• Sehr gut 1,0
  • 6 Tests
4 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Weit­win­kel­ob­jek­tiv
Bau­art: Zoom
Kamera-​Anschluss: Sony E
Brenn­weite: 12mm-​24mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Ja
Auto­fo­kus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Sony FE 12-24mm F2,8 GM im Test der Fachmagazine

  • „super“ (92,9 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight mit Kamera-Korrekturen“

    Platz 2 von 2

    „Sehr hohe Auflösung im ganzen Bildfeld bei allen Brennweiten und Blenden. Für 122° Spitzen-Werte. ... Die Detailauflösung ist sehr gut im ganzen Bildfeld. Trotz Kamera-Korrektur nicht ganz verzeichnungsfrei. ... Robustes Gehäuse, Spitzwasser-/Staubschutz. Zoom-/MF-Ring sehr gut, Fokushaltetaste konfigurierbar. ... Tulpenförmige Sonnenblende eingebaut, Tasche, Innenfokussierung, vier XD-Linearmotoren, Floating-Elements.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    105 Punkte

    „Empfohlen“

    „... in der Mitte liefern die besten FE-Objektive noch 100-200 LP/BH mehr. Jedoch kommt es bei einem Weitwinkel vor allem auf die Leistung über das Bildfeld an, und hier beeindruckt das neue GM-Zoom mit einem minimalen Randabfall. ... Mit der 12-mm-Einstellung ist freilich die kräftige Vignettierung nicht zu leugnen, sie reduziert sich jedoch mit zunehmender Brennweite. Insgesamt ist dieses Zweifachzoom ein Topobjektiv ...“

  • „super“ (5 von 5 Sternen)

    3 Produkte im Test

    „OPTIK: Auflösung: üblicher Offenblendabfall im Vollformat bei 12 mm, maximal sehr gut. 16/24 mm bis ausgezeichnet. Randabdunklung: bei 12 mm/VF stets deutlich. Verzeichnung: sehr stark bei 12 mm im VF.
    MECHANIK: sehr gut bis ausgezeichnet in Metall/Kunststoff verarbeitet, Dichtlippe. Zoom-, Fokussierringe ausgezeichnet. Streulichtschutz, Nahgrenze gut/sehr gut. AF-L-Taste.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „super“ (93,02%); 5 von 5 Sternen

    „Pro: Riesiger Bildwinkel; durchgehende Offenblende f/2,8; extrem hohe Auflösung an professionellen Alpha-7-Kameras; wenig Randabfall der Auflösung; inkl. Filterhalter am Bajonett; kompaktes Design.
    Kontra: Sehr hoher Preis: 3.299 Euro.“

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,3)

    Preis/Leistung: „akzeptabel“ (3,4)

    Vorteile: ausgezeichnete Bildqualität; kleine Abmessungen; gut platzierter Funktionsknopf.
    Nachteile: nicht günstig; unpraktischer Filterhalter. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    „exzellent“ (5 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Pro: Schneller, geräuschloser AF; sehr gute Verarbeitung; tolle Bildschärfe; Größe und Gewicht angesichts der Leistung nicht allzu hoch.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Sony FE 12-24mm F2,8 GM

  • Sony SEL-1224GM G Master Ultra-Weitwinkel-Zoom Objektiv (12-24 mm, F2.8,
  • SONY SEL1224GM Vollformat Ultraweitwinkel, Zoom Objektiv 12 mm - 24 f/2.8 G-
  • SONY SEL1224GM Vollformat Ultraweitwinkel, Zoom Objektiv 12 mm - 24 f/2.8 G-
  • Sony »FE 12-24MM F2.8 GM« Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv
  • Sony SEL 12-24 mm/2,8 FE G-Master Objektiv
  • Sony SEL 12-24mm f/2,8 GM Sony FE Mount
  • Sony SEL FE 12-24mm f2,8 GM
  • SONY 12-24mm 1:2.8 GM FE
  • Sony FE SEL 12-24mm 2.8 GM | +1 Jahr Garantie
  • Sony SEL FE 2,8/12-24 mm GM schwarz Objektiv
  • Sony SEL-1224GM G Master Ultra-Weitwinkel-Zoom Objektiv (12-24 mm, F2.8,

Kundenmeinungen (4) zu Sony FE 12-24mm F2,8 GM

4,2 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (50%)
4 Sterne
1 (25%)
3 Sterne
1 (25%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,2 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sony SEL1224GM

Fle­xibler Licht­riese im Ultra­weit­win­kel-​Bereich

Stärken
  1. hohe durchgehende Lichtstärke
  2. flexibel im Ultraweiwinkelbereich einsetzbar
  3. sehr hohe Bildqualität
Schwächen
  1. recht groß und schwer
  2. hoher Preis

Mit dem FE 12-24mm F2,8 GM erweitert Sony sein Objektiv-Portfolio für den E-Mount um ein Ultra-Weitwinkel-Zoom, das mit einer hohen Lichtstärke aufwarten kann. Damit empfiehlt es sich für eine breite Palette von Anwendungen: Sowohl für Astro-Aufnahmen, Landschafts-, als auch  Architektur-Fotografie bringt es sehr gute Voraussetzungen mit. Der weite Bildwinkel ist zudem auch für Filmer interessant. Im Test der Fachseite "dkamera.de" stellt es eine hervorragende Bildqualität unter Beweis. Um diese zu erreichen setzt der Hersteller auf eine aufwendige Linsen-Konstruktion, die in einem recht ausladenden und schweren Gehäuse resultiert. Nicht ganz niedrig fällt auch der Preis aus: Knapp 3.300 Euro verlangt Sony zum Verkaufsstart. Dafür bekommen Sie allerdings auch eine Linse mit derzeit einzigartigen Eigenschaften und professioneller Güte.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Objektive

Datenblatt zu Sony FE 12-24mm F2,8 GM

Stammdaten
Objektivtyp Weitwinkelobjektiv
Bauart Zoom
Kamera-Anschluss Sony E
Verfügbar für Sony E
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 12mm-24mm
Maximale Blende f/2,8
Minimale Blende f/22
Zoomfaktor 0,14-fach
Naheinstellgrenze 28 cm
Ausstattung
Bildstabilisator vorhanden
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 137 mm
Durchmesser 97,6 mm
Gewicht 847 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: SEL1224GM.SYX

Weitere Tests & Produktwissen

12 Weitwinkel-Zoomobjektive

DigitalPHOTO - Wer weite Landschaften, beeindruckende Gebäude oder auch große Gruppen im Bild festhalten will, kommt mit Standardzooms nicht weit. Weitwinkel-Objektive sind hier das Mittel der Wahl – wir stellen Ihnen zwölf Objektive mit kurzen Brennweiten zwischen 10 und 35mm vor.Testumfeld:Es wurden 12 Weitwinkel-Zoomobjektive in Augenschein genommen. Die Produkte erhielten Gesamtwertungen von 84,80% bis 93,05%. …weiterlesen

Spiegellos ist voraus

fotoMAGAZIN - Das 2014 in der Canon-Variante vermessene Sigma 24-105 mm haben wir an einer aktuellen EOS 5DS neu getestet, beim Nikon AF-S Nikkor 4/24-120 mm G ED VR war dies nicht nötig. Das Canon 24-105 mm II erschien Ende 2016, als die EOS-Megapixel-Boliden bereits auf dem Markt waren. Deshalb wundert es ein wenig, dass es am interessanteren Vollformatsensor nur dann gute Auflösungswerte erreicht, wenn es bei 24 mm leicht abgeblendet wird. …weiterlesen

Telefestbrennweiten

FOTOHITS - Das FOTO HITS-Jahrbuch, das zu Beginn des Jahres 2016 erschien, zeigte ganze 593 Objektive in einer einmaligen Übersicht. Viele davon bedachte die Redaktion mit Einzeltests, auf die Kategorie der langen Festbrennweiten entfiel jedoch nur ein geringer Teil davon. Dieser "Modellmangel" ist nicht nur den Herstellern, sondern auch den Geldbeuteln der Fotografen geschuldet. Denn traditionell handelt es sich um sehr aufwändige Konstruktionen. …weiterlesen

Premiumstandard

FOTOHITS - Sigmas Standardzoom ist eine feste Größe im Portfolio des Herstellers. Bereits seit die erste Generation im Jahr 2001 eingeführt wurde, findet sie sich auch in den zahllosen Ausrüstungstaschen von Vollformatfotografen, für die es größtenteils als Pflichtkauf zählt. Jüngst erschien es in der nunmehr vierten Generation und wurde im Rahmen der "Global Vision"-Produktstrategie laut Hersteller "von Grund auf neu entwickelt". …weiterlesen

Sony FE 85mm F1,8

Pictures Magazin - Geometrische Verzerrungen sind nicht erkennbar, sodass sich dieses Objektiv auch für Reproduktionen eignet. Schon bei Offenblende bringt das Sony FE 85mm F1.8 in der Bildmitte an einer Sony Alpha 7R II eine exzellente Schärfe, was 9 von 10 Punkten einbringt. Die Schärfeleistung in der Bildmitte steigt bei Blende f/4 nochmals etwas an und erreicht ab Blende f/5.6 bis f/11 ihr Maximum, will heißen, besser geht nicht, 10 Punkte. …weiterlesen

Traumlinse für Naturfotografen

Pictures Magazin - An den Bildrändern ist die Schärfe bei allen Brennweiten bis 450 Millimeter exzellent und steigert sich bei leichtem Abblenden auf absolut überragend. Bei Blende f/8 zeigt das Tamron SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD G2 in der Bildmitte und an den Bildrändern im Brennweitenbereich 150 bis 300 Millimeter eine Schärfeleistung, die auf dem Niveau von erstklassigen Festbrennweiten liegt. Bis 450 Millimeter sind nur minimale Abstriche zu machen, die Schärfe bleibt über die gesamte Bildfläche exzellent. …weiterlesen

Richtig nah heranholen

Stiftung Warentest - Der wichtigste Vorteil der teuren, lichtstarken Teleobjektive: Da sie bei gleicher Lichtmenge kürzere Belichtungszeiten erlauben, eignen sie sich besser für schnell bewegte Motive. Tipp: Wer Stabhochspringer, fliegende Vögel oder galoppierende Pferde ablichten will, sollte ein teures 2,8er-Objektiv erwägen. Für Fotos von Schachspielern, Wetterfahnen und dösenden Löwen reicht dagegen auch ein lichtschwaches Tele. …weiterlesen

Lichtstarke Objektive

DigitalPHOTO - Sigma: 35 mm | f/1,4 Noch etwas lichtstärker ist das Sigma, das mit einer Anfangsblende von f/1,4 punktet. Es eignet sich für verschiedenste Standard-Szenarien und punktet auch unter wenig optimalen Lichtbedingungen. Canon: 55 mm | f/2,8 Am APS-C-Sensor wirkt das Canon bei 55mm wie ein 88mm-Tele. Dank des Zoombereichs sind diverse Brennweiten einsetzbar. Der Eindruck geringer Schärfentiefe ist an APS-C weniger deutlich. …weiterlesen

Die Besten

COLOR FOTO - Mit geringem Randabfall überzeugt es bei Schärfe wie Kontrast bereits mit offener Blende. Abblenden hebt die Werte insgesamt leicht an, ohne am geringen Randabfall etwas zu ändern. An das Zeiss 100 mm kommt allerdings auch das Sigma nicht heran, obwohl das Zeiss eine Blende lichtstärker ist. Mit Bildstabilisator für 700 Euro und unbedingt empfohlen. …weiterlesen

Riff-Motive mit Weitblick

TAUCHEN - Der Bildwinkel verringert sich bei Bedarf von 180 auf 100 Grad, wodurch man bei der UW-Fotografie sehr flexibel reagieren kann. Dieser Fisheyetyp wird sowohl von Pentax als auch von Tokina (für Canon und Nikon-Systemkameras) gebaut und ist bei UW-Fotografen sehr beliebt. 4Zirkular-Fisheye-Zoom gibt es nur eine Ausführung, und die stammt von Canon. Gebaut ist das Objektiv für das Vollformat, kann aber mit gewissen Einschränkungen auch an einer APS-C-Kamera verwendet werden. …weiterlesen

UW-Fotografie: Fische und Riffe spannend in Szene setzen

TAUCHEN - Ein von links ins Bild schwimmender Fisch schaut den Rechtshänder direkt an, schwimmt er von rechts ins Bild, schaut er den Linkshänder direkt an. Dabei entstehen unterschwellig je nach Rechts- und Linkslastigkeit des Betrachters positive oder negative Gefühle. Der Rechtshänder empfindet deshalb das Bild eines von links ins Bild schwimmenden Fisches positiver als wenn dieser von rechts kommt. Goldener Schnitt 1. Gefühlsmäßig platzieren die meisten UW-Fotografen die Objekte immer im Zentrum. …weiterlesen

Kampf der Makro-Giganten

DigitalPHOTO - Bestens ausgestattet mit einer Anfangsblende von F2,8, HSM-Antrieb und optischem Stabilisator bleibt in der Kameratasche mehr Platz und der Rücken wird geschont. Einwandfreie Verzeichnungswerte und eine etwas höhere Auflösung als das Canon machen das 150er zu einer Alternative für alle, die auf die zusätzlichen 30mm Brennweite verzichten können. Der Autofokus zeigt sich treffsicher und spürbar schneller als beim 180er, was aufgrund des kürzeren Fokusweges nicht überrascht. …weiterlesen

Teuflisch gut?

fotoMAGAZIN - Zoom- und Fokussierring ausgezeichnet bedienbar. Nahgrenze sehr gut. Feststehende Filterfassung. Streulichtschutz gut. Streulichtblende und Bildstabilisator. Samsung 3,5-5,6/18-55 mm oiS II iFn OPTIK: Auflösung: erstaunlich konstant. Nur bei 18 mm merklicher Offenblendfehler, Abblenden um ein bis zwei Stufen. Insgesamt gut bis sehr gut. Randabdunklung: durchgehend sehr niedrig/ sehr gut; unnatürliches Abflachen der Kurven zeigt verbesserungsfähige interne Korrektur an. …weiterlesen

Neue Perspektive

COLOR FOTO - Typ 2 ist das Zirkular-Fisheye, das ein kreisrundes Bild innerhalb des rechteckigen Aufnahmeformats zeichnet. In diesem Beitrag geht es ausschließlich um Diagonal-Fisheye-Objektive, die in Kombination mit den Möglichkeiten der Bildbearbeitung eine interessante Alternative zu Superweitwinkelobjektiven darstellen können. Bezogen auf das Kleinbild- bzw. Vollformat (36 x 24 mm) liegt die Brennweite eines Vollformat-Fisheyes bei 15/16 mm; …weiterlesen

Olympus - Zurück in die Zukunft

DigitalPHOTO - Kein Problem mit der E-P5. Profi-Features: Das kompakte Gehäuse bietet Features wie zwei Einstellräder für Zeit, Blende, ISO und Weißabgleich, 5-Achsen-Bildstabilisator und erlaubt 9 Aufnahmen pro Sekunde im Serienbildmodus. "Hohe Bildqualität steht an erster Stelle." NILS HÄUSSLER, TECHNISCHER PRODUKTMANAGER, OLYMPUS DEUTSCHLAND Wir fragten dem Olympus-Technikexperten Nils Häußler nach den Besonderheiten des Micro-Four-Thirds-Systems. Wo sehen Sie Vor- & Nachteile des Sensorformats? …weiterlesen