10L Produktbild
  • keine Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Geräteklasse: Mit­tel­klasse
Displaygröße: 6,53"
Technologie: IPS
Auflösung Hauptkamera: 48 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

10L

Viel Spei­cher und eine starke Kamera zum Best­preis

Stärken

  1. tolle Kamera inkl. Makro-Linse
  2. sehr gute Speicherausstattung (128 GB & 6 GB RAM)
  3. NFC
  4. starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Schwächen

  1. Kameras schwächeln in dunklen Umgebungen
  2. Akku weder Qi- noch Quick-Charge-kompatibel
  3. weder wasser- noch staubdicht

Das TCL 10L ist ein schickes Smartphone der unteren Mittelklasse, das sich vor allem an alle richtet, die nicht so viel Geld für ein brauchbares Gerät ausgeben möchten und dennoch technisch auf einem halbwegs aktuellen Stand zu sein. Zwar setzt das 10L nicht auf OLED-Technik, das verwendete IPS-Display dürfte aber völlig ausreichend sein. Allenfalls im prallen Sonnenlicht und bei kontraststarken Inhalten spüren Sie einen Unterschied. Full HD auf über 6,5 Zoll ist nicht das Beste am Markt, für den Preis aber absolut in Ordnung. Schön: TCL verbaut ein Kamerasystem, das gleich drei nutzbare Linsen liefert. Die reguläre Weitwinkellinse löst dank Pixel-Binning mit bis zu 48 Megapixel auf – in dunkler Umgebung werden dann vier Sensorpixel zu einem großen verbunden und Bilder werden weniger verrauscht, sind dann allerdings mit 12 Megapixel.

Die Speicherausstattung ist für den Preis mehr als ordentlich. 128 GB Festspeicher reichen für alle täglichen Aufgaben aus und 6 GB Arbeitsspeicher erlauben ruckelfreies Multitasking und verkürzte Ladezeiten Ihrer Apps. Die CPU stemmt nicht allzu aufwendige Aufgaben mit Bravour – bei sehr intensiven Anwendungen wie Videoschnitt, Musikproduktion oder grafische Top-Games könnte die Schmerzgrenze des 10L erreicht werden. Top: Für den Preis liefert das 10L sogar einen NFC-Chip für kontaktloses Bezahlen via Google Pay. Der Akku ist akzeptabel. Sie sollten locker einen vollen Tag mit ihm auskommen. Schnellladen bietet das Gerät ebenso nicht wie ein wasser- und staubdichtes Gehäuse. Bei dem Preis ist das jedoch kaum als Nachteil anzusehen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu TCL 10L

Display
Displaygröße 6,53"
Displayauflösung (px) 2340 x 1080
Pixeldichte des Displays 395 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 48 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 48 MP Weitwinkel (26 mm, f/1.8), 8 MP Ultraweitwinkel (13 mm, f/2.2), 2 MP Makrokamera (f/2.4), 2 MP Tiefenkamera (f/2.4)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 2160p@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 16 MP
Blende Frontkamera 2,2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive Weitwinkel (28 mm)
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p@30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 6 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,8 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 75,6 mm
Tiefe 8,4 mm
Höhe 162,2 mm
Gewicht 180 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Smartphone - Schnäppchen

SFT-Magazin 8/2016 - Sollte man auch mit wenig Platz auskommen, ist stattdessen auch der Dual-SIM-Betrieb möglich. Ausstattungstechnisch liegt das X Screen auf der Schwelle zwischen der Einsteiger- und Mittelklasse. Als besonderes Schmankerl verbaut der Hersteller jedoch ein zweites, eigenständiges Mini-Display. Hier lassen sich Schnellzugriffe und die Lieblings-Apps ablegen, im Standby zeigt der Second Screen beispielsweise Benachrichtigungen an. …weiterlesen

Maximaler Spaß fürs Geld

connect 2/2015 - Vodafone folgt dem allgemeinen Trend zu großen Smartphones: Mit dem Smart 4 max legt der Netzbetreiber, der regelmäßig eigene Geräte launcht, sein erstes waschechtes Phablet vor - und setzt den Preis ohne Vertrag mit 250 Euro sehr günstig an. Da stellt sich die Frage: Schnäppchen oder Mogelpackung? …weiterlesen

Flachbildschirme

Computer Bild 14/2011 - Deshalb liegt es besser in der Hand als die anderen Testkandidaten. Schade nur, dass sowohl das Gehäuse als auch der Bildschirm anfällig für Kratzer sind. Tempo: Das Arc wirkt bei normaler Nutzung nicht wirklich langsam, bei intensiver App-Nutzung geht es aber längst nicht so flott zu Werke wie die Konkurrenz mit Dual-Core-Prozessor. bildschirm: Der Bildschirm ist etwas kleiner als bei HTC und Samsung, im Vergleich zur übrigen Handywelt aber immer noch sehr groß. …weiterlesen

Zwei Welten

connect 1/2016 - Die App-Versorgung ist zwar unterm Strich in vielen Kernbereichen ausgezeichnet. Sie trifft aber auch schnell auf Grenzen, etwa bei der Steuerung von Sonos- oder Bose-Multiroom-Systemen. Hier bringt der neue Priv einen entscheidenden Vorteil. Er kehrt Blackberry OS 10 den Rücken und arbeitet mit Android 5.1 als Betriebssystem. Damit ist erstmals Google Maps auf einem Blackberry zu Hause, und auch sonst steht die unübertroffene Auswahl des Google Play Stores bereit. …weiterlesen

Ein echter Haudegen

connect 4/2015 - Kyocera kennt man hierzulande als Hersteller von Bürodruckern, doch in Japan und den USA ist das Unternehmen schon lange auch als Handyhersteller präsent. Mit dem Torque bringen die Japaner nun ein erstes Android-Smartphone auf den europäischen Markt, das für den Einsatz unter extremen Bedingungen geschaffen wurde. Für ein Smartphone fällt es etwas klobig aus, doch wer's robust mag oder braucht, wird damit gut leben können. …weiterlesen

Drei für den Sieg

fotoMAGAZIN 6/2018 - Beim Topmodell aus China kommt die weltweit erste Triple-Kamera zum Einsatz. Alle Kamera-Module wurden in Kooperation mit dem deutschen Hersteller Leica produziert. Huawei setzt beim P20 Pro allerdings nicht auf drei verschiedene Brennweiten. Der Hersteller integriert stattdessen seinen beliebten Monochrom-Sensor wieder in der Kamera. Neben dem Schwarzweiß-Sensor ist eine Weitwinkel-Kamera mit 40 Megapixeln sowie ein Teleobjektiv mit 8-Megapixel-Sensor mit an Bord. …weiterlesen