• Gut 2,2
  • 11 Tests
14 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 10"
Arbeitsspeicher: 0,5 GB
Betriebssystem: Android
Mehr Daten zum Produkt

ViewSonic ViewPad 10s im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Das ViewPad 10s hat die beste Hardware-Ausstattung, ist aber schwer und kann durch die Android-Version 2.2 nicht die volle Leistung entfalten. In der 3G-Variante ist das Tablet zudem gar nicht mehr so billig.“

    • Erschienen: Mai 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (4 von 5 Punkten)

    „Das ViewSonic ViewPad 10s bietet viel Leistung und moderne Hardware zu einem sehr günstigen Preis. Bei der Betriebssystemversion muss man Abstriche hinnehmen.“

  • 1,3; Oberklasse

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“, „Testsieger“

    Platz 1 von 4

    „Plus: 3G-fähig für mobiles Internet; leistungsstarker Prozessor.
    Minus: -.“

    • Erschienen: Juni 2011
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3 von 5 Sternen)

    „Das Viewpad 10S von Viewsonic macht einen guten Eindruck, bietet jedoch nur gemäßigte Geschwindigkeit und eine geringe Akkulaufzeit. Zudem wirken Farben auf dem Display sehr blass und das Herumfummeln an der seitlichen Abdeckung der Schnittstellen ist umständlich. Dafür reagiert der kapazitive Touchscreen unmittelbar auf Berührungen und erlaubt eine gute Bedienung. Kompatibilitätsprobleme mit Apps oder Videoformaten traten im Test nicht auf.“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „... Viewsonic und Point of View verkörpern mit ihren Tablets die Mittelklasse. Sie sind gut ausgestattet, bieten eine recht hohe Leistung, können aber so manche Schwäche nicht verbergen. Die Anfassqualität der Geräte ist nicht besonders hoch, die integrierte Kamera schwach. Interessant ist, dass die Preisempfehlung bei Viewsonic 100 Euro höher ist als bei Point of View. Bei den Straßenpreisen beträgt der Unterschied nur noch etwa 30 Euro.“

    • Erschienen: Mai 2011
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,5)

    Preis/Leistung: 6 von 10 Punkten

    „Das ViewPad 10s hinterlässt am Ende einen zwiespältigen Eindruck: Die Arbeitsgeschwindigkeit und auch die Verarbeitung sind exzellent, allerdings trüben Darstellungsprobleme des Displays und der umständliche Zurück-Button den positiven Eindruck deutlich. Hier gibt es noch erheblichen Nachholbedarf.“

    • Erschienen: April 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Ein iPad-Killer ist das Viewpad 10s nun wirklich nicht, will es aber auch gar nicht sein. ... Voll überzeugen konnte insbesondere NVIDIAs Tegra-2-Plattform, die mit einer hohen Leistung aufwartet. Nicht ganz so gut wollten uns hingegen die Nutzung von Android 2.2 und vor allem das durchwachsene Display gefallen.“

    • Erschienen: April 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (80%)

    „Das Testen des Viewpad 10S von Viewsonic brachte neben viel Spaß auch einigen Frust mit sich. Das manuelle Löschen von Apps aus dem Speicher per Taskmanager ist auf die Dauer nervig. Aber dieses Problem hat nicht nur das Pad von Viewsonic, sondern auch viele andere Android-Pads. 512 MByte Arbeitsspeicher sind schnell aufgebraucht. Vergleichbar ist das in etwa mit einem aktuellen Windows-PC, der mit Windows bei 512 MByte Arbeitsspeicher laufen muss.“

    • Erschienen: März 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Das Viewsonic Viewpad 10s entspricht dem aktuellen Stand der Technik - jedenfalls bis Tablets mit Android 3.0 auf den Markt kommen. Wenn Viewsonic den Preis noch etwas nach unten regulieren kann, wird es auch danach noch Erfolg haben.“

    • Erschienen: März 2011
    • Details zum Test

    „gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Wenn es unbedingt ein 10-Zoll-Tablet sein soll, das preislich deutlich unter dem neuen iPad 2 liegt, kommt das Viewsonic ViewPad 10s zweifellos in die engere Wahl. Denn im Gegensatz zu vielen Konkurrenzprodukten leistet es sich – abgesehen vom in vielerlei Hinsicht schwachen Display – keine richtig groben Schnitzer, also keine stotternden Videos oder einen an Staubsauger erinnernden Lüfter.“

    • Erschienen: März 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „ Viewsonics ViewPad 10s liegt gut in der Hand mit angenehmer Haptik, bietet eine sehr ansprechende Geschwindigkeit beim Surfen, hat Flash-Unterstützung und läuft mit 6,5 Stunden auch noch ausreichend lange. Soweit lässt sich das 10,1-Zoll-Tablet als durchaus gelungen bezeichnen.
    Leider besitzt das ViewPad 10s einen sehr großen Schwachpunkt - das Display. Die schlechten Einblickwinkel und die blassen Farben sind nicht akzeptabel. Insbesondere ein Tablet wird oft mal etwas schräg angelehnt bequem gehalten. ...“

Kundenmeinungen (14) zu ViewSonic ViewPad 10s

2,9 Sterne

14 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (29%)
4 Sterne
3 (21%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
3 (21%)
1 Stern
4 (29%)

2,9 Sterne

14 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

ViewSonic View Pad 10s

Preis­wer­ter iPad-​Kon­kur­rent -​ mit Haken

Mit dem ViewPad 10s hat das Unternehmen ViewSonic den Kampf gegen Apples iPad 2 aufgenommen. Der neue Tablet PC kann dabei mit einer ordentlichen Leistung und einem niedrigen Kaufpreis punkten: Angesichts von je nach Ausstattung nur 349 bis 399 Euro sind ein 10 Zoll messender, kapazitiver Touchscreen mit 1.024 x 600 Pixeln Auflösung und ein Dual-Core-Prozessor mit 1 GHz Taktrate durchaus bemerkenswerte Eigenschaften. Hinzu kommen in der teureren Variante UMTS und HSPA, wobei die Datenraten mit 7,2 MBit/s im Downstream und 5,76 MBit/s im Upstream sehr ordentlich ausfallen. Ähnlich wie beim iPad gibt es übrigens auch beim ViewPad 10s ein integriertes GPS-Modul nur in Verbindung mit der UMTS-Version.

Angesichts des niedrigen Preises für diese Variante dürfte das aber nur ein kleiner Wermutstropfen sein. Der Griff zur größeren Variante schmerzt bei ViewSonic deutlich weniger als beim iPad... Weitere Merkmale des ViewPad 10s sind eine 1,3-Megapixel-Kamera auf der Gerätefront für die Videotelefonie, ein USB-Port zum Anschließen externer Speichermedien sowie ein 3.300 mAh starker Akku. Letzterer soll eine Betriebszeit von bis zu 6,5 Stunden garantieren, was sich derzeit im einfachen Mittelfeld der verfügbaren Android-Tablets wiederfindet.

Und wo wir gerade von Android sprechen: Hier versteckt sich einer der großen Nachteile des neuen ViewSonic-Tablets. Denn zum Einsatz kommt nicht etwa die aktuelle, für Tablets entwickelte Version 3.0, sondern die veraltete Version 2.2. Dabei ist nicht einmal bekannt, ob es ein Upgrade auf die neue Firmware 2.3 geben wird. Inwieweit das Gerät daher auf den Android Market zugreifen können wird, ist noch unbekannt. Ein zweiter Hemmschuh des Tablets ist zudem der eigentlich unverständliche Umstand, dass das integrierte WLAN-Modul nur die langsameren Standards 802.11 b/g unterstützt. Der aktuelle n-Standard wird nicht unterstützt. Auch der magere interne Speicher von nur 512 Megabyte, der freilich per microSD-Karte erweitert werden kann, ist nicht mehr zeitgemäß.

Und so erhält der Kunde mit dem ViewPad 10s zwar ein leistungsstarkes und preiswertes Tablet, muss aber auch mit einigen Nachteilen leben können. Vor allem der veraltete WLAN-Standard verwundert dabei – schließlich sollte ein Modul mit n-Standard dem Hersteller kaum noch Zusatzkosten verursachen?

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu ViewSonic ViewPad 10s

Display
Displaygröße 10"
Speicher
Arbeitsspeicher 0,5 GB
Speicherkapazität 512 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Prozessorleistung 1 GHz
Prozessortyp Nvidia Tegra 250
Verbindungen
Bluetooth vorhanden
GPS vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema ViewSonic ViewPad 10 s können Sie direkt beim Hersteller unter viewsonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

ViewSonic ViewPad 10s

PC Magazin 6/2011 - Ebenfalls verzich ten muss man auf GPRS-Internetzugang. Ein Steckplatz für eine SIM-Karte ist im 10s nicht vorgesehen, man kann also lediglich über WLAN surfen und ist somit unterwegs auf Hot spots angewiesen. Wer ein Android-Smart phone ab 2.2 besitzt, kann natürlich über die Funktion des Access-Points seinem Tablet ei nen WLAN-Zugang via GPRS bereitstellen. Fazit: Das ViewSonic ViewPad 10s bietet viel Leistung und moderne Hardware zu einem sehr günstigen Preis. …weiterlesen

Es geht auch günstiger

Hardwareluxx [printed] 3/2011 - Der Tablet-Markt ist sicherlich eines der vielversprechendsten und natürlich auch lukrativsten Segmente der kommenden Jahre. Nachdem die Industrie 2010 den Markt weitestgehend Apple überlassen hat - nur Samsung traute sich, etwas gegen das iPad zu setzen - formiert sich langsam der Widerstand, mit dabei ist unter anderem das Viewpad 10s von Viewsonic. …weiterlesen

Licht und Schatten

mobile next 3/2011 - Das ViewPad 10s besticht mit schnellem Prozessor und guter Verarbeitung. Leider patzt der Hersteller beim Display, und auch die Navigationselemente geben Anlass zu Kritik …weiterlesen

Viewsonic ViewPad 10s: Spektakulär unspektakulär

Notebookjournal.de 3/2011 - Klein, schwarz, stark: Mit dem ViewPad 10s schickt der amerikanische Hersteller Viewsonic einen neuen Teilnehmer ins hart umkämpfte Tablet-Rennen. Ob der gegen iPad, Galaxy Tab & Co eine Chance hat, muss das Zehn-Zoll-Multitouch-Tablet auf Android-2.2-Basis im Praxistest beweisen. Fakt ist: Eine lahme Krücke sieht anders aus. Aber Android 3.0 und ein besseres Display vermissen wir trotzdem. …weiterlesen

Tablet-PC mit Kamera und Flash

Focus Online 3/2011 - Das Viewpad 10s zeigt sich in jeder Hinsicht offen: Der Tablet-PC besitzt alle gängigen Anschlüsse, fotografiert seinen Besitzer und kann auch mit der Flash-Technologie umgehen. …weiterlesen

Test Viewsonic ViewPad 10s Tablet/MID

notebookcheck.com 4/2011 - Preiskämpfer. Das Viewpad 10S besitzt einen 10,1-Zoll großen kapazitiven Touchscreen sowie einen Dual-Core-Prozessor „Tegra 250“ aus dem Hause nVidia und soll damit Unabhängigkeit von der Stromdose von bis zu 16 Stunden bieten. Als Betriebssystem ist auf dem Viewpad 10s Google Android 2.2 vorinstalliert. …weiterlesen