• Gut 2,4
  • 6 Tests
271 Meinungen
Produktdaten:
Objektivtyp: Weit­win­kel­ob­jek­tiv
Bauart: Zoom
Brennweite: 11mm-​20mm
Bildstabilisator: Nein
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von AT-X 11-20 F2.8 PRO DX

  • AT-X 11-20 F2.8 PRO DX (für Canon) AT-X 11-20 F2.8 PRO DX (für Canon)
  • AT-X 11-20 F2.8 PRO DX (für Nikon) AT-X 11-20 F2.8 PRO DX (für Nikon)

Tokina AT-X 11-20 F2.8 PRO DX im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (1,9)

    17 Produkte im Test | Getestet wurde: AT-X 11-20 F2.8 PRO DX (für Nikon)

    Stärken: gute Schärfeleistung; im Vergleich sehr lichtstark; etwas präziserer Autofokus; gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Schwächen: teils sichtbare Verzeichnung; kleinster Zoombereich. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    Platz 5 von 8

    „... Auflösung: der Lichtstärke und dem Bildwinkel entsprechend erwartbare Offenblendeinschränkungen. Abblenden um zwei Stufen liefert bei 11 mm sehr gute, bei 15/20 mm gute Werte. ... erwartungsgemäß bei 11 mm/Offenblende deutlich/spontan, abgeblendet und bei anderen Brennweiten sehr gut und natürlich. ... Für höchste Leistungen will das Tokina AT-X 2,8/11-20 mm optimal abgeblendet werden.“

  • 50,5 von 100 Punkten

    Platz 15 von 18 | Getestet wurde: AT-X 11-20 F2.8 PRO DX (für Nikon)

    „Auch das Zoom von Tokina leistet sich eine schlechte Brennweite: Bei 20 Millimetern sinken Auflösung und Kontrast bereits kurz außerhalb der Bildmitte offen drastisch ab. Doch auch in der Weitwinkel-Stellung zeigt sich bei offener Blende ein sichtbarer Randabfall. Mit dieser Leistung verfehlt das Zoom, das ... in Anbetracht seiner Lichtstärke durchaus als preisgünstig gelten kann, eine Empfehlung.“

  • „gut“ (78,6 von 100 Punkten) 3,5 von 5 Sternen

    Platz 4 von 4 | Getestet wurde: AT-X 11-20 F2.8 PRO DX (für Canon)

    „Bei Anfangsöffnung könnten die Auflösung höher und die chromatische Aberration besser korrigiert sein. Bei Blende 2,8 überstrahlte Details. Abblenden verringert die Farbrestfehler und erhöht die Auflösung. Fassung und Bajonett aus Metall, Gummilippe am Bajonett, Zoom- und MF-Ring sehr gut gängig. ...“

    • Erschienen: April 2015
    • Details zum Test

    „sehr gut - hervorragend“

    Getestet wurde: AT-X 11-20 F2.8 PRO DX (für Canon)

    „Alles in allem ist das neue Tokina ein sehr gutes Objektiv, das im mittleren Blendenbereich sogar hervorragende Leistungen abliefert - wobei anzumerken ist, dass die Schwächen am Bildrand bei sehr vielen Motiven nicht ins Gewicht fallen, dass man diese Motive aber erst dank des großen Bildwinkels interessant ins Bild setzen kann.“

    • Erschienen: April 2015
    • Details zum Test

    „gut“ (80,1%)

    Stärken: Einstellringe laufen angenehm weich; wertiges Metallgehäuse; AF-Umschalter im Fokusring.
    Schwächen: Auflösung fällt an den Rändern merklich ab; deutlich hörbare Motorengeräusche. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Tokina AT-X 11-20 F2.8 PRO DX

  • Tokina AT-X 11-20/2,8 Pro DX Nikon lichtstarkes Ultraweitwinkel
  • Tokina AT-X 11-20/2,8 Pro DX Nikon lichtstarkes Ultraweitwinkel
  • Tokina at-X 11-20/2,8 Pro DX Canon lichtstarkes Ultraweitwinkel
  • Tokina »AT-X 11-20mm 1:2,8 Pro DX Canon« Objektiv
  • Tokina AT-X 11-20mm 1:2,8 Pro DX Nikon
  • Tokina 11-20mm/F2.8 Pro DX II Nikon CH-Garantie
  • Tokina AT-X 11-20mm F2.8 PRO DX Canon
  • Authentisch Tokina AT-X 11-20mm f/2.8 PRO DX Lens for Canon EF
  • Tokina AT-X 11-20/2.8 Pro DX Canon für Canon EF-S Anschluss (SLR-Objektiv)
  • Tokina AT-X 11-20/2.8 Pro DX Canon
  • Tokina at-X 11-20/2.8 Pro DX Objektiv für Nikon schwarz
  • Tokina at-X 11-20/2.8 Pro DX Objektiv für Canon schwarz
  • Tokina at-X 11-20/2,8 Pro DX Canon lichtstarkes Ultraweitwinkel
  • Tokina AT-X 11-20/2,8 Pro DX Nikon lichtstarkes Ultraweitwinkel

Kundenmeinungen (271) zu Tokina AT-X 11-20 F2.8 PRO DX

4,5 Sterne

271 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
190 (70%)
4 Sterne
54 (20%)
3 Sterne
16 (6%)
2 Sterne
5 (2%)
1 Stern
5 (2%)

4,5 Sterne

271 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Lichtstarkes Weitwinkel-Zoom, das Richtige für Astro-Fotografie

Stärken

  1. zufriedenstellende Schärfe wenn leicht abgeblendet
  2. deckt großen Brennweitenbereich im Weitwinkel ab
  3. solide verarbeitet

Schwächen

  1. hohe Serienstreuung in Sachen Fehlfokus

Bildqualität

Schärfe

Vor allem bei Offenblende schwächelt das Objektiv etwas in der Schärfe. Um ein knackscharfes Ergebnis zu erzielen, musst Du mindestens auf f/5,6 abblenden, so die Testmagazine. Viele Nutzer sind mit der Schärfe aber auch schon bei Offenblende völlig zufrieden.

Lichtstärke

Die maximale Blende beträgt f/2,8, somit lässt das Objektiv verhältnismäßig viel Licht auf den Sensor treffen. In Verbindung mit dem sehr weiten Blickwinkel, bietet sich dieses Objektiv daher beispielsweise für die Sternenfotografie an, die eine hohe Lichtausbeute erfordert.

Bildfehler

Bildfehler treten auf, halten sich aber in Grenzen. Teilweise wirst Du Farbsäume feststellen und bis zum mittleren Brennweitenbereich ist eine leichte Verzeichnung zu beobachten. Einige Nutzer beklagen Reflektionen bei Gegenlicht (Lens Flares), die allerdings in moderatem Maß auftreten.

Ausstattung

Autofokus

Der Autofokus liefert eine durchschnittliche Leistung, aber wie aus vielen Nutzerkommentaren hervorgeht, sitzt er bei vielen Exemplaren nicht richtig. Offenbar liegt hier eine hohe Serienstreuung vor und Du solltest nach einem Kauf auf jeden Fall kontrollieren, ob ein Fehlfokus vorliegt und das Modell gegebenenfalls umtauschen.

Bildstabilisator

Das Objektiv hat keinen eingebauten Bildstabilisator. Bei diesen kurzen Brennweiten sind Verwacklungen aber ohnehin kein großes Thema. Hinzu kommt, dass die Lichtstärke auf einem guten Niveau liegt und so in der Regel eine kurze Verschlusszeit zulässt.

Makro-Fähigkeit

Weitwinkelaufnahmen im Nahbereich können aufgrund der ungewöhnlichen Perspektive ihren Reiz haben. Dieses Objektiv eignet sich dafür aber nur bedingt. Zwar kannst Du fast bis auf 30 cm an Dein Motiv heran, um ein Motiv formatfüllend abbilden zu können, muss dieses aber schon größer als eine Postkarte sein.

Haptik

Mechanik

Zoom- und Fokusring sind griffig und bieten einen angenehmen Widerstand. Um zwischen manuellem und automatischem Fokus zu wechseln, muss der Fokusring nach hinten bzw. vorne geschoben werden. Das empfinden einige Nutzer als umständlich und beschreiben es zudem als hakelig.

Verarbeitung

Das Objektiv ist fast vollständig aus Metall gearbeitet, sowohl Testmagazine als auch Nutzer heben das positiv hervor. Es hinterlässt einen sehr robusten Eindruck.

Gewicht

Sowohl die Lichtstärke als auch die Verarbeitung in Metall drücken aufs Gewicht. 560 g sind schon ein stolzer Wert, dafür hast Du aber ein robustes Stück Technik in der Hand.

Das Tokina AT-X 11-20 F2.8 PRO DX wurde zuletzt von Andreas am überarbeitet.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Tokina AT-X 11-20 F2.8 PRO DX

Stammdaten
Objektivtyp Weitwinkelobjektiv
Bauart Zoom
Verfügbar für
  • Canon EF
  • Nikon F
Max. Sensorformat APS-C
Optik
Brennweite 11mm-20mm
Maximale Blende f/2,8
Minimale Blende f/22
Zoomfaktor 1,81-fach
Naheinstellgrenze 28 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:8,6
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz fehlt
Material Kunststoff
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 89,2 mm
Durchmesser 84 mm
Gewicht 560 g
Filtergröße 82 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Tokina AT-X 11-20 F2.8 PRO DX können Sie direkt beim Hersteller unter tokinalens.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Für draußen und drinnen

d-pixx 2/2015 - Tokina AT-X steht seit Jahrzehnten für Top-Objektive. Wie fügt sich das neue 2,8/11-20 mm in diese Tradition ein?Ein Weitwinkelzoom-Objektiv wurde getestet und für „sehr gut - hervorragend“ befunden. …weiterlesen

Neue Generation

fotoMAGAZIN 8/2015 - Die Optikingenieure haben sich allerdings mit Sondergläsern, Vergütungen und den größten geschliffenen (87 mm) und gepressten asphärischen Linsen - erfolgreich - um die Problematiken gekümmert, sodass die Schwächen sich in Grenzen halten. Am Vollformatsensor der EOS 5D Mark III (die EOS 5DS stand zum Testzeitpunkt leider noch nicht zur Verfügung) zeigt das Zoom eine extrem starke Verzeichnung bei 11 mm, die bei den anderen gemessenen Brennweiten allerdings weitgehend auskorrigiert wurde. …weiterlesen

Extreme Weitwinkelzooms (APS-C-Format)

FOTOTEST 3/2015 - Sowohl die laterale als auch die longitudinale Chromatische Aberration sind bei offener Blende nicht optimal korrigiert, so dass geringe Säume an hellen Details und Kanten in den Bildern auftreten könnten. Während Fujifilm oder Canon (EF-M) neue Wege bei der mechanischen Konstruktion gehen, verlässt man sich bei Tokina auf die gute, alte Tradition. …weiterlesen