• Gut 1,6
  • 6 Tests
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bild­schirm­größe: 48"
Auf­lö­sung: Ultra HD
Twin-​Tuner: Ja
Smart-​TV: Ja
Anzahl HDMI: 4
TV-​Auf­nahme: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Sony KD-48A9 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 18.12.20 verfügbar

    „Wer wenig Platz für ein TV-Gerät hat ... und auch die hohen Anschaffungskosten nicht scheut, findet im A9 einen absoluten Top-Fernseher. Die Bildqualität ist spitze, der Sound ebenso und der Funktionsumfang sehr gut. Nur Gamer, die die neue Xbox Series X oder die PlayStation 5 anschließen möchten, sollten sich überlegen, wie wichtig ihnen Features wie VRR und ein 120-Hz-Modus sind ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 04.12.20 verfügbar

    „Endlich: Erstklassige OLED-Bildqualität und guter Sound sind nun auch im wohnraumfreundlichen 48-Zoll-Format erhältlich. Der Sony KD-48A9 ist der beste Fernseher unter 50 Zoll, den wir jemals getestet haben.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“,„Kauftipp“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 04.06.21 verfügbar

    „Plus: hervorragende Bildqualität; guter, räumlicher Sound; Calman ready.
    Minus: -.“

  • „gut“ (90,9%)

    Platz 2 von 2

    Bild (50%): 95%;
    Bedienung (20%): 87%;
    Fernsehen und mehr (20%): 77%;
    Ton (5%): 89%;
    Stromverbrauch (%): 73%.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,3)

    Preis/Leistung: „teuer“

    Plus: hervorragende Bildwiedergabe; guter Klang; tolle Fernbedienung; üppige Ausstattung.
    Minus: HDR10+-Unterstützung fehlt; eingeschränkte HDMI-2.1-Fähigkeiten; hoher Stromverbrauch. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Sony KD48A9BAEP

  • SONY KD-48A9 OLED TV (Flat, 48 Zoll / 121 cm, UHD 4K, SMART TV, Android TV)
  • Sony KD48A9BAEP OLED-Fernseher (121 cm/48 Zoll, 4K Ultra HD, Android TV),
  • Sony BRAVIA KD48A9 121cm (48 Zoll) Fernseher (Android TV, OLED, 4K,

Einschätzung unserer Autoren

Sony KD48A9BAEP

48-​Zoll-​OLED mit Spit­zen­bild

Stärken
  1. scharfes Bild mit sattem Schwarz, hohe Kontraste, schöne Farben
  2. Android-TV mit großer App-Auswahl und Sprachassistent
  3. HDR in drei Standards: HDR10, HLG und Dolby Vision
  4. PVR und Twin Tuner: über USB aufnehmen und gleichzeitig zappen
Schwächen
  1. Lichtsensor nicht mit HDR nutzbar
  2. keine Timeshift-Funktion
  3. Spiegelungen und Nachleuchteffekte

Sony legt mit dem KD-48A9 seinen ersten OLED-TV in 48 Zoll vor. Im Check bei HDTV kann er überzeugen und hält sogar mit den Oberklasse-OLEDs mit. In puncto Schärfe, Bewegtbild, Kontrast- und Farbwiedergabe bewegt er sich auf Spitzenniveau. Schwächere Bildquellen werden mit verschiedenen Techniken aufpoliert, ohne dass eine Weichzeichnungsoptik entsteht. Abzüge gibt’s für minimale Spiegelungen und Nachleuchteffekte. Dass ein Lichtsensor die Bildhelligkeit auf das Umgebungslicht einstellt ist stark. Andererseits kann er nicht mit HDR kombiniert werden. Von den HDR-Standards werden übrigens alle wichtigen unterstützt: HDR, HLG und Dolby Vision. Dank Android-Betriebssystem erhalten Sie Zugriff auf den Google Playstore, der eine üppige Auswahl an Apps bereitstellt. Per Sprachassistent und Fernbedienung navigieren Sie unkompliziert durch die Menüs. Die Fernbedienung punktet mit guter Verarbeitung und Metalloberfläche, bringt allerdings keine Tastenbeleuchtung mit. Mit angeschlossener Festplatte sind auch TV-Aufnahmen möglich und dank Twin Tuner können während einer USB-Aufnahme umschalten, ohne sie abzubrechen. Schade andererseits: Eine TimeShift-Funktion zum Pausieren des Programms ist nicht an Bord.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony KD-48A9

Bild
Technik OLED
Bildschirmgröße 48"
Auflösung Ultra HD
Curved fehlt
HDR10 vorhanden
HDR10+ fehlt
HLG vorhanden
Dolby Vision vorhanden
Dolby Vision IQ fehlt
HFR fehlt
UHD Premium fehlt
3D fehlt
Ton
Audio-Systeme
  • Dolby Digital
  • Dolby Atmos
  • DTS
Ausgangsleistung 25 W
Subwoofer vorhanden
Empfang
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
UHD-Empfang vorhanden
Twin-Tuner vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Smart-TV-Betriebssystem Android TV
WLAN vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Gestensteuerung fehlt
Sprachsteuerung vorhanden
Smart Remote vorhanden
Sprachassistent integriert vorhanden
Kompatibel mit
  • Alexa
  • Google Assistant
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
AirPlay 2 vorhanden
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
Anzahl USB 3
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
Audiorückkanal (eARC) vorhanden
HDCP 2.2 vorhanden
HDCP 2.3 vorhanden
USB 3.0 fehlt
Bluetooth vorhanden
Kartenleser fehlt
12V-Anschluss fehlt
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Smartcard Reader fehlt
Digital (optisch) vorhanden
Digital (koaxial) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Tragbar fehlt
Blu-ray-Laufwerk fehlt
DVD-Laufwerk fehlt
Ambilight fehlt
Media-Player vorhanden
Integrierte Festplatte fehlt
Allgemeine Daten
Energieeffizienz B
Gewicht 17,6 kg
Vesa-Norm 300 x 300

Weitere Tests & Produktwissen

Sharp LC-42LE762E

Stiftung Warentest Online 11/2014 - Der Sharp LC-42LE762E hat 106 Zentimeter Bilddiagonale, 1920 x 1080 Bildpunkte und ist für 3D geeignet (4 Polarisationsbrillen für passives 3D mitgeliefert). Leuchtdioden (Edge-LED) liefern das Licht fürs Bild. Der Empfänger für Antenne, Kabel und Satellit ist HDtauglich. Die Standardeinstellungen für zuhause führen zu einem befriedigenden Bild. Optimiert verbessert es sich kaum, die Note bleibt. Bild und Ton Der Sharp schneidet in den Prüfungen zur Bildqualität befriedigend ab. …weiterlesen

Die neue Programmvielfalt

PC-WELT 12/2011 - Wer uneingeschränkt und komfortabel auf alle Internetinhalte zugreifen will, dem bleibt der Rückgriff auf eine TV-Alternative: Ein leiser PC mit TV-Karte, Funktastatur und Funkmaus lässt sich auch prima als Empfänger für einen Fernseher oder Beamer nutzen. Möchten Sie mehr wissen? HbbTV (Hybrid broadcast broadband TV): Wäh- rend TV-Apps meist auf übliche Internetseiten zugreifen, ergänzt HbbTV Fernsehprogramme durch Mehrwertangebote der TV-Sender aus dem Internet. …weiterlesen

Da kommt Spannung auf

Computer Bild 15/2010 - Die getesteten Geräte dürfen dabei festgelegte Grenzwerte nicht überschreiten. Sonst können sie Funkdienste wie Notruf, Flugfunk, Radio- und Fernsehempfänger und andere Geräte stören. n Störstrahlung: Wie empfindlich reagiert ein Computer auf die Strahlung anderer Geräte? Ist er zu anfällig für solche Einflüsse, kann beispielsweise ein Programm unvermittelt abstürzen, oder der PC startet mitten im Betrieb neu. …weiterlesen

Im Rausch der Bilder

HiFi Test 2/2006 - Toshiba 37WL58P Genau wie das Gerät von JVC ist Toshibas 37WL58P mit drehbarem Standfuß und unter dem Display platzierten Lautsprechern ausgestattet. Ausstattung und Bedienung Als einziges Gerät im Test kann Toshibas Fernseher mit zwei HDMI-Anschlüssen punkten. Davon abgesehen hat sich im Vergleich zur 65er-Serie nichts Grundsätzliches geändert. Lediglich das Bildmenü wurde mit dem Feature „Farbmanagement" ergänzt und andere Lautsprecher eingebaut. …weiterlesen

Quo Vadis, Fernsehr?

SFT-Magazin 1/2013 - Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der Nutzung von Youtube. Wer nicht nur aufs Geratewohl irgendein Video anschauen will, verzweifelt an der Suche. Die Umsetzung einer weiteren bekannten Internetapplikation hat uns in Tests geradezu entsetzt: Skype. Im Zubehörangebot aktueller Smart-TVs findet sich eine entsprechende Kamera, mit deren Hilfe der Fernseher zum Videotelefon wird. So weit, so sinnvoll. Im Test folgte jedoch die Ernüchterung bei den ersten Versuchen der Kontaktaufnahme. …weiterlesen

Erste Hilfe bei TV-Bildfehlern

Video-HomeVision 6/2012 - Mittlerweile haben viele Panels neben Brillanz (Senkung von Weiß) und Kontrast (Aufhellung von Schwarz) auch die Farben im Griff. Perfekt sehen LCD-TVs jedoch nur von vorn aus. Plasma-Fernseher haben allesamt sehr gute bis exzellente Blickwinkel, die nur durch Reflexionen in den Kontrastscheiben getrübt werden. » Tipp 10: Bewegungsunschärfe Die schlechte Ansprechzeit der LCD-Panels, die früher für lange Nachzieher verantwortlich war, ist deutlich verbessert worden. …weiterlesen

Fotos, Filme & Musik im ganzen Haus

Computer Bild 10/2013 - Häufig ist in die App auch gleich eine Serverfunktion eingebaut. Dann kann das mobile Gerät Medien-Streams empfangen und senden. SIEHT ÜBERALL ANDERS AUS Weil es - anders als bei AirPlay - keinen einzelnen Hersteller gibt, der alles überwacht, unterscheiden sich DLNA-Geräte in Bedienung und Ausstattung deutlich. Mitunter heißt die Funktion auch noch anders, etwa AllShare bei Samsung. PROFI-WISSEN DLNA stammt aus der Windows-Welt. Soll heißen: Apple schert sich nicht darum. …weiterlesen