Xoro HRS 8810 Hbb+ Test

(HD-Receiver)
  • Sehr gut (1,5)
  • 2 Tests
9 Meinungen
Produktdaten:
  • DVB-S2: Ja
  • Pay-TV: Ja
  • TV-Mediatheken (HbbTV): Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Xoro HRS 8810 Hbb+

    • Heimkino

    • Ausgabe: 2-3/2013 (Februar/März)
    • Erschienen: 01/2013
    • Produkt: Platz 2 von 3
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    „sehr gut“ (1,5); Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Der Xoro bietet ungetrübten Fernsehgenuss und übermittelt Bilder bis zu einer Auflösung von 1080i zum TV-Bildschirm. Auch Mehrkanalton wird vom HRS8810Hbb+ uneingeschränkt unterstützt. Wer diese Funktion nutzen will, muss dies allerdings einmalig im Menü aktivieren. Etwaiger Zeitversatz zwischen Bild- und Tonausgabe lässt sich anpassen.“

    • Sat Empfang

    • Ausgabe: 1/2013 (Dezember-Februar)
    • Erschienen: 11/2012
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    1,5; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Mit dem Xoro HRS8810Hbb+ bekommen Sie einen HDTV-Sat-Receiver mit Zugang zu interaktiven Applikationen und eingebautem HD+-Empfang zu einem unschlagbaren Preis.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Xoro HRS 8810 Hbb+

  • Xoro HRS 9192 LAN Digitaler Satelliten-Receiver, Twin DVB-S2, HDMI, PVR, 12V

    • DigitalSat (DVB - S / S2) DVB - T2 - Receiver • HDMI, USB, LAN • Mediaplayer, USB Recording • Farbe: Schwarz • 12V - ,...

Kundenmeinungen (9) zu Xoro HRS 8810 Hbb+

9 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
2
1 Stern
4
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Xoro HRS 8810Hbb+

Xoro HRS 8810 Hbb+: HD+ Karte inklusive

Zum Lieferumfang des HRS 8810 Hbb+ gehört eine Smartcard, mit der man die privaten HD+ Sender ein Jahr kostenlos empfängt. Wer die Karte für ein weiteres Jahr freischalten will, muss 50 EUR auf den Tisch legen.

DiSEqC 1.2 und Unicable

Die HD+ Karte schiebt man in den Smartcard-Reader (Nagravision) an der Vorderseite. Hinten am Gerät hat Xoro außerdem einen CI-Plus-Schacht verbaut, in dem ein optionales CA-Modul und die Smartcard eines weiteren Pay-TV-Anbieters Platz finden. Weil das Gerät MPEG2- und MPEG4-fähig ist, kann man Sender in SD- und in HD-Auflösung anschauen. Der DVB-S2-Receiver unterstützt die DiSEqC-Profile 1.0 und 1.2 für Sat-Antennen mit Drehmotor, die Erweiterung USALS (1.3) bleibt laut Datenblatt außen vor. Mit Einkabelsystemen nach EN50494 (Unicable) hat die Box offenbar kein Problem. Neue Sender – insgesamt stehen 5000 Speicherplätze bereit - werden mittels TP-Scan, mit einem Netzwerk-Suchlauf oder unter Zuhilfenahme der Astra-Serviceliste gefunden. Wählt man die Astra Service Liste, dann bringt der Receiver die gefundenen Kanäle in eine feste Reihenfolge, die nicht verändert werden kann.

USB-Recording, HbbTV

Für die Verbindung zum Fernseher stehen ein HDMI-Ausgang bis 1080p und eine Scart-Buchse bereit. Wer das Tonsignal zu einem AV-Receiver ohne HDMI-Eingang schicken will, bemüht den optischen Digitalausgang oder den analogen Audio-Ausgang. (3,5 Millimeter-Klinke). Einen Antennenausgang, über den man das Signal durchschleifen könnte, hat Xoro nicht verbaut. Abgerundet wird die Anschlussleiste von einer USB-Buchse und einem Ethernet-Port. Per USB kann man komprimierte Foto- (JPEG), Video- (AVI, MP4, XviD, VOB, MKV, TS, MPEG1, MPEG2, MPEG4) und Audio-Dateien (MP3) von einem externen Speicher abspielen. Pluspunkte gibt es für die Möglichkeit, TV-Sender – zumindest unverschlüsselte – auf den USB-Speicher mitzuschneiden. Per LAN greift man auf DLNA-Inhalte im Heimnetz und auf die HbbTV-Angebote der TV-Sender zu. Von weiteren Online-Dienste ist im Datenblatt keine Rede.

YouTube und Co bringt der HRS 8810 Hbb+ nicht auf den Schirm, ansonsten ist das Gerät sehr solide aufgestellt. Wer Wert auf HD+ Sender legt und optional einen weiteren Pay-TV-Dienst entschlüsseln möchte, bekommt die Box bei amazon für knapp 130 EUR.

Datenblatt zu Xoro HRS 8810 Hbb+

Anschlüsse und Schnittstellen
Anzahl Ethernet-LAN-Anschlüsse (RJ-45) 1
Anzahl HDMI Anschlüsse 1
Anzahl SCART Anschlüsse 1
Anzahl USB 2.0 Anschlüsse 1
Audio (L,R) Out 1
S/PDIF-Ausgang vorhanden
Betriebsbedingungen
Luftfeuchtigkeit in Betrieb 25 - 75%
Temperaturbereich in Betrieb 5 - 40°C
Bildschirm
Anzeige LED
Dateiformate
Unterstützte Audioformate AAC, AC3
Unterstützte Bildformate JPG
Unterstützte Videoformate AVCHD, AVI, H.264, MKV, MP4, MPEG1, MPEG2, MPEG4, TS, VOB, XVID
Energie
Stromverbrauch (Standby) 1W
Stromverbrauch (typisch) 25W
Festplattenlaufwerk
Eingebaute Festplatte fehlt
Unterstützte Dateisysteme FAT32, NTFS
Gewicht & Abmessungen
Breite 295mm
Gewicht 900g
Höhe 70mm
Tiefe 170mm
Netzwerk
Eingebauter Ethernet-Anschluss vorhanden
Ethernet LAN Datentransferraten 10, 100Mbit/s
WLAN fehlt
Technische Details
Anzahl der Tuners 1
Anzahl Kanäle 5000channels
Bildschirmformat-Anpassung 4:3, 16:9
Fernbedienung vorhanden
Frequenzbereich 950 - 2150MHz
Produktfarbe Black
Zeitverschiebung vorhanden
Verpackungsinformation
Paketgewicht 1400g
Verpackungsabmessungen (BxTxH) 330 x 305 x 70mm
Verpackungsinhalt
Betriebsanleitung vorhanden
Video
3D fehlt
Bild-in-Bild fehlt
Digitales Signalformatsystem DVB-S2
Full-HD vorhanden
Seitenverhältnis 16:9
Signalquelle Ethernet (RJ-45), Satellite
Tunertyp Digital
Unterstützte Video-Modi 1080i, 576p, 720p
Video-Auflösungen 1920 x 1080pixels
Weitere Spezifikationen
HDMI vorhanden
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Interaktives Fernsehen Sat Empfang 1/2013 (Dezember-Februar) - Neben dem Betrieb an Mehrteilnehmeranlagen kann der Xoro auch in Netzen mit Einkabelstruktur eingesetzt werden. Innerhalb des elektronischen Programmführers lassen sich Sendungen nach Genres durchsuchen. Wie bereits erwähnt unterstützt der Xoro die interaktiven Applikationen von HbbTV, wie HD-Videotext und Mediatheken-Zugang. Steht ein solches Angebot zur Verfügung, wird dies nach dem Umschalten am unteren rechten Bildrand durch eine Einblendung signalisiert. …weiterlesen