XBA-4 Produktbild
  • Gut 2,0
  • 7 Tests
41 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Typ: In-​Ear-​Kopf­hö­rer
Ver­bin­dung: Kabel
Aus­stat­tung: Ste­cker ver­gol­det, Sound-​Iso­la­ting
Gewicht: 8 g
Mehr Daten zum Produkt

Sony XBA-4 im Test der Fachmagazine

  • 75%

    Platz 1 von 8

    „Plus: vier Treiber, sieben Ohrpolster; toller Klang; sehr guter Sitz im Ohr; kann laut spielen.
    Minus: wenig Ausstattung.“

  • 75 %

    Platz 1 von 8

    „... Der Sitz des Sony XBA-4 im Ohr ist hervorragend, ohne störende Kabelgeräusche. Klanglich bildet der Sony XBA-4 noch dazu die Speerspitze bei den In-Ear-Kopfhörern: Seine insgesamt sehr ausgewogene und tiefreichende sowie eher spritzige Abstimmung macht Laune, ganz egal, welche Musik man am liebsten hört.“

    • Erschienen: Juni 2012
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Sony verbaut in seinem Luxusmodell aus der XBA-Modellreihe vier Treiber, jeweils für Vollbereich, Hochton, Tief- und Supertiefton. Dadurch entstehen wuchtige Bässe und kräftige Höhen. Die mitgelieferten Wechselhörer sorgen für bequemes Tragen bei vielen verschiedenen Ohrtypen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „sehr gut“ (1,2)

    Platz 2 von 3

    „Plus: Detaillierter, klarer, allerdings etwas verfärbter Sound; Stabile Flachbandkabel.
    Minus: Vergleichsweise schwer und klobig; Höhen schneiden bei Maximallautstärke.“

  • Note:4,1

    Platz 9 von 9

    „... der allgemeine Klang der XBA-4-Hörer ist eher durchschnittlich, ein wenig dünn, wenn nicht gar etwas blechern. Wo die Konkurrenz im tiefen Bereich mehr Kraft und in den Höhen mehr Transparenz zeigt, ebbt der Klang bei dem japanischen Modell an genau diesen Rändern zu sehr ab. ... Extras, wie ein Clip, einen Kombistecker oder vor allem eine Fernbedienung mit Mikrofon, vermisst man schmerzlich. ...“

  • 75%

    Platz 1 von 4

    Klang: 80%;
    Tragekomfort & Haptik: 80%;
    Ausstattung: 65%.

    • Erschienen: Juli 2012
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (8,0 von 10 Punkten)

Kundenmeinungen (41) zu Sony XBA-4

3,2 Sterne

41 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
11 (27%)
4 Sterne
8 (20%)
3 Sterne
7 (17%)
2 Sterne
7 (17%)
1 Stern
7 (17%)

3,2 Sterne

41 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sony XBA4

Vier BA-​Trei­be­rein­hei­ten

Auf der CES in Las Vegas hat Sony neue In-Ear-Kopfhörer angekündigt, darunter ein Modell namens MDR-XBA-4. Der Kopfhörer, mit dem das Unternehmen vor allem audiophile Musikfans ansprechen will, wurde mit vier Treibereinheiten bestückt, genauer: mit vier BA-Treibereinheiten.

Das Kürzel „BA“ steht für Balanced Armature, wörtlich übersetzt würde man von einem „ausgewogenen Anker“ sprechen. Ausgewogen deshalb, weil der Anker im Zentrum des Magnetfelds eines Permanentmagneten sitzt, wo keine Kraft auf ihn ausgeübt wird. Der Anker und die an ihn gekoppelte Membran bewegen sich erst, wenn Strom anliegt. BA-Treiber sind besonders klein und brauchen für die Klangerzeugung relativ wenig Strom, anders formuliert: Trotz platzsparender Abmessungen haben sie einen hohen Wirkungsgrad. Deshalb lässt sich ein Gehäuse mit mehreren Treibern für verschiedene Frequenzbereiche bestücken. Weil BA-Treiber außerdem besser abgedichtet werden müssen, darf man sich auf eine effektivere Geräuschisolation freuen – nach innen und nach außen. Beim XBA-4, dem größten Modell der neuen XBA-Kopfhörer, kommen ein Vollbereichstreiber, ein Hochtöner, ein Tieftöner und ein Super-Tieftöner zum Zuge, im Prinzip handelt es sich also um eine winzige 4-Wege-Box. Gemeinsam sollen die Treibereinheiten den Frequenzbereich von drei bis 28000 Hertz abdecken. Die Empfindlichkeit liegt bei 108 Dezibel, die Impedanz bei acht Ohm und die Belastbarkeit bei 100 Milliwatt. Das Kabel besteht aus sauerstofffreiem Kupfer (OFC = Oxygen Free Copper), bringt es auf eine Länge von 120 Zentimetern und wird über einen vergoldeten 3,5 Millimeter-Stecker in L-Form mit dem Abspielgerät verbunden. Zum Lieferumfang gehören Gummipolster in unterschiedlichen Größen, ein Kabelreiter und eine Transporttasche.

Je mehr Treiber, desto genauer lassen sich die einzelnen Frequenzbereiche abbilden. Beim MDR-XBA-4, für den knapp 300 EUR fällig werden, hat Sony gleich vier Wandler in jedem Gehäuse verbaut. Wie gut das BA-Treiberdesign wirklich ist, werden die ersten Testberichte zeigen. Im April soll das Modell für knapp 300 EUR in den Handel kommen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony XBA-4

Typ In-Ear-Kopfhörer
Verbindung Kabel
Bauform Geschlosseninfo
Ausstattung
  • Sound-Isolating
  • Stecker vergoldet
Frequenzbereich 3 Hz - 28 kHz
Nennimpedanz 8 Ohm
Nennbelastbarkeit 100 mW
Schalldruck 108 dB
Gewicht 8 g

Weiterführende Informationen zum Thema Sony MDR-XBA-4 können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

We love Music

connect 6/2013 - Klanglich gefällt der knackige Bass, während bei Stimmen eine Überbetonung von S-Lauten zu vernehmen ist. Für iPhone und Co gibt es die Version HS-930i. Sony XBA-4 Der Sony XBA-4 mit seinem Vier-Wege-System klingt echt stark. Der XBA-4 stammt aus Sonys Prestige-Serie und ist pro Seite mit vier Treibern ausgestattet, was seine doch recht üppigen Abmessungen erklärt. Ansonsten spendiert Sony lediglich eine Tasche sowie zwei Ohrpolster-Varianten in verschiedenen Größen. …weiterlesen

Ohrwürmer

SFT-Magazin 6/2012 - Die Detailzeichnung, insbesondere in den höheren Frequenzen, erreicht allerdings nicht ganz die Qualität der Modelle von Sony und Ultimate Ears. Ein dickes Lob hat sich Fischer Amps für das Zubehör verdient: So liegen neben drei Silikonpassstücken gleich drei Paar Aufsätze aus dem besonders anschmiegsamen Schaumstoff Comply Foam bei, dazu gibt es eine feste Tragetasche mit stabilem Karabinerhaken sowie eine Reinigungsbürste. …weiterlesen

Sony XBA-4: Hightech-Ohrhörer mit exzellentem Klang

CNET.de 7/2012 - Es wurde ein Paar In-Ear-Hörer getestet, die mit „sehr gut“ beurteilt wurden. …weiterlesen