• Gut 1,7
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Geräteklasse: Mit­tel­klasse
Displaygröße: 6,53"
Technologie: IPS
Auflösung Hauptkamera: 48 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Umidigi F2 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Februar 2020
    • Details zum Test

    83%

    Pro: hochwertige Verarbeitung; gute Displayqualität; flüssiges System; sehr lange Akkulaufzeiten; ordentliche Kameraqualität; intuitive Bedienoberfläche.
    Contra: mittelmäßige Ultraweitwinkel-/Makro-Objektive; nur FHD-Videos; keine Benachrichtigungs-LED; kein Always-On-Display; teilweise unzuverlässiger Fingerprintreader; keine System-Update-Garantie. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu UMi F2

  • UMIDIGI F2 Android 10 Smartphone ohne vertrag 6.53 Zoll FHD+

    【48MP High - Definition - Kamera, 32MP AI Selfies, 6. 53 - Zoll - FullView - Display】 Mit UMIDIGI F2 nehmen Sie schöne ,...

  • UMIDIGI F2 Android 10 Smartphone ohne vertrag 6.53 Zoll FHD+

    【48MP High - Definition - Kamera, 32MP AI Selfies, 6. 53 - Zoll - FullView - Display】 Mit UMIDIGI F2 nehmen Sie schöne ,...

Einschätzung unserer Autoren

UMi F2

Da gibt es kaum was zu meckern

Stärken

  1. sehr hohe Akkukapazität
  2. gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  3. aktuelles Android 10
  4. scharfes, leuchtkräftiges Display

Schwächen

  1. Zusatzkameras mit Schwächen

Das Umidigi F2 kostet rund 250 Euro und reiht sich somit in die untere Mittelklasse ein. Wenn man einen Blick ins Datenblatt wirft, könnte man aber beinahe ein Oberklasse-Smartphone vermuten: vier Kameras, beinahe randloses Display, Fingerabdrucksensor, NFC und Android 10. All diese Ausstattungsmerkmale sind auf einer potenten Rechenplattform sowie 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB Festspeicher aufgesetzt. Die Leistung reicht auch für anspruchsvolle Apps aus. Das Display löst hoch auf und ist angenehm leuchtstark. Da es sich aber nicht um OLED-Technik handelt, sind die Kontraste "nur" auf einem guten Niveau. Der Akku bietet satte 5150 mAh, was bei normaler Nutzung für zwei Tage Laufzeit reichen dürfte. Die Kameraausstattung ist ebenfalls solide. Allerdings zeigen die zusätzlichen Linsen zur Hauptkamera einige Schwächen, insbesondere bei wenig Licht. Die Hauptkamera (Weitwinkel) schießt aber auch bei ungünstigem Licht brauchbare Fotos.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Umidigi F2

Display
Displaygröße 6,53"
Displayauflösung (px) 2340 x 1080
Pixeldichte des Displays 395 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 48 MP
Blende Hauptkamera 1,79
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 48 MP + (f/1.79) + 13 MP Ultraweitwinkel + 5 MP Tiefenkamera + 5 MP Makrokamera
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1080p, 30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 32 MP
Blende Frontkamera 2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p, 30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 6 GB
Arbeitsspeicher 6 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Interner Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 2 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.2 Smart
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 5150 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 77,7 mm
Tiefe 8,7 mm
Höhe 162,6 mm
Gewicht 215 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema UMi F2 können Sie direkt beim Hersteller unter umidigi.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Badameister

SFT-Magazin 3/2012 - Auch äußerlich kommt das Smartphone sehr hübsch daher und beeindruckt mit seinem wertigen Aluminium-Gehäuse und einer Dicke von nur 10 Millimetern. Abgerundet wird das Ausstattungspaket von einer guten 5-Megapixel-Kamera, die auch 720p-Videos aufnimmt, sowie einem NFC-Chip, der selbst bei aktuellen Android-Geräten nur selten verbaut wird. Im Alltagsgebrauch gefällt das Wave 3 mit der intuitiven Touchwiz-4-Oberfläche. …weiterlesen

Smarter surfen

Business & IT 12/2011 - Ansonsten kann es alles, was die anderen auch können. Als mobiles Terminal ins Web ist es damit erste Wahl. Samsung Nexus S Das Nexus S stellt die reinste Form eines Google-Smartphones dar. Da müsste der Browser-Test doch wie geschmiert laufen. Wer lange mit seinem Smartphone surfen will, ohne die nächste Steckdose zum Tanken im Auge zu behalten, liegt mit dem sogenannten Google-Smartphone Nexus S auf jeden Fall richtig. …weiterlesen

Immer neue Funktionen

Stiftung Warentest 9/2008 - Das F490 steuert man ähnlich dem iPhone mit einem berührungsempfindlichen Bildschirm (Touchscreen). Trotzdem ist das Surfen im Netz immer noch fummeliger als beim Apple-Handy. Neue Konzepte und Spielereien Eine Touchscreen-Sparvariante bietet LG beim KF600 und beim Secret: Unter dem konventionellen Display haben beide zusätzlich einen Mini-Touchscreen, der kontextabhängig wechselnde Steuerelemente zeigt. …weiterlesen

Veredelte Mittelklasse

E-MEDIA 7/2017 - Das sorgt dank der weiten f/1,7-Blende für präzise Bilder auch bei Nacht. Im Gegensatz zur Kamera des G5 kann die des G5 Plus auch Videos in 4K-Qualität aufnehmen - keine Selbstverständlichkeit in der Mittelklasse. Die restliche Hardware - Prozessor, interner Speicher, Akku - spiegelt den Kameravergleich. Das Moto G5 ist solide ausgerüstet, das Moto G5 Plus legt noch ein Scheibchen für ein bisschen Extra-Power nach. …weiterlesen

Kraftpaket 2.0

connect 3/2016 - Man muss nur ein iPhone 6s Plus danebenlegen, um deutlich zu machen, wie platzsparend die Chinesen gebaut haben. Obwohl das Apple-Smartphone ein viel kleineres Display hat (5,5 Zoll), ist es mit 158 x 78 Millimetern nur minimal schmaler als das Mate 8. Die Auflösung lässt Huawei unverändert bei Full-HD, also bei 1920 x 1080 Pixeln, was auch auf 6 Zoll noch eine Pixeldichte von 368 ppi und damit eine scharfe und klare Darstellung garantiert. …weiterlesen

Großartiges Galaxy

PC Magazin 5/2018 - Bei seinen neuen Flaggschiffen bietet Samsung im bewährten Design des Vorgängermodells mehr Leistung und jede Menge Spielereien. So sieht das Galaxy S9+ dem älteren Bruder zum Verwechseln ähnlich - wäre der Fingerprint-Scanner nicht auf der Rückseite gewandert. Er befindet sich jetzt unterhalb der Kamera, was deutlich praktischer und reaktionsschneller ist als beim Vorgänger. Unverändert geblieben sind auch Größe und Auflösung des Displays. …weiterlesen

Multimedia-Geräte im Vergleich - Sony Ericsson W995 siegt

„Fast schon unfair“ - so bezeichnet das Magazin „SFT“ den Ausstattungsvorteil des Sony Ericsson W995 vor seinen drei Mitbewerbern in einem Vergleich aktueller Multimedia-Handys. Insbesondere die 8-Megapixel-Kamera samt kräftiger Foto-LED sei den Mitbewerbern deutlich überlegen. So biete das Handy nicht nur eine tadellose Musik- und Sprachqualität, sondern auch noch gute Fotofunktionen.

„Toughes Telefon

connect 11/2015 - Und während ein Tauchgang mit dem Samsung höchstens 30 Minuten dauern darf, schafft das Modell von Cat die doppelte Zeit - wobei der Hersteller den Schutz explizit auch bei aggressivem Salzwasser garantiert. Auf einen Segeltörn kann man das S40 also locker mitnehmen. Dazu passt auch, dass sich der Touchscreen nicht nur mit Handschuhen, sondern auch mit nassen Fingern bedienen lässt. Das Display zeigt 960 x 540 Pixel auf 4,7 Zoll. …weiterlesen

„Lange im Dienst“ - Smartphones

Stiftung Warentest 1/2010 - Ab jetzt prüfen wir bei jedem GPS-fähigen Handy, wie schnell und wie genau es arbeitet. Im aktuellen Test liegt hier das Samsung Omnia Pro B7610 vorn. Strenger bei Smartphone-Akkus Etwa jeder vierte Befragte ist mit der Akkulaufzeit seines Handys nicht zufrieden. Bei den Smartphone-Besitzern ist es sogar mehr als jeder Dritte. Kein Wunder: Der Stromverbrauch ist bei typischen Smartphone-Anwendungen wie dem Surfen im Internet nun einmal besonders hoch. …weiterlesen