• Gut 1,7
  • 7 Tests
  • 74 Meinungen
Gut (1,7)
7 Tests
ohne Note
74 Meinungen
Wasserdicht: Ja
Touchscreen: Ja
Pulsmesser: Ja
Kompatibel zu Android: Ja
Kompatibel zu iPhones: Ja
GPS: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Galaxy Watch 3

  • Galaxy Watch 3 (45 mm, Bluetooth, Edelstahl) Galaxy Watch 3 (45 mm, Bluetooth, Edelstahl)
  • Galaxy Watch 3 (41 mm, Bluetooth) Galaxy Watch 3 (41 mm, Bluetooth)
  • Galaxy Watch 3 (45 mm, LTE, Edelstahl) Galaxy Watch 3 (45 mm, LTE, Edelstahl)
  • Galaxy Watch 3 (41 mm, LTE) Galaxy Watch 3 (41 mm, LTE)
  • Galaxy Watch 3 (45 mm, LTE, Titan) Galaxy Watch 3 (45 mm, LTE, Titan)
  • Mehr...

Samsung Galaxy Watch 3 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2020
    • Details zum Test

    Endnote ab 07.11.20 verfügbar

    Getestet wurde: Galaxy Watch 3 (45 mm, Bluetooth, Edelstahl)

    „Plus: hochwertige Verarbeitung; helles, knackiges OLED-Display; sehr gute Handhabung und Steuerung per Lünettenring; viele Fitnessfunktionen; Schlafanalyse, erfassen von Stress und Blutsauerstoffgehalt; viele smarte Features, um Nachrichten zu beantworten; genaue Sensorik.
    Minus: mobiles Bezahlen wird zum Testzeitpunkt noch nicht unterstützt; EKG und Blutdruckmesser nicht in Deutschland verfügbar; Akkulaufzeit ausbaufähig.“

    • Erschienen: September 2020
    • Details zum Test

    Endnote ab 31.10.20 verfügbar

    Getestet wurde: Galaxy Watch 3 (45 mm, Bluetooth, Edelstahl)

    „Pro: Erstklassig verarbeitet, edle Optik; Gute Bedienbarkeit dank Lünette; Sehr guter Bildschirm.
    Contra: App-Auswahl, tw. fehlende Funktionen.“

    • Erschienen: September 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (2,20)

    Getestet wurde: Galaxy Watch 3 (41 mm, Bluetooth)

    Pro: umfangreiche Fitness-Funktionen; sehr gute Routenaufzeichnung; viele smarte Features (u.a. Musikwiedergabe und Messaging); flüssige Bedienung; gut ablesbares Display; austauschbare Armbänder; robustes Gehäuse.
    Contra: etwas ungenaue Pulsmessung; klobige Bauweise; kurze Akkulaufzeiten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Galaxy Watch 3 (45 mm, LTE, Edelstahl)

    Pro: robustes Stahlgehäuse; schlanke und leichte Bauweise; überzeugendes OLED-Display (v.a. Helligkeit, Farbdarstellung, Kontrast); angenehme Bedienung; Musikwiedergabe; gute automatische Trainingserkennung.
    Contra: fehlende Bezahlfunktion. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: erstklassig verarbeitet; schönes Design; fühlt sich leicht am Handgelenk an; toller OLED-Bildschirm, der immer eine sehr gute Ablesbarkeit bietet; Rückkehr der Drehlünette; umfangreiche Gesundheitsfunktionen; ausgereiftes Betriebssystem mit praktischen Anwendungen; klasse Benachrichtigungsfunktion; LTE und Telefonie auch bei der kleinen Variante.
    Contra: schwache Akkulaufzeit; billig wirkendes Lederarmband; hoher Preis; EKG-Funktion regionsabhängig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Pro: attraktives neues Design; Offline-Unterstützung von Spotify; großer Bildschirm.
    Contra: enttäuschende Ausdauer des Akkus; nur wenig Neues. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    Pro: erstklassiges Design; praktische Drehlünette; leistungsfähige Fitnessfunktionen.
    Contra: ausbaufähige Ausdauer; limitiertes App-Angebot; hoher Preis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Samsung Galaxy Watch 3

  • SAMSUNG Galaxy Watch 3 41 mm LTE & Bluetooth Smartwatch Edelstahl, Echtleder,
  • Samsung Galaxy Watch 3, Edelstahl, 41 mm, Bluetooth (SM-
  • Samsung Galaxy Watch 3 (41mm) Smartwatch, bronze
  • Samsung Galaxy Watch 3 41mm - Mystic Silver
  • Galaxy Watch3 (41mm, Edelstahl)
  • Samsung Galaxy Watch 3 - 41 mm - mystic bronze - intelligente Uhr mit Band -
  • Samsung Galaxy Watch3 (41mm) - silber - EU Modell
  • Samsung Galaxy Watch3 3,05 cm 1.2 Zoll SAMOLED Touchscreen GPS 48,
  • Samsung Sam Galaxy Watch 3 EU 41mm bn | Samsung
  • Samsung Galaxy Watch 3 - 45 mm - Mystic Black - intelligente Uhr mit Band -
  • SAMSUNG R850 Galaxy Watch 3 41mm BT Mystic Bronze
  • SAMSUNG R850 Galaxy Watch 3 41mm BT Mystic Silver EU
  • Noblesse Smartwatch
  • Noblesse Smartwatch
  • Noblesse Smartwatch
  • Noblesse Smartwatch
  • SAMSUNG R840 Galaxy Watch 3 45mm BT Mystic Silver
  • SAMSUNG R840 Galaxy Watch 3 45mm BT Mystic Black EU
  • Samsung Galaxy Watch3, runde Bluetooth Smartwatch für Android,
  • Samsung Galaxy Watch3, runde Bluetooth Smartwatch für Android,

Kundenmeinungen (74) zu Samsung Galaxy Watch 3

3,9 Sterne

74 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
33 (45%)
4 Sterne
21 (28%)
3 Sterne
7 (9%)
2 Sterne
5 (7%)
1 Stern
7 (9%)

3,9 Sterne

74 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Galaxy Watch 3

Nette Lünette und Schlaftracking im Bette – die neue Uhr kann und kos­tet viel

Stärken
  1. sehr zuverlässig beim Sport
  2. hoher Funktionsumfang ab Werk
  3. hochwertige Verarbeitung
  4. dank Touchscreen, Lünette und Knöpfen sehr einfach zu bedienen
Schwächen
  1. sehr teuer
  2. NFC mangels Samsung Pay in Deutschland noch ohne Mehrwert

Der eigentlich zweite Ableger der Samsung Galaxy Watch trägt den Namen Galaxy Watch 3, da ihr die Modelle der Active-Reihe dazwischen gekommen sind. Was bereits ohne einen Blick ins Datenblatt auffällt: Die neue Galaxy Watch kostet richtig viel Geld. In zwei Größen (41 mm für Frauen und schmalere Handgelenke sowie 45 mm für breitere Handgelenke) und jeweils mit und ohne LTE-Mobilfunk erhältlich, beginnt die kleinste und schwächste Variante bereits bei satten 429 Euro. Wenn Sie dann zum großen Gehäuse mit LTE greifen, werden sogar über 500 Euro UVP fällig. Damit befindet sich Samsung letztendlich auch in Sachen Smartwatches in den Apple-Preisregionen, für die der Premiumhersteller aus Cupertino fortwährend getadelt wird.

Premium-Display trifft auf eingeschränktes Betriebssystem

Samsung Galaxy Watch 3 Variationen Die Samsung Galaxy Watch 3 ist äußerst vielseitig, wenn auch nicht großartig erweiterbar. (Bildquelle: samsung.com)

Die Smartwatch besticht durch ein erstklassiges OLED-Display, das dank einer hohen Leuchtkraft bestens dafür geeignet ist, auch im Sonnenlicht alles ablesen zu können. Neue Zifferblätter geben der Uhr einen erfrischten Touch im Vergleich zu den Vorgängern. Lünettenfans dürfen sich zudem freuen, dass die drehbare Lünette als Bedienelement neben Touchscreen nach den Active-Smartwatches wieder Anwendung findet. So bedienen Sie die Uhr entweder über die Lünette oder über den Touchscreen. Seitliche Knöpfe dienen zur weiteren Navigation – alles erfolgt intuitiv und sehr angenehm. Die Uhr basiert auf Samsungs eigenem Betriebssystem Tizen OS. Das hat den großen Nachteil, dass der App-Markt im Vergleich zu Apples watchOS und Googles Wear OS stark eingeschränkt ist. Da die Uhr aber viele Funktionen und Apps bereits vorinstalliert hat, dürfte nur selten die Notwendigkeit bestehen, die Uhr um weitere Apps erweitern zu wollen.
Besonders die Sportfunktionen stehen bei der Galaxy Watch 3 im Fokus. Wie schon bei der originalen Galaxy Watch erkennt die Smartwatch zuverlässig Ihre Bewegung und startet das entsprechende Programm auf der Uhr. Samsung verbaut einen NFC-Chip, der in Deutschland allerdings kaum Verwendung findet. Da Samsung Pay oder Alternativen zum kontaktlosen Bezahlen in Deutschland noch immer auf sich warten lassen, hat der NFC-Chip so gut wie keinen Mehrwert. Die verbauten Sensoren arbeiten wie gewohnt zuverlässig. Die Galaxy Watch 3 kann nun neben der Herzfrequenz auch die Sauerstoffsättigung im Blut schätzen – ein für Leistungssportler essenzieller Wert zur Einschätzung der körperlichen Fitness.

Mit welchen Smartphones kann ich die Galaxy Watch 3 nutzen?

Theoretisch können Sie die Smartwatch nicht nur mit Android-Smartphones, sondern auch mit einem iPhone verwenden. Sie müssen sich lediglich die Galaxy-Watch-App herunterladen und die Uhr anschließend via Bluetooth koppeln. Erfahrungsgemäß gelingt die Kommunikation zwischen iOS und der Tizen-Uhr aber nicht immer so, wie sie es sollte. Es kann zu Verbindungsabbrüchen kommen und Ihnen stehen nicht alle Funktionen zur Verfügung. Unter Android klappt hingegen alles problemlos. Auf Nachrichten antworten, Anrufe entgegennehmen oder das Musikstreaming von Spotify. Welche dieser Funktionen unter iOS nicht verfügbar sind, ist unklar. Am sichersten fahren Sie also mit einem Android-Smartphone – der Großteil des Funktionsumfangs steht jedoch auch Apple-Nutzern zur Verfügung.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Samsung Galaxy Watch 3

Abmessungen & Gewicht
Austauschbares Armband vorhanden
Material & Verarbeitung
Wasserdicht vorhanden
Gehäusematerial
Aluminium fehlt
Edelstahl vorhanden
Kunststoff fehlt
Keramik fehlt
Titan vorhanden
Bedienung
Touchscreen vorhanden
Drehlünette vorhanden
Krone fehlt
Tasten vorhanden
Sport & Gesundheit
Thermometer fehlt
Bewegungssensor / Lagesensor vorhanden
Pulsmesser vorhanden
Höhenmesser vorhanden
Schrittzählung vorhanden
Elektrokardiografie (EKG) fehlt
Verbindungen
Kompatibilität
Kompatibel zu Android vorhanden
Kompatibel zu iPhones vorhanden
Betriebssystem Tizen
Schnittstellen
Bluetooth vorhanden
GPS vorhanden
WLAN vorhanden
NFC vorhanden
Mobilfunk
Erhältlich mit LTE vorhanden
SIM-Kartensteckplatz fehlt
Fest integrierte SIM-Karte vorhanden
Akku
Laden per Magnetkontakt vorhanden
Technische Ausstattung
Prozessor Dual Core
Prozessorleistung 1,15 GHz
Kamera fehlt
Lautsprecher vorhanden
Mikrofon vorhanden
Speicher
Arbeitsspeicher 1024 MB
Interner Speicher 8 GB
Speicherkartensteckplatz fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Handlanger fürs Handy

Stiftung Warentest 10/2015 - Smartwatches: Die Minicomputer mit Zeitanzeige sind weitgehend vom Smartphone abhängig und bieten deshalb wenig Mehrwert. Im Test offenbarten selbst bessere Uhren Macken.Testumfeld:Im internationalen Gemeinschaftstest unter Federführung der Stiftung Warentest wurden elf Smartwatches in Augenschein genommen. Die Bewertungen waren 7 x „befriedigend“, 3 x „ausreichend“ und 1 x „mangelhaft“. Als Urteilskriterien dienten Funktion (Display, Nachrichten / Telefonate, Fitnessfunktionen, Handysteuerung über die Uhr), Handhabung (Gebrauchsanleitung / Einrichten, Täglicher Gebrauch) und Akku. Weiterhin prüfte man die Kriterien Stabilität, Vielseitigkeit, Schadstoffe und Datensendungsverhalten. War der Akku nicht besser als „ausreichend“, wurde das Qualitätsurteil abgewertet. Wurde das Datensendungsverhalten für „sehr kritisch“ erachtet, erfolgte eine Abwertung um eine Note. Die getesteten Modelle wurden im Zeitraum von April bis Juni 2015 im Handel erworben. Ein einseitiges Adressverzeichnis liegt dem PDF bei. …weiterlesen

Smarte Technik im Check

PCgo 9/2015 - Trendsetter oder Ladenhüter? Ob mit Smartphone oder ohne - die tragbaren Technologien sind da. Wir haben uns den Markt angeschaut und die interessantesten Exemplare für Sie recherchiert.Testumfeld:Im Check befanden sich neun Freizeit- und Fitnessgadgets. Endnoten wurden nicht vergeben. …weiterlesen

Dreierlei fürs Handgelenk

SFT-Magazin 3/2015 - Wearables: Diese drei Uhren zeigen, welche Extreme am Arm aufeinanderprallen können: Vom Feature-Koloss bis zum stylishen Minimalisten wird mittlerweile alles geboten.Testumfeld:Auf dem Prüfstand befanden sich drei Wearables, darunter zwei Smartwatches und ein Aktivitätstracker, die mit den Gesamtwertungen 1 x „sehr gut“ und 2 x „gut“ beurteilt wurden. …weiterlesen

Die Infothek am Handgelenk

Computer - Das Magazin für die Praxis 5/2016 - Um sie trotzdem flüssig bedienen zu können, wurde daher auch die Bedienung angepasst. Durch Antippen oder per Wischbewegung schalten Sie durch die Smartwatch-Menüs und können so leicht zwischen der Uhrzeit-Anzeige und den übrigen Funktionen hin- und herwechseln. Unter den acht Testkandidaten setzt einzig die Pebble Time auf eine Bedienung über Knöpfe, die seitlich am Gehäuse sitzen - einen Touchscreen besitzt die Uhr nicht. …weiterlesen

Watch out!

E-MEDIA 16/2015 - Man kann diese entweder anrufen oder ihnen eine Mitteilung schicken. Wer das Smartphone bisher als Schrittzähler verwendet hat, kann sich das dank der Uhr sparen. Genauso wie Fitnesstracker zählt die Apple Watch Schritte und zeigt den Kalorienverbrauch an. Auf der Rückseite findet man außerdem einen Pulsmesser. Schade: Will man nach der Arbeit oder am Wochenende laufen gehen, muss man dennoch das iPhone mitnehmen, denn ein GPS-Sensor ist nicht eingebaut. …weiterlesen

Smart Swatch

E-MEDIA 14/2015 - Bei der Swatch Touch Zero One handelt es sich um keine Smartwatch im klassischen Sinn, mehr um einen Fitnesstracker mit Sonderfunktionen. Er ermöglicht das Zählen der absolvierten Schritte. Die dazugehörige peppig und witzig aufgemachte App wertet die Daten aus. Ein digitaler Coach analysiert die sportliche Betätigung und motiviert. Dann gibt es noch Funktionen, die vor allem Volleyballer ansprechen sollen. Während des Spiels zählt die Uhr die Ballkontakte und misst die Stärke des Services. …weiterlesen

Eckiger Renner

Computer Bild 16/2015 - Und ist der Vivoactive-Träger länger als eine Stunde faul, so animiert ihn die Uhr mit dezentem Vibrieren zu etwas Bewegung - tönende Alarme hat die Garmin-Uhr nicht an Bord. Ein Pulsmesser fehlt zwar ebenfalls, aber diese Funktion können auch Sensoren mit der Garmin-typischen ANT+-Technik übernehmen. Optional ist die Vivoactive auch im Bundle mit einem Brustgurt erhältlich. Für Schwimmer interessant: Die Vivoactive überwacht auch das Schwimmtraining, denn sie ist wasserdicht bis 50 Meter Tiefe. …weiterlesen

Zubehör mit Margen-Garantie

Telecom Handel 22/2013 - Dank verschiedener Adapter können etliche Gerätetypen geladen werden. Der UVP liegt bei 14,90 Euro. Smartes für den Arm hat Samsung unlängst mit seiner Smart Watch Galaxy Gear für 299 Euro vorgestellt. Auf dem 1,63-Zoll-Display zeigt die Uhr zum Beispiel eingehende Mails an, via Bluetooth kann man auch telefonieren. 20 Minuten am Stück kann man mit dem BWZ200 von BeeWi (99,95 Euro) auf geheime Erkundungsfahrt gehen. …weiterlesen

Uhren-Vergleich!

E-MEDIA 17/2015 - Bei der Gear S2 hat man die Wahl zwischen der schlichten Standard- und der Classic-Version (rechts abgebildet). Erstere gibt es in Dunkelgrau oder Weiß, letztere nur in Schwarz. Am Arm wirkt das abgerundete Gehäuse der Gear S2 dezenter als das ähnlich hohe, aber kantige Gehäuse der Huawei Watch. Beide Uhren-Displays bieten einen hohen Kontrast und satte Farben. Auf der Watch lassen sich Nachrichten durch die höhere Auflösung besser lesen. …weiterlesen

Tickt die noch oder mailt die schon?

Computer Bild 3/2015 - Das klärt der Test elf aktueller Modelle, auf denen sich Apps* einrichten lassen. Bis auf die Simvalley suchen alle Testkandidaten eine Beziehung: Wer auf nichts verzichten will, muss sie mit einem Smartphone koppeln. Doch längst nicht jede Uhr harmoniert mit jedem Handy: Ob die Verbindung klappt, hängt vom Modell ab - aber auch vom Betriebssystem*, das zudem die Menge der installierbaren Apps bestimmt. …weiterlesen

Handfunker

SFT-Magazin 11/2017 - In der Cellular-Variante (optional gibt es die Series 3 auch ohne LTE) kann die Uhr nämlich nun mit eigenen eSIM-Informationen bespielt werden und muss dadurch nicht mehr in Reichweite des Handys sein, um unterwegs Anrufe und SMS zu empfangen. Damit der schlanke Formfaktor der Watch nicht leidet, wird keine herkömmliche SIM-Karte in die Uhr geschoben, sondern lediglich ein QR-Code gescannt, der die Informationen der Handy-SIM auf die Uhr spiegelt. …weiterlesen