RIM BlackBerry Curve 8900 Test

(Handy mit QWERTZ-Tastatur)
  • Gut (2,0)
  • 11 Tests
8 Meinungen
Produktdaten:
  • Displaygröße: 2,4"
  • Auflösung Hauptkamera: 3,2 MP
  • Akkukapazität: 1400 mAh
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Tests (11) zu RIM BlackBerry Curve 8900

    • connect

    • Ausgabe: 6/2010
    • Erschienen: 05/2010
    • Produkt: Platz 3 von 3
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (363 Punkte)

    „... Beim Senden und Empfangen von Mails macht sich der Verzicht des Curve 8900 auf UMTS und HSDPA nicht ganz so eklatant bemerkbar wie bei den Smartphones anderer Hersteller. Das gilt in Grenzen sogar für das Surfen im Internet, solange keine großen Dateien heruntergeladen werden; RIMs Datenreduktion hält hier die Anforderungen niedrig. ...“

    • PCgo

    • Ausgabe: 1/2009
    • Erschienen: 12/2008
    • 8 Produkte im Test
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Push-E-Mails und ein flotter Browser gehören ebenso dazu wie GPS-Empfänger, Musik- und Videoplayer oder etwa ... eine 3,2-Megapixel-Kamera, die auch Videos aufzeichnet. ...“

    • mobile-reviews.de

    • Einzeltest
    • Erschienen: 05/2009
    • Mehr Details

    9 von 10 Punkten

    „Der BlackBerry Curve 8900 ist eines der besten Business-Smartphones. Die unübertroffen gute E-Mail- und Push-Funktion und das große Display mit einer Auflösung von 480 x 360 Pixel gehen einher mit seinen guten Multimediaeigenschaften in Form des Music- und Videoplayers mit Unterstützung für XviD und DivX. Die Kamera des Curve 8900 macht zwar nur mittelmäßige Bilder, aber für Schnappschüsse sollte das ausreichen. ...“

    • mobile zeit

    • Ausgabe: 3/2009
    • Erschienen: 04/2009
    • Mehr Details

    4 von 5 Sternen (580 von 800 Punkten)

    „Ausgereiftes GSM-Smartphone mit ausgewogenen Leistungen ohne tiefgreifende Schwächen.“

    • LetsGoMobile

    • Einzeltest
    • Erschienen: 04/2009
    • Mehr Details

    73%

    Preis/Leistung: 75%

    „... Der neue Blackberry-Look wurde beim neuen Design schön umgesetzt, außerdem wurden ein paar kleine Änderungen am Design vorgenommen, wie der leichtere Wechsel der Speicherkarte. Die 3,2-Megapixel-Digitalkamera ist zwar eine Verbesserung, aber sie ist etwas langsamer und das Ergebnis ist nicht das Maximum des heutzutage Möglichen. Die integrierte GPS-Antenne sorgt dafür, dass das Curve 8900 auch als Navigationssystem eingesetzt werden kann. Natürlich nur, wenn die richtige Software installiert ist. Das Display ist auffällig klar und gibt die Fotos und Videodateien verblüffend gut wieder. ...“

    • Notebook Organizer & Handy

    • Ausgabe: 3-4/2009
    • Erschienen: 02/2009
    • Mehr Details

    „sehr gut“

    „Stärken: Großes brillantes Display; Sehr gute Akustik; Sehr gut bedienbar; Kräftiger Akku.
    Schwächen: MicroSD-Slot schlecht erreichbar.“

    • Airgamer.de

    • Einzeltest
    • Erschienen: 02/2009
    • Mehr Details

    „gut“ (2,2)

    „Verlässliches Smartphone fürs Büro und jetzt auch fürs Privatleben!“

    • mobile next

    • Ausgabe: 1/2009
    • Erschienen: 01/2009
    • Mehr Details

    „gut“ (2,1)

    „... Der Neue arbeitet schnell, seine Stärken sind E-Mail und Webzugang - allerdings muss der Nutzer dabei ohne UMTS beziehungsweise HSDPA zurechtkommen.“

    • connect

    • Ausgabe: 2/2009
    • Erschienen: 01/2009
    • Produkt: Platz 2 von 4
    • Mehr Details

    „gut“ (384 von 500 Punkten)

    „... Für Blackberry-Puristen, denen der Bold zu groß oder zu teuer ist, ist der Curve 8900 eine hochinteressante Alternative.“

    • Focus Online

    • Einzeltest
    • Erschienen: 01/2009
    • Mehr Details

    „gut“ (331 von 500 Punkten)

    „Nicht Fisch, nicht Fleisch: Kaum kleiner als etwa der tolle Blackberry Bold 9000, aber dafür mit spürbaren Einschränkungen bei der Texteingabe – das Curve 8900 ist weder richtig handlich noch ideal zum Tippen. Also zurück nach Kanada damit!“

    • teltarif.de

    • Einzeltest
    • Erschienen: 11/2008
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Leistungsfähigerer Prozessor, mehr Speicherplatz, besseres Display und ansprechenderes Design - das sind die Neuerungen des Blackberry Curve 8900 gegenüber dem Vorgängermodell Curve 8310. Diese Vorteile allein sind jedoch nicht überzeugend, schließlich stehen ihnen das Fehlen von UMTS-Unterstützung, mittelmäßige Multimedia-Anwendungen sowie - zumindest bei dem uns vorliegenden Testgerät - ein grobjustierter Trackball gegenüber. Interessenten sollten sich daher auch die beiden anderen neuen Blackberry-Modelle ansehen ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu RIM Javelin 8900

  • BlackBerry Curve 8900 - QWERTZ Tastatur - T-Mobile

    Curve 8900 QWERTY - Tastatur - BlackBerry

  • BlackBerry Curve 8900 - Schwarz auf Silber (T-Mobile) Smartphone

    BlackBerry Curve 8900 - Schwarz auf Silber (T - Mobile) Smartphone

  • BlackBerry Curve 8900 - QWERTZ Tastatur - T-Mobile

    Curve 8900 QWERTY - Tastatur - BlackBerry

Kundenmeinungen (8) zu RIM BlackBerry Curve 8900

8 Meinungen
Durchschnitt: (Gut)
5 Sterne
4
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
1
1 Stern
0

Einschätzung unserer Autoren

RIM Javelin 8900

Neue Firmware behebt Akkuprobleme

Nutzer, die unter den teilweise erheblichen Akkuproblemen ihres BlackBerry Curve 8900 leiden, dürfen auf Abhilfe hoffen: Auf der Support-Website des indonesischen Netzbetreibers Indosat ist eine neue Firmware aufgetaucht, welche deutliche Verbesserungen mit sich bringen soll. Dies berichten übereinstimmend mehrere Branchendienste. Bei der Firmware soll es sich um die mehrsprachige Version 4.6.1.199 handeln, die auch in Deutsch verfügbar sei. Sie verbessere die Akkulaufzeit und beschleunige die Navigation durch die Menüs. Zudem hat der Kunde nach der Installation des Upgrades wohl Zugriff auf einen Taskmanager, der erreichbar ist, indem die Menütaste mit dem BlackBerry-Symbol einige Sekunden lang gedrückt wird.

Das neue Firmware-Upgrade dürfte also wertvolle Veränderungen mit sich bringen und daher für eigentlich alle Nutzer des RIM BlackBerry Curve 8900 von Interesse sein. Dies gilt umso mehr, als die Akkuprobleme zwar mit dem Firmware-Upgrade 4.6.1.133 angegangen, aber nicht restlos gelöst werden konnten. Es besteht also die Hoffnung, dass diesmal ganze Arbeit geleistet wurde. Leider ist die neue Firmware derzeit noch nicht im Angebot der deutschen Netzbetreiber – sie bieten nach wie vor die alten Versionen an: Unverständlich angesichts der Tatsache, wie wertvoll das Upgrade für die Nutzer sein kann und es immerhin bereits in Deutsch verfügbar ist.

Wie immer gilt jedoch: Eine neue Firmware sollten nur versierte Nutzer installieren. Die Netzbetreiber leisten keine Gewähr für unsachgemäße Installationen von Fremd-Firmware. Außerdem sollten alle persönlichen Daten gesichert und der Akku zumindest halb voll sein.

RIM Javelin 8900

Künftig auch bei Vodafone

Der auch als Javelin bekannte BlackBerry Curve 8900 wird bei immer mehr Netzbetreibern verkauft. Nach T-Mobile und zuletzt auch o2 ist das BlackBerry-Smartphone künftig auch bei Vodafone zu beziehen. Die Website des Netzbetreibers kündigt das Gerät unter den bald erscheinenden Handys an. Anfang Februar soll es Medienberichten zufolge soweit sein.

Unterdessen monieren mehrere Besitzer des neuen Curve-Modells, dass die Akkulaufzeit ausgesprochen gering ausfallen soll. Spätestens jeden zweiten Tag müsse das Smartphone wieder an die Steckdose. Außerdem sollen von Zeit zu Zeit Abstürze die Benutzer nerven. Manchmal erscheine dann der Hinweis „App error 200“.

Dagegen soll es aber demnächst auch Abhilfe geben. Im Internet ist ein Firmware-Upgrade aufgetaucht, das den BlackBerry Curve 8900 auf die Version 4.6.1.133 bringen soll. Das Upgrade soll vermutlich genau die beiden angesprochenen Probleme beseitigen. Noch ist es allerdings nicht offiziell, weshalb man vielleicht auf die entsprechende Ankündigung warten sollte. Die dürfte ja in den nächsten Wochen erfolgen.

RIM Javelin 8900

Ab November 2008 bei T-Mobile erhältlich

Der BlackBerry Javelin wird ab November 2008 als BlackBerry Curve 8900 bei T-Mobile erhältlich sein. Dies ist der Website des größten deutschen Netzbetreibers zu entnehmen.

Das Smartphone mit der charakteristischen QWERTZ-Tastatur wird demnach über ein normales TFT-Display mit 480 x 360 Pixeln Auflösung und 65.536 Farben verfügen sowie GPS und eine 3,2-Megapixel-Kamera bieten. Zur Datenübertragung werden Bluetooth, microUSB, WLAN, GPRS und EDGE unterstützt, UMTS ist leider wie erwartet nicht im Curve 8900 integriert. Überraschenderweise verrät die Website von T-Mobile nichts über die Möglichkeit zur Videotelefonie. Bislang war spekuliert worden, dass dies eine neuartige Linse im Display möglich mache. Angesichts des fehlenden UMTS wäre aber Videotelefonie auch weitgehend unsinnig, denn per GPRS ließe die sich nicht sinnvoll nutzen.

Eigentlich war ja über den BlackBerry Curve 8900 aka Javelin viel Enttäuschung laut geworden, da auch dieses RIM-Gerät wieder nur EDGE unterstützt. Angesichts der massiven Softwareprobleme des ersten HSDPA-BlackBerrys, Bold, ist das aber vielleicht gar nicht mal so schlecht... So können die Kunden sicher sein, ein ausgereiftes BlackBerry-Gerät mit der von RIM gewohnten Funktionalität zu erwerben. Fürs Highspeed-Surfen eignet der Curve 8900 sich dann zwar nicht, ansonsten aber macht der Curve 8900 eine gute Figur.

RIM Javelin 8900

Neuartiger Trackball soll Schmutz trotzen

Der BlackBerry Javelin 8900 von Research in Motion soll einen neuartigen Trackball besitzen, der Schmutz und Staub trotzt. Denn ein ständiges Ärgernis an Trackball-Lösungen ist die permanente Verschmutzungsgefahr. Irgendwann sammeln sich Talg von den Fingerkuppen sowie Staub und Krümel unter dem Trackball an und verstopfen alles, bis das Gerät im schlimmsten Fall auf Trackball-Eingaben gar nicht mehr reagiert. Die beim Javelin verwendete Konstruktion mit der Bezeichnung „Atomic Trackball“ soll dies endgültig verhindern.

Mehrere anglo-amerikanische Blog berichten, dass beim Javelin gar kein Schmutz mehr ins Innere des Trackball-Gehäuses gelangen könne. Wie genau das „Atomic“-Prinzip funktionieren soll, wird dabei aber leider nicht verraten. Denn irgendwie ist das schwer vorstellbar – eine Trackball-Kugel muss sich halt frei bewegen können und damit sind doch irgendwie immer Ritzen vorhanden, durch die Schmutz ins Innere gelangen kann?

RIM Javelin 8900

Hochauflösende Bilder im Internet aufgetaucht

Zu RIMs neuem BlackBerry-Smartphone Javelin 8900 sind im Internet erste wirklich hoch auflösende Bilder aufgetaucht. Die auf BlackBerry Sync gezeigten Fotos zeigen den Javelin im Vergleich neben einem BlackBerry Curve, einem BlackBerry Bold und dem iPhone. Offensichtlich stammen sie aus dem Portfolio einer Auktion auf eBay, wo jemand ein Vorserienmodell des BlackBerry Javelin angeboten hat.

Wie BlackBerry Sync dazu bemerkt, scheint RIM allerhand Schwierigkeiten zu haben, seine eigentlich noch unveröffentlichten und daher geheimen Vorserienmodelle von eBay fernzuhalten. Irgendwie tauchen laut dem Online-Magazin immer wieder solche Angebote auf dem bekannten Auktionsportal auf – zuletzt wohl auch der BlackBerry Bold und der BlackBerry Kickstart. Doch was RIM mit Sicherheit ärgert, ist für uns ein Vorteil: Sehen wir doch die Geräte lange vor ihrer tatsächlichen Präsentation.

RIM Javelin 8900

Videotelefonie dank Kamera im Display?

Das bislang noch unveröffentlichte Smartphone BlackBerry Javelin verfügt anscheinend über eine Kamera im Display, um damit Videotelefonate zu ermöglichen. Die offizielle Beschreibung in den veröffentlichten Daten lässt dazu unter Bezugnahme auf das Display verlauten „1/2 VGA resolution with integrated lens/LCD technology“. Eine Erläuterung dieses Hinweises erfolgt zwar nicht, doch lässt sich daraus schließen, dass der Bildschirm mit halber VGA-Auflösung (480 x 320 Pixel) auch eine Kameralinse eingebaut haben wird.

Das wäre einmal eine ganz neue Form der Videotelefonie. Auf diese Weise würden sich die Gesprächspartner tatsächlich einmal genau in die Augen blicken und nicht immer irgendwie das Gefühl haben, übereinander hinweg zu blicken... Interessant wären weitere technische Details zu der Technologie – denn wie das genau funktionieren soll, ist bisher gänzlich unbekannt.

RIM Javelin 8900

Diskussion um Bilder des neuen Smartphones

Bilder auf dem Blog CrackBerry zeigen das kommende Smartphone BlackBerry Javelin sehr detailliert und erläutern die Funktionen des neuen Handys. Doch die Veröffentlichung der Bilder hat auch Diskussionen um deren Aktualität angestoßen. Denn wie der Autor des Beitrags auf CrackBerry richtig erwähnt, ist der auf dem Display des Javelin zu erkennende 21. Mai dieses Jahr (2008) gar kein Dienstag gewesen, sondern ein Mittwoch. Letztes Jahr, 2007, war der 21. Mai wiederum ein Montag – und nächstes Jahr wird es sich um einen Donnerstag handeln.

Viele Diskussionsteilnehmer fürchten daher, dass es sich um sehr alte, längst nicht mehr aktuelle Bilder handle. Das halte ich aber für extrem unwahrscheinlich, da sie dann schon sechs Jahre alt sein müssten! Viel wahrscheinlicher ist, dass die Macher der Bilder im BlackBerry schlicht ein fiktives Datum eingestellt haben oder die Bilder gleich am PC erstellt und sich dabei schlicht im Datum geirrt haben. Also davon besser nicht irritieren lassen: Interessant sind die Ansichten des BlackBerry Javelin in jedem Fall, da sie ausgesprochen detailliert sind und einen guten Einblick auf die Funktionen des kommenden RIM-Smartphones gewähren.

RIM Javelin 8900

Neues Smartphone, altes Problem

Medienberichten zufolge wird das neue RIM-Smartphone BlackBerry Javelin wieder einmal nicht über 3G-Fähigkeit verfügen. Das heißt für den Anwender, dass er beim Javelin auf schnellen Datentransfer via UMTS oder gar HSDPA verzichten müssen wird. Auch von den restlichen Spezifikationen her scheint das Gerät sich eher an Privatkunden denn an die Geschäftskunden zu wenden, denn der Javelin soll über einen ausgewachsenen Media-Player für MP3-Musik und für Videos verfügen sowie über eine 3,2-Megapixel-Kamera. Auch GPS für die Fans von Routenplanern und location based services wird an Bord sein, ebenso WLAN als Kompensation für das fehlende UMTS.

Natürlich mag man einwenden, dass gerade der geniale Push-E-Mail-Service von BlackBerry so geringen Datentraffic verursacht, dass der Kunden auch mit GPRS problemlos zurecht kommt. Doch das gilt eben nur für die Push-Mails. Wer mit dem Javelin surfen oder MP3-Dateien herunterladen möchte, wird entweder einen WLAN-Hotspot finden müssen oder nebenbei viel Kaffee trinken können... schade, denn das fehlende UMTS ist immer wieder ein Kritikpunkt an den BlackBerrys, der einfach überflüssig ist.

Datenblatt zu RIM BlackBerry Curve 8900

Batterie
Batteriekapazität 1400mAh
Batterietechnologie Lithium-Ion (Li-Ion)
Sprechzeit (2G) 5.5h
Standby-Zeit (2G) 356h
Bildschirm
Bildschirmauflösung 480 x 360pixels
Bildschirmdiagonale 2.44"
Display-Typ TFT
Touchscreen vorhanden
Design
Formfaktor Bar
Gewicht & Abmessungen
Breite 60mm
Gewicht 109.9g
Höhe 109mm
Tiefe 13.5mm
Kamera
Autofokus vorhanden
Digitaler Zoom 2x
Eingebauter Blitz vorhanden
Integrierte Kamera vorhanden
Leistung
Persönliches Infomanagement Alarm clock, Calculator, Calendar
Vorinstalliertes Betriebssystem BlackBerry OS
Multimedia
FM-Radio fehlt
Nachrichtenübermittlung
MMS (Multimedia-Nachrichtenübermittlung Service) vorhanden
Navigation
GPS vorhanden
Netzwerk
2G-Standards EDGE, GPRS
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Version 2.0+EDR
Prozessor
Prozessor-Taktfrequenz 1.8GHz
Tastatur
Tastaturaufbau QWERTY
Telefonatmanagement
Freisprecheinrichtung vorhanden
Vibrationsalarm vorhanden
Weitere Spezifikationen
Klingeltontyp Polyphonic
Musikspieler vorhanden
Sprachaufnahme vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: BB8900U, PRD-17116-027
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen