Motorräder im Vergleich: Die (Un-)Vergessenen

MOTORRAD

Inhalt

Seit Honda 1969 mit der CB 750 die Zweiradwelt in ein neues Universum katapultierte, hat diese Hubraumbezeichnung einen magischen Klang. Inzwischen ist diese Klasse ein wenig in Vergessenheit geraten, doch im 3.000-Euro-Segment lebendig wie eh und je.

Was wurde getestet?

Im Test waren zwölf Gebrauchtmotorräder. Bei vier Modellen wurden unter anderem die Kriterien Fahrleistungen, Komfort und Gewicht bewertet. Sie erhielten keine Gesamtnoten. Für die anderen acht Modelle wurden keine Endnoten vergeben.

  • BMW Motorrad K 75 RT

    • Typ: Sporttourer / Tourer;
    • Zylinderanzahl: 4

    ohne Endnote

    „Der kultivierte Dreizylinder steht bis heute im Schatten der großen Schwester K 100. Dabei kann sie außer Autobahnbolzen alles mindestens ebenso gut wie der Vierzylinder. Ist aber viel günstiger und handlicher. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORRAD in Ausgabe 20/2008 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • Ducati 750SS (50 kW) [91]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 748 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Nein

    ohne Endnote

    „Aufgrund ihrer relativ hohen Verbreitung sowie Zuverlässigkeit fast schon der Golf unter den Exoten. Die 750er hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis der SS-Baureihe. Wie alle Ducs als Gebrauchte kaum im Originalzustand zu bekommen.“

  • Honda CB 750 (54 kW)

    • Typ: Chopper / Cruiser;
    • Hubraum: 749 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4

    ohne Endnote

    „Obwohl die Seven Fifty optisch sehr dezent daherkommt, hat sie sich einen großen Fankreis erfahren. Sie vereint aufs Beste die typischen Honda-Tugenden: absolut zuverlässig, problemlos und gutmütig. Ein Tipp für alle, die lieber fahren als auffallen wollen.“

    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORRAD in Ausgabe 20/2008 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    CB 750 (54 kW)
  • Honda VFR 750 F (77 kW)

    • Typ: Supersportler

    ohne Endnote

    „Neben der Ducati Desmosedici einziger Serien-V4-Motor und letzter Überlebender einer einst großen Modellfamilie. Ausgefallene Detaillösungen, beste Verarbeitung und Hightech-Elemente machen den Charakter des Sporttourers aus.“

    VFR 750 F (77 kW)
  • Kawasaki Zephyr 750 (56 kW) [99]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 738 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Nein

    ohne Endnote

    „Die Zephyr ist das richtige Bike für Genussmenschen, denen der klassische Look so viel gibt, dass sie mit den funktionalen Schwächen wie der zu weichen Gabel oder der Verarbeitung leben können. Aber auch damit fährt die Kawa um Welten besser als das Original aus den Siebzigern.“

    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORRAD in Ausgabe 8/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Zephyr 750 (56 kW) [99]
  • Kawasaki ZXR 750 (74 kW)

    • Typ: Supersportler

    ohne Endnote

    „Eine Kawa wie aus dem Bilderbuch. Hart, kompromisslos und meistens grün. Mit bärenstarkem Motor und bissigen Bremsen. Dafür nicht sehr handlich und recht schwer. Im Alltag zwingt die sportliche Auslegung zu Zugeständnissen.“

    ZXR 750 (74 kW)
  • Suzuki GSX 750 F (68 kW)

    • Typ: Sporttourer / Tourer;
    • Hubraum: 750 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Nein

    ohne Endnote

    „Das Motorrad gewordene Mauerblümchen. Wer sich an der unscheinbaren Optik nicht stört, erhält einen absolut pflegeleichten Sporttourer mit dem Antrieb der älteren GSX-R-Jahrgänge. Fahrwerk und Bremsen genügen touristischen Ansprüchen.“

    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORRAD in Ausgabe 8/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    GSX 750 F (68 kW)
  • Suzuki GSX-R 750 (82 kW)

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 749 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4

    ohne Endnote

    „Wer nicht vorhat, auf den Rennpisten dieser Welt neue Rekorde aufzustellen, kann mit einer gut gepflegten Doppelschleifen-GSX-R glücklich werden. Für potenzielle Pokalsammler gilt: je jünger, desto besser, also SRAD. Das Angebot ist groß, ergo kann man sich in Ruhe umschauen.“

    GSX-R 750 (82 kW)
  • Suzuki VS 750 Intruder

    • Typ: Chopper / Cruiser

    ohne Endnote

    „Von den Fans liebevoll Trude genannt, definierte sie 1986 den Standard für Japan-Chopper neu. Standesgemäßes Design und zuverlässige Mechanik für wenig Geld lassen sogar überzeugte Harley-Fans ins Grübeln kommen.“

  • Triumph Trident 750 (43 kW) [75]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 740 cm³;
    • Zylinderanzahl: 3;
    • ABS: Nein

    ohne Endnote

    „Als 750er ist die Trident eine echte Rarität, mehr noch als die im Prinzip baugleiche 900er. Groß und mächtig und vor allem lang ist sie. So sollte auch der Fahrer sein, während diesbezüglich für den Beifahrerspaß weniger mehr ist.“

    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORRAD in Ausgabe 23/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • Yamaha XTZ 750 Super Ténéré (51 kW)

    • Typ: Enduro / Motocross;
    • Hubraum: 749 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2

    ohne Endnote

    „Das Gegenstück zu Hondas Africa Twin sollte Fernreisefreunde mit Abneigung gegen Boxermotoren begeistern. Leider ohne Erfolg. Die Zuverlässigkeit der raren Reise-Enduro ist ebenso legendär wie ihr Durst.“

    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORRAD in Ausgabe 17/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    XTZ 750 Super Ténéré (51 kW)
  • Yamaha YZF 750 R (85 kW)

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 749 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4

    ohne Endnote

    „Die Yamaha ist ein erstklassiger Landstraßensportler. Bei ungedrosselten Bikes darauf achten, dass die Leistung eingetragen ist. Modelle ab Baujahr 1995 sind wegen des voll einstellbaren Fahrwerks gefragter. Ein Schwachpunkt ist der hohe Verbrauch.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder