Samsung UE40J6250 Test

(HbbTV-Fernseher)
Befriedigend
2,7
4 Tests
158 Meinungen
Produktdaten:
  • Bildschirmgröße: 40"
  • Auflösung: Full HD
  • DVB-T2-HD: Ja
  • DVB-S2: Ja
  • DVB-C: Ja
  • Smart-TV: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Alle Tests (4) mit der Durchschnittsnote Befriedigend (2,7)

  • Ausgabe: 11
    Erschienen: 10/2016
    Produkt: Platz 3 von 3
    Seiten: 10

    „befriedigend“ (2,78)

    „Die Bildqualität des Full-HD-6ers aus dem Modelljahr 2015 ist klasse, Farbtreue und Bewegungsschärfe auf diesem Niveau kosten sonst deutlich mehr. Die Ausstattung war auch beim J6250 schon knapp, wenigstens gab’s einen Kopfhöreranschluss.“

  • Ausgabe: 15
    Erschienen: 07/2016
    Produkt: Platz 2 von 5
    Seiten: 6

    „befriedigend“ (2,63)

    „Preis-Leistungs-Sieger“

    „Unter den Full-HD-Modellen gehört der Samsung zu den Top-Empfehlungen mit bester Bildqualität. Anschlüsse und Smart-TV-Apps gibt’s reichlich, nur USB-Aufnahme und 3D hat Samsung eingespart. Verführerisch ist auch die 55-Zoll-Variante für nur 750 Euro.“

  • Ausgabe: 12
    Erschienen: 05/2016
    Produkt: Platz 2 von 3
    Seiten: 6

    „befriedigend“ (2,63)

    „Preis-Leistungs-Sieger“

    Bild- und Tonqualität (50%): 3,19;
    Anschluss-Vielfalt (12%): 1,42;
    Zusatzfunktionen (8%): 3,59;
    Benutzerfreundlichkeit (22%): 2,15;
    Höhe des Stromverbrauchs (8%): 1,30.  Info: Dieses Produkt wurde von Computer Bild in Ausgabe 15/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • Ausgabe: 4
    Erschienen: 03/2016
    Produkt: Platz 13 von 14
    Seiten: 8

    „befriedigend“ (2,78)

    „Der Geheimtipp: Kein Ultra-HD, kein Curved-Display, keine Design-Extravaganzen - der J6250 sieht wie der Langweiler im Samsung-Programm aus. Wer aber mit Full HD auskommt, findet kaum was Besseres fürs Geld. Bewegungen zeigt er sogar sauberer als seine UHD-Brüder, die Ausstattung ist bis auf USB-Aufnahme komplett.“  Info: Dieses Produkt wurde von Audio Video Foto Bild in Ausgabe 11/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Samsung UE40J6250

  • SAMSUNG UE40J6250SUXZG LED TV (Flat, Full-HD, SMART TV)

    Energieeffizienzklasse A + , Unterhaltungskünstler mit vollem Programm. Ausgestattet mit Quad - Core - ,...

  • Samsung J6250 101 cm (40 Zoll) Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)

    Energieeffizienzklasse A + , Typ: LED - Backlight - Fernseher mit 101 cm (40 Zoll) Bildschirmdiagonale Auflösung: ,...

Hilfreichste Meinungen (158) von Nutzern bewertet

Unsere Bewertung aus Tests und Meinungen

Full-HD-Schirm mit flüssigen Bildern für den kleinen Geldbeutel

Stärken

  1. flüssige Bildwiedergabe
  2. schnelle Umschaltzeiten
  3. anschlussfreudig

Schwächen

  1. langwierige Sendersortierung bei Sat-Empfang
  2. schwieriges DLNA
  3. keine USB-Aufnahme

Bild & Ton

Bildqualität

Die flüssigen Bewegungen auf dem Display begeistern Tester und Käufer, sie werden vor allem bei der Blu-ray-Wiedergabe bestaunt. Der Samsung löst zwar nur in Full-HD auf, was aber bei einem 40-Zoll-Schirm nicht sonderlich ins Gewicht fällt. Für schnelle Bildfolgen bei kleinem Preis verzichten viele sogar sehr gerne auf 4K.

Tonqualität

Die Lautsprecher tönen dumpf, wobei sich Mitten und Höhen noch einigermaßen durchsetzen. Im Tieftonbereich jedoch keine Wucht, dadurch fehlt es dem Sound an Fülle. Das ist okay fürs Fernsehen im Alltag, schwierig aber beim Blockbuster-Abend, denn Actionszenen knallen wenig. Mit dem Equalizer kannst Du hier etwas nachbessern.

Einstellungen

Vielen Kunden reichen die Bildmodi "Dynamisch", "Natural", "Standard" und "Film" völlig aus. "Film" punktet hier mit dezenten Farben. Ebenso kannst Du aber auch an den erweiterten Einstellungen, wie Farb-, Schwarz- und Hautton oder Schärfe und Kontrast herumschrauben. Auch toll: Es gibt einen Modus speziell aufs Sportfernsehen abgestimmt.

Ausstattung

Smart TV

Das Gerät kommt mit dem Betriebssystem Tizen. Hier findest Du Apps zum Streamen von Videos und auch einen Internetbrowser. Schwierig gestaltet sich das Streamen über DLNA: Teilweise sind die Dateibibliotheken nicht aktuell oder lassen sich nur schwer aktualisieren. HbbTV ermöglicht Dir schnellen Zugriff auf die Medienbibliotheken der Fernsehsender.

Empfang & Aufnahme

Obwohl der Full-HD-Fernseher zum älteren Semester aus Samsungs Produktportfolio gehört, ist er dennoch mit einem DVB-T2-Tuner ausgestattet. Er verarbeitet zudem den HEVC-Codec. Beides zusammen macht ihn empfangsbereit für Full-HD-Sender über Zimmerantenne, super! Dass sich die Programme nicht über USB aufzeichnen lassen, ist hingegen schade.

Anschlüsse

Drei Speichermedien können über USB gleichzeitig angeschlossen werden. Der interne Mediaplayer gibt die wichtigsten Medien-Formate wieder. Außerdem kannst Du bis zu vier HDMI-Geräte einklinken. Einige Kunden beklagen, dass sich das CI+-Modul nur sehr schwer einsetzen lässt.

Handhabung

Bedienung

Das Zappen geht schnell, die Menüs sind einfach gestaltet, die Ersteinrichtung ist fix erledigt: Die Bedienung des Samsung gefällt! Kleiner Kritikpunkt: Die Kacheln im Smartmenü ändern aus unbekannten Gründen ihre Position. Aus dem Standby ist der Samsung schnell einsatzbereit. Bei einem Kaltstart kann es einen Moment dauern.

Sendersortierung

Gerade eine enorm große Anzahl von Sendern sortiert sich schwer. Am besten machst Du Gebrauch von der Möglichkeit, Deine Senderliste über USB zu exportieren und am PC zu bearbeiten. Der Samsung hat leider kein Rezept für eine schnelle Anordnung nach eigenem Wunsch. Das Verschieben und Löschen von Sendergruppen ist zwar möglich, aber umständlich.

Fernbedienung

Die Tasten auf der Fernbedienung sind deutlich beschriftet, aber nicht beleuchtet. Die hohe Anzahl an Knöpfen erschwert einigen Anwendern außerdem die Bedienung. Alternativ lässt sich der Fernseher auch mit dem Smartphone steuern.

Der Samsung UE40J6250 wurde zuletzt von Thomas am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Samsung UE 40 J6250

Unterstützt HEVC/H.265

Weil Samsung einen Triple-Tuner verbaut hat und der UE40J6250 den HEVC/H.265-Codec unterstützt, ist man für die Zukunft des digitalen Antennenfernsehens gerüstet: Hierzulande soll das via DVB-T2 übertragene Programm mit HEVC komprimiert werden.

Empfang und Aufnahme

2016 startet in Deutschland der DVB-T-Nachfolger DVB-T2, der neben SD-Sendern auch HDTV-Programme auf den Schirm bringt. Gut zwei Jahre später soll die Simulcast-Phase enden, also die parallele Ausstrahlung im Standard DVB-T und DVB-T2. Mit dem MPEG4/H.264-Codec, der in Österreich und anderen europäischen Ländern bei DVB-T2 eingesetzt wird, kommt das Gerät ebenfalls zurecht. Den Triple-Tuner für Antenne, Kabel und Satellit kombiniert Samsung mit einem CI-Plus-Slot, hier kann man ein optionales CI-Modul und die Smartcard eines Pay-TV-Anbieters platzieren. Ärgerlich: Trotz drei USB-Buchsen lassen sich Sendungen nicht aufnehmen (PVR-ready) oder zwecks zeitversetztem Fernsehen zwischenspeichern (Timeshift). Sinnvoll sind Speichersticks und Festplatten, wenn man Multimedia-Dateien abspielen will. Insgesamt stehen drei USB-Buchsen bereit, zu denen sich vier HDMI-Eingänge (inklusive Audio-Rückkanal) und die üblichen analogen Anschlüsse gesellen.

DLNA, Apps, Webbrowser und HbbTV

Wer die kompatiblen Multimedia-Dateien nicht extra auf einen Speicher kopieren will, profitiert vom Netzwerkanschluss des Fernsehers: Per LAN oder WLAN lassen sich Inhalte von DLNA-Servern im Heimnetz streamen. Mit einem Breitbandanschluss bietet das Full-HD-Gerät, dem Samsung einen Quad-Core-Prozessor und wie allen Smart-TVs aus dem Jahr 2015 das Betriebssystem Tizen verpasst hat, Apps für Online-Dienste und einen Webbrowser zum freien Surfen. Auch der HbbTV-Standard, dank dem man aus dem laufenden Programm zu den Mediatheken und anderen interaktiven Angeboten teilnehmender Sender gelangt, wird unterstützt. Optional erhältlich: Eine Kamera für Skype und eine Tastatur nebst Maus, wobei Letztere den 40-Zöller wahlweise per USB oder drahtlos via Bluetooth kontaktiert. Steuern lässt sich das LCD-Gerät auch mit einem Smartphone oder einem Tablet im lokalen Netzwerk, was immer dann lohnt, wenn die beiliegende Fernbedienung an ihre Grenzen stößt.

Ein Tuner für DVB-T2 nebst HEVC/H.265 blieb bislang der Ultra-HD-Fraktion vorbehalten. Ob der Samsung UE40J6250 den Erwartungen in dieser Beziehung gerecht wird und wie es um die Qualität der Bilder steht, werden die ersten Praxistests zeigen.

Datenblatt zu Samsung UE40J6250

Bild
LCD/LED vorhanden
OLED fehlt
Bildschirmgröße 40"
Auflösung Full HD
Curved fehlt
HDR10
fehlt
Dolby Vision
fehlt
UHD Premium
fehlt
3D fehlt
Bildfrequenz 600Hz
Ton
Ausgangsleistung 20 W
Subwoofer
fehlt
Empfang
DVB-T2-HD
vorhanden
DVB-S2
vorhanden
DVB-C
vorhanden
UHD-Empfang
fehlt
Twin-Tuner
fehlt
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Smart-TV-Betriebssystem Tizen
Prozessor Quad-Core
WLAN vorhanden
HbbTV
vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Media-Streaming
vorhanden
Wi-Fi Direct vorhanden
Miracast vorhanden
Smartphonesteuerung
vorhanden
Gestensteuerung
fehlt
Smart Remote
fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
Anzahl USB 3
Audiorückkanal
vorhanden
MHL-Unterstützung vorhanden
USB 3.0
fehlt
Bluetooth
vorhanden
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Extras
TV-Aufnahme
fehlt
Media-Player vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Sie haben die Wahl! Audio Video Foto Bild 11/2016 - Beim Kauf eines großen Fernsehers spricht also vieles für ein UHD-Modell. Die getesteten Exemplare haben über entsprechende Apps direkten Zugriff zumindest auf Amazon und Netflix. Vorbildlich einfach klappt der flotte Wechsel zwischen TV-Programmen, externen Zuspielern und Internetangeboten mit dem Samsung UE55KU6509. Der ist für 1200 Euro einer der heißesten Tipps unter den bezahlbaren Ultra-HD-Fernsehern. …weiterlesen


Welcher ist der Richtige? Computer Bild 15/2016 - Damit ist die Qualität besser. An der Schärfe gab's im Test wenig auszusetzen, wobei der Samsung UE40J6250 schnelle Bewegungen am klarsten zeigte. Schlieren etwa hinter einem scharf geschossenen Fußball waren aber bei keinem Modell auszumachen. Aus kurzem Abstand spielten die Ultra-HD-Modelle ihren Schärfe-Vorteil aus. Schon bei guten HD-Sendungen wirkten ihre Bilder etwas klarer und sauberer als die der Full-HD-Konkurrenz. …weiterlesen