• Sehr gut 1,3
  • 2 Tests
60 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Kabel­los: Ja
Blue­tooth: Ja
Funk: Ja
Klin­ken­ste­cker: Ja
PC: Ja
Nin­tendo Switch: Ja
Mehr Daten zum Produkt

SteelSeries Arctis 9 Wireless im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    93 von 100 Punkten; 5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 5 von 5 Sternen, „Gold Award“

    Pro: robuste und hochwertige Bauweise; angenehmer Tragekomfort; sehr gute Sound- und Aufnahmequalität (inkl. Surround-Sound, Geräuschunterdrückung); gute Ausstattung; lange Akkulaufzeiten.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    9 von 10 Punkten

    „Leistung & Technik“

    Pro: ordentliche Verarbeitung; überzeugende Klang- und Sprachqualität; angenehmer Tragekomfort; gute Schnittstellen-Ausstattung; zuverlässige Funkverbindung; ausdauernder Akku; Bedienelemente am Headset; gute Konfigurationssoftware.
    Contra: teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu SteelSeries Arctis 9 Wireless

  • SteelSeries Arctis 9 - Dual-kabelloses Gaming-Headset - Verlustfreies 2,
  • SteelSeries Arctis 9 - Dual-kabelloses Gaming-Headset - Verlustfreies 2,
  • Steelseries Arctis 9 Gaming Headset 2.4GHz Funk, Bluetooth, USB schnurlos,
  • Steelseries Arctis 9 Gaming Headset 2.4GHz Funk, Bluetooth, USB schnurlos,
  • SteelSeries Arctis 9 Dual-kabelloses Gaming-Headset [2,4 GHz + Bluetooth,
  • SteelSeries Arctis 9 Wireless Gaming Headset - schwarz
  • SteelSeries Arctis 9
  • Steelseries SteelSeries Arctis 9 Over-Ear Kopfbügelhörer
  • SteelSeries Arctis 9
  • SteelSeries Arctis 9 - Dual-kabelloses Gaming-Headset - Verlustfreies 2,
  • SteelSeries Arctis 9 - Dual-kabelloses Gaming-Headset - Verlustfreies 2,

Kundenmeinungen (60) zu SteelSeries Arctis 9 Wireless

4,2 Sterne

60 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
41 (68%)
4 Sterne
6 (10%)
3 Sterne
4 (7%)
2 Sterne
4 (7%)
1 Stern
7 (12%)

4,2 Sterne

60 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Steel Series Arctis 9 Wireless

Sta­bil in der Bau­weise, fle­xi­bel in der Anwen­dung

Stärken
  1. präziser Surround-Sound dank DTS Headphone:X v2.0
  2. einfahrbares, rauscharmes Mikrofon
  3. stabil gebaut und angenehm zu tragen
  4. über Bluetooth und 2,4 GHz nutzbar
Schwächen
  1. teuer
  2. ohne Beleuchtung

Das SteelSeries Arctis 9 kostet rund 200 Euro – ein ziemlich hoher Preis für ein Gaming-Headset. Dafür bietet das kabellose Modell aber auch eine Menge. Es kann mithilfe eines USB-Funkdongles per 2,4 GHz betrieben werden oder alternativ den Bluetooth-Modus nutzen. Dann können Sie das Headset auch als Kopfhörer für Ihr Smartphone verwenden. Das Mikrofon unterdrückt Umgebungsgeräusche effektiv und lässt sich in die linke Ohrmuschel einfahren, um es zu verstauen. Leider ist es nicht abnehm- und dadurch wechselbar. Klanglich dürfte das Modell durchaus überzeugen. Es unterstützt den virtuellen Surround-Standard DTS Headphone:X v2.0 für präzise Geräuschortung. Diese funktioniert nur am PC über die digitale Verbindung. Allerdings sollten Sie sich darauf einstellen, dass der Kopfhörer recht basslastig ausfällt, was bei Gaming-Headsets üblich ist. Mit rund 20 Stunden Akkulaufzeit hält das Headset sehr lange durch.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu SteelSeries Arctis 9 Wireless

Verbindungen
Kabellos vorhanden
Kabelgebunden fehlt
Schnittstellen
Bluetooth vorhanden
Funk vorhanden
Klinkenstecker vorhanden
USB fehlt
Sound
Surround vorhanden
7.1-Sound fehlt
Virtueller Raumklang vorhanden
Stereo vorhanden
Rauschunterdrückung vorhanden
Geeignet für
Mac fehlt
PC vorhanden
Nintendo Switch vorhanden
PlayStation 4 vorhanden
Xbox One fehlt
Ausstattung
Abnehmbares Mikrofon fehlt
Bedienelemente am Kabel fehlt
Bedienelemente an der Ohrmuschel vorhanden
Beleuchtung fehlt
Verstellbarer Bügel vorhanden
Verstellbares Mikrofon vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Die Qual der Wahl

PC Games Hardware - Das Mikrofon funktioniert in der Praxis recht gut, der Klang der Stimme wird aber etwas verfärbt. Ozone Rage ST: Sehr günstiges Headset mit ordentli- chem Klang. Wie das Gsone ist auch das Rage ST preislich sehr attraktiv gegenüber der Konkurrenz platziert. Natürlich kann es sich weder klanglich noch von der Materialanmutung und dem Design mit den hochpreisigen Testkandidaten wie dem G4me One messen, doch dafür kostet es auch nur ein knappes Zehntel des Sennheiser-Headsets. …weiterlesen

Hör-Spiel

Computer Bild Spiele - Eine Spielmission ist oft erst nach Stunden erfüllt. Und in dieser langen Zeit sollte das Headset keine Kopfschmerzen verursachen. Tatsächlich überzeugten die Headsets von Creative und Tritton mit angenehmem Tragekomfort - da drückte und wackelte nichts. Ganz anders das Sharkoon: Es entwickelte zwar keinen Anpressdruck, ließ sich also bequem tragen, saß aber etwas instabil. …weiterlesen

Gamepad, Joystick & Co.

MAC LIFE - Präzisionswerkzeug Spieler, die vornehmlich 3D-Shooter spielen, benötigen neben ihrer Tastatur nur noch eine Maus. Je nach Anspruch reicht hier eine normale Dreitastenmaus für ein paar Euro fünfzig – man kann aber auch richtig tief in die Tasche greifen, um die ultimativen Gaming-Mäuse zu erstehen, die derzeit wohl von Razer und Logitech kommen. Logitech hat kürzlich mit der MX1000 die erste Maus mit Laser-Abtastung auf den Markt gebracht. …weiterlesen

Spielerischer Lauschangriff

PC Games Hardware - Etwas ähnliches gilt allerdings für die beiden Headsets generell: GSP 500 und 600 profitieren deutlich von guten Zuspielern. Zumindest eine gute Audiosektion, besser aber eine dedizierte Soundkarte, sei daher empfohlen. Qualitativ müssen sich weder GSP 500 noch 600 auch vor anderen High-End-Headsets verstecken und sind beinahe auf dem Level eines Beyerdynamic MMX 300. Allerdings sind beide Geräte auch beinahe so teuer wie ein MMX 300 (ca. 300 Euro). …weiterlesen

Gigabyte Force H3X Gaming Headset

PC Games Hardware - Für den Transport lässt sich das H3X wie ein DJ-Kopfhörer zusammenlegen, eine kleine Tragetasche liegt dem Headset bei. Klanglich hat das H3X leider einige Schwächen: Typisch für viele Gaming-Headsets hat das Gigabyte-Modell eine ausgeprägte Mittenschwäche, besonders die für die Klangfülle wichtigen unteren Mitten fallen viel zu dezent aus, der Sound wirkt dadurch etwas flach und ausdruckslos. …weiterlesen

Goliath vs. Goliath

MAC LIFE - Plantronics DSP-500 Das DSP-500 -Headset ist schon seit mehr als drei Jahren erhältlich und ist im schnelllebigen Markt für Computer-Peripherie somit ein Urgestein. Das DSP bietet echtes Plug&Play: Nachdem das Headset aus der Packung genommen und an einen freien USB-Anschluss gestöpselt wurde, ist es direkt einsatzbereit. Der Tragkomfort ist hoch, der Druck der Ohrpolster auf die Ohrmuscheln ist nicht zu stark. …weiterlesen

Hör zu!

PC Games Hardware - Das Arctis 5 kann mittels der Software Steelseries Engine 3 zudem in Sachen Klang mittels Equalizer angepasst werden, außerdem lässt sich hier die LED-Beleuchtung konfigurieren und der gelungene Surround-Sound via DTS Headphone X und Mikrofonverbesserungen zugeschaltet werden. Praktisch: Direkt am Kabel ist eine winzige Tischfernbedienung angebracht, welche die stufenlose Abmischung zwischen Chat- und Audiolautstärke zulässt. …weiterlesen

Kopfkonzerte

SFT-Magazin - Wiedergabetasten und ein eingebautes Mikrofon runden die Ausstattung ab, zu der auch die Klangverbesserungscodecs AAC und Apt X gehören. Das Klangbild ist blitzsauber und klar. Der sehr dominante Bass geht allerdings zu Lasten des Mitteltonbereichs, was sich besonders auf die Wiedergabe der menschlichen Stimme negativ auswirkt. Gesang kann sich somit im Gesamtsound weniger gut durchsetzen. Super: Die Akkulaufzeit beträgt bis zu 40 Stunden! …weiterlesen