• Befriedigend 3,1
  • 2 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bild­schirm­größe: 40"
Auf­lö­sung: Full HD
Twin-​Tuner: Nein
Smart-​TV: Ja
Anzahl HDMI: 2
TV-​Auf­nahme: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Sony Bravia KDL-40R555C im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (3,1)

    Platz 5 von 7

    Bild (40%): „befriedigend“ (3,4);
    Ton (20%): „befriedigend“ (3,4);
    Handhabung (20%): „befriedigend“ (3,0);
    Vielseitigkeit (10%): „gut“ (2,3);
    Umwelteigenschaften (10%): „gut“ (1,7).

    • Erschienen: September 2015
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3,1)

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Sony KD48A9BAEP OLED-Fernseher (121 cm/48 Zoll, 4K Ultra HD, Android TV)

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

40-Zöller mit smarten Extras, aber ohne DVB-T2-HD-Tuner

Stärken
  1. gute Bildqualität, vor allem bei HD-Material
  2. unterstützt die wichtigsten Streaming-Dienste
  3. Aufnahmefunktion
  4. Scart-Buchse
Schwächen
  1. kein Empfang von DVB-T2-HD
  2. wenig Multimedia-Formate über Heimnetz
  3. Sendersortierung etwas umständlich

Bild & Ton

Bildqualität

Kunden bewerten die Bildqualität besser als "Stiftung Warentest". So loben die Rezensenten das klare und gestochen scharfe Bild, die gute Farbdarstellung und die flüssige Wiedergabe schneller Bildfolgen. Vor allem letztere stößt im Test auf Kritik, hier moniert man starke Ruckler.

Tonqualität

Die Tester bescheinigen dem Sony KDL-40R455C eine befriedigende, die Kunden eine gute Tonqualität – gemessen an der flachen Bauweise. Für Alltägliches, etwa Nachrichten oder eine Talkshow, reicht es. Wünschst Du Dir sattere Pegel, ist ein externes Soundsystem gefragt.

Einstellungen

Im Menü kannst Du die Bildeinstellungen anpassen, entweder durch Wahl eines bestimmten Modus oder ganz gezielt, indem Du zum Beispiel den Farbton veränderst. Viele Änderungen müssen nicht vorgenommen werden: Laut Kunden ist das Bild schon mit Standardeinstellungen gut.

Ausstattung

Smart TV

Zwar setzt Sony nicht auf Android TV, was das App-Angebot überschaubar macht, doch die wichtigsten Streaming-Dienste sind dabei – und funktionieren gut, wie mehrere Kunden berichten. Kritik gibt es, weil sich über das Heimnetz (DLNA) nur wenige Media-Formate abspielen lassen.

Empfang & Aufnahme

Er hat Tuner für Satellit, Kabel und den alten Antennenstandard an Bord. Leider wird das neue deutsche Antennenfernsehen DVB-T2-HD nicht unterstützt, beim Empfang via Antenne brauchst Du also einen TV-Receiver. Äußerst praktisch finden Kunden die Aufnahmefunktion.

Anschlüsse

Wenn Du mit zwei HDMI-Eingängen, zwei USB-Buchsen und der fehlenden Spannungsversorgung für aktive DVB-T-Antennen leben kannst, gibt es nichts zu meckern. Als vorteilhaft bezeichnen Kunden den Scart-Eingang für ältere Zuspieler, der heute nicht mehr selbstverständlich ist.

Handhabung

Bedienung

Der 40-Zöller von Sony ist schnell eingerichtet und lässt sich trotz knapper Anleitung einfach bedienen. Einige Kunden vermissen die beworbene Bild-in-Bild-Funktion. An anderer Stelle bemängelt man die Menüführung und die mitunter träge Reaktionsgeschwindigkeit.

Sendersortierung

An der Sendersortierung stören sich einige Kunden: Sie könnte einfacher sein und weniger Zeit in Anspruch nehmen. In der Bedienungsanleitung wird der Vorgang nur rudimentär beschrieben. Schneller klappt das Bearbeiten der Programmliste am Windows-Computer.

Fernbedienung

Die mitgelieferte Standard-Fernbedienung bezeichnen Kunden als sehr durchdacht, auch bei "Stiftung Warentest" gibt es in dieser Beziehung eine gute Note. Nur ein Kunde ist nicht vollkommen glücklich: Er würde sich wünschen, dass man die Netflix-Taste umprogrammieren kann.

Der Sony Bravia KDL-40R555C wurde zuletzt von Jens am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Bravia KDL-40R555C

USB-​Recor­ding

Mit einem USB-Speicher wird der KDL-40R555C zum Festplattenrecorder, soll heißen: Fortan lassen sich TV-Sendungen, die das Gerät ohne externen Receiver via DVB-T, DVB-T2, DVB-C und DVB-S2 empfängt, auf den externen Speicher mitschneiden.

Netzwerkfähig

Kompatibel sind Festplatten mit bis zu zwei Terrabyte. Die Funktion zum zeitversetzten Fernsehen – hier wird das Signal nicht dauerhaft archiviert, sondern lediglich zwischengespeichert – gehört offenbar nicht zum Repertoire des 40-Zöllers. Per USB kann man außerdem Multimedia-Dateien abspielen, darunter AVCHD- und AVI-Videos, JPEG-Fotos und Musik im MP3-Format. Alternativ werden die kompatiblen Dateien per LAN oder WLAN von einem DLNA-Media-Server im lokalen Netzwerk abgerufen. Mit einem aktiven Breitbandanschluss hat man obendrein Zugriff auf Apps für verschiedene Online-Dienste, darunter Video-on-Demand-Portale wie Netflix und Amazon Video. HbbTV scheint zu fehlen, was schade ist, denn wenn der Standard unterstützt würde, könnte man aus dem laufenden Programm auf die Mediatheken, die digitalen Programmzeitschriften und andere interaktive Inhalte beteiligter TV-Sender zugreifen.

HDMI-Eingänge und Bildschirm

Den Triple-Tuner kombiniert Sony mit einem CI-Plus-Slot zum Entschlüsseln kostenpflichtiger Angebote. Im CI-Plus-Slot platzieren Kabelkunden und Besitzer einer Sat-Anlage, die ein Pay-TV-Abo abgeschlossen haben, ein optionales CI-Modul und die Smartcard ihres Anbieters. Ärgerlich: Zwar wirbt Sony mit einem DVB-T2-Tuner, doch der HEVC-Codec, den man in Deutschland zur Kompression der ab 2016 via DVB-T2 ausgestrahlten Sender nutzen wird, unterstützt das Gerät laut Datenblatt nicht. Für Blu-ray-Player und ähnliche Quellen stehen zwei HDMI-Eingänge bereit, während ältere AV-Quellen den Flachbildfernseher per Komponente, Composite-Video oder Scart kontaktieren. Abgerundet wird das Anschlussfeld des 40-Zöllers, der mit einem Full-HD-Display (1920 x 1080 Pixel) und mit Motionflow XR 100 Hz zur Bewegtoptimierung aufwartet, von einem optischen Digitalausgang und einer Kopfhörerbuchse.

Dass man Sendungen aufnehmen, aber nicht zwischenspeichern kann, ist etwas schade. Unverständlich auch, warum Sony – zumindest laut Datenblatt – auf den HbbTV-Standard verzichtet. Praktische Tests zum KDL-40R555, den amazon mit 473 EUR listet, stehen noch aus.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony Bravia KDL-40R555C

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
DVB-T2 vorhanden
Features 1080p/24
LCD vorhanden
Pixeldichte 55 ppi
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 40"
Auflösung Full HD
Curved fehlt
HDR10 fehlt
Dolby Vision fehlt
UHD Premium fehlt
3D fehlt
Bildfrequenz 100 Hz
Ton
Ausgangsleistung 10 W
Subwoofer fehlt
Empfang
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
UHD-Empfang fehlt
Twin-Tuner fehlt
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
WLAN vorhanden
HbbTV fehlt
Internetbrowser fehlt
Media-Streaming vorhanden
Wi-Fi Direct vorhanden
Miracast vorhanden
Smartphonesteuerung fehlt
Gestensteuerung fehlt
Smart Remote fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 2
Anzahl USB 2
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
USB 3.0 fehlt
Bluetooth fehlt
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Media-Player vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+

Weiterführende Informationen zum Thema Sony Bravia KDL-40R555C können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sony KDL-40R555C

Stiftung Warentest Online 9/2015 - Der Sony KDL-40R555C hat 102 Zentimeter Bilddiagonale und 1920 x 1080 Bildpunkte (Full HD). Die Standardeinstellungen für zuhause führen zu einem befriedigenden Bild. Mit optimierten Einstellungen verbessert es sich etwas, es bleibt aber bei der Note befriedigend. In den Prüfungen zur Bildqualität schneidet der Sony insgesamt befriedigend ab. In SD ist das Bild befriedigend - bei TV-Empfang in HD ist es gut. Das Gerät hat deutliche Probleme mit schnellen Bewegungen im Bild, sie ruckeln stark. …weiterlesen