Specialized Ambush 7 Tests

(MTB-Helm)

Ø Sehr gut (1,5)

Tests (7)

Ø Teilnote 1,5

Keine Meinungen

Produktdaten:
Geeignet für: Her­ren
Einsatzbereich: Dow­n­hill/Trail, Moun­tain­bike
Mehr Daten zum Produkt

Specialized Ambush im Test der Fachmagazine

    • MountainBIKE

    • Ausgabe: 9/2016
    • Erschienen: 08/2016
    • Produkt: Platz 15 von 18

    „gut“ (70 von 100 Punkten)

    „Seine Einstelloptionen sind gering, folglich passte der Ambush nur wenigen Testern perfekt. Auf dem Prüfstand überzeugt er mit starker Stoßdämpfung und sicherem Sitz. Bietet das beste Verhältnis von Hinterkopfabdeckung zu Gewicht.“  Mehr Details

    • Fahrrad News

    • Ausgabe: 1/2016
    • Erschienen: 03/2016
    • 9 Produkte im Test
    • Seiten: 5

    ohne Endnote

    „... Leicht ist er, der Ambush, mit lediglich 286 Gramm. ... Der abgedeckte Bereich ist groß, vor allem im Hinterkopfbereich ist der Helm weit nach unten gezogen. Während er beim Roll-Off-Test nach vorne kaum verrutschte, konnte ihn die Beriemung nach hinten nicht perfekt fixieren. Trotz des geringen Gewichtes dämpfte er die Schläge beim Test der Stoßdämpfung sehr gut.“  Mehr Details

    • bikesport E-MTB

    • Ausgabe: 11-12/2015
    • Erschienen: 10/2015
    • Produkt: Platz 3 von 8
    • Seiten: 6

    Note:1,5

    „... Seine Helmschale ist mit unterschiedlich festen Styroporschäumen sowie einem internen Aramid-Verstärkungskäfig ausgestattet. Dadurch erreichen die US-Boys das geringste Gewicht im Test, trotz maximaler, für manchen schon fast zu tiefer Umschließung des Kopfs sowie luxuriöser Bepolsterung. Die Belüftung ist erstklassig. ... Das Visier lässt sich weit verstellen.“  Mehr Details

    • ALPIN

    • Ausgabe: 7/2015
    • Erschienen: 06/2015
    • Produkt: Platz 1 von 7
    • Seiten: 4

    Note:1,2

    „Der Ambush bietet viel Sicherheit bei maximalem Komfort. Er ist bestens belüftet und anpassbar (verdeckt liegende Umfangs- und Höhenverstellung). Toll sind Kinnriemen ohne lästiges Gebaumel, die allen Testern passten, und das wertige Vario-Visier!“  Mehr Details

    • World of MTB

    • Ausgabe: 6/2015
    • Erschienen: 05/2015
    • 19 Produkte im Test
    • Seiten: 9

    ohne Endnote

    „Specializeds neues Flaggschiff im AllMountain- und Enduro-Bereich deckt den Hinterkopf weit ab, der Helm ist mit 286 Gramm einer der leichtesten und lediglich die Verschiebung nach hinten beim Roll-Off-Test kratzt an der Sicherheit des Ambush.“  Mehr Details

    • MountainBIKE

    • Ausgabe: 11/2015
    • Erschienen: 10/2015

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr gute Belüftung; Großer Abdeckungsbereich.
    Minus: Stirnpolster werfen Falten; Gurtdreiecke nicht verstellbar.“  Mehr Details

    • mountainbike rider Magazine

    • Ausgabe: 7/2015
    • Erschienen: 06/2015

    ohne Endnote

    „... Unser Eindruck des ‚Ambush‘ ist durchweg sehr gut: Die Verarbeitung ist top, er ist leicht, sitzt toll, hat sinnvolle Features und ist wirklich gut belüftet.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Specialized Echelon II Helm 2019, Größe: large, Farbe: Safety Ion

    Specialized Echelon II Helm 2019 Mit seinem schlanken und schnellen Look ist der Specialized Echelon II Helm mit Mips ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Specialized Ambush

Geeignet für Herren
Gewicht 286
Einsatzbereich
  • Mountainbike
  • Downhill/Trail
Werkstoff
  • EPS
  • In-Mold
Gütesiegel
  • CE
  • EN DIN 1078
  • CPSC
Kopfumfang
  • 51 cm
  • 52 cm
  • 53 cm
  • 54 cm
  • 55 cm
  • 56 cm
  • 57 cm
  • 58 cm
  • 59 cm
  • 60 cm
  • 61 cm
  • 62 cm
  • 63 cm
Größen 51-57 cm, 54-60 cm, 57-63 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Specialized Ambush können Sie direkt beim Hersteller unter specialized.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Getestet - 19 Trail-/Endurohelme

World of MTB 6/2015 - Erst kürzlich, nach zweijähriger Entwicklungszeit, hat Specialized sein neues Flaggschiff im Trail-/ Endurobereich präsentiert. Leicht und sicher sollte der Ambush sein und mit lediglich 286 Gramm hängt er nach dem Parabellum alle anderen Helme weit ab. Auch an die Goggle hat man gedacht, die im Uphill unter dem Visier ihren Platz findet. Der abgedeckte Bereich ist groß, vor allem im Hinterkopfbereich ist der Helm weit nach unten gezogen. …weiterlesen