Foron Waschmaschinen

7
  • Waschmaschine im Test: FLO 167 Black Line von Foron, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Energieeffizienzklasse: A
    • Füllmenge: 7 kg
    • Schleuderdrehzahl: 1600 U/min
    • Abmessungen: 59,5 x 55 x 85
    • Farbe: Schwarz
    weitere Daten
  • Waschmaschine im Test: TL 120 L von Foron, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Energieeffizienzklasse: A
    • Füllmenge: 5 kg
    • Schleuderdrehzahl: 1200 U/min
    • Abmessungen: 40 x 60 x 85
    • Farbe: Weiß
    weitere Daten
  • Waschmaschine im Test: FL 147 D von Foron, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Energieeffizienzklasse: A
    • Füllmenge: 7 kg
    • Schleuderdrehzahl: 1400 U/min
    • Abmessungen: 59,5 x 55 x 85
    • Farbe: Weiß
    weitere Daten
  • Waschmaschine im Test: Vitaclean WF 1596 A von Foron, Testberichte.de-Note: 5.0 Mangelhaft
    • Mangelhaft (5,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Energieeffizienzklasse: A
    • Füllmenge: 6 kg
    • Schleuderdrehzahl: 1500 U/min
    weitere Daten
  • Waschmaschine im Test: Vitatop WN 1243 N von Foron, Testberichte.de-Note: 5.0 Mangelhaft
    • Mangelhaft (5,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Energieeffizienzklasse: A
    • Füllmenge: 4,5 kg
    • Schleuderdrehzahl: 1200 U/min
    weitere Daten
  • Waschmaschine im Test: Vitatop WN 1053 N von Foron, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
  • Foron Vitaclean WF 1430 N
    Waschmaschine im Test: Vitaclean WF 1430 N von Foron, Testberichte.de-Note: 5.0 Mangelhaft
    • Mangelhaft (5,0)
    • 1 Test

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 9/2003
    Erschienen: 08/2003

    Gut auch im Preis

    Testbericht über 12 Waschmaschinen

    Moderne Waschmaschinen waschen gut und halten lange. Die getesteten Frontlader arbeiten fast ohne Tadel. Die größten Unterschiede gibts beim Preis. Eine gute Maschine kann 665 oder 1 240 Euro kosten. Testumfeld: 12 Frontlader im Test mit einer Schleuderdrehzahl von 1 300 bis 1 500 Umdrehungen pro Minute. Ergebnis: 7 x „gut“, 4 x „befriedigend“ und 1 x „mangelhaft“.

    zum Test

  • Ausgabe: 10/2001
    Erschienen: 09/2001

    Fünf Toplader zu früh schlapp

    Testbericht über 16 Waschmaschinen

    Testumfeld: 11 hochtourige Toplader (1200-1400 U/min) und 5 Frontlader im Test. Toplader: 6 x „gut“ und 5 x „mangelhaft“. Frontlader: 1 x „sehr gut“, 3 x „gut“ und 1 x „befriedigend“.

    zum Test

  • Ausgabe: 3/1999
    Erschienen: 03/1999

    „Absturz in der Oberklasse“ - 11 Waschmaschinen

    Testbericht über 10 Waschmaschinen

    Testumfeld: Im Test waren elf Waschmaschinen mit Bewertungen von „gut“ bis „mangelhaft“.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Foron Wasch-Maschinen.

Weitere Tests und Ratgeber zu Foron Waschautomaten

  • HAUS & GARTEN TEST 6/2017 Da hier im Gegensatz zu den Topladern weder eine Klappe noch ein Scharnier nötig ist, um die Trommel zu verschließen, fällt bereits eine typische Stelle mit möglichen scharfen Kanten weg. Im aktuelle Test gab es dank der sauber verarbeiteten Trommeln kein Fadenreißen, auch mit der Hand suchte man vergebens nach scharfen Stellen im Innenraum der Maschine. Wie steht es nun um die nicht erreichten Temperaturen?
  • test (Stiftung Warentest) 10/2017 Zudem passt sie ihren Verbrauch im 40-Grad-Bunt-Programm an die Beladung an: Halb gefüllt zieht sie weniger als halb so viel Strom und Wasser wie vollgestopft. Viele andere Waschmaschinen dagegen senken den Verbrauch mit halber Beladung nur durchschnittlich um ein Drittel. Wie sparsam eine Waschmaschine wäscht, verrät das Energielabel nur begrenzt: Es gibt lediglich an, wie effektiv eine Maschine in den Ecoprogrammen arbeitet.
  • test (Stiftung Warentest) 11/2016 Das beugt Müffeln und Verkeimung vor. Dieser Waschmaschinentest ist ein Wettbewerb der ersten Liga: Alle acht Geräte haben die beste Energieeffizienzklasse (A+++), die beste Schleuderklasse (A) und eine große Trommel. In den Prüfungen schlagen sich die Modelle ordentlich. Sechs von acht erreichen das Qualitätsurteil gut, darunter eins für weniger als 500 Euro. Unterschiede zeigen sie vor allem in der wichtigsten Disziplin: dem Waschen. Eine schwächelt auch im Dauertest.
  • Waschen per App
    CONNECTED HOME 6/2014 Wir klicken in der Anwendung auf die Waschmaschine, woraufhin ein zusätzliches Plugin installiert wird. So können wir die Waschmaschine per App einfach ins WLAN einbinden. Später hilft sie uns dabei, ein vordefiniertes Waschprogramm zu wählen oder individuelle Einstellungen vorzunehmen mit Temperaturen von 20 bis 95 Grad und Umdrehungen von 400 bis 1600 pro Minute.
  • test (Stiftung Warentest) 11/2013 Tipp: Für Sparsame gilt außerdem - Vorsicht, Falle! Kurzprogramme arbeiten zwar noch schneller als Normalwaschgänge, sind zum Sparen aber ungeeignet. Sie verbrauchen pro Kilo Wäsche oft sogar mehr Strom. Entscheidend für den Energiehunger ist nicht, wie lange der Motor arbeiten muss, sondern wie hoch das Wasser erhitzt wird. Überladen ist fast unmöglich Besonders effizient wäscht, wer die Maschine möglichst vollständig befüllt.
  • Waschmaschinen: „60 Grad? Schön wärs!“
    test (Stiftung Warentest) 6/2013 Es ist ein europaweit einheitliches Etikett und informiert über die wichtigsten technischen Daten. Im Mittelpunkt steht der Stromverbrauch, dargestellt als Energieeffizienzklasse. Das Label basiert auf Verordnungen der Europäischen Union. Seit mehr als zehn Jahren ist es Pflicht für Waschmaschinen. 40- und 60-Grad-Baumwolle. Ermit- telt wird der jährliche Strom- und Wasserverbrauch in zwei Programmen: 40- und 60-Grad-Baumwolle.
  • Miele W 627 F WPM
    Stiftung Warentest Online 12/2012 Sehr zuverlässige Maschine für 5,5 Kilogramm Wäsche. Toplader mit 1 300 Schleuderumdrehungen pro Minute. Wäscht in den meisten Programmen sehr gut. Beim Schleudern gut. Spült bei 40 Grad Bunt gut, sonst etwas schlechter.
  • Gorenje WA72149
    Stiftung Warentest Online 12/2012 Maschine für 7 Kilogramm Wäsche. Frontlader mit 1 400 Schleuderumdrehungen pro Minute. Sehr laut im Hauptwaschgang, auch beim Schleudern nicht viel leiser. Das Fabrikat hat zudem Probleme mit der Haltbarkeit: Die drei geprüften Geräte fielen in der Dauerprüfung aus, zwei erst gegen Ende. Die Maschine wäscht bei 40 Grad Bunt gut, sonst etwas schlechter.
  • EcoTopTen 10/2012 Die daraus resultierende Stromeinsparung beim Wäschetrocknen macht sich hingegen ökonomisch und ökologisch kaum bemerkbar. Dem entsprechend wird für EcoTopTen-Waschmaschinen nur die Schleuderzahl 1400 gefordert (Trockenwirkungsklasse A oder B; s.u.: Ökologie). Die realen produktbezogenen Kosten für den Verbraucher - die Lebenszykluskosten - werden nicht nur vom Kaufpreis, sondern auch von den Kosten für Wasser-, Energie- und Waschmittelverbrauch bestimmt.
  • EcoTopTen 11/2011 Allerdings sind sie bei den jährlichen Gesamtkosten noch deutlich teurer als Waschmaschinen ohne diese Funktion. Auf der anderen Seite kann man auch mit einer Waschmaschine ohne Beladungserkennung und Dosierempfehlung "optimal" waschen, wenn die Nutzer selbst auf die richtige Temperaturwahl, Beladungsmenge und Waschmitteldosierung achten. Aus diesem Grund werden auch effiziente Waschmaschinen ohne Beladungserkennung, differenziert nach Fassungsvermögen, bei EcoTopTen empfohlen.
  • Whirlpool AWO 6445
    Stiftung Warentest Online 1/2012 Sehr zuverlässige 6-Kilo-Waschmaschine, Frontlader mit maximal 1400 Schleuderumdrehungen pro Minute. Wäscht, spült und schleudert insgesamt nur mittelmäßig. Das Pflegeleicht-Programm ist aber gut. Verbraucht etwas viel Wasser und Strom.
  • EcoTopTen 4/2009 Die Grundlagen zur Berechnung des Treibhauspotenzials werden im Abschnitt „Berechnungsgrundlagen“ erläutert. Unterstützung des umweltfreundlichen und kostensparenden Gebrauchs Anders als bei Waschmaschinen hat die Art und Weise der Nutzung von Wäschetrocknern nur einen verhältnismäßig kleinen Einfluss auf Umwelt- und Kostenauswirkungen. Deshalb werden in diesem Bereich keine funktionalen Kriterien für EcoTopTen-Wäschetrockner festgelegt.
  • Für diejenigen, die ein großes Wäscheaufkommen, aber nur einen begrenzten Platz in der Wohnung zur Verfügung haben, ist der Dynamic Toplader von Hoover eine gute Wahl. Der hat lediglich eine Breite von 40 Zentimetern, hat aber dennoch ein riesiges Fassungsvermögen von acht Kilogramm Wäsche. Eine Kapazität, die man den schmalen Geräten von außen so gar nicht ansieht.<br /> <br /> Ausgestattet ist der Hoover Dynamic Toplader mit vielen Standard- und Spezialprogrammen, die jedem Anspruch gerecht werden. Zusätzlich gibt es diverse Kurzprogrammen, zum Beispiel eines, das lediglich 14 Minuten benötigt. Außerdem gibt es spezielle Flecken-Optionen oder auch eine Allergie-Option. Der Verbrauch des Hoover Dynamic Toplader ist vergleichsweise gering, pro Kilogramm Wäsche verbraucht die Waschmaschine bei voller Beladung 8,6 Liter Wasser und 0,17 kWh Energie. Somit erreicht das Gerät die Energieeffizienzklasse A+ (A minus 10 Prozent). Durch die Mengenautomatik passt sich der Verbrauch an de tatsächliche Beladungsmenge an.