• Ausreichend 4,5
  • 1 Test
1 Meinung
Produktdaten:
Geräteklasse: Ein­stei­ger­klasse
Displaygröße: 5"
Auflösung Hauptkamera: 5 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Akkukapazität: 2000 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Wiko Sunny3 im Test der Fachmagazine

  • „ausreichend“ (4,5)

    Platz 21 von 21

    Telefon (15%): „befriedigend“ (3,4);
    Internet und PC (15%): „ausreichend“ (4,0);
    Kamera (15%): „ausreichend“ (4,3);
    Ortung und Navigation (10%): „ausreichend“ (3,6);
    Musikspieler (5%): „befriedigend“ (2,8);
    Handhabung (20%): „ausreichend“ (4,5);
    Stabilität (5%): „befriedigend“ (2,8);
    Akku (15%): „ausreichend“ (4,4).

zu Wiko Sunny 3

  • Wiko Smartphone Sunny 3 (anthrazit)

    Wiko Smartphone Sunny 3 (anthrazit)

  • Wiko Sunny 3 Smartphone anthrazit

    Telefon & Navigation > Mobile > SmartphonesAngebot von Euronics XXL Haug

  • Wiko Sunny 3 (8GB, Antrazith, 5", Dual SIM, 5Mpx)

    (Art # 9506431)

Kundenmeinung (1) zu Wiko Sunny3

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Wiko Sunny 3

Der Verzicht auf LTE ist eine kaum verzeihbare Sünde

Stärken

  1. handliche Abmessungen
  2. Dual-SIM für zwei SIM-Karten

Schwächen

  1. unscharfes, pixeliges Display
  2. sehr wenig Speicher
  3. schlechte Kamerapaarung
  4. kein LTE

Selbst für ein dezidiertes Einsteigermodell ist das Wiko Sunny3 ausgesprochen schlecht ausgestattet. Obwohl es als eines der wenigen handlichen Handys aktuell sicherlich für manchen Nutzer interessant wäre, ist es eigentlich nur für Teenager geeignet, die ein allererstes Handy erhalten sollen. Denn im Vergleich zu anderen Modellen dieser Preisklasse, insbesondere aus China, fallen dann doch arg das unscharfe Display, der extrem geringe Speicher und der kurzatmige Prozessor unangenehm auf. Vor allem aber der Verzicht auf ein LTE-Modul ist heutzutage unverständlich: Das Handy ist damit kaum in der Lage, mit vernünftiger Geschwindigkeit im Netz zu surfen, ferner wird es ab 2020 nahezu nutzlos sein. Denn dann wird das 3G-Netz in Deutschland abgeschaltet.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Wiko Sunny3

Display
Displaygröße 5"
Displayauflösung (px) 854 x 480 (16:9 / FWVGA)
Pixeldichte des Displays 196 ppi
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 5 MP
Mehrfach-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Hauptkamera 720p@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 2 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 8
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 0,5 GB
Arbeitsspeicher 0,5 GB
Maximal erhältlicher Speicher 8 GB
Interner Speicher 8 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 1,3 GHz
Verbindungen
LTE fehlt
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Micro-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.0
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Micro-USB
Akku
Akkukapazität 2000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 74 mm
Tiefe 9,95 mm
Höhe 146,7 mm
Gewicht 140 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor fehlt
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Wiko Sunny 3 können Sie direkt beim Hersteller unter wikomobile.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Smartphones mit Norton schützen

Der Softwarehersteller Symantec hat für Smartphones eine umfassende Sicherheitslösung seiner Marke Norton veröffentlicht. Das Programm „Norton Smartphone Security“ soll in der Lage sein, Smartphones umfassend vor Spam und Malware wie Viren oder schädlichen Webseiten zu schützen. Dies soll genauso funktionieren wie bei PCs mit anderen Norton-Produkten. Enthalten sind ein Spam-Mail- und Spam-SMS-Filter, ein Virenscanner, eine Firewall sowie andere Lösungen, die Fremdzugriffe auf das Smartphone verhindern sollen. Die etwa 30 Euro teure Software steht für Geräte mit Windows Mobile ab Version 5.0 sowie Symbian OS ab Version 9.0 zur Verfügung.