• Gut 2,1
  • 23 Tests
52 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Dis­play­größe: 3,2"
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 5 MP
Akku­ka­pa­zi­tät: 1440 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Samsung Galaxy i7500 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (364 von 500 Punkten)

    Platz 6 von 10

    „... Die Bedienung ging überwiegend flott von der Hand. Nur bei einzelnen wenigen Aufgaben - etwa beim Entriegeln der Bediensperre - traten gewöhnungsbedürftige Pausen auf. Die Ausstattung ist nicht weltbewegend, liegt mit HSDPA, HSUPA, WLAN und GPS aber auf ordentlichem Niveau. Im Labor präsentiert sich das Galaxy durchweg positiv: Hier gab es in keiner Disziplin negative Ausreißer zu beklagen.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Samsung bietet mit dem Galaxy eher Massenware auf dem Niveau älterer Android-Smartphones. Zum Telefonieren und als mobiles Internet-Terminal eignen sich beide, doch fehlt dem Samsung-Gerät die Modemfunktion. ...“

  • „gut“ (81 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Platz 6 von 9

    „... Farben und Kontrast gefallen auf dem 3,2-Zoll-Bildschirm mit 480 x 320 Pixeln sehr gut und auch die flotte Reaktionszeit des Smartphones hat einen positiven Eindruck hinterlassen. ... Das Galaxy ist derzeit das kompakteste Android-Smartphone, das man in dieser Galaxie kaufen kann.“

  • „gut“ (1,9)

    Platz 5 von 6

    „Plus: Brillantes Display; Sehr gute Ausstattung.
    Minus: Hakelige Arbeitsgeschwindgigkeit; Touchscreen zu unsensibel.“

  • „gut“ (74 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 4 von 6

    „Samsungs Android-Phone punktet mit einem brillanten Touchdisplay. Reichlich Nachholbedarf besteht allerdings bei den Telefonfunktionen und bei der Sprachqualität.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Die 5-Megapixel-Kamera eignet sich mit schnellem Autofokus, Fotoleuchte und ausreichender Bildqualität für Schnappschüsse und MMS-Videos, bietet allerdings kaum Einstellmöglichkeiten. Die fehlen vor allem im Fotomodus ...“

    • Erschienen: Februar 2010
    • Details zum Test

    5,1 von 6 Punkten

    „... Dass Samsung am Werke war, ist vor allem an der Fassade zu erkennen, innen schreit alles nach Google und Google-eigenen Diensten. Diese Dominanz führt zu so manchen Doppelgleisigkeiten im überfrachteten Hauptmenü, das außerdem mit strikter ABC-Logik für Unordnung sorgt. Zumindest die gute Akkuleistung und die zum Großteil kostenfreien Anwendungen im Android-Market stimmen versöhnlich. Zu den Sternen werden wir mit dem Galaxy trotzdem nicht reisen.“

    • Erschienen: Dezember 2009
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Was uns gefällt: schneller Prozessor; gute Ausstattung; spielt DivX-Videos ab; günstig.
    Was uns nicht gefällt: nur 180 MByte Speicher für Anwendungen; kommt mit der ‚alten‘ Android-Version 1.5; nutzt die Standard-Android-Oberfläche.“

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „Eher internetorientierter Handy-Guide. Das Galaxy mit Android-Betriebssystem hat bei Outdoor-Anwendungen noch Nachholbedarf. Die Navigation mit Google maps ist eher stadtorientiert, der gute GPS-Empfang ist aber eine ordentliche Basis, wie auch die hohe Akkukapazität und die Nachladbarkeit über micro-USB. Das Display ist farbenfroh, aber bei direkter Sonne schlecht lesbar. Die Kamera kann überzeugen. Hier heißt es abwarten, was an frei entwickelter GPS-Software für Android noch kommt.“

    • Erschienen: Oktober 2009
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen (580 von 800 Punkten)

    „Kaufempfehlung“

    „Das neue Samsung I7500 Galaxy setzt sich gleich an die Spitze der Android Phones, dank besserer Kamera, brillanterem Display und noch anderer kleiner Dinge, die Samsung dem schwarzen Alleskönner mitgegeben hat. Ein dicker Fauxpas, der in vielen Situationen allerdings nervt, sind allerdings die unbeleuchteten Tasten unterhalb des Displays.“

    • Erschienen: Oktober 2009
    • Details zum Test

    74%

    Preis/Leistung: 75%

    „... Das klare AMOLED-Display sorgt für eine perfekte Wiedergabe der Farben und des Kontrasts. Das Menü ist klar und einfach, aber da HTC schon eine eigene Benutzeroberfläche für das Android Betriebssystem konzipiert hat, sieht das Ganze beim Samsung Galaxy etwas langweiliger aus. Die Digitalkamera funktioniert ansprechend, endlich ein Blitz kombiniert mit einer 5,0-Megapixel Digitalkamera mit Autofokus. Die Aufnahme von Fotos klappt recht gut und das Ergebnis auf dem klaren Display ist sehr gut. ...“

    • Erschienen: September 2009
    • Details zum Test

    8 von 10 Punkten

    „Der kapazitive AMOLED-Touchscreen ermöglicht eine flotte Bedienung. Die virtuelle QWERTZ-Tastatur wird Vielschreiber zwar nicht umwerfen, für gelegentliche SMS oder E-Mails ist sie aber völlig ausreichend. Dank des Android™ Market hat man Zugriff auf eine nahezu unerschöpfliche Zahl von sinnvollen aber auch sinnfreien Spielen und Programmen. Das eingebaute GPS kann neben Geotagging auch als Navigationshilfe eingesetzt werden. Die Qualität der 5-Megapixel-Kamera reicht für gute Schnappschüsse aus, Urlausbilder würde ich ihr aber nicht anvertrauen. ...“

  • „befriedigend“ (364 von 500 Punkten)

    Platz 1 von 2

    „Android, üppiger Speicher und ein farbstarker Touchscreen zeigen, wohin die Reise geht - beim Galaxy steht das Vergnügen im Vordergrund.“


    Info: Dieses Produkt wurde von connect in Ausgabe 5/2010 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: September 2009
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,7)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... Technisch ist das Gerät auf der Höhe der Zeit ... Samsungs Android-Premiere ist nur teilweise geglückt, Kinderkrankheiten machen dem Galaxy zu schaffen. Sollten diese ausgemerzt werden, ist das Samsung Galaxy zumindest für Internet- und Multimedia-Fans eine Überlegung wert.“

    • Erschienen: September 2009
    • Details zum Test

    „gut“ (351 von 500 Punkten)

    „Unter den Blinden ist der Einäugige König – und unter den Android-Handys das Samsung Galaxy. Es bietet mehr Ausstattung als seine beiden Konkurrenten aus dem Hause HTC, leidet aber ebenso unter einigen Android-Kinderkrankheiten.“

Kundenmeinungen (52) zu Samsung Galaxy i7500

2,3 Sterne

52 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
6 (12%)
4 Sterne
6 (12%)
3 Sterne
6 (12%)
2 Sterne
15 (29%)
1 Stern
19 (37%)

2,4 Sterne

50 Meinungen bei Amazon.de lesen

1,0 Stern

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • nein nein nein

    von ilyas
    • Nachteile: Akku schnell leer, Akkudeckel aus dünnem Plastik
    • Geeignet für: Wenignutzer

    Blutooth ..., akku 3 bis 5 stunden, flashplayer fehlanzeige, aps funktioniren nicht und das beste kommt noch jede tag mindestens 5mal abstürzen und wenn man das handy in der tasche hat bemerkt man es nicht und verpasst anrufe! Macht den fehler nicht kauft es nicht, samsung ist peinlich

    Antworten
  • Warum hat das Gerät einen Akku?

    von goldzahn
    • Vorteile: Antippfunktion, AMOLED-Display
    • Nachteile: Akku schnell leer
    • Ich bin: technisch versiert

    Das Samsung Galaxy mag ja von Empfang, Software ets ganz nett sein. Nur,der Akku ist so schnell leer, das man es besser immer am Stromnetz läßt. Also eher ein Festnetzgerät.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Galaxy i7500

Firm­ware-​Upgrade behebt Akku-​Pro­bleme

Der koreanische Hersteller Samsung hat für sein von Akku-Problemen geplagtes Android-Smartphone i7500 Galaxy ein neues Firmware-Upgrade bereitgestellt. Der Fokus der neuen Firmware liegt auf Stabilität und Ausdauer, wobei insbesondere der letzte Punkt pfiffig gelöst wurde. Denn nebst Verbesserungen an Hardware-Treibern gibt es nun ein neues Widget auf dem Startbildschirm namens „Switchers“, mit dem der Nutzer selbst Dienste wie Bluetooth, WLAN-Funk, GPS und AutoSync für Google-Datendienste ein- und ausschalten kann. Der Umweg über die Systemsteuerung erübrigt sich damit künftig. Neu ist zudem die schnellere Entsperrzeit des Touchscreens – sie wurde auf nur noch 0,5 Sekunden herabgesetzt.

Darüber hinaus bietet das Firmware-Upgrade auch Verbesserungen in der Performance einiger Anwendungen. So wurde unter anderem die Kompassanzeige verbessert. Sie soll genauere Angaben in Apps wie Google Maps, Sky Maps und Wikitude ermöglichen. Die Anwendungen, die auf den Kompass zugreifen, stellen sich zudem in Sekundenbruchteilen auf die jeweilige Blickrichtung ein. Das Software-Update kann per PC-Download über das New PC Studio auf dem Samsung Galaxy installiert werden. Dazu muss das Smartphone allerdings auf seine Werkseinstellungen zurückgestellt werden – ein vorheriges Backup der persönlichen Daten und Einstellungen ist also dringendst angeraten.

Das Samsung i7500 Galaxy kämpfte lange Zeit mit dem einerseits hohen Stromverbrauch seiner reichhaltigen Ausstattung und andererseits viel zu kleinen Akku. Nach ersten Klagen über die miserable Ausdauer des Smartphones reagierte Samsung schnell und veröffentlichte schon bald ein Firmware-Upgrade, das diese Probleme in den Griff bekommen sollte. Leider verursachte dieses erste Upgrade mannigfaltig neue Probleme, weshalb es bald von Samsung wieder zurückgenommen wurde. Nun bleibt die Hoffnung, dass die aktuelle Firmware es besser macht...

Galaxy i7500

Kämpft mit dem Akku – Upgrade soll hel­fen

Das Samsung i7500 Galaxy wird mittlerweile für rund 450 Euro in Deutschland verkauft. Das ist zwar deutlich mehr als die ursprünglich von Bild am Sonntag gemeldeten 300 Euro, für ein so gut ausgestattetes Smartphone aber sicherlich immer noch vergleichsweise günstig. Weniger positiv ist allerdings die Ausdauer des Mobiltelefons. Denn anders als die Aussagen des Herstellers Glauben machen, empfinden die meisten Nutzer diese in der Realität als schlichtweg ungenügend.

Selbst bei normaler Nutzung unter Verzicht auf Energiefresser wie GPS oder Internetnutzung schaffe es das Samsung i7500 Galaxy kaum, 24 Stunden auszuhalten. Man müsse die Displaybeleuchtung auf ein Minimum reduzieren, um halbwegs vernünftige Zeiten zu erzielen. Darüber hinaus sei die Ladestandsanzeige des Akkus defekt. Sie zeige teilweise noch einen halb voll geladenen Akku an, während das Smartphone tatsächlich kurz vor der automatischen Abschaltung stehe.

Samsung hat das Problem offenbar mittlerweile ebenfalls erkannt und versucht, schnelle Abhilfe zu schaffen. Ein Firmware-Upgrade soll dem Akku zu mehr Ausdauer verhelfen. Es kann kostenlos heruntergeladen und über das Samsung „New PC Studio“ vom Rechner auf das Smartphone überspielt werden. Genaue Informationen sind allerdings nicht verfügbar – weder, wie das Upgrade die Akkuleistung verbessern soll, noch, welche weiteren Änderungen es mit sich bringt.

Galaxy i7500

Kommt als „Galaxy“ doch erst im Juli 2009

Wie es aussieht, verzögert sich die Auslieferung des ersten Android-Handys von Samsung. Wie das Online-Magazin AreaMobile mit Berufung auf den französischen Netzbetreiber Bouygues Telecom schreibt, wird das Samsung i7500 erst im Juli 2009 auf den Markt kommen. Ursprünglich wurde die Einführung des Android-Smartphones bereits für den Juni erwartet. Bouygues Telecom soll nach eigenen Angaben das erste Unternehmen sein, das Samsungs i7500 verkauft. Entsprechend dürfte der deutsche Provider o2 noch etwas später an der Reihe sein.

Das Samsung i7500 soll ab dem genannten Zeitpunkt zudem als „Samsung Galaxy“ vermarktet werden. Ob der Name allerdings spezifisch für den französischen Netzbetreiber ist oder in ganz Europa zur Anwendung kommt, ist noch unbekannt. Ebenso unbekannt ist bisher der Preis für das Smartphone. Zwar war unter anderem von den Bild am Sonntag berichtet worden, dass dieser bei 300 Euro liegen werde. Doch immer mehr Branchenbeobachter zweifeln diese Preisklasse angesichts der hochwertigen Ausstattung des Handys an.

Hoffen wir jedoch, dass sich diese Beobachter irren und wir das Samsung i7500 Galaxy tatsächlich für diesen Preis in den Läden sehen. Denn das wäre in der Tat ein echtes Schnäppchen für ein Android-Handy mit diesen Fähigkeiten.

Galaxy i7500

Das bes­sere HTC Magic

Wenn die zwei ersten ersten Android-Handys seit dem T-Mobile G1 auf den deutschen Markt kommen, ist ein Vergleich beider Geräte beinahe unvermeidlich. Der Netzbetreiber Vodafone will künftig exklusiv das HTC Magic verkaufen, während Konkurrent o2 ab Juni 2009 auf das Samsung i7500 setzt.

Schon das HTC Magic wurde bei seiner Vorstellung im Frühjahr 2009 als deutlicher Fortschritt gegenüber dem T-Mobile G1 gefeiert. Insbesondere das Design fiel gefälliger und erheblich handlicher aus, aber auch die Ausdauer wurde deutlich erhöht. Doch im direkten Vergleich zwischen dem HTC Magic und dem nun angekündigten Samsung i7500 zeigt sich: Es geht noch besser. Das Samsung i7500 konnte noch ein bisschen drauflegen: Mit nur 11,9 Millimeter Bautiefe ist es gegenüber dem ohnehin schon schlankeren Magic noch dünner geraten, statt einer 3,2-Megapixel-Kamera kommt eine mit 5 Megapixeln zum Einsatz. Auch der Akku fällt mit 1.500 mAh Nennladung größer aus.

Dazu kommt, dass das Display des Samsung i7500 zwar nicht größer ausfällt als beim Konkurrenzmodell, dafür aber die neue AMOLED-Technologie nutzt, mit welcher noch kontrastreichere Bilder erzeugt werden sollen. Auch der Stromverbrauch des Displays fällt geringer aus, was gerade bei einem stromhungrigen Smartphone von großem Vorteil ist. Und der interne Speicher von 8 Gigabyte schließlich wird beim Samsung i7500 intern ausgeführt und kann daher noch um eine Speicherkarte ergänzt werden – beim HTC Magic wird die selbe Speichergröße nur als Speicherkarte beigelegt, für ein Upgrade muss also eine komplett neue Karte erworben werden.

Einziger Abstrich beim i7500: Der Nutzer muss sich auf eine 5-Wege-Taste verlassen, während das Magic einen Trackball bietet. Seit Android 1.5 sind entsprechende Touchscreen-Handys allerdings komplett per Display bedienbar – daher dürfte dieser Makel in der Realität nur wenig Unterschied machen.

Galaxy i7500

Ers­tes Android-​Handy von Sam­sung bei o2

Das erste Samsung-Handy mit Android-Betriebssystem wird es exklusiv bei o2 in Deutschland geben. Dies berichte übereinstimmend mehrere Online-Medien. Das Smartphone ähnelt optisch ein wenig dem HTC Magic von Vodafone und wird über ein 3,2 Zoll großes OLED-Touch-Display bedient werden. Es soll Android 1.5 (Cupcake-Version) nutzen und Quadband-Unterstützung für GPRS/EDGE sowie Dualband-UMTS/HSDPA bereitstellen. Daneben sind WLAN und Bluetooth integriert, ein GPS-Modul dient der mobilen Navigation. Die Prozessorleistung wird dank einer Qualcomm-MSM7200A-CPU 528 MHz betragen, 8 Gigabyte sollen bereits als interner Speicher vorhanden sein und via microSD-Speicherkarte noch erweitert werden können. Multimedia-Fans dürfen sich zudem über eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitzlicht, einen MP3-Player und 3,5mm-Klinkenanschluss freuen.

Laut der Berichterstattung soll das Samsung i7500 im Juni 2009 exklusiv beim Netzbetreiber o2 erhältlich sein. Als Preis werden rund 300 Euro genannt, so dass das Handy auch ohne einen 2-Jahres-Vertrag halbwegs erschwinglich sein sollte. Für ein Android-Smartphone mit diesen Eckdaten klingt das doch durchaus attraktiv, oder nicht?

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Smartphones

Datenblatt zu Samsung Galaxy i7500

EDGE vorhanden
Farbe Schwarz
Frequenzband Quadband
GPRS vorhanden
Kompatible Speicherkarten
  • Micro-SD
  • Micro SD
Nachrichtenformate
  • MMS
  • POP3
  • SMS
  • SMTP
UMTS vorhanden
Weitere Funktionen
  • Polyphone Klingeltöne
  • Bluetooth
  • MP3-Klingeltöne
  • Vibrationsalarm
  • 3,5 mm Klinkenanschluss
Display
Displaygröße 3,2"
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 5 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Speicher
Interner Speicher 8 GB
Verbindungen
Bluetooth vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 1440 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Gewicht 114 g
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Samsung Galaxy i7500 können Sie direkt beim Hersteller unter samsung.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: