Gut (2,4)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: AV-​Recei­ver
Audio­kanäle: 7.2
Blue­tooth: Nein
WLAN: Ja
Anzahl der HDMI-​Ein­gänge: 6
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha RX-A740 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (71 von 100 Punkten)

    25 Produkte im Test

    „Der RX-A 740 ist der günstigste Receiver aus Yamahas hochwertiger Aventage-Serie. Anders als sein Vorgänger verfügt er über eingebautes WLAN sowie HDMI 2.0, um 4K-Signale mit 60 Hertz zu verarbeiten. An Tugenden wie einem riesigen Display und parametrischen Equalizer hält Yamaha weiterhin fest. Im Hörtest erfreut der Receiver trotz nur 7 x 45 Watt mit stressfreiem und souveränem Mehrkanal-Sound. ...“

  • „gut“ (71 von 100 Punkten)

    Platz 3 von 3

    „Mit dem neuen RX-A 740 bietet Yamaha einen hochwertig aussehenden und dennoch günstigen Receiver, der mit vielen Extras und gutem Klang lockt. Leider kostet die suboptimale Mehrkanal-Leistung wertvolle Punkte.“


    Info: Dieses Produkt wurde von audiovision in Ausgabe 1/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • 4 von 6 Sternen

    Platz 2 von 7

    „... der Hersteller hat vieles verbessert: So lassen sich die Sender jetzt ohne Computer-Umweg speichern. Außerdem fasst die Senderliste nun mehr als 1.000 Einträge, womit sich alle deutschen Hörfunkprogramme anzeigen lassen. Podcasts kann das Yamaha-Webradio auch: Sie zu finden ist aber aufwändiger als etwa beim Denon, weil eine Suchfunktion fehlt und nicht alle Podcasts ... auch in der Senderliste auftauchen. ...“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Yamaha RX-A740

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Yamaha RX-A4A schwarz Heimkinoreceiver 991301
  • Arcam Arcam AVR30 - schwarz

Einschätzung unserer Autoren

Yamaha RX-A-740

WLAN an Bord

Steht der Router in einem anderen Raum, ist ein LAN-Kabel nicht wirklich praktisch, hier empfiehlt sich die Funkverbindung via WLAN. Beim RX-A740 gelingt das – anders als beim RX-A730 aus dem Vorjahr – ohne separates Zubehör.

DLNA, AirPlay und HTC-Connect

Das WLAN-Modul sitzt im Gerät, die mitgelieferte Antenne wird hinten am Gehäuse verschraubt. Hat man den Receiver mit einem Router verbunden, kann Musik aus dem Netz zugespielt werden, wobei Yamaha nicht nur auf den offenen DLNA-Standard, sondern außerdem auf AirPlay und HTC Connect setzt. Pluspunkte gibt es für die Möglichkeit, Audio-Dateien von WLAN-Geräten ohne Router zum AV-Receiver zu übertragen, der dank Wi-Fi Direct ein eigenes Netzwerk spannt. Laut Datenblatt werden neben verlustbehaftet komprimierten Formaten, also MP3, AAC und WMA, auch FLAC- und WAV- (bis 192 kHz / 24 Bit) sowie ALAC-Dateien ( bis 96 kHz / 24 Bit) unterstützt. Alternativ können die Titel von einem USB-Speicher eingelesen werden. Für Spotify und Napster sowie Radiosender (vTuner), mit denen das Unternehmen ebenfalls wirbt, braucht man einen Breitbandanschluss.

Sechs HDMI-Eingänge, ein HDMI-Ausgang

Die USB-Buchse hat Yamaha gut erreichbar an der Front verbaut, hier kann man Speichersticks, tragbare Audio-Player sowie iPod, iPhone und iPad anschließen. Während der Wiedergabe werden die Akkus der Mobilgeräte mit neuer Energie versorgt, was dank 2.1 Ampere Ladestrom auch für den Akku im iPad gilt. Gleich neben der USB-Buchse gibt es einen Composite-Video-Eingang und einen HDMI-Eingang mit MHL-Unterstützung, weiter links eine Buchse für das mitgelieferte Messmikrofon sowie einen Kopfhörerausgang auf 6,3 Millimeter. Die Rückseite ist unter anderem mit fünf HDMI-Eingängen, einem passenden HDMI-Ausgang (inklusive Audio-Rückkanal), vier digitalen und vier analogen Audio-Eingängen, einem Vorverstärkerausgang für Zone 2 und zwei Ausgängen für aktive Subwoofer besetzt. Die Ausgangsleistung des 7.2-Receivers beziffert Yamaha mit 150 Watt pro Kanal.

Bislang unerwähnt, aber spannend für Filmfans: Per HDMI kann man Videos in schwacher Auflösung auf bis zu 4K skalieren und mit 50 oder 60 Hertz zum Fernseher weiterleiten. Wie gut das gelingt und was der RX-A740 ansonsten leistet, werden die ersten Praxistests zeigen.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: HiFi-Receiver

Datenblatt zu Yamaha RX-A740

Technik
Typ AV-Receiver
Audiokanäle 7.2
Empfang
DAB+ fehlt
Internetradio vorhanden
Netzwerk
LAN vorhanden
Drahtlose Übertragung
Bluetooth fehlt
WLAN vorhanden
AirPlay vorhanden
DLNA vorhanden
MiraCast fehlt
WiFi-Direct fehlt
Multiroom-Standards
ChromeCast fehlt
FlareConnect fehlt
MusicCast fehlt
Audio
Soundsysteme
  • Dolby Digital
  • DTS
  • Dolby TrueHD
  • Dolby Digital Plus
  • DTS-HD
  • Dolby Pro Logic IIx
  • DTS-HD MA
Wiedergabeformate
  • WMA
  • MP3
  • AAC
  • FLAC
  • WAV
Video
HDR10 fehlt
HLG fehlt
Dolby Vision fehlt
4K-Upscaling vorhanden
3D-ready vorhanden
3D-Konvertierung fehlt
Video-Konvertierung vorhanden
Eingänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Eingänge 6
Analog
Phono fehlt
AUX (Front) fehlt
Mikrofon fehlt
Digital
USB vorhanden
Digital Audio (koaxial) vorhanden
Digital Audio (optisch) vorhanden
MHL vorhanden
Kartenleser fehlt
Video
Composite Video vorhanden
Komponente vorhanden
S-Video fehlt
Steuerung
IR vorhanden
RS232 fehlt
Smartphonesteuerung vorhanden
Ausgänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Ausgänge 1
Audio-Rückkanal (ARC) vorhanden
Analog
Cinch (Pre-Out) fehlt
Cinch (Rec) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Mehrkanal-Vorverstärker fehlt
Subwoofer-Vorverstärker vorhanden
Digital
Digital Audio (koaxial) fehlt
Digital Audio (optisch) fehlt
USB fehlt
Video
Composite-Video vorhanden
Komponente vorhanden
S-Video fehlt
Steuerung
12V-Trigger vorhanden
IR vorhanden
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen fehlt
Bananenklemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 10,5 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Yamaha Aventage RX-A 740 können Sie direkt beim Hersteller unter yamaha.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: