• Gut 1,6
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bildschirmgröße: 50"
Auflösung: Full HD
Smart-TV: Ja
Anzahl HDMI: 4
TV-Aufnahme: Ja
Bildformat: 16:9
Mehr Daten zum Produkt

Sharp Aquos LC-50LE752E im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (78%)

    Preis/Leistung: „überragend“, „Kauftipp“

    Platz 2 von 2

    „Plus: toller Kontrast, pfiffige Aufnahmefunktion mit Serien-Timer.
    Minus: träges Bildmenü, überfrachtete Fernbedienung, hohe Farbtemperatur.“

Einschätzung unserer Autoren

Sharp Aquos LC50LE752E

Tri­ple-​Tuner & USB-​Recor­ding

Beim LC-50LE752E spart man externe TV-Receiver, denn Sharp hat Tuner für Antenne (DVB-T), Kabel (DVB-C) und Satellit (DVB-S2) verbaut. Pluspunkte gibt es für die Möglichkeit, TV-Bilder auf einen USB-Speicher mitzuschneiden.

Vier HDMI-Eingänge inklusive ARC

Die Funktion zum zeitversetzten Fernsehen (Timeshift), mit der man das laufende Programm unterbrechen, im Hintergrund aufzeichnen und später nahtlos fortsetzen kann, wird ebenfalls unterstützt. Per USB soll man außerdem Multimedia-Dateien fremden Ursprungs abspielen können, darunter DivX- und DivX-HD-Videos. Zu den USB-Buchsen gesellen sich vier HDMI-Eingänge, von denen einer mit einem integrierten Audio-Rückkanal (ARC) aufwartet. Ist man im Besitz eines Heimkinosystems mit HDMI-Ausgang und Audio-Rückkanal, lässt sich das Tonsignal des Fernsehers direkt per HDMI abgreifen, also ohne separate SPDIF-Verbindung. Ältere Heimkinosysteme werden am analogen Audio-Ausgang oder am optischen Digitalausgang angeschlossen. Die üblichen analogen Eingänge (Komponente, Composite-Video, Scart, VGA) und ein Ethernet-Port runden die Anschlussleiste ab.

1920 x 1080 Pixel, 200 Hertz-AMR

Wer den Fernseher nicht per LAN ins Netz einbinden will, platziert den mitgelieferten WLAN-Dongle in einer USB-Buchse. Steht die Verbindung zum Router, können Dateien von Computern, NAS-Systemen und Smartphones aus dem Heimnetz gestreamt und die via „Aquos Net+“ bereitgestellten Online-Dienste genutzt werden. Auf Wunsch wird das Gerät mit einem Smartphone im selben Netzwerk gesteuert. Außerdem unterstützt der Fernseher HbbTV, demnach kann man aus dem laufenden Programm auf die Mediatheken der TV-Sender zugreifen. Das LC-Display zeigt 1920 x 1080 Bildpunkte, wird mit LEDs indirekt hinterleuchtet (Edge LED-Backlight) und setzt in Sachen Bewegtdarstellung auf 200 Hertz-AMR (Active Motion Rate), sprich: auf einen Mix aus tatsächlicher Bildwiederholrate (100 Hertz) und Zwischenbildberechnung. Aktive Shutterbrillen für den 3D-Betrieb werden separat angeboten.

Für den netzwerkfähigen Sharp LC-50LE752E inklusive Triple-Tuner und 3D-Unterstützung werden knapp 1000 EUR fällig. 3D-Fans müssen etwas tiefer in die Tasche greifen: Die kompatible Shutterbrille AN-3DG20 schlägt mit 50 EUR zu Buche.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sharp Aquos LC-50LE752E

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
Features 1080p/24
Kontrastverhältnis 5000:1
LCD vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 50"
Auflösung Full HD
3D vorhanden
Helligkeit 350 cd/m²
Bildfrequenz 200 Hz
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
WLAN vorhanden
HbbTV vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Smartphonesteuerung vorhanden
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Media-Player vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+
Gewicht 18,5 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Sharp Aquos LC-50 LE 752E können Sie direkt beim Hersteller unter sharp.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Supertalente

video 8/2013 - Dabei verdoppelt sich die Länge des Sprungs mit jedem Druck auf die Skip-Taste. Sogar eine Kopierfunktion für unverschlüsselte Sendungen ist jetzt drin. Die Internet-Abteilung namens AQUOS Net+ hat sich dagegen kaum verändert. Das übersichtliche Portal bietet eine große Auswahl an zu Info-Seiten und freien Mediatheken. Lediglich die Auswahl kommerzieller Videodienste könnte etwas üppiger ausfallen. Es scheint aber auch noch nicht der letzte Stand der Firmware zu sein. …weiterlesen