Winora Sinus Tria 9 Diamant (Modell 2018) Test

(E-Trekkingrad)
Sinus Tria 9 Diamant (Modell 2018) Produktbild
  • Ausreichend (4,0)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Trekkingrad, E-Bike
  • Gewicht: 24,9 kg
  • Rahmenmaterial: Aluminium
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Winora Sinus Tria 9 Diamant (Modell 2018)

  • Ausgabe: 6/2018
    Erschienen: 05/2018
    Produkt: Platz 11 von 12
    Seiten: 9

    „ausreichend“ (4,0)

    „Schaden im Dauertest. An der Sattelstütze bildete sich ein Riss in Querrichtung – der Sattel könnte unter Last abbrechen. Das Pedelec ist wenig wendig und durch den stark nach hinten gezogenen Lenker etwas unhandlich. Den Sattel fanden die Tester relativ hart und breit. Mit Rahmenschloss. Display unpraktisch. Der Motor unterstützt kraftvoll, der Eco-Modus ist aber kaum spürbar. Display zeigt die Unterstützungsstufe nur beim Umschalten. Das knapp 25 Kilo schwere Rad lässt sich ohne Motor schlechter fahren als andere im Test. Nur 130 Kilo Gesamtgewicht.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Sinus Tria 9 Diamant (Modell 2018)

Spart an den richtigen Stellen

Stärken

  1. sportlicher Motor
  2. Federgabel mit Sperrfunktion sowie Federsattelstütze
  3. noch moderates Gewicht

Schwächen

  1. schwache Sattelstütze

Mit dem Sinus Tria 9 bringt Winora ein vergleichsweise günstiges Mittelklasse-Pedelec an die Käuferschaft. Das moderate Preisniveau erklärt sich zum einen durch die Wahl des kompaktesten Steuercomputers im Bosch-Angebot und zum anderen durch die günstige Alivio-Schaltung von Shimano. Diese weist zwar nicht die Präzision der sonst in der Gruppe der E-Bikes häufig vorzufindenden SLX- oder XT-Schaltung auf, vermag aber im genussorientierten Fahrbetrieb ordentliche Dienste zu verrichten. Hoch anzurechnen ist das moderate Gesamtgewicht.

Datenblatt zu Winora Sinus Tria 9 Diamant (Modell 2018)

Akkuleistung 500Wh
Anzahl der Gänge 1 x 9
Ausstattung Gepäckträger, Lichtanlage, Schutzblech, Fahrradständer, Rahmenschloss, Gefederte Sattelstütze
Bremsentyp Scheibenbremse
Erhältliche Rahmenformen Diamant, Trapez, Tiefeinsteiger
Erhältliche Rahmengrößen 48 / 52 / 56 / 60 cm
Federung Vorne
Felgengröße 28 Zoll
Geeignet für Herren
Gewicht 24,9 kg
Modelljahr 2018
Motor-Typ Mittel-Motor
Motorleistung 250 W
Rahmenmaterial Aluminium
Schaltgruppe Shimano Alivio 9
Schaltung Kettenschaltung
Sitz des Akkus Unterrohr
Typ E-Bike, Trekkingrad
Zulässiges Gesamtgewicht 130 kg

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Extrem sein - Teil 3: Kopfsache RennRad 3/2012 - Bei gewisser Musik kommt sofort eine gewisse Stimmung. Bestimmte Musik kann bewusst mit bestimmten positiven Zuständen verknüpft werden. Sobald diese Musik ertönt, kommt der positive Zustand wieder hervor. Mache dir eine Playlist mit Musik, die dich beim Radfahren am meisten motiviert, und höre sie immer wieder, dabei denke wie dich diese Songs beim nächsten Rennen antreiben. Diese Lieder sollten dann immer, wenn du sie im Alltag hörst, sofort "Kribbeln in den Beinen" auslösen! …weiterlesen


Elektrisch auf Tour test (Stiftung Warentest) 6/2018 - Unbarmherziger Februar-Regen, nasser und schlammverschmierter Asphalt machen den Praxistest auf Mallorca zur Herausforderung für die erfahrenen Radfahrer, die sich im Auftrag der Stiftung Warentest in die Kurven legen. Bei Laune halten sie die Testobjekte selbst: zwölf sportliche Trekking-Pedelecs für 2 000 bis 2 900 Euro, die durchweg überzeugende Fahreigenschaften auf die Strecke brachten. …weiterlesen