenrasierer im Test: SatinSkin HL 36 von Beurer, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Gut

    1,9

    Beurer SatinSkin HL 36

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Akku
    • Akku­lauf­zeit: 60 min
    Peelt, rasiert und trimmt -​ ob nass oder tro­cken
  • 7
    Damenrasierer im Test: ES500 von VOYOR, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    Gut

    2,1

    VOYOR ES500

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Akku
    • Akku­lauf­zeit: 120 min
  • 8
    Damenrasierer im Test: Silk-épil Lady Shaver LS 5560 von Braun, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    Gut

    2,3

    Braun Silk-épil Lady Shaver LS 5560

    • Anwen­dung: Tro­cken­ra­sie­rer
    • Akku­lauf­zeit: 40 min
  • Unter unseren Top 8 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Damenrasierer nach Beliebtheit sortiert. 

  • Damenrasierer im Test: BRL175/00 von Philips, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    Sehr gut

    1,4

    Philips BRL175/00

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Akku
    • Akku­lauf­zeit: 40 min
    Für emp­find­li­che Berei­che nur bedingt geeig­net
  • Damenrasierer im Test: Sensitive Shave von Veet, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    Veet Sensitive Shave

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Bat­te­rie
    Bat­te­rier­asie­rer für die schnelle Nach­kor­rek­tur an Armen und Bei­nen
  • Damenrasierer im Test: Evapore Set von Ailoria, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    Ailoria Evapore Set

    • Anwen­dung: Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Akku-​/Netz­be­trieb
    • Akku­lauf­zeit: 40 min
    Fünf Auf­sätze für die Kör­per-​ und Gesichts­be­hand­lung
  • Damenrasierer im Test: BR-N970 von Ribivaul, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    Gut

    2,5

    Ribivaul BR-N970

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Akku
  • Damenrasierer im Test: BRL140/00 von Philips, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Philips BRL140/00

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Akku
    • Akku­lauf­zeit: 60 min
    Zwickt, obwohl als SatinS­have-​Rasie­rer kon­zi­piert
  • Damenrasierer im Test: HP6393/00 Satin Compact Body & Face von Philips, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Gut

    1,8

    Philips HP6393/00 Satin Compact Body & Face

    • Anwen­dung: Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Bat­te­rie
  • Damenrasierer im Test: LadyShave Wet & Dry von Silk'n, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    ohne Endnote

    Silk'n LadyShave Wet & Dry

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Bat­te­rie
    Rasiert und trimmt mit zwei Geschwin­dig­keits­stu­fen
  • Damenrasierer im Test: ES400 von VOYOR, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    VOYOR ES400

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Akku
    • Akku­lauf­zeit: 100 min
  • Damenrasierer im Test: BRL130/00 von Philips, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Gut

    1,7

    Philips BRL130/00

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Akku
    • Akku­lauf­zeit: 60 min
    Stop­pel­frei schafft auch er nicht
  • Damenrasierer im Test: Intimrasierer für Frauen von DynaBliss, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Gut

    2,0

    DynaBliss Intimrasierer für Frauen

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Akku
    • Akku­lauf­zeit: 70 min
    Hand­li­cher Akku-​Rasie­rer für Gesicht, Kör­per und Biki­ni­zone
  • Damenrasierer im Test: Kastiny von Hatteker, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    Gut

    2,1

    Hatteker Kastiny

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Akku
    • Akku­lauf­zeit: 50 min
  • Damenrasierer im Test: Damen Elektrorasierer von Brori, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    Gut

    2,5

    Brori Damen Elektrorasierer

    • Anwen­dung: Nass-​/Tro­cken­ra­sie­rer
    • Betriebs­art: Akku
    • Akku­lauf­zeit: 60 min

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Damenrasierer

Unge­fähr­lich, aber nicht so effi­zi­ent wie eine Epi­la­tion

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • in puncto Effizienz den Herrenrasierern oft unterlegen
  • Trimmaufsätze nur zum Kürzen, nicht für die Glattrasur geeignet
  • Ladyshaver mit Akkubetrieb speziell für Reisen empfehlenswert
  • umstrittener Nutzen von Aufsätzen mit kosmetischen Inhaltsstoffen
  • für Ganzkörperrasur Modelle mit Langhaarschneider sinnvoll

Damenrasierer Philips SatinShave Prestige BRL175 mit Zubehör Kabelloser Nass- und Trockenrasierer für Damen: Philips SatinShave Prestige BRL175/00. (Bildquelle: philips.com)

Nassrasierer sind aufgrund drohender Schnittverletzungen tendenziell gefährlich, eine Epilation hingegen ziemlich schmerzhaft. Viele Frauen wählen daher einen Mittelweg und greifen zu einem Ladyshaver. Dabei handelt es sich in der Regel um (Herren-) Elektrorasierer, die in ihrer Funktionsweise jedoch leicht abgeändert wurden. Sie kommen nämlich weniger im Gesicht als an anderen Körperregionen zum Einsatz. Die eigentlichen Rasierklingen sind unter einer Scherfolie verborgen, die Verletzungsgefahren auf ein Minimum reduziert. Ihr größter Nachteil besteht allerdings darin, dass sie die Haare nicht so sorgfältig entfernen wie eine Nassrasur. Im Vergleich zu einem Epilierer wiederum hält die Rasur nicht so lange an – spätestens nach zwei Tagen ist, ähnlich wie bei einem Nassrasierer, die nächste Rasur fällig.

Im Vergleich zu den Herrenrasierern oft weniger effizient

Der Unterschied zu den Herrenmodellen liegt nicht allein im Design. Da Damenrasierer überwiegend an den Beinen und in der Achsel- und Bikinizone eingesetzt werden, sind die Scherfolien speziell auf die anatomischen Gegebenheiten zugeschnitten. Der Rasierblock ist oft kleiner und anders am Korpus aufgehängt, um der spezifischen Griffhaltung bei der Körperrasur entgegenzukommen. Flexibel gelagerte Scherfolien passen sich den Körperkonturen besser an und sind daher hochwertiger. Die Rasierklingen sind weniger auf Schärfe ausgerichtet, da Frauenhaare meist feiner sind. Oft greifen Frauen aber mit der Begründung zu einem Exemplar ihres Partners, dass dieses effizientere Rasierergebnisse liefert. Bei starkem Haarwuchs ist es deshalb ratsam, zu einem Herrenrasierer zu greifen.

Zur Bestenliste der Herrenrasierer



Tipp: Geht es Ihnen um einen glatten bzw. getrimmten Intimbereich, können Sie auf unsere Tipps zu den besten Intimrasierern im Test zurückgreifen. In diesem Ratgeber haben wir das Wichtigste für die problemlose Intimenthaarung mit verschiedenen Methoden für Sie zusammengestellt. Auch häufige Probleme kommen dabei nicht zu kurz.


Aufsätze zum Trimmen: Nicht für die Rasur geeignet

Braun silk-epil Lady Shaver LS 5100 Braun silk-épil Lady Shaver LS 5100 mit schwenkbarer Scherfolie und Trimmeraufsatz für die Bikinizone und empfindliche Bereiche. (Bildquelle: braun.de)

Viele Geräte verfügen über Aufsätze für eine bestimmte Körperregion. Insbesondere für die Achsel- und Bikinizone ist dies empfehlenswert, da diese Stellen sehr sensibel sind. Soll der Ladyshaver für eine Ganzkörperrasur eingesetzt werden, ist der Griff zu einem Modell mit Langhaarschneider sinnvoll. Er ist häufig unmittelbar vor der Scherfolie angebracht und kürzt lange Haare, damit sie anschließend von den Rasierklingen überhaupt erfasst werden. Sind gleich zwei Langhaarschneider zu beiden Seiten der Scherfolie vorhanden, kann das Gerät ohne umzugreifen in beide Richtungen benutzt werden. Einige Langhaarschneider sind längenverstellbar, alternativ dazu kann dies auch mit einem Langhaaraufsatz erreicht werden. Trimmaufsätze stutzen die Haare auf eine vorgegebene Länge und eignen sich nicht für die Rasur. Weitere Ladyshaver-Aufsätze, etwa zur Entfernung von Hautschuppen, oder vor der Scherfolie angebrachte, mit diversen Pflegemitteln gefüllte Gleitstreifen fallen eher in die Kategorie "Kosmetik" und werden kontrovers beurteilt.

Auf Reisen am besten einen Damenrasierer mit Akku mitnehmen

Demgegenüber bieten Ladyshaver, die sowohl für die Trocken- als auch für die Nassrasur unter der Dusche eingesetzt werden können, eindeutig einen Mehrwert. Eine Rasur bei aufgeweichter Haut ist nämlich effizienter und hautschonender. Dasselbe trifft auf die Akku-Modelle zu. Sie sind ortsunabhängig einsetzbar, etwa auf Reisen, und das fehlende Kabel schränkt die Bewegungsfreiheit nicht ein. Nicht nur für langwierige Ganzkörperrasuren ist dabei die Akkulaufzeit wichtig: Unter 20 Minuten sollte sie nicht liegen. Zum Schluss noch ein Hinweis für Allergiker: Viele Scherfolien enthalten Nickel, einige Hersteller führen daher auch Modelle mit einer hypoallergenen Scherfolie.

von Wolfgang Rapp

Fachredakteur im Ressort Home & Life – bei Testberichte.de seit 2008.

Zur Damenrasierer Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Damenrasierer

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Damenrasierer sind die besten?

Die besten Damenrasierer laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf