• Gut 2,0
  • 8 Tests
140 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 10,1"
Arbeitsspeicher: 2 GB
Betriebssystem: Android
Gewicht: 630 g
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Toshiba Excite Write im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,1)

    Platz 1 von 7 | Getestet wurde: Excite Write AT10PE-A-106

    „Gut und teuer. Gutes, besonders hochauflösendes, aber kratzempfindliches Display. Viel Rechenleistung. Sehr gut zum Surfen. Eingabestift. Synchronisation per Cloud, aber keine Software zur lokalen Synchronisation mit dem PC per USB. Gute PDF-Anleitung auf dem Gerät. Akku befriedigend. Micro-HDMI-Videoausgang. Variante ohne Mobilfunkmodem für 600 Euro verfügbar.“

    • Erschienen: November 2013
    • Details zum Test

    „gut“ (2,1)

    Getestet wurde: Excite Write AT10PE-A-106

  • „gut“ (68%)

    Platz 2 von 15 | Getestet wurde: Excite Write AT10PE-A-106

    „‚Sehr gutes‘ Surfen. Kamera, Anleitung, Inbetriebnahme und Gebrauch ‚gut‘. Micro-HDMI, UMTS. Tragetasche und externe Tastatur inklusive. Tippen im Zehnfingersystem. Büroanwendungen. Über 0,6 kg. Hochpreisig.“

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test | Getestet wurde: Excite Write AT10PE-A-105

    „... Toshiba hat dem Excite Write jede Menge Ausstattung mitgegeben, verlangt dafür mit 570 Euro aber auch einen entsprechenden Preis. ... bei den Akkulaufzeiten bekleckert sich Toshiba nicht mit Ruhm. ...“

    • Erschienen: März 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Excite Write AT10PE-A-105

    • Erschienen: Februar 2014
    • Details zum Test

    „gut“ (377 von 500 Punkten)

    Getestet wurde: Excite Write AT10PE-A-105

    „... Zusammen mit dem langsamen Bildaufbau der Scanner-App und einer (im Test einmalig) hängenden Taste beim Testgerät, war im Praxistest nicht alles so perfekt, wie man es bei einem Android-Tablet für immerhin 699 Euro erwartet. Sorgenfalten stellen sich aber keine ein, weshalb sich am Ende dank der überwiegend funktionalen und vielseitigen Hard- und Software-Ausstattung das Bild vom Rundum-sorglos-Paket hält. ...“

    • Erschienen: Januar 2014
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Excite Write AT10PE-A-105

    „Positive Aspekte: leistungsstarker Prozessor; hochauflösendes Display; Anschlussbestückung, microSD-Slot; Kamera, Lautsprecher; Digitzer/Stylus und Bluetooth-Tastaturcover.
    Negative Aspekte: vergleichsweise dick und schwer; keine Verstaumöglichkeit für den Stylus; Tastaturcover mit nur einem Anstellwinkel und separat zu ladendem Akku.“

  • 1,2; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 2 von 4 | Getestet wurde: Excite Write AT10PE-A-105

    „Das Excite Write ist ein richtiges Multitalent, bestückt mit einem brillanten Display, welches dem Wettbewerb, auch dem von Apple, allemal gewachsen ist. Auch dem Toshiba gelingt die Anbindung an das vorhandene heimische Equipment hervorragend.“

Ähnliche Produkte im Vergleich

Toshiba Excite Write
Dieses Produkt
Excite Write
  • Gut 2,0
Toshiba AT300 (16GB)
AT300 (16GB)
  • Gut 2,1
Toshiba AT200
AT200
  • Gut 2,5
3,0 von 5
(140)
3,6 von 5
(130)
3,0 von 5
(25)
Display
Displaygröße
Displaygröße
10,1"
10,1"
10,1"
Speicher
Arbeitsspeicher
Arbeitsspeicher
2 GB
1 GB
k.A.
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem
Betriebssystem
Android
Android
Android
Abmessungen & Gewicht
Gewicht
Gewicht
630 g
590 g
k.A.
Produkt ansehen Produkt ansehen

Kundenmeinungen (140) zu Toshiba Excite Write

3,0 Sterne

140 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
63 (45%)
4 Sterne
20 (14%)
3 Sterne
20 (14%)
2 Sterne
17 (12%)
1 Stern
21 (15%)

3,0 Sterne

140 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Excite Write

Das große Plus nennt sich Tru­Note

Mit dem Excite Write hat Toshiba auf der Computex 2013 in Taipeh ein viel versprechendes Tablet-Konzept vorgestellt, welches sich insbesondere an jene richtet, die mit ihrem gerät wirklich produktiv arbeiten wollen. Denn wie beim bekannten Transformer-Konzept des Konkurrenten Asus kann das Tablet mit einem Tastaturdock zusammen verwendet werden, ferner sind eine ganze Reihe von Toshiba-Apps wie etwa ein Office-Paket bereits vorinstalliert. Größtes Plus ist aber das dicke Software-Paket namens TruNote.

Digitizer erlaubt das Einscannen handschriftlicher Notizen

Dieses wird nämlich in Verbindung mit einem (beigelegten) Digitizer-Stift verwendet, wodurch auch handschriftliche Notizen erkannt werden können. Die Software kann auf diese Weise Notizen, Zeichnungen und Tabellen digitalisieren. In einer Präsentation von TruNote zeigte Toshiba zudem, dass man nicht nur handschriftliche Notizen digitalisieren kann, sondern diese später auch mittels dem Programm nach Begriffen durchsuchen. Und das ist nun wahrlich ein mächtiger Zusatznutzen, den man bisher von keinem anderen Tablet her kennt.

Bequeme Bedienung dank Tastaturdock

Dank des Tastaturdocks können Texteingaben aber natürlich auch bequem via QWERTZ-Tastatur erfolgen. Sie wird hierbei über spezielle Tasten zur Steuerung der Tablet-Funktionen ergänzt, die Tasten sollen dabei einen angenehmen Druckpunkt besitzen. Zusammengeklappt ergibt sich eine Art Schutzhülle, welche das Tablet zum großen Teil umschließt. Und in diesem Punkt unterscheidet sich das Konzept deutlich von jenem, das Asus verwendet. Die Tastatur wird nicht fest angesteckt, es erfolgt eine Anbindung via Bluetooth. Und so gibt es in der Tastatur auch keinen Zusatzakku, umgekehrt zehrt die permanent aktivierte Bluetooth am Akku des Tablets. Dafür ist das Tablet aber durch die Schutzhülle besser geschützt als bei der Asus-Lösung, was sicher für manchen Nutzer auch von Vorteil ist.

Technisch klar im Highend positioniert

Technisch präsentiert sich das Toshiba Excite Write hervorragend aufgestellt. Im Inneren arbeitet der nagelneue Nvidia Tegra 4 mit 1,8 GHz Taktrate, der von 2 Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird. Mehr Performance kann man aktuell nicht von einem Highend-Tablet erwarten. Das Display löst ferner enorme 2.560 x 1.600 Pixel auf, mehr als Full-HD! Zur Ausstattung gehören ferner eine 8-Megapixel-Kamera hinten und eine 1,2-Megapixel-Kamera vorne. Bluetooth 4.0, DTS, Stereolautsprecher von Harman/Kardon, UMTS und WLAN nach 802.11 a/b/g/n und ac ergänzen die Ausstattung. Mit 599 Euro kann sich das Excite Write angesichts seines Zusatznutzens also definitiv sehen lassen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Toshiba Excite Write

Display
Displaygröße 10,1"
Displayauflösung (px) 2560 x 1600 (16:10 / Quad-HD)
Speicher
Arbeitsspeicher 2 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 4
Prozessorleistung 1,8 GHz
Prozessortyp Nvidia Tegra 4
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 630 g
Verbindungen
Bluetooth vorhanden
GPS vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

All inclusive

connect android 2/2014 - Toshiba hat ein Rundumsorglos-Paket geschnürt: Das Excite Write kommt komplett mit Stift und Tastatur in einem Schutz-Cover. Auch bei der Software hat Toshiba schon mal vorgesorgt.Von der Zeitschrift connect android wurde ein Tablet-PC in Augenschein genommen und abschließend mit „gut“ bewertet. Testkriterien waren Ausstattung, Ausdauer, Messwerte und Handhabung. …weiterlesen

Wo die Luft dünn wird

Tablet und Smartphone Nr. 1 (Dezember-Februar) - Auf der Soll-Seite steht ein etwas zu knapp bemessener Akku; nur knapp sieben Stunden spielt das Tab 3 unser Testvideo ab, dann ist der Energieriegel leer. Spitzenklasse Toshiba Excite write AT10PE-A-105 Toshiba gehört längst zu den festen Größen im Tablet-Markt, was kaum verwunderlich ist, über entsprechendes Knowhow verfügt man dort allein schon aus der Notebook-Produktion. …weiterlesen

Toshiba Excite Write AT10PE-A-106

Stiftung Warentest Online 11/2013 - Begutachtet wurde ein Tablet-PC. Er schnitt mit dem Qualitätsurteil „gut“ ab. Als Kriterien dienten Funktionen, Handhabung, Display, Akku und Vielseitigkeit. …weiterlesen

Tablet mit Stift und Tastatur

ComputerBase.de 3/2014 - Ein Tablet-PC wurde in Augenschein genommen, jedoch nicht abschließend benotet. Bewertungskriterien waren Display, Laufzeit, Verarbeitung sowie die Leistung bei Produktivität und Unterhaltung. …weiterlesen