CJX-1050W Produktbild
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
112 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Druck­tech­nik: Tin­ten­strahl­dru­cker
Farb­druck: Farb­dru­cker
Druck­auf­lö­sung: 9600 x 2400
Typ: Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker
Mehr Daten zum Produkt

Samsung CJX-1050W im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „Neuling: Samsung versucht sich mit dem CJX-1050W auf dem Tintendrucker-Markt - allerdings mit wenig Ambitionen: Die Technik stammt von Kodak, die Treiber sind veraltet, die Tinte ist teuer.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Beim Textdruck im Entwurfsmodus arbeiteten beide Geräte zügig und lieferten gut lesbare Texte ab. Bei höchster Qualität verschmierte der CJX-1050W einige Buchstaben, was aber erst bei genauerem Hinsehen auffiel. Grafiken und Fotos zeigten ... einen Stich ins Grünliche. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 25/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Kundenmeinungen (112) zu Samsung CJX-1050W

3,8 Sterne

112 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
63 (56%)
4 Sterne
8 (7%)
3 Sterne
8 (7%)
2 Sterne
22 (20%)
1 Stern
11 (10%)

3,8 Sterne

111 Meinungen bei Amazon.de lesen

1,0 Stern

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von against samsung
    • Ich bin: Fotograf

    richtig schlecht! hoher tintenverbrauch und die Tinten kosten eine Menge Geld..ich bereue mich den gekauft zu haben.

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Samsung CJX1050W

Jeder­zeit pro­blem­los ansprech­bar

Der CJX-1050 lässt sich jederzeit entweder über ein internetfähiges Smartphone oder einen Tablet-PC sowie über den Internetspeicher Google Clouds ansprechen. Der Benutzer muss sich dafür jeweils nur die entsprechende App auf das mobile Endgerät herunterladen, die Dienste stehen sowohl für iOS-, also Apple-Geräte als auch im Android-Market zur Verfügung. Darüber hinaus lässt sich der Drucker von Samsung auch kabellos in ein Netzwerk einbinden.

Das Gerät bildet in puncto Ausstattung quasi die Mitte innerhalb des Trios, mit dem der bislang auf Laserdrucker abonnierte Hersteller Samsung dieser Tage erstmals den Markt für Tintenstrahldrucker mit eigenen Modellen betritt – wobei „eigen“ relativiert werden muss. Denn Samsung hat das Tintenstrahldruckwerk nicht selbst entwickelt, sondern von Kodak übernommen und laut eigenen Angaben lediglich ein bisschen modifiziert. Für den Endkunden bedeutet dies konkret, dass die Samsung-Drucker vermutlich von ihren Kodak-Kollegen die gute Print-Qualität geerbt hat, und zwar nicht nur beim Textdruck, sondern auch für Fotos. Es verwundert daher auch nicht wirklich, dass dem Drucker eine umfangreiche Software zur Bildbearbeitung beiliegt, mit der sich übrigens unter anderem ohne größere Umstände Standfotos-aus Filmen produzieren lassen – eine Fähigkeit, die auch die Laserdrucker von Samsung schon beherrschen – sowie 3D-Fotos ausgegeben werden können – letzteres stammt ursprünglich aus der Schmiede von Kodak. Im Unterschied zum Basismodell des Trios, dem Samsung CJX-1000, versteht sich die 1050er-Variante zudem auf die eingangs erwähnte Option, Druckaufträge von unterwegs zu übermitteln, und verfügt über ein WLAN-Modul. Im Übrigen jedoch ist das Druckwerk der beiden Geräte identisch, das heißt konkret, sie unterscheiden sich weder in der hohen Auflösung für Fotos (9.600 x 2.400 Pixel) noch in der Druckgeschwindigkeit (7 beziehungsweise 4,6 Seiten, praxisnahe ISO-Werte) sowie in der Bestückung mit Papier (100 plus 20 Blatt Fotopapier, maximal 199 g/m²). Auf Duplex (beidseitiger Druck) und eine Vorrichtung, die Stapel einziehen kann, muss in beiden Fällen allerdings verzichtet werden. Ferner lassen sich mit den Geräten Scans sowie Kopien anfertigen, erstere können via Kartenleser auf Wunsch auf Speicherkarten abgelegt werden.

Die Ausstattung des Samsungs entspricht demnach offensichtlich der vieler Multifunktionsdrucker der Konkurrenz, die sich insgesamt gezielt an Privatanwender richten, die wiederum einen Allrounder zum Drucken sowie für gelegentliche Scans und Kopien suchen, und zwar für um die 100 EUR – der Samsung passt mit seinen 109 EUR (Amazon) also wunderbar in dieses Bild. Was ihn allerdings interessanter als die Konkurrenz machen könnte, sind die Druckkosten. Die Modelle von Kodak zeichnen sich nämlich in Tests regelmäßig durch einen besonders sparsamen Umgang mit Tinte aus – und sollte dies beim Samsung tatsächlich ebenfalls der Fall sein, ist die Chance recht groß, dass der Hersteller in dem für ihn neuen Segment Tintenstrahldrucker den angestammten Platzhirschen Marktanteile abnehmen kann. Denn speziell für das Thema Druckkosten sind die meisten Kunden mittlerweile sehr sensibilisiert.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Samsung CJX-1050W

Drucken
Drucktechnik Tintenstrahldrucker
Farbdruck Farbdrucker
Druckauflösung 9600 x 2400
Geschwindigkeit
S/W 7 Seiten/min
Farbe 4,6 Seiten/min
Patronen / Toner
Patronensystem Kombifarbpatrone
Anzahl der Druckpatronen / Toner 2
Funktionen
Typ Multifunktionsdrucker
Kopieren vorhanden
Scannen vorhanden
Schnittstellen
WLAN vorhanden
Direktdruck
Kartenleser vorhanden
Papiermanagement
Maximaler Papiervorrat 100 Blätter
Ausgabekapazität 50 Blätter
Maximale Papierstärke 199 g/m²
Format
Medienformate A4
Bedienung
Farbdisplay vorhanden
Features
Kompatible Systeme
  • Windows
  • macOS
  • Linux
Ausstattung
Netzwerkzugang vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: CJX-1050W

Weiterführende Informationen zum Thema Samsung CJX-1050-W können Sie direkt beim Hersteller unter samsung.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Samsung CJX-2000FWEpson TMC3400Ricoh Aficio SG 2100-NRicoh Aficio SG3110 DNHP LaserJet Pro 400 M401dnToshiba e-Studio 2050cRoland Stika Schneideplotter SV-15Oki MC562dnHP Deskjet 2510Oki C301dn