• Gut 1,6
  • 1 Test
  • 760 Meinungen
Gut (1,9)
1 Test
Sehr gut (1,3)
760 Meinungen
DVB-​T2-​HD: Ja
DVB-​C: Ja
Tuner: Sin­gle
Pay-​TV: Ja
Auf­nah­me­funk­tion: Ab Werk
Per­ma­nen­tes Times­hift: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Vu+ Zero 4K (DVB-C/T2) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juni 2018
    • Details zum Test

    „gut“ (87%)

    „Pro: Umschaltzeiten, HbbTV, Fernbedienung, HDR, Erweiterungen, Bediengeschwindigkeit, Streaming per App, HEVC, IR-Sensor.
    Contra: nicht vorprogrammiert, Schnittstellen nur rückseitig, keine Nahbedieungstasten, kein Display, kein Video-on-Demand.“

zu Vu+ Zero 4K (DVB-C/T2)

  • VU+ Kabel-/Terr.-Receiver »Zero 4K, DVB-C/T2 HD, HDMI, 4K«, Schwarz
  • DVB-C HDTV Receiver VU+ Zero 4K, Linux, schwarz
  • Vu+ Zero 4K DVB-C & DVB-T2
  • VU+ Zero 4K, Kabel-/Terr.-Receiver schwarz, DVB-C/T2 HD, HDMI, 4K Max.
  • VU+ Plus Zero 4K DVB-C/T2 Linux HbbTV UHD 2160p Kabel Receiver Schwarz
  • VU+ Zero 4K 1x DVB-C/T2 Tuner Linux Kabel Receiver schwarz
  • VU+Zero 4K 1x DVB-C/T2 Tuner Linux Receiver UHD 2160p
  • VU+ Zero 4K DVB-C/T2 Linux Kabelreceiver, schwarz
  • Vu+ Zero 4K 1x DVB-C/T2 Tuner Linux Combo Kabel Receiver CI HbbTV HEVC H.265

Kundenmeinungen (760) zu Vu+ Zero 4K (DVB-C/T2)

4,7 Sterne

760 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
623 (82%)
4 Sterne
68 (9%)
3 Sterne
30 (4%)
2 Sterne
8 (1%)
1 Stern
23 (3%)

4,7 Sterne

760 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Zero 4K (DVB-C/T2)

Fle­xibler Linux-​Recei­ver für Pro­fis

Stärken
  1. tadelloses Bild, einwandfreier Ton
  2. einfache Installation, flüssige Bedienung
  3. übersichtlicher Programmführer
  4. bereit für Pay-TV
Schwächen
  1. kein Display, keine Bedientasten am Gehäuse
  2. TV-Aufnahmen nur nach Erweiterung
  3. nur ein USB-Anschluss
  4. keine Standard-Kanallisten

Der Linux-TV-Receiver Zero 4K (DVB-C/T2) von Vu+ ist nicht unbedingt laientauglich. Wer beispielsweise Sendungen aufzeichnen möchte, muss hierfür entweder ein alternatives Image wie VTi aufspielen oder ein separat erhältliches PVR-Kit (ca. 35 Euro) für 2,5 Zoll-Festplatten einbauen. Beides ist sicher kein Hexenwerk, erfordert aber zumindest ein paar Softwarekenntnisse bzw. im Falle des Kits etwas handwerkliches Geschick. Generell empfängt der Receiver Programme via Kabel und Antenne, er ist UHD-fähig, besitzt eine CI+-Schnittstelle für verschlüsselte Pay TV-Inhalte und punktet laut dem Fachmagazin "Satvision" mit seiner hervorragenden Bildqualität. Der Preis beträgt derzeit knapp 150 Euro - mit Blick auf die Ausstattung ein fairer Preis.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Vu+ Zero 4K (DVB-C/T2)

Features
  • HDTV
  • HEVC/H.265
  • IPTV (offenes Netz)
  • HDR10
Schnittstellen IR-Anschluss
Anzahl der CI-Slots 1
Anzahl Smartcard-Reader 1
Satellit (Analog) fehlt
Empfangsweg
DVB-T vorhanden
DVB-T2 vorhanden
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S fehlt
DVB-S2 fehlt
DVB-S2X fehlt
DVB-C vorhanden
IPTV fehlt
Empfangsart
Tuner Single
Ultra-HD vorhanden
Pay TV
  • Smartcardreader
  • CI+
Funktionen
EPG vorhanden
Videotext vorhanden
Media-Player vorhanden
Betriebssystem Linux
Aufnahme
Aufnahmefunktion Ab Werk
Manuelles Timeshift vorhanden
Permanentes Timeshift vorhanden
Interne Festplatte Ohne
Fernprogrammierung vorhanden
Netzwerk
WLAN fehlt
TV-Mediatheken (HbbTV) vorhanden
Online-Dienste & Apps vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Internetbrowser vorhanden
SAT>IP Client vorhanden
SAT>IP Server fehlt
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
Audio & Video
HDMI vorhanden
Antennenausgang fehlt
Digitaler Audioausgang Optisch
Analoger Audioausgang fehlt
Analoger Videoausgang Ohne
Maße
Breite 14 cm
Tiefe 10,9 cm
Höhe 5 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Vu+ Zero 4K (DVB-C/T2) können Sie direkt beim Hersteller unter vuplus.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

TechniSat Technistar S6Zgemma H 9SWWIO Trinity T2/C MiniTelestar Diginova 23 CI+Strong SRT 8541Axas E4HD 4K UltraQviart LunixEdision OS ninoNA Digital 3001 HDNA Digital 2001