Nex A Produktbild
  • Gut 2,1
  • 1 Test
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ober­klasse
Dis­play­größe: 6,59"
Tech­no­lo­gie: OLED
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 12 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Nein
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Vivo Nex A im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2018
    • Details zum Test

    „gut“ (78%)

    Preis/Leistung: „gut“

    „... Das Vivo Nex ist sehr cool. Zwar kann es bei Hardware und Software nicht mit der (speziell für Europa gedachten) High-End-Konkurrenz mithalten, das tut der guten Leistung des Phones aber keinen Abbruch. Lob verdient vor allem der interessante Ansatz, die Frontkamera aus- und einfahrbar zu verbauen.“

Einschätzung unserer Autoren

Nex A

Stim­mig aus­ge­stat­te­tes, aber etwas kurz­at­mi­ges Rie­sen-​Smart­phone

Stärken
  1. Gerätefront ist reines Display ohne Notch
  2. sehr viel interner Speicher
  3. stimmige, hochwertige Ausstattung
Schwächen
  1. innovative Ausfahrkamera kann sich mechanisch abnutzen
  2. trotz großem Akku mittelmäßige Laufzeiten
  3. Preis etwas zu hoch für Chipsatz und Kameratechnik

Das riesige Display des Vivo Nex A reicht mit seinen 6,6 Zoll Bilddiagonale fast an die Größe kleiner Tablets heran. Das macht sich trotz eines großen 4.000-mAh-Akkus bei der Ausdauer bemerkbar, die sich leider nur im Mittelfeld bewegt. Es gibt einen "Low Power Mode", bei dem aber der Prozessor gedrosselt und alle Datenverbindungen im Hintergrund gekappt werden – doch dann wird aus dem Smartphone eben nur noch ein simples Handy mit übergroßem Display. Zugegebenermaßen ist es ein tolles Display: Dank AMOLED ist es farbenprächtig, kontraststark und sehr blickwinkelstabil. Erfreulich ist zudem der enorme 128-GB-Speicher des Gerätes, als Medien-Allrounder ist es bestens aufgestellt – sofern eine Steckdose in der Nähe ist.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Vivo Nex A

Display
Displaygröße 6,59"
Displayauflösung (px) 2316 x 1080
Pixeldichte des Displays 388 ppi
Technologie OLED
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 12 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Max. Videoauflösung Hauptkamera 3840 x 2160 px, 30 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Blende Frontkamera 2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Frontkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 8
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 6 GB
Arbeitsspeicher 6 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Interner Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher fehlt
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,2 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 77 mm
Tiefe 8 mm
Höhe 162 mm
Gewicht 199 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Vivo Nex A können Sie direkt beim Hersteller unter com.cn finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sony will Geräte mit 16-Megapixel-Kameras ausrüsten

Der Elektronikkonzern Sony setzt neue Maßstäbe: Das Unternehmen will einem Bericht des Online-Magazins „photoscala.de“ zufolge erstmals rückbeleuchtete CMOS-Sensoren des Typs „Exmor R“, wie sie bislang nur in den Digitalkameras des Herstellers zum Einsatz kamen, auch in Foto-Handys einsetzen. Hierbei soll der neue Bildsensor mit einem Schlag nicht weniger als 16 Megapixel auflösen und schon ab Januar 2011 lieferbar sein. Ein Autofokusmodul mit dem Sensor folge im März 2011.