Zgemma H9.2S Test

(IPTV-Receiver)
  • Gut (1,6)
  • 2 Tests
  • 05/2019
2 Meinungen
Produktdaten:
  • DVB-S2: Ja
  • DVB-S2X: Ja
  • IPTV : Ja
  • Tuner: Twin
  • Pay-TV: Ja
  • Aufnahmefunktion: Ab Werk
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Zgemma H9.2S

    • DIGITAL TESTED

    • Ausgabe: 2/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Seiten: 2
    • Mehr Details
    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    • DIGITAL FERNSEHEN

    • Ausgabe: 5/2019
    • Erschienen: 04/2019
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (85%)

    Installation: 29 von 30 Punkten;
    Bedienung: 53 von 60 Punkten;
    Ausstattung: 25 von 40 Punkten;
    Empfang: 19 von 20 Punkten;
    Darstellung: 44 von 50 Punkten.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Zgemma H9.2S

  • ZGEMMA H9.2S mit 2 * DVB-S2X 4K UHD 2160p Twin Tuner FTA Satelliten empfänger

    Hauptmerkmal: Linux - Betriebssystem ARM - Prozessor mit 1500 MHz Quad - Core - CPU Hi3798MV200 Hauptchipsatz Mehr ,...

  • ZGEMMA H9.2S mit 2 * DVB-S2X 4K UHD 2160p Twin Tuner FTA Satelliten empfänger

    Hauptmerkmal: Linux - Betriebssystem ARM - Prozessor mit 1500 MHz Quad - Core - CPU Hi3798MV200 Hauptchipsatz Mehr ,...

Kundenmeinungen (2) zu Zgemma H9.2S

2 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

H9.2S

Sat-Empfang und Twin-Tuner

Stärken

  1. empfängt ultrahochauflösendes Material
  2. flexibler Einsatz dank doppeltem Sat-Tuner
  3. Internet-Mediatheken nutzbar

Schwächen

  1. smarte Funktionen eingeschränkt

Mit dem H9.2S erhalten Sie einen gut ausgestatteten Receiver, der Satellitensender auf Ihren heimischen TV bringt. Dank der modernen Standards DVB-S2X und HEVC/H.265 ist dies sogar in Ultra-HD möglich, auch wenn bislang kaum Programme in dieser Auflösung zur Verfügung stehen. Das Gerät verfügt über zwei Tuner, es ist Ihnen also möglich, eine TV-Sendung aufzunehmen und eine andere zu gucken. Als Aufnahmemedium fungiert hier eine MicroSD-Karte. Über den passenden Slot und einen USB-Port lassen sich zudem Medien abspielen. Einige Internetfunktion, darunter die Mediatheken der TV-Sender, sind über Kabel oder WLAN verfügbar, zusätzliche Dienste wie Streaming-Apps erfordern jedoch optionale Geräte.

Datenblatt zu Zgemma H9.2S

Empfangsweg
DVB-T
fehlt
DVB-T2
fehlt
DVB-T2-HD
fehlt
DVB-S vorhanden
DVB-S2
vorhanden
DVB-S2X vorhanden
DVB-C
fehlt
IPTV
vorhanden
Empfangsart
Tuner
Twin
Ultra-HD
vorhanden
Pay TV
Smartcardreader
Funktionen
EPG
vorhanden
Videotext vorhanden
Media-Player
vorhanden
Betriebssystem Linux
Aufnahme
Aufnahmefunktion Ab Werk
Manuelles Timeshift
vorhanden
Permanentes Timeshift
fehlt
Interne Festplatte
Ohne
Netzwerk
WLAN
vorhanden
TV-Mediatheken (HbbTV)
vorhanden
SAT>IP Client vorhanden
SAT>IP Server fehlt
Anschlüsse
LAN
vorhanden
USB
vorhanden
Kartenleser
vorhanden
Bluetooth
fehlt
Audio & Video
HDMI
vorhanden
Antennenausgang
fehlt
Digitaler Audioausgang
Ohne
Analoger Audioausgang fehlt
Analoger Videoausgang
Ohne
Maße
Breite 15,5 cm
Tiefe 12 cm
Höhe 4,5 cm

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

News HiFi Test 6/2007 - Harman Entertainment Center Auf der IFA präsentierte Harman Kardon zum ersten Mal die Früchte der Zusammenarbeit mit MacroSystem in Form der Entertainment Center DVC 300 und DVC 600, die auf der MacroSystem Enterprise basieren. Während das DVC 300 für digitales Fernsehen in Standardauflösungen konzipiert ist, wird das DVC 600 der HDTV-Bolide, der bis zu acht HD-Sendungen gleichzeitig aufnehmen kann, während eine andere angeschaut wird. …weiterlesen


„Entweder ... oder?“ - HDD-Receiver video 2/2005 - Nur in knallbunten Farbflächen war ein wenig Rauschen zu erkennen. Den sehr guten Ton trübte allenfalls das leise Tickern der Festplatte im Timeshift-Modus oder bei Aufnahmen. HUMAX PVR-9100 Der Humax profiliert sich nicht nur – wie der Testsieger – mit zwei Empfangsteilen, sondern vor allem durch den Wechselplatten-Einschub. Das ist prinzipiell eine tolle Idee, aber in der Praxis ist der Nutzwert nicht optimal. …weiterlesen


Mehr als Empfang video 1/2015 - Was das Gesamtpaket an Multimedia-Funktionen bei der Auslieferung betrifft, war Dream vor Jahren innovativ durch ein offenes Linux-basiertes Betriebssystem; jetzt haben Mitbewerber den Hersteller aus Lünen eingeholt und sogar überholt. Durch alternative ROM-Varianten und Add-ons wird die Dreambox jedoch für bestimmte Einsatzzwecke weiterhin ungeschlagen und unersetzbar bleiben, gestützt durch diese neue potente Hardware. …weiterlesen


Moderne Zeiten video 1/2013 - Er besitzt nur eine an der Rückseite. Wenn dort eine externe Festplatte angeschlossen ist, bleibt kein Platz mehr für einen USB-Stick, den man braucht, um Fotos und/oder Musik zum Fernseher zu transportieren. Noch problematischer wird es, wenn man den USB-Port für einen WLAN-Stick verwendet, der den drahtlosen Zugang zum Netz erlaubt. Dann hat man zwar Verbindung zum Internet, aber keine Festplatte mehr. Dann ist Umstöpseln angesagt. …weiterlesen


Showdown der Receiver-Giganten SAT+KABEL 7-8/2013 - Da ist was dran, denn die Settop-Box aus dem Hause Dream mit dem weißen knackscharfen OLE-Display und Enigma2-Betriebssystem ist wahrlich ein Receiver für anspruchsvolle Tüftler, die eine Fehlinvestition wäre, würde man nur fernsehen wollen. Aufblühen tut die Dreambox erst, wenn man sie mit der riesigen Zahl zusätzlicher Plug-Ins füttert, mit der sie sich perfekt personalisieren lässt. Ab Werk gehören ein DVB-S2-Tuner sowie ein zusätzlicher DVB-C-/DVB-T-Hybridtuner zur Ausstattung. …weiterlesen


Aufnahme-Profis SAT+KABEL 9-10/2012 - Kein Wunder, denn sonst hat kein Hersteller vergleichbare Geräte im Programm - der DMR-BST 720/721 kostet knapp 700 Euro, der 820er 100 Euro mehr. Einziger Unterschied: Der 820er hat mit einem Terabyte doppelte so viel Festplattenkapazität wie der DMR-BST 720 und ein etwas aufwändigeres Gehäuse. Im Prinzip macht der DMR-BST 720 nur wenig anders als sein Vorgänger DMR-BST 700 (siehe SAT+KABEL 1+2/2012). …weiterlesen


Alle Achtung SAT+KABEL 5-6/2011 - Auch die Timeshift-Funktion ist intelligent gemacht und zeichnet nach jedem Senderwechsel das Programm automatisch auf. Als Player bietet der Topfield neben einer variablen Zeitlupe einen maximal 64-fachen Bildsuchlauf; die gewünschte Geschwindigkeit und Kapitellänge lassen sich auf Wunsch auch im Menü für unterschiedliche Benutzer festlegen. Beim internen Hochskalieren von SDTV-Sendern auf 1.080i verlieren feine Details etwas an Kontrast. …weiterlesen


HDTV on air digital home 3/2009 - Die Inhalte des elektronischen Programmführers dürften gerne etwas strukturierter angeordnet sein. Zahlreiche Tasten auf der mitgelieferten Fernbedienung haben noch keine Funktion. Bild und Ton In Sachen Bild liegt der Telestar-HDTV-Sat-Receiver auf einem hohen Niveau. Besonders bei HD-Sendungen überzeugt der HDS10 mit scharfen, knackigen Bildern. Leider konnten wir unserem Testmuster über den koaxialen Digitalausgang keine 5.1-Tonspuren entlocken. …weiterlesen


High-Speed- Receiver Sat Empfang 2/2016 - Hinter einer Frontklappe hat der Hersteller zwei Kartenschächte, einen CI-Slot und eine USB-Buchse untergebracht. Neben dem bereits erwähnten Twin-Tuner für Satellitensignale kann man den VU+ Solo 4K mit einem weiteren Plug-and-Play-Tuner (wahlweise Kabel, Satellit und DVB-T2) bestücken. Durch die Unterstützung von HEVC ist es mit dem VU+ Solo 4K künftig möglich, auch das neue DVB-T2-Fernsehen zu empfangen. Der Anschluss zum Fernseher wird über ein HDMI-Kabel gewährleistet. …weiterlesen


Die Schüssel zum Glück Stiftung Warentest (test) 11/2005 - TIPP Neun Geräte haben einen Netzschalter. Wer ihn nutzt, muss aber das Inhalte-Update zum Beispiel fürs EPG, das nachts im Stand-by läuft, am Tag abwarten. Gut zu wissen: Boxen für hochauflösendes TV gibts bisher kaum, im Test waren keine. Wer Sendungen auf Festplatte aufnehmen will, wird am Kathrein UFD 580 Freude haben: Er ist in allen Kategorien fit und vielseitig, aber mit 600 Euro auch teuer. Billiger (229 Euro) und „sehr gut“ in Bild und Ton: Medion MD24900. …weiterlesen