• Befriedigend

    3,4

  • 1 Test

68 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ein­stei­ger­klasse
Dis­play­größe: 5"
Arbeitsspei­cher: 1 GB
Akku­ka­pa­zi­tät: 2000 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Wiko Freddy im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,4)

    Preis/Leistung: „befriedigend“ (3,1)

    Platz 6 von 6

    „Pro: Android 6.0, schneller Kameraauslöser, kleiner Preis.
    Contra: Schwache Leistung.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Wiko Freddy

Kundenmeinungen (68) zu Wiko Freddy

3,8 Sterne

68 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
31 (46%)
4 Sterne
14 (21%)
3 Sterne
12 (18%)
2 Sterne
5 (7%)
1 Stern
7 (10%)

3,8 Sterne

68 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Güns­ti­ger Smart­phone-​Ein­stieg, der außer einem ange­mes­se­nen Akku keine Stär­ken hat

Stärken
  1. akzeptabler Akku
  2. günstig zu haben
Schwächen
  1. sehr unscharfes und pixeliges Display
  2. Kamera allenfalls zweckmäßig
  3. träges und instabiles System
  4. sehr wenig interner Speicher

Display

Bildqualität

Wiko verpasst dem Freddy ein schon auf dem Papier unansehnlich wirkendes Display. Auf an sich recht großen 5 Zoll in der Diagonalen schafft das Display nicht einmal eine HD-Auflösung, sondern bringt hier 854 x 480 Pixel zustande. Das reicht nicht für eine scharfe Darstellung und ist in keiner Weise mehr zeitgemäß.

Kamera

Fotoqualität der Hauptkamera

Hinsichtlich der Hauptkamera kann das Wiko Freddy keine Qualitätsrekorde aufstellen. Eine Auflösung von 5 Megapixeln ist heutzutage - trotz des geringen Preises - nicht mehr zeitgemäß. Tester loben zwar den relativ schnellen Auslöser, monieren allerdings gleichermaßen, dass der träge Fokus nicht hinterherkommt. Fotos sind sehr unscharf.

Bilder bei schlechtem Licht

Bei Smartphones ist es üblich, dass keine Profi-Sensoren mit sehr lichtstarken Blenden benutzt werden. Daher nimmt die Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen erfahrungsgemäß entsprechend ab. Auch beim Wiko Freddy dürften Detailtreue und Konturenschärfe der ohnehin schon dürftigen Fotos im Dunkeln stark einbrechen.

Fotoqualität der Selfie-Kamera

Mit einer mageren 2-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite kann das Freddy keinen Ausstattungspreis gewinnen. Die mit 2 Megapixeln gebotene Auflösung ist nicht mehr zeitgemäß und reicht zudem nicht aus, um ansehnliche Selfies knipsen zu können.

Leistung

Schnelligkeit

Der von Wiko verbaute Quadcore-Prozessor mit einer Rechenleistung von 1,1 GHz ist nur dürftig und auch in dieser Preisklasse relativ schwach bestückt. Mit 1 GB Arbeitsspeicher beklagen sich viele Nutzer über ein sehr träge arbeitendes Android-System, bei dem viele Apps nicht starten oder regelmäßig abstürzen. Spiele zwingen das Gerät in die Knie.

Speicherplatz

Ein interner Speicher von 8 GB ist das Mindeste, was es auf dem Smartphone-Markt gibt. Durch vorinstallierte Software und das Android-Betriebssystem stehen Dir davon allerdings nur rund 4 GB zur freien Verfügung. Immerhin kannst Du den Speicher dank microSD-Karte zusätzlich erweitern, um Platz für Apps und Fotos zu schaffen.

Akku

Akku

Auch im Hinblick auf den Akku zeigt sich Wiko beim Freddy nur sparsam und setzt auf eine Kapazität von 2.000 mAh. Während Tester sich über eine überraschend gute Laufzeit freuen, attestieren Käufer dem Freddy eine nur mäßige Ausdauer. Erfahrungsgemäß solltest Du mit einer Akkuladung einen Arbeitstag ohne Steckdose auskommen.

von Julian

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Smartphones

Datenblatt zu Wiko Freddy

Displaygröße

5 Zoll

Die Dis­play­größe fällt sehr kom­pakt aus. Aktu­ell sind Han­dy­dis­plays im Durch­schnitt 6,2 Zoll groß.

Arbeitsspeicher

1 GB

Das Gerät ver­fügt nur über wenig RAM. Sie soll­ten mit einer schwa­chen Sys­tem­leis­tung rech­nen.

Interner Speicher

8 GB

Der interne Spei­cher fällt knapp aus. Sofern mög­lich, sollte eine Spei­cher­karte nach­ge­rüs­tet wer­den.

Akkukapazität

2.000 mAh

Die Akku­lauf­zei­ten fal­len kurz aus. Die Akku­ka­pa­zi­tät liegt deut­lich unter dem aktu­el­len Durch­schnitt (4.300 mAh).

Gewicht

154 g

Das Gerät ist ver­gleichs­weise leicht. Das Durch­schnitts­ge­wicht bei aktu­el­len Smart­pho­nes liegt bei 190 Gramm.

Aktualität

Vor 4 Jahren erschienen

Das Modell ist nicht mehr aktu­ell, im Schnitt ver­blei­ben Smart­pho­nes 2 Jahre am Markt.

Geräteklasse Einsteigerklasse
EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
Notruf-Taste fehlt
UMTS vorhanden
TV-Empfänger fehlt
Spezialsensor fehlt
Ultrapixel fehlt
Frontkamera-Blitz fehlt
Display
Displaygröße 5"
Displayauflösung (px) 854 x 480 (16:9 / FWVGA)
Pixeldichte des Displays 196 ppi
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 5 MP
Mehrfach-Kamera fehlt
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 2 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 6
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 1 GB
Arbeitsspeicher 1 GB
Maximal erhältlicher Speicher 8 GB
Interner Speicher 8 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Chipsatz
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 1,1 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.0
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 2000 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Kabelloses Laden fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 71,8 mm
Tiefe 10,6 mm
Höhe 143 mm
Gewicht 154 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor fehlt
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Wiko Freddy können Sie direkt beim Hersteller unter wikomobile.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: