Simplon Rapcon 140 MRS 22 27,5" - Shimano XTR (Modell 2017) im Test

(MTB-Fully)
  • Sehr gut 1,4
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 12,3 kg
Felgengröße: 27,5 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Simplon Rapcon 140 MRS 22 27,5" - Shimano XTR (Modell 2017)

    • World of MTB

    • Ausgabe: 11/2016
    • Erschienen: 10/2016
    • 11 Produkte im Test
    • Seiten: 22

    ohne Endnote

    „Das Rapcon 140 von Simplon ist ein All-Mountain für Biker, die keine Kompromisse eingehen möchten. Das hochwertig ausgestattete Rapcon 140 kann durch verschiedene Finessen an unterschiedliche Ansprüche angepasst werden. ...“  Mehr Details

    • MountainBIKE

    • Ausgabe: 11/2016
    • Erschienen: 10/2016
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Seiten: 10

    „sehr gut“ (205 von 250 Punkten)

    „Plus: Superschnelles Tourenbike, das sich auch für Marathons eignet; Wendiges, agiles Handling.
    Minus: Weniger sensible Heckfederung.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Simplon Rapcon 140 MRS 22 27,5" - Shimano XTR (Modell 2017)

Ausstattung Vario-Sattelstütze
Hinterbaufederung vorhanden
Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 12,3 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze vorhanden
Laufräder
Felgengröße 27,5 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano XTR
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon
Federung Fully

Weitere Tests & Produktwissen

Auffallend und anders

aktiv Radfahren 11-12/2014 - Noch mehr Sicherheit geben Reflexstreifen auf den Reifen sowie die Reflex-Applikationen auf dem Lack. Wer Schutzbleche oder Gepäckträger montieren will, findet Ösen an Rahmen und Gabel. Diese sind dezent und teils versteckt platziert. Schönes Gimmick am Rande: mit der lebenslangen Garantie auf Rahmen und Gabel zeigt Devinci, dass man von den eigenen Produkten sehr überzeugt ist. Fahreigenschaften Rauf auf den Sattel und in die Pedale getreten. …weiterlesen

Ultegra? Klasse?

Procycling 5/2014 - Wer meint, es käme vor allem auf den Rahmen an, liegt sicher nicht falsch, immerhin lässt sich dieses Bauteil nicht so einfach austauschen und bestimmt maßgeblich den Charakter einer Rennmaschine. Bei BMC denkt man offensichtlich genauso und bietet den komfortablen Carbon-Rahmen Granfondo 01 in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten an, deren bescheidenste die Variante "105" ist. Ein Highend-Rahmen mit einfachen Teilen, macht das Sinn? …weiterlesen

Wachablösung

World of MTB 7/2014 - Doch die Tatsache, dass das Bike neben dem Specialized das einzige ist, das die 10-Kilo-Marke knackt und das die steile Geometrie mit 71,5 Grad Lenkwinkel und 74,5 Grad Sitzwinkel für ein wendiges und vortriebsorientiertes Bike spricht, lässt dann doch erkennen, dass Niner mit dem Jet 9 RDO Race einen sehr ernst zu nehmenden Racer im Programm hat. Um das Gewicht niedrig zu halten, hat man sich auch ordentlich ins Zeug gelegt. …weiterlesen

Biken, einfach nur Biken

World of MTB 4/2014 - Der Zug macht viele Bögen, bis er dieses erreicht, was der Grund dafür sein dürfte. Kennt man Salsa von früher, kann man gar nicht glauben, dass das Horsethief der Urenkel der einst schrillen und abgefahrenen Rahmen ist. Seriös grau mit edel eloxierten Abdeckkappen ist die Marke erwachsen geworden und will sich im High-End-Segment mit seiner neuen Produktrange etablieren. …weiterlesen

Leichter schnell

RADtouren 2/2013 (März/April) - Das Übersetzungsspektrum ist mit minimal 32 oder 34 Zähnen vorne und einer Entfaltung von über zwei Metern im kleinsten Gang eher für hügelige als für bergige Strecken gemacht. Bergtauglich auch mit Gepäck sind dagegen einige der dominierenden 30-Gang-Antriebe von Shimano. Sie zeichnen sich durch gewohnt butterweiche Gangwechsel aus, wobei die Ensembles, die sortenrein bis hin zur XT-Kurbel bestückt sind, die höchste Schaltkultur bieten (Stevens, Rose und Koga). …weiterlesen

Um die Welt

aktiv Radfahren Spezial RadParadiese (1/2012) - Mit gedichteten Lagern und voller Einstellbarkeit sehr ökonomisch. Stolz Rahmenbau fertigt die sehr hochwertigen Gepäckträger speziell für Aarios. Fahreindruck Trotz seines großen Rahmens und der schlanken Rohre ist das Aarios sehr stabil - auch mit Gepäck. Die 200 Kilo Zuladung traut man ihm sofort zu. Zu Recht, wie die Praxis zeigt. Das Rad liegt sehr gut in der Hand und läuft schnurgerade. Berge und Ebenen liegen ihm gleich gut. Die 26-Zoll-Räder erhalten dabei eine praktische Wendigkeit. …weiterlesen

Nelson

World of MTB 4/2012 - Das leichte AllMountain-Bike war doch eine glückliche Wahl gewesen; allzu lange brauchte ich allerdings gar nicht zu schwitzen, denn schon hielt der erste Pickup-Truck an. Rad auf die Ladefläche, Rucksack und ich hinterher. Zwei Mädels aus Nelson mit schweren Downhill-Bikes waren auf dem Weg nach oben. Ich schloss mich den beiden an, auch wenn ich den Powerslave dafür verschieben musste. Immerhin: Als Ersatz gab es einen Trail mit dem vielversprechenden Namen "Placenta Decenta". …weiterlesen

Forum Rennfieber. - Eure FRAGEN, unsere ANTWORTEN.

World of MTB 4/2012 - Es gibt meist verschiedene Strecken von 25 bis hin zu über 100 Kilometer Länge; auch die Höhenmeter variieren stark und können leicht mal auf 2.000 bis 3.000 ansteigen. Bei Marathons wird eine große Runde gefahren, die einer ausgeschilderten Biketour mit Verpflegung gleicht und je nach Gelände ein bis zwei lange Anstiege plus entsprechende Abfahrten oder aber ein "Sägezahnprofil" aus vielen kleinen Rampen aufweist. …weiterlesen

Top-Trekkingräder

aktiv Radfahren 4/2009 - Das 9.2 SL bietet das beste Speedpotential im Test und ist perfekt für fitte Fahrer und Pendler. Das Avantgarde gefällt mit dem feinverarbeiteten Rahmen und der optisch in Rahmenfarbe lackierten Gabel. Schöne Details wie das Oberrohr mit sich mehrfach verändernden Querschnitten, Lichthalter an der Gabel und Multifunktionsausfallende überzeugen. Die Ausstattung ist sehr gut gewählt und in sich doch recht individuell, was aber positiv ins Auge sticht. …weiterlesen

Im Sattel durch Deutschland

healthy living 6/2008 - www.sh-tourismus.de. Länge: 70 km. Gudow ist Start- und Zielpunkt. Strecke: Flach, asphaltiert. Empfehlenswert: Rast im Restaurant der Gutsanlage in Groß Zecher. www.kutscherscheune.de. Ruhrtalradweg Ende 2006 wurde der Ruhrtalradweg offiziell eröffnet. Er ist spannend und lebt von seinen Kontrasten: Natur, Kultur, historische Industriedenkmäler und immer die Ruhr im Blick, die diese Region bis heute prägt. …weiterlesen

Trail-Forscher

MountainBIKE 2/2015 - Achten Sie bei den Schwalbe-Reifen zudem auf die Kürzel! "TLE" (Tubeless Easy) wiegt bei einem Nobby-Nic-Reifen circa 30-40 Gramm mehr als "LS" (Liteskin"), bietet aber auch deutlich mehr Pannenschutz! Der MB-Labortest brachte erstaunliche Ergebnisse. Der KTM-Rahmen zeigt sich deutlich zu nachgiebig, aber auch einige andere der federleichten Carbon-Rahmen kratzen nahe an der bedenklichen 60-Nm/°-Grenze (s. Tabelle). …weiterlesen